Stream-Gewschwindigkeit Fritz-Box

+A -A
Autor
Beitrag
Gnosius
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2010, 23:54
Hi,

ich habe die Fritz 7240 als NAS-Mediaserver eingerichtet. Zugriff problemlos, aber beim Abspielen von geripptem Bluray-Material (z.B. "unsere Erde"-1080p-52 Minuten, 4,3 GB als MKV-Datei) bricht die Weidergabe immer wieder zusammen.
Rein rechnerisch ergibt sich ein permanenter Datnstrom von 1,4 MB/s.
Die Fritzbox und die Samsung-TVs, Laptops haben WLAN-n mit 300 MBit/s, d.h. 10 MB/s sollten doch locker machbar sein, oder?

Beim Test vom Samsung-TV habe ich zumindest 3,4 MB/s erreicht.
Wieso bricht der Datenstrom immer wieder ab und was kann man dagegen machen?

Vielen Dank im voraus für Ideen & Tipps
FisherSam
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Dez 2010, 19:33
eigentlich müsstest du eine höhere datenrate bekommen. es gibt jedoch viele mögliche ursachen warum die verbindung so schlecht ist. du kannst zuerst mal die signalqualität mit einem der laptops prüfen (hast du vermutlich aber schon?!).
wenn die zu schlecht wäre könnte das eine ursache sein, denn über weitere strecken (laut wikipedia max. ca.70m) liefert der n-standard auch nicht mehr leistung als b/g.
falls du keine geräte besitzt, die nen älteren standard brauchen (a/b/g) kannst du auch mal den kompatibilitätsmodus für diese im router ausschalten. dadurch könnte die übertragungsrate eventuell besser werden.
falls das auch nicht hillft mal alle nicht benötigten geräte vom netzwerk trennen.

ps.wenn nichts hilft vielleicht doch mal nen passenden player + filme kaufen^^
marcel2602
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Dez 2010, 19:14
Sorge einfach dafür, dass mögliche Störquellen (Funktelefon, Handy, Bluetooth-Geräte wie Mäuse, Tastaturen, Computer) nicht in unmittelbarer Nähe der Fritzbox stehen. Hast Du Antennen, die Du in Richtung Fernseher ausrichten könntest? Eine weitere Ursache könnten weitere WLAN-Netzwerke in deiner Umgebung sein. Durch das Wechseln des Funkkanals kann man meistens schon einiges bewegen.


[Beitrag von marcel2602 am 07. Dez 2010, 19:16 bearbeitet]
Gnosius
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Dez 2010, 02:28
Hi,

also ich ahbe jetzt nochmal getestet...
Auch mit dem Fujitsu-Laptop, der einen integrierten intel-WLAN-Adapter 5300 AGN bis angeblich 450 MBit/s hat, wird's nicht besser.
In 3m Abstand zur Box (der TV steht etwa 5m durch eine Holzdekcke entfernt) zeigt der Laptop "Signalstärke: hervorragend, aber "nur" eine Übertragungsrate von 130 Mbit/s.
Trotzdem sollteman damit ja zumindest ca. 15 MB/s Datenrate erreichen.

Ich erreiche aber nur 4MB/s beim Kopieren vom PC (per LAN an die Fritzbox angeschlossen) und sogar nur ca. 1MB/s beim Kopieren vom Server (2TB-HDD am USB-Anschluss der Fritzbox.
Inernet download (16000er-Leitung) bringt auch so 1MB/s.


Ich habe sämtliche Einstellungen, die von AVM empfohlen werden, eingestellt (neueste Firmware, b+g+n, optimiert für 300 MBit/s, Autokanal (auch manuell nach geringster Störquelle gesetzt(ca. 1/5 vom stärksten Störsender), bringt nix), WPA+WPA2.

Keine Ahnung, was ich noch machen kann.

Hab mal an AVM geschrieben....


@fisherSam: ich schon 'nen passenden Player und auch die ersten20 BluRays, Tendenz steigend...

Ich will auch noch meine DVD-Sammlung (ca. 400 St.) auf den Server schmeißen. Welches Format/Programm... sollte man da am besten wählen, um möglichst wenig Qualitätsverlust zu erleiden (TV bis 65")?
dropback
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2010, 08:47
Vergiss das mit dem Wlan zum streamen einfach, das geht in den seltensten Fällen.
Und 15mb/s Netto bekommst du nur in der Theorie.
Wlan eignet sich imho höchstens zum streamen von Musik (MP3/Flac).
Wenn du in der Praxis mit Wlan N auf 8-10mb kommst ist das schon gut.
Noch dazu sind die USB Anschlüsse der Fritzboxen extrem lahm.
Alles in allem also eine ziemlich ungünstige Kombination für den ruckelfreien Filmspaß;)
Ach, noch was:
Falls du den integrierten Mediaplayer des Samsung TV´s nutz und per UPNP/DLNA Mediaserver streamst, das ist auch Mist:D (also sowohl der Mediaplayer im TV als auch der DLNA/UPNP Quatsch).
Alles natürlich nur meine bescheidene Meinung
Zum streamen gibts imho nur eine vernünftige Lösung:
Entweder ein NAS oder einfach ein laufender PC (wenn einem der Strom egal ist und zentrale Ablage der Daten nicht so wichtig ist).
Ich bevorzuge und habe ein NAS.
Das ganze per Netzwerkkabel mit einem Mediaplayer (WD TVLive, Asus O! Play usw.) verbunden.
Und dann einfach per Ordnerfreigabe ohne irgendwelchen DLNA/Mediaserver Kram auf die Daten zugreifen.


[Beitrag von dropback am 08. Dez 2010, 09:11 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#6 erstellt: 08. Dez 2010, 14:41

dropback schrieb:
Vergiss das mit dem Wlan zum streamen einfach, das geht in den seltensten Fällen.
Und 15mb/s Netto bekommst du nur in der Theorie.
Wlan eignet sich imho höchstens zum streamen von Musik (MP3/Flac).

Völlig richtig. Ich sags immer wieder: WLAN ist sch**sse!

Ich verwende es zu Hause für das GayPhone, den Drucker und für den Internet-Zugang vom Notebook.
Für alles andere halte ich WLAN für schlichtweg ungeeignet. Gelegentliche Aussetzer, Verbindungsschwankungen, allgemein langsame Verbindung, etc. pp

Auch Toms Hardware hat kürzlich bei einem groß angelegten Test (wenig überraschend) festgestellt: In 7 von 9 Fällen ist PowerLAN die bessere Verbindung.
dropback
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2010, 15:18
Ich nutze mein Wlan zu Hause auch nur noch für mein Telefon und für mein Netbook.
Dafür isses brauchbar.
Alles was mit konstanter Datenübertragung (PC, NAS, WD TV Live, Netgear NeoTV550) zu tun hat hängt am Kabel.
Selbst die Squeezebox hab ich ans Kabel gehängt, hab eh einen Switch im Wohnzimmer hinter dem TV Rack, von daher
Wobei da das streamen per Wlan funktioniert hat, wenn ich aber die Möglichkeit einer Kabelverbindung habe ziehe ich die jederzeit vor
Gnosius
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Dez 2010, 01:48
wenn ich 8 MB/s hinbekommen würde, wäre ich ja glücklich. Ist halt nur 1-1,5 MB/s beim Zugriff auf den Fritz-Nas-Server, 2-3 MB/s, wenn ich über WLAN-n auf einen anderen PC zugreife.
Auch viel zu wenig. AVM hat mir geantwortet, dass bei 300MBit/s-Netzwerken 50MBit/s realistisch seien. Bloß wie???

Selbst wenn ich z.B. meinen Laptop direkt per LAN anschließe, bekomme ich gerade mal das doppelte, also 2MB/s vom Server und 4MB/s von anderen PC, obwohl überall Gigabit-LANs drin sind. Mickrig!!! Was schafft Ihr für Datenraten? Doch sicherlich mehr, oder?

Da muss irgendein Flaschenhals in der Fritzbox sein, den ich erstmal finden muss...


Wenn ich die NAS-Festplatte direkt am Laptop habe, bekomme ich natürlich 30-40 MB/s und eine intere Kopie (120MB) auf der SSD schafft der Laptop in weniger als 2 Sekunden.

Das Problem ist also nicht der Samsung-TV, sondern das Netzwerk an sich.

dropback:

Falls du den integrierten Mediaplayer des Samsung TV´s nutz und per UPNP/DLNA Mediaserver streamst, das ist auch Mist (also sowohl der Mediaplayer im TV als auch der DLNA/UPNP Quatsch).

Den Samsung-Mediplayer finde ich eigentlich ganz nett aufgemacht, wobei die Allshare-Funktion letztendlich das gleiche ist. (Ich meine den im TV integrierten, nicht das Media-Server-Programm, dass man auf einem PC installieren muss)
Ich greife darüber sowieso bisher direkt auf die Ordnerstruktur der NAS-Festplatte zu.
DIVX, gerippte DVD's usw. werden auch ohne Ruckeln abgespielt, nur bei den hochauflösenden Filmen hakt es.
Die sind, wie gesagt auf ca. 5GB pro Stunde komprimiert, also etwa 1,4 MB/s. Wenn ich konstant >5MB/s erreichen würde, sollte das auch hierfür reichen.

Habe bei der Neuverkabelung des Hauses leider die LAN-Ports in der Nähe der TV's vergessen. Die Devolo-Variante werde ich bei einem weit entfernten TV wohl dennoch anwenden müssen, fürchte aber, dass die dann doppelte Rate von 2MB/s immer noch nicht ganz reichen wird.
HiLogic
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2010, 02:18

Gnosius schrieb:
AVM hat mir geantwortet, dass bei 300MBit/s-Netzwerken 50MBit/s realistisch seien. Bloß wie???

Damit hatten sie doch gar nicht so unrecht... 50Mbit/s sind ~6,25MB/s. Wenn Du jetzt noch irgendwelche Störungen hast oder einen nicht freien Kanal verwendest, dann werden daraus schnell "nur" 4MB/s.


Gnosius schrieb:
Selbst wenn ich z.B. meinen Laptop direkt per LAN anschließe, bekomme ich gerade mal das doppelte, also 2MB/s vom Server und 4MB/s von anderen PC, obwohl überall Gigabit-LANs drin sind. Mickrig!!! Was schafft Ihr für Datenraten? Doch sicherlich mehr, oder?

Das ist in der Tat merkwürdig... Ich schaffe mit meinem 100Mbit LAN eine Transferrate von 9-10MB/sec. Windows7 ist hier mit seinem IP-Stack tatsächlich performanter als XP.

Versuch mal die Auto-Konfiguration abzuschalten und die LAN Ports fest auf 100Mbit Full-Duplex zu stellen. Mit manchen Switches funktioniert das Auto-Sensing nicht sonderlich gut.

Noch ein TIP: Vergiss den Streaming Mist der Fritzbox... Besorg Dir ein anständiges NAS und ärgere Dich nicht mit solchen 0815 Lösungen. Ich weiss, dass das leichter gesagt als getan ist und das das alles Geld kostet. Allerdings habe ich in meinem Leben schon soviel rumgebastelt, dass ich es mittlerweile einfach leid bin.


Gnosius schrieb:

Da muss irgendein Flaschenhals in der Fritzbox sein, den ich erstmal finden muss...

Ich muß ehrlich gestehen, dass mir die Entwicklungen bei AVM nicht gefallen. Da wird immer mehr Schrott in die Firmware hinzugefügt... Alles nur halbgare Lösungen und Dinge, die kein Mensch braucht. Sinnvolles wie einen echten DNS-Server oder einen NTP-Zeitserver hat die Box hingegen nicht. Typisch Hausfrauen Router.
dropback
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2010, 10:31
[quote="HiLogic"]...
Noch ein TIP: Vergiss den Streaming Mist der Fritzbox... Besorg Dir ein anständiges NAS und ärgere Dich nicht mit solchen 0815 Lösungen. Ich weiss, dass das leichter gesagt als getan ist und das das alles Geld kostet. Allerdings habe ich in meinem Leben schon soviel rumgebastelt, dass ich es mittlerweile einfach leid bin.
...[/quote]
Sag ich doch
Die ganze NAS Geschichte bei den Fritzboxen ist alles nur halbgares Zeug.
Und ja, ich hab selbst ne Fritzbox, ich weiß wo von ich rede.
Ich hab mir nicht umsonst ein NAS gekauft
Die Entwicklung ist halt dem Umstand gechuldet dass die Leute immer mehr Funktionen wollen.
Nur leider werden diese (auch oft auf Grund von Hardware Limitationen) eben nur halbherzig umgesetzt.
Wie soll die Fritzbox mit der schwachen CPU auch anständig Daten schaufeln können?
Da scheitert ja selbst manches Billig-NAS.
Ebenso diese integrierten Mediaplayer.
DLNA ist nicht wirklich zu was zu gebrauchen, ein weiterer "Standard" der von Leuten gefordert wurde bei denen am besten alles automatisch gehen soll bzw. die keine Lust haben sich auch nur ansatzweise mit der Materie zu beschäftigen.
Dass das Ganze nicht auch nur annähernd an die Performance von dedizierten Geräten die eben für das Anwendungsgebiet entwickelt wurde ran kommt sollte also klar sein
P.S. Falls du dir doch noch ein richtiges NAS zulegen willst, ich hätte hier noch ein Qnap TS-119 abzugeben


[Beitrag von dropback am 09. Dez 2010, 10:32 bearbeitet]
rolano
Stammgast
#11 erstellt: 09. Dez 2010, 10:50
[quote="dropback"] ich hätte hier noch ein Qnap TS-119 abzugeben [/quote]

... dann mach mal ein Angebot (PN) - und die Quoting-Funktion treibt mal wieder ihre Stilblüten....


[Beitrag von rolano am 09. Dez 2010, 10:52 bearbeitet]
Gnosius
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Dez 2010, 23:03
AVM hat mich um ein paar tests und Protokolle gebeten.

Habe mit Netio die Netzwerkgeschwindigkeit gemessen...

WLAN kommt auf 8000 kb/s, mit LAN schaffe ich gerade mal 11000 kb/s (jeweils mit TCP/IP & UDP versucht, netbios-test ging nicht.)

Mal sehen, ob die noch Ideen haben.

Der reine NAS-Server (von Synology für 150 Euro) wäre ja auch nicht die Welt, fürchte aber, dass die LAN-Geschwindigkeit derzeit auch nicht ausreicht.
Was ich aber unbedingt vermeiden will, ist neben jeden der TV's die alle schön an der Wand hängen. noch irgendwelche Media-Boxen zu klatschen und wieder mit mehreren Fernbedienungen zu hantieren. Das ist bei den Samsungs echt nett gemacht.
Andererseits steht bei 1&1 eine Vertragsverlängerung an und da gibt's vieleicht ne neue Fritzbox. Die neueste kann ja langeblich 3 HD-TV Streams gleichzeitig streamen...glaube ich aber erst, wenn ich es gesehen habe.


@hi-logic:

Versuch mal die Auto-Konfiguration abzuschalten und die LAN Ports fest auf 100Mbit Full-Duplex zu stellen. Mit manchen Switches funktioniert das Auto-Sensing nicht sonderlich gut.


Werde ich morgen mal versuchen. Danke für den Tipp.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAS über Fritz Box
Karsten1973 am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  23 Beiträge
Homeserver (Aufbau / Fritz!Box 7240) Allgemeine Fragen
*BcK* am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  34 Beiträge
Asus AC68U als Repeater - weniug Mbit/s
Boomann am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  6 Beiträge
Mit der Fritz-Box 7360 Sl Hd-Videos (MKV) streamen?
De-le am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  3 Beiträge
Fritz Box NAS mit Oppo 203
Dandy1 am 13.02.2021  –  Letzte Antwort am 15.02.2021  –  14 Beiträge
Pc+NAS+Fritzbox=Langsame interne Übertragung
Incredibile am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  5 Beiträge
HD Streaming Problem
celi1988 am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  2 Beiträge
Fritz!box Mediaserver und WD Mycloud
Lezalit am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  2 Beiträge
Mediaserver Macmini +NAS
udomac am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  2 Beiträge
Zugriff vom Samsung TV auf Fritzbox um Filme abzuspielen (Mediaserver)
Winfo909 am 21.05.2019  –  Letzte Antwort am 22.05.2019  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedbieneliene
  • Gesamtzahl an Themen1.528.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.534

Hersteller in diesem Thread Widget schließen