NAS über Fritz Box

+A -A
Autor
Beitrag
Karsten1973
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2011, 23:16
Hallo,
ich würde mir gerne ein NAS - System in mein Heimnetzwerk einbinden.
In Zukunft wird wohl auch noch ein HTPC angeschafft.

Da ich mich damit nicht wirklich auskenne habe ich ein paar Fragen.
Ich möchte das NAS an meine Fritz Box 6360 anschließen und so von überall Zugriff auf meine Daten haben.
Hauptsächlich handelt es sich um Filme welche ich dann auch über Netzwerk mit XBMC abspielen will.

Wie sieht es da mit der Geschwindigkeit aus?
Ist diese ausreichend um HD-Filme über Wlan abzuspielen?

Und auf was muss ich beim Kauf eines NAS achten?
Es geht mir hauptsächlich um viel Speicher (um die 8TB) und einen geringen Stromverbrauch.

Wenn noch Informationen benötig werden sagt mir bitte Bescheid, ich bin wie gesagt noch neu in der Materie.

lg
Karsten
Silbermöwe
Stammgast
#2 erstellt: 05. Aug 2011, 23:26
Du brauchst keine NAS. Kaufe dir eine entsprechende Platte mit USB 2.0 und schließe diese an den USB Port der Fritzbox an. Diese kann eine "normale" USB Platte ins Netzwerk einbinden.

Haben wir mit unserer alten Fritzbox (eine Version kleiner) auch gemacht und klappt einwandfrei. Auch mit HD Filmen gabs keine Probleme.
Karsten1973
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Aug 2011, 00:01
Ich hab das jetzt mal ausprobiert, also mit einem USB-Stick hat es ohne Probleme funktioniert, mit einer 2TB Platte leider nicht so richtig.
Hier wurden mir einige Ordner als leer angezeigt obwohl sie es eigentlich nicht sind.

Wenn ich einen USB-Hub mit mehreren externen Festplatten an die Fritz Box anschließen könnte wäre das natürlich eine Möglichkeit.


[Beitrag von Karsten1973 am 06. Aug 2011, 00:06 bearbeitet]
Homo_Farmer
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2011, 00:07
Das ist keine optimale Lösung, der USB der FBox ist auf Maximal 2-3 Mb begrenzt da ist Physisch schon nicht mehr drin,
Da ist ein kleines Nas schon die bessere Wahl das kommt bei gutem Wlan wenigstens auf ca. 7Mb
Weiß nicht wie schnell das Wlan der Fbox so ist
besser wäre aber auch etwas über 54mbit

Gerade bei HD filmen oder Streaming braucht man Reserve
auf 50cm Entfernung mag aber auch alles andere gut Funktionieren...Versuch macht kluch


Wie Ich gerade Lese, 8 TB fällt das mit den Platten und USB sowieso aus da muss schon etwas mehr her
und wenig Stromverbrauch...
Schonmal die Forensuche bemüht ?
es gibt einige Vorschläge zu guten NAS
Synology etc..


[Beitrag von Homo_Farmer am 06. Aug 2011, 00:09 bearbeitet]
Silbermöwe
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2011, 00:09
Wir hatten da über einen Hub 2 Festplatten mit je 750Gb dran. Waren 3,5 Zoll Platten mit Netzteil, da der USB Port auch für kleine 2,5 Zoll Platten nicht genug Strom hat. Mit externem Netzteil für die Festplatten war das kein Problem.

Guck mal im Handbuch, wie groß die maximale Speicherkapazität sein darf, damit die Fritzbox diese erkennt. Manchmal ist das begrenzt.
Karsten1973
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Aug 2011, 00:13
Also mit dem USB-Anschluss der Fritz Box bin ich auch nicht sonderlich zufrieden. Habe gerade mal einen HD-Film getestet der doch nicht ganz flüssig lief.

Werde mich dann mal weiter mit NAS beschäftigen und was passendes suchen.
Schonmal danke für eure Hilfe!
Silbermöwe
Stammgast
#7 erstellt: 06. Aug 2011, 00:16
Denn ist die NAS definitiv die bessere Lösung. Zugegeben hatten wir auch mit unseren USB platten keine Wlan Verbindung sondern ein LAN Kabel was direkt in den TV ging. Der war Netzwerkfähig und konnte alles ruckelfrei abspielen.
promocore
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2011, 03:12

Karsten1973 schrieb:
Ich hab das jetzt mal ausprobiert, also mit einem USB-Stick hat es ohne Probleme funktioniert, mit einer 2TB Platte leider nicht so richtig.
Hier wurden mir einige Ordner als leer angezeigt obwohl sie es eigentlich nicht sind.

Wenn ich einen USB-Hub mit mehreren externen Festplatten an die Fritz Box anschließen könnte wäre das natürlich eine Möglichkeit.


Die FritBox kann nur eine bestimmte Anzahl an an Dateien verwalten. Die restlichen Ordner und Dateien erscheinen nicht.

Wenn du viel Speicher haben möchtest, dann könnte auch ein Selbstbau in Frage kommen.
Gegenüber Fertiglösungen spart man viel Geld. Lediglich der Stromverbrauch kann etwas höher sein. Sprich ca. 30 Watt in Idle plus ca. 5Watt je Festplatte und evt. Controller unter Last.
Jedoch ist meist auch die Performance weit auch größer. somit bewegt man sich beim lesen in Größen zwischen 30-80MB/s im GB Netzwerk.
Interessanten Software hierzu könnte Unraid und Freenas sein.
Ohne technisches Verständnis sind meist Fertiglösungen ratsam.
Karsten1973
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Aug 2011, 12:06
Was wären das denn für Komponenten die ich da benötige um solche Geschwindigkeiten zu erreichen?

Also einen Desktop PC hab ich hier und da mal zusammengebaut. Wenn das als technisches Verständnis ausreicht, sollte ich es wohl hinbekommen

Also wie gesagt mein Plan sieht so aus, das ich dann in Zukunft mit einem HTPC auf die Daten zugreifen möchte und in XBMC einbinden und abspielen kann.


[Beitrag von Karsten1973 am 06. Aug 2011, 12:13 bearbeitet]
Homo_Farmer
Stammgast
#10 erstellt: 06. Aug 2011, 14:47
Die Komponenten die benötigt werden
wären Gigabit Lan an allen Geräten also an HTPC
Desktop PC
Das haben die meisten Geräte bereits
Dann einen Gigabit Switch
Oder einen Router der Gbit Anschlüsse bietet
Da das ganze über Wlan ablaufen soll
Wird ein Router mit gbit Anschlüssen Die Qual der Wahl
dann evtl die Frage zwischen 2,4 oder 5 ghz Band
und ich Empfehle dringend auf 802.11n zu gehen
der g Standard ist nicht Ratsam für die Zukunft
dann sind Schonmal so 130 Mbit drin im 5ghz noch ein bisschen mehr damit laufen die Filme

Ich habe ein Selbstbau NAS
Da über Wlan aber der evtl schnellere Prozessor
nicht oder kaum zur Geltung kommt sind für das Vorhaben 30-45mb Realistisch und Ich empfehle somit ein Fertig NAS
Das spart Stress Ärger und evtl Lehrgeld
Falls es doch ein Selbstbau werden soll bitte genügend Infos
einholen bevor man anfängt!


Alternativ wäre das Ganze ohne Gbit also mit Fast Ethernet aufzubauen das sind brutto 100mbit also 12,5 mb/s
und bei Stabilem Wlan erreicht man diese auch
damit könnte es aber zu engpässen kommen
sollte aber grob auch Laufen
Karsten1973
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Aug 2011, 16:09
Kannst du mir denn ein gutes fertiges NAS empfehlen?

Meine Fritz Box 6360 unterstützt Gigabit LAN und der HTPC wird ja erst noch angeschafft, also wird das auf jeden Fall gegeben sein.

Wichtig ist das ich mindestens! 4 Festplatten einbauen kann.

Ich hab grad mal in der Fbox nachgeguckt, da steht:
WLAN-Standard: 802.11 n+g+b
Frequenzband: 2,4 GHz


[Beitrag von Karsten1973 am 06. Aug 2011, 16:29 bearbeitet]
Homo_Farmer
Stammgast
#12 erstellt: 06. Aug 2011, 16:57
Ja Empfehlungen sind so eine Sache
ab 4 Hdd´s wird das auch etwas teurer

z.B
Netgear RND4210
Ist noch annehmbar, War mit Netgear Produkten nie
Unzufrieden,

Ansonsten QNAP wird auch Oft hier Empfohlen
QNAP TS-412

Diese beiden kommen In Frage wenn es es Als NAS dienen
soll und nicht viel mehr bearbeiten muss als Daten
An diesen Beiden Modellen kann man sich auch Vergleichsprodukte suchen evtl noch von Synology

eine Andere günstigere Alternative sind die Acer Produkte
Aspire Easy Store H341 aber da hab ich Selbst nie
was in der Hand gehabt
promocore
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2011, 13:19

Karsten1973 schrieb:
Was wären das denn für Komponenten die ich da benötige um solche Geschwindigkeiten zu erreichen?

Also einen Desktop PC hab ich hier und da mal zusammengebaut. Wenn das als technisches Verständnis ausreicht, sollte ich es wohl hinbekommen

Also wie gesagt mein Plan sieht so aus, das ich dann in Zukunft mit einem HTPC auf die Daten zugreifen möchte und in XBMC einbinden und abspielen kann.



- Die Endgeräte müssen Gb Lan unterstützen.
- Netzwerkkabel muss mindestens CAT 5e oder höher sein.
- Gb Router hast du ja bereits

Als Hardware für einen Selbstbau reicht eine kleine Atom CPU aus, aber auch alte CPUs schätzungsweise ab Pentium 2 sollten funktionieren. 1-2GB Ram.
Kauft man alles neu, liegt man mit Unraid und 5 Platten ( 1x Parity, somit kann eine Platte ausfallen, ohne dass die Daten verloren sind) bei ca. 550 Euro und hat 8 TB Speicher.
Vorteil eines solchen Systems ist die Erweiterbarkeit. Soll das System jedoch nicht wachsen, kann unter Umständen auch die Fertiglösung gut sein, da man über Jahre etwas geringere Stromkosten hat. Das sollte man sich dann aber ausrechnen.


[Beitrag von promocore am 07. Aug 2011, 13:20 bearbeitet]
Karsten1973
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Aug 2011, 16:37
Danke, ich werde mir wohl einen QNAP TS-412 bestellen.
Selbst zusammenbauen trau ich mir doch nicht ganz zu.

Welche Festplatten wären denn für ein NAS zu empfehlen?
Oder reicht es einfach die günstigsten zu kaufen?

Ich habe vor erstmal 2 Stück einzubauen und diese als Raid 0 oder JBOD laufen zu lassen (da muss ich mich auch noch etwas einlesen).
Also benötige ich entweder zwei 2TB Platten oder eine 2 und eine 3TB, falls das sinnvoller wäre).
enkidu2
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2011, 21:20
Und wie regelst Du das mit dem Backup, wenn eine der Platten mal verrecken sollte?

Gruß enkidu2
Karsten1973
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Aug 2011, 22:08
Naja ich hab alle Files auch noch auf externen Festplatten.
Bin aber trotzdem grad am überlegen ob RAID5 doch besser ist?

Hab mich aber in dieses Thema noch nicht genug eingelesen, um schon einen kompletten Überblick zu haben, was das richtige für mich ist.
Bin natürlich hier auch für Tipps dankbar!
promocore
Inventar
#17 erstellt: 08. Aug 2011, 07:45
Mit einem 8 TB Raid 5 begibst du dich aber auch in eine etwas andere Preisklasse, vorallem bei Fertigprodukten:)
Karsten1973
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Aug 2011, 13:36
Der QNAP würde das ja unterstützen, wenn ich mich nicht verguckt habe
Salsoul
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Aug 2011, 13:59

promocore schrieb:
Mit einem 8 TB Raid 5 begibst du dich aber auch in eine etwas andere Preisklasse, vorallem bei Fertigprodukten:)



Oh ja....

Hatte auch mal mit NAS von Netgear geliebäugelt vor ein paar Jahren.Hab mich dann aber für Windows Homserver entschieden und selbst gebaut. Hab dieses nie bereut
Speicherkapazität ist erweiterbar, bis zu 10 Clients, und er macht automatisch die Backups der angeschlossenen Clients.
Was will man mehr.
Von der Stange kaufen geht ja so garnicht.
Dann lieber zum Computerdiscounter, sich beraten lassen. Die Schrauben einem den PC dann für kleines Geld zusammen incl. Installation.
Karsten1973
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2011, 16:05
Na gut wie sich das anhört, ist ein Homeserver vielleicht dann doch die bessere Wahl.. womit ich auch wieder am Anfang wäre
Homo_Farmer
Stammgast
#21 erstellt: 09. Aug 2011, 00:10
Vielleicht dann doch die bessere Wahl,
Kommt immer alles drauf an was man bedienen
möchte,
Automatische Backups mit Rsync z.b
Machen auch die meisten NAS so wie
DLNA und der ganze Kram

Evtl hilft es mal eine Liste mit dem zu erstellen
was es können Muss
was schön wäre wenn es das könnte und
was Nicht benötigt wird
Daraus dann Passende Geräte aussuchen
und mit einem Selbstbau incl Preis und Konfigurationsaufwand
vergleichen die voraussichtliche Laufzeit mal ausrechnen
mit dem zu erwartendem Stromverbrauch (Ich gehe mal nicht von 24/7 aus)
Produkt und Nutzerbewertungen Lesen hilft auch Im Vorfeld
schon einige Dinge zu klären
Helge95
Stammgast
#22 erstellt: 08. Jan 2014, 12:32

Silbermöwe (Beitrag #7) schrieb:
Denn ist die NAS definitiv die bessere Lösung. Zugegeben hatten wir auch mit unseren USB platten keine Wlan Verbindung sondern ein LAN Kabel was direkt in den TV ging. Der war Netzwerkfähig und konnte alles ruckelfrei abspielen.


Und genau dies soll mein nächstes Projekt werden. Im Vorab gab es aber schon die ersten Probleme. Hatte mir extra eine gute externe Festplatte http://www.g-technology.eu/de/products/g-drive-mini.php) geholt und in 2 Partitionen geteilt. 1x TimeMachine Backup (für mein MBP), 1x Mediafiles (mit Windows-Rechner in NTFS formatiert). NTFS sollte es m.E. sein, da man sonst größere Dateien als 4 GB nicht speichern und abspielen kann. Fat32 wäre für mein Vorhaben wohl völlig ungeeignet. Nachdem ich die FP an die Fritzbox 6360 cable angeschlossen habe, wird sie zwar erkannt, aber ich kann sie unter NAS nicht anwählen/anklicken (hellgrau dargestellt).
Habe schon soooo viele Möglichkeiten durchgespielt und etliche Foren durchforstet. Keine Lösung in Sicht.

NUN habe ich mir folgendes gedacht. Würde ein bspw. 32 oder 64 GB USB-Stick Abhilfe schaffen und als NAS funktionieren? Des Weiteren, kann man seine Mediafiles nicht auf Online-Speicher/FP/Cloud speichern und direkt per Lan-Kabel abrufen. Mir gehts hierbei ebenfalls um HD und 3D Filme, welche ich mit meinem Samsung LED TV UE55F8090 direkt abrufen möchte.

Hab ne 100 MBit/s Leitung, aber per Wlan ist Bildquali nicht perfekt und stabil.
*DaVinci*
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Dez 2014, 16:41
Hallo,

ich möchte meine Fritzbox 6360 mit einem USB Laufwerk versehen. Ich habe mit ein paar "Eigenbau" Platten (ausgemusterte, kleinere Festplatten in externe USB Gehäuse montiert) experimentiert. Generell scheint die Fritz Box mit allen Platten zu laufen, insofern sie eine ext. Stromversorgung haben. Allerdings fahren schalten sich nicht alle bei Nichtgebrauch ab. Das verursacht eine zusätzliche Leistungsaufnahme bedingt durch das separate Netzteil bei einer 3.5" Platte von 7-8W, bei einer kleinen 2.5" USB Platte von etwa 2W.

a) Ich suche nun nach einer 2.5" externen USB Platte mit einer größeren Kapazität (ca. 1TB), die sich bei Nichtbenutzung abschaltet. Kann mir hierzu jemand eine Empfehlung geben, die definitiv funktioniert?

b) Ich gehe ferner davon aus, dass es grundsätzlich nicht möglich ist, eine USB Festplatte ohne zusätzliches Netzteil an der Fritz Box 6360 zuverlässig zu betreiben. Oder hat sogar hier jemand eine Ausnahmeplatte entdeckt?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker an Fritz!Box NAS
steview_n1 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Fritz Box NAS mit Oppo 203
Dandy1 am 13.02.2021  –  Letzte Antwort am 15.02.2021  –  14 Beiträge
Stream-Gewschwindigkeit Fritz-Box
Gnosius am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  12 Beiträge
Geschwindigkeitsproblem Fritz NAS + 2,5 Festplatte
svenfu am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  6 Beiträge
Medien On Demand über Fritz Box NAS streamen
G-e-e-S am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  3 Beiträge
Fritz!Box 3390: Wiedergabe von NAS-Musikdateien über WLAN
StevenL. am 15.10.2017  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  22 Beiträge
Fehler bei Ordner Löschen: Fritz!NAS
Guenni-63 am 10.01.2019  –  Letzte Antwort am 12.01.2019  –  4 Beiträge
Welche Fritz Box?
ancientLEGEND am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  6 Beiträge
Fritz Box 5490
Ohrenschoner am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  10 Beiträge
iPOWER12V für Fritz-Box
i.car am 25.07.2017  –  Letzte Antwort am 28.07.2017  –  14 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedhusseinmol
  • Gesamtzahl an Themen1.528.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.576

Hersteller in diesem Thread Widget schließen