Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm Pioneer PL 550 / jungs,helft mir mal.

+A -A
Autor
Beitrag
deranti
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 18:21
ja gut...plattenspieler is noch neuland bei mir...
aber iw. steh ich am "schlauch".....

eines mal vorweg...bed.anleitung ist in englisch vorhanden,die erläuterungen was die einstellung betrifft,naja...ich würds mal aufs wesentlichste reduziert nennen...

nun gut....da ich nicht ganz auf den kopf gefallen bin ,folgende ausgangssituation:

- das ding steht halbwegs gerade
- einstellung nach manual "grob" vorgenommen
- tonarm ausbalanciert,anti skating,etc...aaaaber...

da viel mir doch gleich auf das nicht mehr viel spiel mit dem gegengewicht übrig ist;spr. wenn der arm ausbalanciert und skala auf null gedreht wird so kann anschl. auf max. 2g auflagekraft gestellt werden.
dann steht das gewicht an!

nun? headshell zu leicht? (scheint das org. zu sein)
dz. ist ein "Pfeifer OM / MM System mit Ortofon Pro S Nadel" montiert.
hab mal nachgelesen ; die auflagekraft wird mit 4g empfohlen....ääähm ja gut....
wenn dann solls richtig eingestellt werden ; gibts wo typische anfängerfehler?
ich will ja nicht die späne von meiner purple lp fliegen sehen....

damit nicht jeder seine fantasie anschmeissen muss,mal ein paar schnappschüsse dazu....

P1010569

P1010570

P1010571

P1010572

P1010573

P1010574

ach ja...bevor ichs vergesse.....die höhenverstellbaren füsse tuns nicht mehr,spr. selbst ganz herrausgedreht haben die fast keine federwirkung mehr;kann man die ausbauen und die federn "ausziehen" o.ä. ?

...fragen über fragen...
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2011, 18:33
Hallo,

das System selbst sieht mir sehr nach Leichtgewicht aus, weniger die Headshell.
In der Anleitung sollte stehen, in welchem Gewichtsbereich Systeme sauber ausbalanciert werden können.


Man könnte 3 Sachen dagegen tun:
- Beschwerung der Headshell mit "irgendetwas"
- Kauf einer Hifi-Nadel für das System mit weniger benötigter Auflagekraft
- Kauf eines anderen Systems.


Ich würde zunächst die erste Möglichkeit ausprobieren


Zu den Füßen kann ich leider nichts beitragen, da ich deren Aufbau nicht kenne.



Gruß
Benjamin
deranti
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jul 2011, 20:18
hi....

erstmals besten dank f. deine antwort...
hab noch mal im manual nachgelesen,was mich dummerweise nicht weiterbringt denn:

usable catridge weight wird mit 4g - 14,5g angegeben.

wenn man vgw. das ortofon Pro S System hernimmt,wäre dieses schon zu schwer da mit 18,5g angegeben

beschweren ist natürlich mögl.; habs mit ner 1 cent münze probiert...aber..... ...keine dauerlösung...

iw. widerspricht sich das ganze ja....von den daten her....
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 28. Jul 2011, 10:31
Hmmm...

Das ist kein original Ortofon ProS oder? Dieses hat evtl. eine Gewichtsplatte drin und deines nicht.
Könnte ich mir vorstellen.

Hast du eine Feinwaage?


Du kannst ja die Headshell ja auch irgendwie von innen beschweren, sodass man es nichts sieht.
Gibt auch Gewichtsplättchen, die zwischen Tonabnehmer-Oberseite und Headshell kommen (dürfen natürlich nicht allzu dick sein).


Gruß
Benjamin
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2011, 14:26
Hallo!

Eine Ortofon-Gewichtsplatte habe ich noch irgendwo.
Bei Bedarf melden.
Ansonsten schwerere Shell verwenden, die originale sieht mir ziemlich dünnwandig - also leicht - aus.

Grüße Raphael
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 28. Jul 2011, 16:37
Wirf das System (der Generator ist wirklich billig) auf den Müll und kauf dir einen Tonabnehmer.
Das ist eine Schande für den schönen Pio.


Haakon
deranti
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jul 2011, 18:14
hey!

@bepone:
stimmt,ist kein "reines" ortofon sytem sondern...
-tonabnehmer: ortofon/pfeifer OM (kennt anscheinend kein schwein....)
-nadel: ortofon PRO S


kann mir jemand von euch einen tip / kaufempfehlung bezügl. MM System (ev. auch headshell/gewicht?) mittlerer preis/leistungsklasse geben?
oder nadel ortofon pro s behalten und dazugeh. original system kaufen? alternativen?


ich weiss jetzt nicht wie schwer mein headshell ist; ein schwereres wäre vm. besser...
heisst wohl,da es gewichtsplättchen gibt,bin ich nicht der einzige mit dem problem...

besten dank!


[Beitrag von deranti am 28. Jul 2011, 18:23 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2011, 18:37
Das mit der Shell sollte ja kein Problem darstellen.
Tonabnehmer abkabeln, Headshell abnehmen, TA abnehmen, Headshell auf die Wage - voilà
Dann hast du wenigstens einen Orientierungswert für das Gewicht des Tonkopfes.
Und wenn du schon dabei bist, kannst du den TA ja auch gleich mitwiegen

Genaue Tipps zu TAs kann ich nicht geben, kenne die Daten des Armes, sowie den PS nicht.

LG

Martin
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2011, 18:49

tonabnehmer: ortofon/pfeifer OM (kennt anscheinend kein schwein....)


Doch, Wie ich schon schrieb. Das Gehäuse ist zwar mit Pfeifer gelabelt, ist aber ein stinknormales OMB System.
Ursprünglich war darauf eine OM-5 Nadel montiert.

Es passen alle Ortofon OM Nadeln, z.B. die Nadel 20.

MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 28. Jul 2011, 18:50 bearbeitet]
deranti
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jul 2011, 15:06
Hab mal eben nach ner Waage gekramt.....
Tonabnehmer ca. 5g
Shell ca 8g
....Recht viel schwerer sind andere Systeme/Shells auch nicht,wm. Ist der Tonarm relativ leicht....hm....egal,es gibt ja Shells mit Gewichten

Mal angenommen ich würde das System tauschen und gegen ein anderes ortofon om system ersetzen,was wäre empfehlenswert und für den Anfang nicht zu teuer? (ortofon om super 5/10/20 etc.)
Magister_Verbae
Inventar
#11 erstellt: 29. Jul 2011, 15:22
Vom Gewicht her sind die Super OM gleich. Die wiegen meines Wissens ebenfalls 5g.
Von denen kenne ich jedoch nur das Super OM 30, und das klingt schon echt gut. Vor Klangbeschreibungen schrecke ich persönlich immer etwas zurück, sind ja doch meist sehr subjektiv, des Weiteren habe ich das System nur einmal "Probe" gehört.
Aber wenn ich vom 30 mal auf das 20er zurückschließen kann, dann klingt das sicherlich nicht verkehrt. Wahrscheinlich vergleichbar mit der VM-Serie (das 30er würde ich mit dem Blue vergleichen).

LG

Martin
Bepone
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2011, 17:02
Hallo,

gemessene 5g zu angegebenen 18g sind denn schon ein Unterschied

Das System ist einfach zu leicht für den Tonarm.

Die Möglichkeit zur Beschwerung besteht indes immer noch.


Gruß
Benjamin
deranti
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jul 2011, 14:39
Hab übrigens den Grund beim auseinandernehmen der Shell gefunden; das gewichtsplättchen hat gefehlt,darum war die Sache so unstabil.
Spiele übrigens mit dem Gedanken das System runterzuschmeißen und ein ortofon 2m Red zu montieren,dazu ein Shell von reloop mit praktischen Gewichten falls erforderlich.Finde das ganze f den Einstieg nicht zu teuer.
Hat schon jemand Erfahrung mit dem System? Klangeigenschaften?
Bevorzuge warmen klang mit ordentlich Bass
Höre vorwiegend rock,Metal,....

Grüße....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PIONEER PL-550 ; Headshell/Azimut einstellen,aber wie?
deranti am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  7 Beiträge
Pioneer PL-750 Tonarm-Problem
DLaurel am 30.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  9 Beiträge
Pioneer PL-445 Tonarm Play-Position einstellen
Schetter88 am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  4 Beiträge
pioneer pl-990 tonarm fehler
hape55 am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  3 Beiträge
Pioneer PL-225 einstellen?
CC-TOP am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  2 Beiträge
Pioneer Pl 1000
Spetzi am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  3 Beiträge
Pioneer PL 55 X
Allons! am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  6 Beiträge
Pioneer pl 100 Defekt.
U-MEN am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  4 Beiträge
Pioneer PL-41 TA
daxi am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  5 Beiträge
Pioneer pl-55x
Pionier94 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Soundmaster

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.102