Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[DUAL 521] - Probleme!

+A -A
Autor
Beitrag
bonsai007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2011, 16:06
Hallo Leute!

Hab mir vor kurzem einen DUAL 521 Vollautomaten aus der Bucht geholt.
Gekommen - super

jedoch hat er ein paar Problems die dem Plattengenuß im Wege stehen...

1) Tonarm bewegt sich bei START & STOP nicht von alleine dorthin wo er soll.
Er "versuchts" zwar, aber er zuckt als ob er mit einem großen Widerstand kämpfen würde, schafft es aber nicht. Bei der Stop-Funktion bewegt er sich ein paar Centimeter, kommt jedoch nicht ganz in die Halterung hinein.

2) Nadel "hängt sich in Rille auf"
Ab einer gewissen Position der Nadel auf der Platte (je näher sie in die Mitte kommt) beginnt die Nadel zu hängen. wenn man den Tonarm per Hand über die Platte schweben lässt, spürt man einen deutlichen Widerstand des Tonarmes in der Mitte der Platte (ab 3. Lied ca.)

3) Dreht bei 45 rpm zu langsam
Desweiteren erreicht der Dreher nie die für Single-Platten benötigten 45 rpm's, bei 33 funktionierts.


Lg
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2011, 16:18
Hallo,

das sind u.U. paar typische Dual-Probleme (bei unüberholten Geräten).

1. Schau' mal, ob der Steuerpimpel noch in Ordnung ist und sauber und fettfrei, ebenso die Reibfläche am Haupthebel.

2. Evtl. ist das Tonarmlager zu straff eingestellt (Spiel ist einstellbar) oder die Abstellschiene hängt / Kugel fehlt. Kontrollieren.
An den Tonarmkabeln hängt es nicht irgendwo?

3. Der Riemen könnte zu schlaff geworden sein. Ausbauen, mit Spiritus reinigen (ebenso Lauffläche am Plattenteller sowie Motorpully), wieder probieren. Evtl. 7 Minuten kochen, wieder probieren.
Teller läuft einwandfrei leicht ohne Widerstand?
Die Umschaltung auf 45 funktioniert einwandfrei?


Wenn du mit paar Fachbegriffen überfordert bist, so konsultiere zunächst die Forensuche oder die Serviceanleitung:
http://wegavision.pytalhost.com/dual.html


Viel Erfolg!
Gruß
Benjamin
bonsai007
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2011, 16:33
Hallo Benjamin,

Vielen Dank für die schnelle Antwort!


1. Um das zu überprüfen müsste ich das Ding zerlegen, und da fängts schon an: nachdem ich den Plattenteller heruntergenommen habe weiß ich schon nicht mehr weiter...

2. Das Problem mit dem Tonarm-widerstand habe ich soeben behoben. Unter dem Plattenteller auf der Tonarm-Seite befindet sich eine Silberne dünne Platte mit einer Aussparung für eine Kugel darin. die hatte an der Unterseite am Plastik gestriffen. Nach oben gebogen und es ist kein Widerstand mehr zu spüren.

3. Umschaltung funktioniert einwandfrei. Und der Riemen köchelt schon gen al dente.

Service Manual Habe ich schon runtergeladen und ausgedruckt, danke.

Lg, Markus


[Beitrag von bonsai007 am 13. Mrz 2011, 16:34 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:26
Hallo,

um den Dual zu öffnen, musst du die gesamte Platine aus der Zarge heben.

Dazu müssen die 3 Transportsicherungsschrauben lockergedreht werden und der Schraubenkopf nach außen gekippt (s. Bild). An der betreffenden Stelle lässt sich dann die Platine aus der Zarge heben.

Transportsicherung Dual


Musstest du für das gängig-machen des Tonarmes wirklich etwas verbiegen? Würde mich stutzig machen.



Gruß
Benjamiun
bonsai007
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:43
Hallo Benjamin! Danke, genau so hab ich das gesucht

Danke für das Foto!

Es waren auf diesem Teil schon kratzspuren, also vermute ich jemand hat dies mit der der Fixierung des Plattentellers verwechselt...

Jetzt besteht ein andres Problem: Der Arm ist SEHR leichtgängig. Wenn ich ihn ganz nach innen schieben driftet er wieder bis nach fast ganz außen, Antiskating auf 0.

Muss der Arm beim Spielen auf der Liftbank aufliegen (zumindest auf diesem Zapfen der das Ding hebt)
oder woher kommt dieses Mysteriöse nach-aussen-driften was wieder dazu führt das die Nadel aus der Rille hüpft

Lg Markus
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:56
Hallo,

nichts zu danken!

Der Arm sollte bei Antiskating auf Null höchstens ganz leicht nach außen driften.

Beim Spielen darf er natürlich nicht auf der Liftbank aufliegen.

Stimmt denn die Auflagekraft? Der Tonarm muss bei Auflagekraft auf Null frei in der Luft schweben.
Dann Auflagekraft einstellen.

So ein starker Zug, dass der Tonarm aus der Rille springt, kann nur von ziehenden Tonarmkabeln kommen.


Gruß
Benjamin
bonsai007
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:08
Hallo Benjamin,

Also eingestellt habe ich so:
Antiskating und Auflagekraft auf 0.
Platte aufgelegt, mit dem Gewicht Nadel auf höhe der Plattenoberfläche, minimal darunter.
Antistkating und Auflagekraft auf 1,5.

Habe ich da etwas falsch gemacht?

Ziehende Kabel sind es nicht, die sind locker genug, hab sie auch gerade noch etwas herausgezogen.
Ich habe mal etwas von fehlenden Magneten gelesen, was wo und kann da was drann sein?

Bin noch Neuling auf dem Gebiet, ist schon mein zweiter Dreher nachdem der erste wegen solcher Sachen in die Tonne umgezogen ist.

Lg Markus


[Beitrag von bonsai007 am 13. Mrz 2011, 18:09 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:13
Also mit der Plattenoberfläche hat das nichts
zu tun.
Beide auf null so wie du geschrieben hast
und dann muss der Tonarm in der Waagerechten
stehen d.h. er pendelt sich wenn du ihm einen
Schubs gibst von oben wieder in die Waagerechte.
Jetzt dann beide auf 1,5 und gut ist.
Woher kommt die 1,5? Ist es eine neue Nadel das
du den Wert weißt?
bonsai007
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:21
Ja genauso ist es momentan.
Dennoch driftet er immer nach außen sobald ich ihn mit der Hand ganz innen führe und loslasse. und bei lauten und hohen stellen in der Musik (Dire Straits) springt er dann raus oder "hängt" sich auf.

lg Markus
Bepone
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:23
Hallo Markus,

bewegt er sich nur gemächlich nach außen oder ist da richtig Zug dahinter?
Einen Magneten gibt es nicht.

Was hast du denn für eine Nadel dran? Evtl. sind 1,5g schlicht zuwenig.


Gruß
Benjamin
bonsai007
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:33
Hallo Benjamin,

Also von Zug kann man glaubich schon sprechen, sie beschleunigt auf jedenfall mal nicht schlecht. Ich denke das ist leicht genug um bei lauten Stellen aus der Rille zu hüpfen. Kann dir aber ein Video von der "Wahnsinnsbeschleunigung" machen wenn du willst.

Tonabnehmer ist ein Dms 242e mit dn 242 Nadel.

Lg Markus
Bepone
Inventar
#12 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:14
Hallo Markus,

das hört sich auf alle Fälle nach zuviel Zug an! Bei Antiskating auf null darf der Arm höchstens langsam und saft- und kraftlos nach außen driften...

Ist denn die Antiskatingscheibe noch okay oder etwa gerissen? Musst du innen nachschauen, die weiße Kunststoffscheibe, die sich dreht, wenn du außen am AS-Regler drehst.


1,5g ist für die DN242 in Ordnung (ich lasse sie immer mit 1,6g arbeiten, ist aber kein großer Unterschied).


Gruß
Benjamin
bonsai007
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Mrz 2011, 19:28
Hallo Benjamin,

also von kraftlos kann leider nicht die Rede sein.

Wenn ich am Antiskatingregler drehe, sehe ich keine weiße scheibe, nur einen "Arm" im inneren des plattenspielers. dieser scheint sich aber normal zu drehen.


Dann passt das soweit.


Lg MArkus
thom53281
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:04
Hallo Markus,

keine weiße Scheibe wie hier im Beitrag zu sehen? Dann ist es klar, dass der Arm wie verrückt nach innen zieht, da die Antiskatingkraft viel zu hoch ist. Hier brauchst Du dann ein Ersatzteil.

Vorübergehend kannst Du einmal versuchen, das Antiskating irgendwie auf Null zu bekommen. Optimal ist das aber eigentlich auch nicht.

Grüße
Thomas
bonsai007
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mrz 2011, 20:44
Hallo Thomas,

ich sehe echt keine solche Antiskating scheibe und auch keine Aufnahme für eine solche.

Aber egal, ich hab dir mal Bilder vom Innenleben gemacht:
DUAL 521


Desweiteren lag im Inneren ein Teil unbekannten Ursprungs:
(das kleine silberne)
?2null?1

Und noch eine geschlossne Übersicht über das Ding:
open


lg Markus
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:27
Hallo,

guck mal auf Seite 6 und 7, da ist die Antiskating-Vorrichtung beschrieben.

http://dual.pytalhost.eu/521s/

Entweder ist die Feder ausgenudelt oder jemand hat das Dull-gedreht.... geht wohl nur noch mit einer Testschallplatte oder wenn jemand einen Skate-o-meter hat (für 1 x Einstellen zu teuer, ab & an geht einer für gut Geld bei Ebay weg).

Peter
Bepone
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:48
Hallo,

der 521 scheint keine Antiskatingscheibe zu besitzen, sondern eine andere Mechanik.
Da endet mein Kenntnisstand leider...

Das silberne Teil gehört nicht zum Dual, denke ich. Ist wohl mal reingefallen.
(Mir kommt's jedenfalls gänzlich unbekannt vor)


Tja aus der Ferne ist es jetzt natürlich schwierig festzustellen, warum der Tonarm nach außen zieht...



Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Mrz 2011, 22:15
Moin,

nichts zum Fehler, aber die silberne Kappe gehört auf den Start/Stop Hebel, oder?

Gruss, Jens

Edit:
Hier der Ausschnitt mit dem Antiskating- Hebel und der Feder:



Sieht eigentlich gut aus.


[Beitrag von rorenoren am 13. Mrz 2011, 22:22 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2011, 23:41

Bepone schrieb:
der 521 scheint keine Antiskatingscheibe zu besitzen, sondern eine andere Mechanik.

Hallo Benjamin,

ich bin zuerst auch davon ausgegangen, dass der 521 die ganz normale, übliche Konstruktion hat. Er hat ebenfalls eine Antiskatingscheibe, allerdings ist diese mehr oder weniger "versteckt" (auf dem Chassis unter der Antiskatingskala, allerdings noch nie auseinandergenommen). Ich hab's mir gerade bei meinem 1237A angeschaut, ist dort das selbe.

@ Markus
Bewegt sich der Hebel wenn man am Antiskatingregler dreht?

Grüße
Thomas
bonsai007
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Mrz 2011, 08:20
Hallo!

Also der Hebel bewegt sich gleichmäßig wenn man am Antiskatingregler dreht.

Wo muss den der Tonarm überall "aufliegen", bzw was bremst den Tonarm eigentlich her?



Lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 521 Tonarm Problem!
One_Wing_Angel am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  3 Beiträge
DUAL 521
Dkjoky am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  2 Beiträge
Dual CS 521
One_Wing_Angel am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  6 Beiträge
Plattentellerlager Dual 521
daasve am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  2 Beiträge
Dual 604 vs. 521
rkarl am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  3 Beiträge
Dual 521 - Ein guter Plattenspieler?
Enfis am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  4 Beiträge
Welche Nadel für Dual 521?
Lodda_01 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  3 Beiträge
System für Dual CS 521
marantz-fan am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  4 Beiträge
Dual CS 521 - DIN - Cinch
Thunderclap555 am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  17 Beiträge
Dual 521 - wie geht der Plattenteller ab?
Schwergewicht am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042