Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Michell Transciptor Hydraulic Reference

+A -A
Autor
Beitrag
crash48one
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mai 2011, 17:42
So, nu isses soweit:
Nach gefühlten 50 Jahren hab ich mir gestern einen Michell Transcriptor, Tonarm SME 3009, keine Ahnung welche Ausführung,Tonabnehmer ist ein Philips 501 -wahrscheinlich ende der 70iger gebaut-zugelegt.
IMG_4284
Allerdings:
Keine Funktion und völlig verdreckt.....
Ich hoffe hier Leute anzutreffen, die schonmal so ein Gerät auseinander hatten, bzw. repariert haben.
Ein User Manual kann ich im Netz nicht finden, ich weiss nicht wie das Gerät funktioniert.
Müsste der Player laufen sobald man den Tonarm hebt?

Wofür ist die Rändelschraube auf der linken Seite ganz aussenIMG_4286 mit dem Metallstift unter der Platte?
Ich hab soviele Fragen aber ich belasse es erst mal dabei und hoffe darauf das das gute Stück bald läuft, polier ich erst mal weiter...
Gruß
Peter


[Beitrag von crash48one am 21. Mai 2011, 17:48 bearbeitet]
five-years
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2011, 18:52
Hi,
zunächst einmal Glückwunsch zu dem schönen Dreher.
Ich hoffe,das er bald wieder tadellos läuft.Deine Fragen kann ich leider nicht beantworten,aber du solltest dich ruhig mal an Transrotor (Jochen Räke) wenden.Der hat die Mitchell Dreher ja vertrieben und sein Techniker revidiert diese Geräte bis heute.

LG Andreas
Holger
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2011, 20:59

crash48one schrieb:

Wofür ist die Rändelschraube auf der linken Seite ganz aussenIMG_4286 mit dem Metallstift unter der Platte?


Bei meinem Golden Shadow, den ich vor vielen vielen Jahren hatte und der fast genauso aussah, war genau DAS der Ein/Aus-Schalter. Das funktionierte irgendwie magnetisch - je nachdem, wie der Metallstift durch Drehen ausgerichtet wurde, wurde ein Kontakt geschlossen oder geöffnet und der Motor lief an oder blieb stehen.
Der Tonarm dürfte übrigens ein 3009 Improved sein.
earnyh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Mai 2011, 21:30
Hallo Peter,

schönes Teil.

Ist das der aus der Bucht mit dem Vermerk "Motor defekt" ?
Dann hast Du ja ein Schnäppchen gemacht,selbst wenn der
Motor defekt sein sollte.

Sonst ist ja eigentlich nichts dran.
Ein Synchronmotor,ein Schalter,das dürfte alles sein.

Wie Holger schon schreibt,Einschalten geht wohl mit dem gerändelten Knopf,mit dem anderen wird der Riemen umgelegt.

BDA könnte diese hier passen
Transcriptor


Gruss Earny
cbv
Inventar
#5 erstellt: 22. Mai 2011, 18:10

crash48one schrieb:
Müsste der Player laufen sobald man den Tonarm hebt?

Nein, man muss zuerst...

Wofür ist die Rändelschraube auf der linken Seite ganz aussen mit dem Metallstift unter der Platte?

...mit dieser "Schraube" einschalten. Der glatte Stift zieht/drückt den Antriebsriehmen auf jeweils ein großes oder kleines 'Rad' und schaltet so zwischen 33 und 45 um.

Das beleuchtete Plexiglas(?)rad dient zusammen mit dem kleinen Hebel rechts neben dem Plattenteller dazu, die Geschwindigkeit feinzujustieren. Vorausgesetzt, im Becken unter dem Plattenteller befindet sich genügend Silikon.

Übrigens scheint ausserdem der Glasauflageteller zu fehlen, falls Du ihn für die Aufnahmen nicht entfernt hast. Das Original des Hydraulic hatte einen kurzen Dorn, es gab jedoch ein Tuningset bestehend aus einem Glasauflageteller und einem Mittelstück mit entsprechend längerem Dorn -- so, wie auf Deinem ersten Bild erkennbar.

Die kurze Variante sieht so aus:
Transrotor Hydraulic

NB:
Sollte der Motor tatsächlich defekt sein, kannst Du diesen immer noch direkt bei Transcriptor beziehen. Kostenpunkt £55.00

Der Motor stammt übrigens ursprünglich aus einer (festhalten) Bahnhofsuhr-Konstruktion. Die Dinger sind eigentlich unverwüstlich.


[Beitrag von cbv am 22. Mai 2011, 18:16 bearbeitet]
crash48one
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mai 2011, 18:38
Erst mal Danke für eure Antworten:)
Andreas- ich werde wohl zuletzt falls ich nicht weiter komme Räke kontaktieren.
Genau Earny- ist aus dieser Bucht, wobei ich eigentlich nicht glauben kann das der Motor hinüber sein soll.
IMG_1
Bei dem Player kommt der Stift der Rändelschraube nicht in Berührung mit dem Antriebsriemen...
Hat vielleicht jemand ein Bild wie der Riemen genau gelegt wird?
cbv
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2011, 19:00

crash48one schrieb:

Bei dem Player kommt der Stift der Rändelschraube nicht in Berührung mit dem Antriebsriemen...

Korrekt.

crash48one schrieb:
Hat vielleicht jemand ein Bild wie der Riemen genau gelegt wird?

Transrotor Hydraulic
Holger
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2011, 19:01
Da hast du was falsch verstanden: der geriffelte Drehknopf hat nichts mit dem Riemen am Hut, nur der glatte Knopf. Der geriffelte schaltet nur ein oder aus.
crash48one
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Mai 2011, 19:22
Danke Chris,
hab jetzt nochmal eingesteckt und siehe da -die Stroboskoplampe leuchtet und der Teller dreht sich aber gaaanz langsam, wieviel Öl muss denn in der Wanne sein, sollte man es austauschen und die Einstellung über den Knopf für das Stroboskop drückt man oder kann den Knopf auch drehen?
Gruß
Peter
cbv
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2011, 19:31

crash48one schrieb:
Danke Chris,
hab jetzt nochmal eingesteckt und siehe da -die Stroboskoplampe leuchtet und der Teller dreht sich aber gaaanz langsam, wieviel Öl muss denn in der Wanne sein,

Bei meinem ist die Wanne ungefähr bis zur Hälfte gefüllt.

crash48one schrieb:
sollte man es austauschen

Eigentlich ist das nur notwendig, wenn es (völlig) verdreckt ist.

crash48one schrieb:
und die Einstellung über den Knopf für das Stroboskop drückt man oder kann den Knopf auch drehen?

Du meinst vermutlich den kleinen Knopf neben dem Plattenteller. Den bewegt man vor und zurück. Dabei taucht einen Metallstift in das Silikon ein und verändert so die Geschwindigkeit. Wenn Du dabei das Stroboskop im Auge behältst, kannst Du so eine Feinjustage erreichen.
Hattest Du den Teller bisher noch nicht abgenommen?

Bei meinem Dreher war ursprünglich der Antriebsriemen ein Tick zu lang, weshalb der Teller zu langsam drehte. Eventuell musst Du den tauschen.


[Beitrag von cbv am 22. Mai 2011, 19:34 bearbeitet]
crash48one
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Mai 2011, 19:48
Doch, den Teller habe schon abgemacht, ich dachte, das das eintauchen in das Silikon die Geschwindigkeit in 45 oder 33 Umdrehungen einstellt.
Was genau für ein Silikonöl nimmt man?
Bei mir ist die Wanne 1/3 gefüllt.
Ist der Riemen 331mm?


[Beitrag von crash48one am 22. Mai 2011, 22:18 bearbeitet]
LaVerne
Stammgast
#12 erstellt: 23. Mai 2011, 06:31
Zum Arm:

Das scheint tatsächlich ein 3009 Imp. mit fester Headshell zu sein; damit leider sehr eingeschränkt in der Systemauswahl.
Erkennbar ist der Tonarm hinten am Gewicht sowie wie die "Gewichtsstange" befestigt ist.

Auf dem Foto fehlt übrigens ein Gewicht am Tonarm; das bräuchtest Du noch, falls es nicht dabei war. Fotos zur leichteren Identifizierung findest Du hier.

Viel Erfolg bei der Wiederbelebung :). Ich mag das urige Teil.

Grüße
Hannes
crash48one
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Mai 2011, 17:44
Stimmt Hannes, ein Gewicht fehlt...son Mist....
Benötige ich dieses?
Gewicht
ich glaube eher das Gewicht
140
Es grüsst der Pit


[Beitrag von crash48one am 23. Mai 2011, 20:39 bearbeitet]
cbv
Inventar
#14 erstellt: 23. Mai 2011, 20:04

crash48one schrieb:
Was genau für ein Silikonöl nimmt man?
Bei mir ist die Wanne 1/3 gefüllt.
Ist der Riemen 331mm?

Welches Öl Du nehmen musst, kann ich Dir gar nicht sagen -- das bei meinem sieht noch stark nach der Originalbefüllung aus.
1/3 passt. Der Riemen dürfte auch stimmen.
Holger
Inventar
#15 erstellt: 23. Mai 2011, 20:41

crash48one schrieb:

ich glaube eher das Gewicht
140


Korrekt.
crash48one
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Mai 2011, 20:55
Wie ist denn die genaue Bezeichnung ( rider weight?!)
des Gewichtes und wieviel gramm hat es?
smegewichte01b


[Beitrag von crash48one am 24. Mai 2011, 21:07 bearbeitet]
Holger
Inventar
#17 erstellt: 25. Mai 2011, 07:58
Das ist auf dem gezeigten Bild nicht drauf (ich weiß das, ich hab's gemacht...).
Am besten schreibst du mal eine Email an SME und fragst nach der genauen Bezeichnung, vielleicht verkaufen sie dir ja auch eins > info@sme.ltd.uk
Bisher hatte ich meist schnell Antwort, die waren immer sehr hilfsbereit.
crash48one
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Mai 2011, 15:25
Ich glaube das ist das richtige.


Gewicht Improved


[Beitrag von crash48one am 25. Mai 2011, 15:36 bearbeitet]
Holger
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2011, 15:49
Jou.
crash48one
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Mai 2011, 16:01
Danke Holger für die Info - puuh ich hab das Teil gestern gekauft, Glück gehabt

Übrigens hab ich gestern deinen Keller besucht, sieht sehr nett aus
Die Gewichte auf dem Bild sind die alle deins?
Holger
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2011, 17:03
Damals hatte ich zu allen auch noch die passenden Arme... aber teilweise sind die mittlerweile auch wieder verkauft.
Im Moment habe ich nur noch zwei alte 3012 und einen 312.
crash48one
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mai 2011, 18:47
Was wäre denn ein gutes und nicht so teures Tonabnehmersystem?
Welchen Phono Vorverstärker/Entzerrer könnt ihr empfehlen?
Ich habe einen Marantz 4230 Quadro - Receiver.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transcriptor Hydraulic Reference / Fragen
Sanssuiii am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  2 Beiträge
Wie gut ist der Michell Syncro?
AFX114 am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  11 Beiträge
Michell-Fluid-Tonarm, und wie weiter?
cocteau am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  4 Beiträge
Transrotor Hydraulic -- System??--
rockdorf am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  3 Beiträge
Michell Record Clamp
Johnny_R am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
Michell Gyro Erfahrungswerte gesucht
blackjack2002 am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  5 Beiträge
Transcriptor Hydraulic mit SME 3009S2 welches System ?
Gumminiete am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  3 Beiträge
Thorens Reference
Soundtrailer am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  14 Beiträge
Wer kennt den: Michell Focus One
Alembic am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  4 Beiträge
J.A. Michell Prisma (?) - Erfahrungen und aktueller Marktwert?
jma am 30.06.2016  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedjuaane
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.772