Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL CS 601 an herkömmliche HiFi Anlage anschliessen - wie?

+A -A
Autor
Beitrag
RoWe90
Neuling
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 11:42
Hallo alle zusammen,

ich habe heute einen alten Plattenspieler (jener der in der Topic steht) geschenkt bekommen. Da ich aber wirklich absoluter Neuling auf dem Gebiet bin, habe ich nicht wirklich eine Ahnung wie ich diesen nun an meine "normale" Kenwood-Anlage anschliessen kann.
Soweit ich es bis jetzt begriffen habe, bräuchte ich noch irgendeine Art Verstärker, weil bis jetzt klingt das ganze bei maximaler Lautstärke noch sehr, sehr leise.
Ich fühle mich hier allerdings noch etwas überfordert mit den ganzen Begriffen die ich bis jetzt in den Themen hier gelesen habe.
Also wäre es schön, wenn mir jemand in einfachen Worten erklären kann, was ich denn nun brauche, um meinen Plattenspieler richtig genießen zu können (:

Falls das hier irgendwem weiterhilft, habe ich noch ein paar Fotos angefügt, um mein Setup etwas zu verdeutlichen:
Im Moment ist der Plattenspieler mittels Cinch Adapter am "MD/DVD" Eingang meiner Anlage angeschlossen, allerdings ist das ganze, wie schon erwähnt bei maximaler Lautstärke immer noch viel zu leise...
Die restlichen Bilder zeigen die Anlage, die Anschlussmöglichkeiten, und natürlich den Plattenspieler (:
IMG_0362
IMG_0364
IMG_0365
IMG_0368
IMG_0371
IMG_0374
IMG_0380
IMG_0381
IMG_0382
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 27. Jul 2011, 11:46

RoWe90 schrieb:

Soweit ich es bis jetzt begriffen habe, bräuchte ich noch irgendeine Art Verstärker,


Jepp!

Servus.
Du brauchst einen Entzerrvorverstärker. Siehe den zum Beispiel

Die bringen das Plattenspieler Signal dann auf ein gewöhnliches Hochpegelsignal wie es die Kenwood Anlage "erwartet".

Also, den 5 Pol DIN Stecker entweder umlöten auf Cinchstecker, oder einen Übergang besorgen.



Dann gehen die Stecker vom PLattenspieler in den Entzerrer und vom Entzerrer in die Anlage.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 27. Jul 2011, 11:50 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2011, 11:47
Moin,

das dürfte reichen:

www.conrad.de/ce/de/...areaSearchDetail=005

Gruß Yahoohu
RoWe90
Neuling
#4 erstellt: 27. Jul 2011, 12:19
Okey, vielen dank, hilft mir schonmal um einiges weiter (:
Ich war gerade eben noch auf unserem Dachboden, und habe unsere alten boxen aus meiner Kindheit entdeckt, meiner Erinnerung nach war der Klang top, allerdings finde ich im Internet keine Spur dieser Firma, bzw. dieser Boxen, da sie leider auch keinen Aufkleber oder eine Beschriftung besitzen, abgesehen von "Gebid-Sound"...Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? (:
Korrektur: Nicht GEBID, sondern ORBID-SOUND, und es sind die Mini-Galaxis. Meine nächste Frage wäre also: Gibt es eine Möglichkeit damit meine Kenwood Boxen zu ersetzen? Ich oute mich hiermit als Klangfetischist
IMG_0385


[Beitrag von RoWe90 am 27. Jul 2011, 12:23 bearbeitet]
ooooops1
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2011, 12:54
Moin,

diese "Orbit-Sound" Lautsprecher waren damals schon der "Kracher"


Klar kannst du die an deine Anlage anschließen.....
Einfach ein LS-Kabel. Enden abisolieren. 1 x rechts und 1 x links in die LS Buchsen und auf der anderen Seite in die LS Buchsen am Kenwood.

Sind die Membranen der Bässe noch i.O. oder zerbröselt? Dann fällt nämlich noch ein Sickentausch an......


Ooooops1


[Beitrag von ooooops1 am 27. Jul 2011, 12:55 bearbeitet]
hackmac_No_1
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jul 2011, 19:03
Hallo RoWe,

ich würde meinem Vorredner da widersprechen!
Du solltest auf jeden Fall die Impedanz, angegeben in Ohm beachten, sonst könnte die kleine kompakte ganz schnell das weite suchen.

Ob die mit LS diesen Kalibers fertig wird, wage ich zu bezweifeln.

Lies dir hierzu mal den Threat 4Ohm 8 Ohm wie geht das ??
oder so ähnlich, werde mal suchen und dir den Link dazu später posten!

MFG und Herzlich Willkommen unter all den anderen "Klangfetischisten".

Gruß Mac
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 27. Jul 2011, 19:20

Pilotcutter schrieb:
...Also, den 5 Pol DIN Stecker entweder umlöten auf Cinchstecker, oder einen Übergang besorgen.



...



Hallo Olaf,

er braucht das Gegenstück:

http://www.hifihit.com/images/700034.jpg
ooooops1
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2011, 20:07
Moin,

hackmac_No_1

also diese Orbit Sound Mini Galaxis
sind umschaltbar zwischen
2 und 4 Ohm
Die Kenwood Anlage verträgt LS zwischen 6 - 16 Ohm.
RMS-Belastung von 280W.
Schalldruck von 100-110dB
Da kann sich jetzt jeder ein eigenes Bild machen

Ooooops1

P.S. wobei sich mir diese ganze Kombination nicht so richtig "erschließen" will ...................
Kenwood Kompakt Kracher aus den 2000ern
Dual Plattenspieler aus den 70/80ern
Lautsprecher aus den 80/90ern
Und dann noch in einer Kombination die überhaupt nicht zusammenpaßt....


[Beitrag von ooooops1 am 27. Jul 2011, 20:10 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 27. Jul 2011, 20:59

germi1982 schrieb:


Hallo Olaf,

er braucht das Gegenstück:

http://www.hifihit.com/images/700034.jpg



So gesehen schon, nur ich wusste nicht, wieviel Platz er hat resp. wie lang das Kupplungskabel ist. So hat er halt Buchsen wie ein "moderner" Dreher. Die, die Du meinst haben eine recht ungewisse Länge bis zum Cinchstecker - nachher sind da 5cm dran und er kann den Entzerrer nirgends mehr stellen sondern nur am Dreher baumeln lassen.
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 28. Jul 2011, 05:34
Moin,
der Phonovorverstärker, den ich empfohlen habe,
hat DIN und Cinch- Verbindungen.

www.produktinfo.conr...R_VORVERSTAERKER.pdf

Er kann also mit dem Plattenspieler an den VV und mit Cinch an die Anlage. Dürfte insgesamt nicht teurer sein, da für die Adapter ja auch ordentlich Geld verlangt wird.

Hallo RoWe90,
die Orbid-Sound solltest Du besser nicht an diesen "Ghettoblaster" anschliessen, das gibt kurzfristig schlechte Gerüche. Vielmehr solltest Du überlegen, dir in absehbarer Zeit einen richtigen Verstärker anzuschaffen.

Vernünftige Gebrauchte gibt es da schon ganz günstig. Du sparst Dir dann auch den Kauf eines Phonoentzerrers, weil die meisten älteren Gebrauchten einen passenden Phonoeingang haben. Das wäre dann so der erste Weg Richtung "Klangfetischist"

Gruß Yahoohu
stu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jul 2011, 07:54

yahoohu schrieb:

Vielmehr solltest Du überlegen, dir in absehbarer Zeit einen richtigen Verstärker anzuschaffen.

Vernünftige Gebrauchte gibt es da schon ganz günstig. Du sparst Dir dann auch den Kauf eines Phonoentzerrers, weil die meisten älteren Gebrauchten einen passenden Phonoeingang haben. Das wäre dann so der erste Weg Richtung "Klangfetischist"

Dem kann ich mich nur anschließen. Spar Dir die 20-30 Euro für einen Phonovorverstärker und steckt das Geld lieber in einen richtigen Verstärker. Davon hast Du langfristig mehr. Für das Geld solltest Du schon was brauchbares bekommen können.
gdy_vintagefan
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2011, 10:02
Auch ich schließe mich den beiden Vorrednern an, kaufe Dir unbedingt einen ordentlichen Verstärker. Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es da für jeden Geschmack und Geldbeutel so einiges.

Der Dual 601 ist nicht bloß ein "alter Plattenspieler", sondern ein Spitzen-Plattenspieler, dessen Potenzial Du mit Deiner jetzigen Anlage nicht einmal annähernd ausschöpfen kannst.

Dann kaufst Du Dir noch für sehr kleines Geld noch einen gebrauchten CD-Player, und evtl. kannst Du sogar schon für einen einstelligen Geldbetrag (ohne Versand) ein gebrauchtes Kassettendeck bekommen, sofern Du das noch benötigst. In ähnlicher Preisklasse gibt es auch Tuner (sofern der neue Verstärker kein Receiver ist, also kein Radioteil eingebaut hat). Dann hättest Du eine prima Anlage zusammen, trotz eines kleinen Budgets.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 28. Jul 2011, 10:03 bearbeitet]
Archivo
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2011, 10:04
Es ist zwar keine konkrete Hilfe bezüglich Deiner Anfrage, aber diese 08/15-Plastik-Anlage und der Begriff "Klangfetischist", das ist für mich ein Widerspruch in sich.

Nichts für ungut, aber um relativ wenig Geld bekommst Du HiFi-Komponenten mit deutlich besseren Klangeigenschaften.

LG, Ivo
wolfi54
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jul 2011, 13:02
Das würde ich auch sagen...
Deine Ansprüche passen doch garnicht mit dem Plastikhaufen zusammen
Ich hätte noch einen Receiver (Yamaha RX300) und ein CD-Player (Philips CD604) übrig! Evtl. auch ein gutes C-DECK!
Solltest du Interesse haben, kannste mir ja ne PN schicken.

Gruss, Wolfgang
the_maltese
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jul 2011, 13:37
Den Einsatz der Leonberger Tröten würde ich auch nochmal überdenken, bevor ich ggf. x Sicken erneuern muß.
Wenn sie in Ordnung sind...nun gut, dann mal im Vergelich zu den Kenwood-Beipack-LS hören.
Die große Schwester "Galaxis" hat man hier in der Gegend früher öfters mal in Schunkel-Läden gesehen.
Und für's Auto gab's so Teile, die wie Eckstücke von Abwasserrohren aussahen.
Und der 601 könnte mal eine Anti-Patina-Behandlung vertragen, ist aber ansonsten sicher das Highlight in der "Kette". Ist das System noch in Ordnung?
germi1982
Moderator
#16 erstellt: 29. Jul 2011, 17:05

Pilotcutter schrieb:

germi1982 schrieb:


Hallo Olaf,

er braucht das Gegenstück:

http://www.hifihit.com/images/700034.jpg



So gesehen schon, nur ich wusste nicht, wieviel Platz er hat resp. wie lang das Kupplungskabel ist. So hat er halt Buchsen wie ein "moderner" Dreher. Die, die Du meinst haben eine recht ungewisse Länge bis zum Cinchstecker - nachher sind da 5cm dran und er kann den Entzerrer nirgends mehr stellen sondern nur am Dreher baumeln lassen. ;)


Das Kabel das am 601 fest installiert ist müsste ca. 1m lang sein, daher würde ich mir da keine Gedanken machen über sowas.

Ansonsten schließe ich mich an, ordentlichen Verstärker kaufen. Manche deutschen Verstärker aus der Zeit Ende der 70er, u.a. von Telefunken und Dual, hatten teilweise die Anschlüsse sogar doppelt ausgeführt, in DIN und Cinch. So braucht man da auch keinen Adapter in der Hinsicht.


[Beitrag von germi1982 am 29. Jul 2011, 17:08 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 29. Jul 2011, 17:30
Ich wundere mich über mich selbst. Ich muss im falschen Film gewesen sein. Logisch hat er mind. 1 Meter Kabel.

Sorry und Gruß.
wolfi54
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Jul 2011, 18:24
Hey RoWe90

Wie schaut's jetzt bei dir aus!
Hast du was hingekriegt mit den Geräten?

Gruss, Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 601 Plattenspieler
klaus.jenny10102 am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  2 Beiträge
Dual CS-601 Stroboskoplampe
EL-EKTRONIKER am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  28 Beiträge
Dual CS 1224 Setup
thscplgst am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  10 Beiträge
Dual CS 601 Phono-Vorverstärker
HiFiMan am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  6 Beiträge
Dual CS 601 funktioniert nicht
marathonmann66 am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  6 Beiträge
Dual CS 601 Systemträger wie ausbauen?
EL-EKTRONIKER am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  26 Beiträge
AT95E an Dual 601
andi@71 am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Dual CS 601: Hat sich erledigt
KimH am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  17 Beiträge
Dual CS 601
DerPhips am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  9 Beiträge
Ersatzteil dual cs 601
Mike1956 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedAllgau
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339