Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-1510 Einsteigerhilfe

+A -A
Autor
Beitrag
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Okt 2011, 09:12
Hallo nachdem mein Dual CS-704 in völlig kaputtem Zustand bei mir ankam und nun der Schaden von Hermes übernommen wird habe ich mir meinen nächsten ersten Plattenspieler zugelegt.

Es ist ein Technics SL-1510 ich habe lange mit dem Verkäufer telephoniert und über Verpackung etc. geredet.

Nun was könnt ihr mir über diesen Spieler sagen?
Was sollte man beachten? Gibt es bei diesen Spielern Kinderkrankheiten die immer wieder vorkommen?

Das verbaute System ist ein Sony LX 15, habt ihr ne Ahnung ob das was taugt? Was könnte man als Ersatz vertwenden?

Des Weiteren ist der untere Deckel etwas eingerissen, meint ihr, dass man den Spieler in ein Mahagoni Rahmen bauen könnte?

Danke für eure Hilfe!

Grüße,
felix
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Okt 2011, 09:30
Moin,

der SL1510 (baugleich 1500 (silbern)) ist ein superrobustes Gerät.
Der Fehler den fast alle haben dürften, sind oxydierte oder verschmutzte Pitch- Potis.
Etwas Kontaktspray (Kontakt61) und alles ist wieder ok.

Dier Bodenplatte ist etwas sensibel und kann bei brutaler Behandlung brechen.
Die Gummifüsse, die gleichzeitig Ferderung/Entkopplung sind, sacken manchmal durch und federn nicht mehr.

Ich habe meinen vor gut 25 Jahren aus einer Diskothek bekommen.
Das Gerät war voll mit klebrigen Getränkeresten, Staub und Dreck.
Die Bodenplatte war an den Füssen eingebrochen und der braune Lack war total abgegriffen.
Ausser den genannten Pitch- Potis lief das Gerät aber einwandfrei.
Ich habe das Gerät viele Jahre lang benutzt.
(hatte ihn in Himmelblau lackiert, der Farbe meines damaligen Opel Kadett B)
Der Tonarm ist nach wie vor spielfrei und leichtgängig.
(zum Glück nie Cola Whisky hineingelaufen, wie es scheint)

Zu beachten wäre, dass der Tonarm "nicht gerade leicht" ist, also Systeme mit einer Compliace von unter 20 mag.

Die Idee mit dem Mahagoni- Rahmen ist gut.
Das gesamte Gerät sollte dann aber wieder über Gummifüsse o.Ä. entkoppelt werden.


Übrigens, wenn du den Dual noch hast, ich könnte einige Teile gebrauchen.
(Teller, Lifthebel, evtl. Zarge, Haube usw.)
Falls du ihn also verkaufen wollen solltest......

Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Okt 2011, 10:29
Ok Kontaktspray besitze ich das TEslanol T6 Tunerspray!

Also im Prinzip Bodenplatte weg und den Spieler in ein Mahagonirahmen setzten mit eingeleimter Bodenplatte. Gummifüße unter die Bodenplatte und gut is?!

Der Dual ist im Moment noch bei einem Freund der sich etwas besser mit Duals auskennt als ich sollte er wirklich nicht mehr funktionieren und ich das Geld von Hermes bekomme kannst du sicher die Teile bekommen! Haube ist aber kaputt


Grüße,
felix und danke!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Okt 2011, 12:25
Moin Felox, (Edit: Felix natürlich, vertippt!)

du kannst auch die Bodenplatte lassen und die Mahagonihülle so drumherumbauen.
Wenn die Mahagonizarge unten geschlossen wird, kann das Plastikding natürlich auch entfallen.
Wenn die originalen Gummifüsse noch gut sind, kannst du sie verwenden.
Sonst entweder etwas mit Gummibällen basteln oder Füsse kaufen.
(es gibt auch teure Originalfüsse für den SL1200 MKII)

Gruss, Jens


[Beitrag von rorenoren am 31. Okt 2011, 06:34 bearbeitet]
local-net
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Okt 2011, 23:39
Hallo Felix,

vom Shure M97xE und Denon DL110 hört man laut diversen Foren im Internet positive Rückmeldungen im Zusammenhang mit dem Technics.
Wollte deshalb demnächst auch mal eines der beiden am Spieler ausprobieren und hab mir zumindest ein neues Headshell dafür besorgt.
An meinem Technics SL 1500 läuft derzeit ein altes Shure M95, welches auch sehr gebräuchlich ist und einen hohen Output hat 4,7mV. Machmal etwas spitz (meine Empfindung zu den direkten Höhen), aber insgesamt ne gut overall performance.

Noch was in eigener Sache
Falls die Gummifüsse des Technics noch gut in Schuss sind, du sie aber nicht brauchen solltest (zwecks neuer Zarge), dann würde ich Interesse anmelden.
Gegen Baren versteht sich.

Gruß,
Marcus
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Okt 2011, 06:41
Moin,

das M95 ist gut, passt aber nur eingeschränkt zum Technics.
Es sollte allerdings nicht spitz klingen, da stimmt etwas nicht.
Entweder ist eine Nachbaunadel vebaut (kein Aufdruck), oder die Nadel ist verschlissen.
Bei sehr hoher Eingangskapazität des Phonoeingangs und hohem Eingangswiderstand (grösser als 100kOhm) wäre das auch denkbar, aber eher unwahrscheinlich.
Das M97 ist wahrscheinlich nicht besser, lässt sich aber dank der Bürste gut am Technics betreiben.
(diese senkt die Tonarmresonanz durch "künstliche Erhöhung der Compliance", sowie zusätzliche Dämpfung)
Das Denon DL110 würde ich klanglich mit dem M95 und guter elliptischer Originalnadel (ED) etwa auf dieselbe Stufe stellen.
Das Denon passt aber besser zum Arm.

Gruss, Jens
jeremya
Stammgast
#7 erstellt: 31. Okt 2011, 07:12
Him

hab auch einen 1510er mit einem Shure V4. Läuft ganz gut.

Nur ich frage mich was du mit neuer zarge meinst?
Meinst den kompletten unteren teil?

Wie spielt denn das DL110 bei Rock?

Schönen Gruß
Jeremy
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 31. Okt 2011, 07:37

jeremya schrieb:

Wie spielt denn das DL110 bei Rock?


Excellent .
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Okt 2011, 08:14
Hi Jungs,

also der untere Teil des Plattenspielers, das Gehäuse ist gebrochen bzw hat einen Riss und ich habe eine Bezugsquelle für relativ günstiges Mahagoni und da würde ich mir sehr gerne einen Rahmen bzw. wie man es hier nennt "Zarge" daraus für den Technics daraus machen.

Das sollte dann in etwa so aussehen wie bei einem DUal CS 704 mit Holz Zarge.

Der Tonabnehmer der dran ist, ist anscheinend ein Sony LX 15. Dazu finde ich aber keinerlei Informationen. Sollte die Nadel verschlissen sein oder mit irgendwas daran missfallen muss ich wohl erst mal auf ein günstiges System umsteigen.
Durch die zwei Plattenspieler bin ich jetzt beinahe Pleite als FSJ'ler versteht sich


Wegen den Dual Komponnten und anderen Teilen melde ich mich noch

Grüße,
felix

PS: meine Musikrichtung: 70's Classic Rock, Okkult Rock wie The Devil's Blood, Witchcraft, Electric Wizard. Wishbone Ash, Pink Floyd, Led Zeppelin, ZZ Top, uvm
bulletlavolta
Stammgast
#10 erstellt: 31. Okt 2011, 17:24

guitarplayer91 schrieb:
Hi Jungs,

Der Tonabnehmer der dran ist, ist anscheinend ein Sony LX 15. Dazu finde ich aber keinerlei Informationen.


Du meinst sicherlich XL-15, oder?
jeremya
Stammgast
#11 erstellt: 02. Nov 2011, 16:29
Was gibt es denn noch für TA für den 1510er?

Schönen Gruß
Jeremy
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Nov 2011, 16:49
Moin,

Denon DL110.

Oder wie hoch ist dein Budget?

Gruss, Jens
jeremya
Stammgast
#13 erstellt: 02. Nov 2011, 16:55
Hi,

viel höher ist es nicht.
Es gibt ja einige die ein paar Euros mehr kosten, ist halt die Frage ob sich die mehr Euro lohnen?

Dann die Frage wegen dem MC. Hab nen Telefunken MA1 Verstärker. Ob sich das verträgt?!


Schönen Gruß
Jeremy
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Nov 2011, 17:53
Moin,

das DL110 ist ein High Output MC System.
Das spielt bestens am MM Eingang.
Zusätzlicher Vorteil ist die Unempfindlichkeit gegenüber Kabelkapazitäten und Abschlusswiderstand.

Das heisst, es passt immer.

Es spielt minimal leiser als übliche MM Systeme, aber das fällt nicht gross auf.
Klanglich dürfte es in seiner Preisklasse so ziemlich das Beste sein das zum Techics passt.

Gruss, Jens
jeremya
Stammgast
#15 erstellt: 02. Nov 2011, 17:55
Hi,

so eben Bestellt ;-)


Gruß
Jeremy
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Nov 2011, 15:20
Wie gehe ich denn beim einstellen der Balance vor?

Der Tonarm schwenkt immer Richtung Auflage beim Absenken, also etwa smehr Gewicht draufgeben?

Geiler Spieler muss ich sagen, viel bessere Audioqualität als bei meinem Dads SL Q 200

Grüße
felix
rorenoren
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Nov 2011, 17:02
Moin,

die Auflagekraft wirkt nach unten, das Antiskating zieht den Arm nach aussen.
Also:

Gewicht solange hin und herdrehen, bis der Arm in Waage steht.
Dann nur die Scheibe mit den Zahlen verdrehen, bis diese auf Null steht.
Gewicht dabei nicht verdrehen.
Dann Gewicht entgegen dem Uhrzeigersinn auf das für das montierte System richtige Gewicht einstellen.
(1=1Gramm, 2=2 Gramm usw. und entsprechende Zwischenwerte)

Das Antiskating wird auf den selben Wert gestellt, evtl. etwas niedriger, ist aber eher unkritisch für´s Erste.

Wenn der Arm beim Absenken des Lifts seitlich wegschwenkt, reinige mal Liftbank (Gummi) und Arm an der Stelle wo die Liftbank ihn berührt.

Ach so, der Plattenspieler muss in jeder Richtung waagerecht "im Wasser" stehen.
(Wasserwaage anlegen und ggfs. etwas unter die Füsse legen)
Sonst kann der Arm im Extremfall auch wegrutschen.

Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Nov 2011, 17:18
Also beim letzten Schritt auch das komplette GEwicht drehen und nicht nur die Scheibe?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Nov 2011, 17:50
Moin,

beim letzten Schritt atürlich das ganze Gewicht, sonst verändert sich die Auflagekraft nicht.
Die Scheibe ist nur die "Anzeige" und wird bei Waage auf Null "geeicht".
Die muss sich mit dem Gewicht mitdrehen, und zeigt dabei den Wert an.

Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Nov 2011, 12:25
Was für einen Austauschtonabnehmer könntest du empfehlen, bis max. 200€ ?

Klang sollte klar, differenziert und zerrfrei sein, für alte und moderne Rock Scheiben!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Nov 2011, 13:00
Moin,

ich kenne nicht viele aktuelle Systeme, aber das Denon DL110 kommt deinen Anforderungen schon sehr nahe.
(kostet ab ca. 110 Euro bei phonophono.de)
Das finde ich bei Rock sehr gut.
Andere Musikrichtungen meistert es auch problemnlos.
(kein High-End aber sehr gut)

Es gibt noch weitere Systeme bis 200 Euro, z.B. div. Ortofon.
Ortofon klingen aber dem Vernehmen nach eher heller, bzw. der Bass ist etwas zurückhaltender.
(kenne nur das alte MC20)

Was am 1510 auch noch richtig rockt ist ein Denon DL110.
Es klingt nicht so ausgewogen und angenehm wie das DL110, rockt aber eben mehr.
(wobei das vermutlich eher Effekte sind als bessere Qualität)
Wenn du keine Klassik oder sehr ruhige Folk- Musik hörst, wäre das eine Alternative.
Allerdings ist dessen Preis mittlerweile von ca. 120 Euro auf ca. 160-170 Euro gestiegen, wodurch sich das Preis-Leistungsverhältnis sehr verschlechtert hat.

Für Rock eignen sich auch einige DJ Systeme, speziell von Shure.
Am schweren Arm vom 1510 könnte z.B. ein M44G gut klingen.
So richtig verzerrungsfrei wird das aber nicht unbedingt sein.
(kann aber durchaus sein, Hochtonauflösung wird eher mittelmässig sein)
Auch über die SC Serie habe ich interessante Berichte gelesen.
Dessen Generator scheint dem des Shure V15V (oder IV?) sehr ähnlich zu sein.
Mit guter Nadel sollte so ein System dann ziemlich gut abgehen.
M44G und SC habe ich selbst aber nie gehört.
Ausserdem sind sie "zu billig".
(nicht negativ gemeint, ironisch)

M.E. muss aber für Rock ein System nicht zu hochwertig sein, weil sonst die vielen nicht perfekten Aufnahmen unerträglich werden.
Die Shures sind da im Allgemeinen sehr gutmütig.
(das DL110 auch)


Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Nov 2011, 14:29
OK ich habe mich für den Denon DL 110 entschieden!

Wie genau funktioniert denn das mit der Montage, hier ein Bild von meiner Aufhängung:

[thumb]http://b3ta.info/eike/tmp/xl15.jpg[/thumb]

Brauch ich dazu noch eine Schablone, oder ist es mit einfach ranschrauben getan?

Grüße,
felix

und danke für deine Hilfe!!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Nov 2011, 14:46
Moin,

dein Link funktioniert nicht.

Du musst das System schon mit einer Schablone justieren.
Ich würde an deiner Stelle eine zusätzliche Headshell kaufen.
(ab ca. 8 Euro, Technics Nachbau)
So kannst du vergleichen und/oder schlechte Platten mit dem Sony System abspielen um das Denon zu schonen.

Du schraubst das System erstmal etwa mittig in die Schlitze der Headshell.
Nur so fest schrauben, dass du es gerade noch bewegen kannst.

Du druckst dir eine Schablone aus

http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/

und justierst das System durch Hin- und Herschieben.

Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Nov 2011, 14:18
Das ist meine derzeitige Headshell:
39056-0_5

sollte ich die wirklich tauschen?

Grüße
felix
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2011, 17:57
Die gute alte Wega Headshell.

Äußerst praktisch, man muss (kann) nur den Überhang einstellen.

Von der Geometrie her passt das am Technics, die Verarbeitung ist Top. Und das Einstellen ist damit sehr einfach. Nur den inneren Nulldurchgang nach Schablone justieren, der Kröpfungswinkel ergibt sich von allein.

MfG
Haakon
rorenoren
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Nov 2011, 18:18
Moin,

einziger Nachteil, sie ist sauschwer.
Beim DL110 macht das aber nichts.

Mit der zusätzlichen Headshell meinte ich nur, dass du dann zwei hast.
Eine "fur gut" und eine "für ugly".
Die die dir besser gefällt, nimmst du für dein Hauptsystem.

Gruss, Jens
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Nov 2011, 20:44
Muss man eig die blauen Transportschrauben komplett herausdrehen oder nur leicht lockern?

Naja ich spar mir das Geld für die zweite Headshell und nehm noch ne Carbonbürste dazu

Grüße,
felix
guitarplayer91
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Nov 2011, 20:15
Hab jetzt das Audio Technika AT 440 MLa bestellt.

Was sollte ich beim einbau bechten und wie hoch muss ich die Auflagekraft und das Antiskating stellen?

Auf 1,8 kann das sein?
Magister_Verbae
Inventar
#29 erstellt: 11. Nov 2011, 21:13
Ich bin selbst Besitzer dieses Systems und erziehle mit einer eingestellten AK von 1,45 und einem Antiskatingwert von ca 1,3 bis 1,4 die besten Ergebnisse.

LG

Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1510?
ruwen am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  2 Beiträge
Technics SL-1510 dreht zu schnell
guitarplayer91 am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  7 Beiträge
Systemsuche für Technics SL-1510
klappermann am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  10 Beiträge
Expertenfrage zu Technics SL-1500 u. SL-1510
kriminalpogo am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  3 Beiträge
Technics Sl 1510 - Ein reperaturversuch Wert?
Lisa-L am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-BD3D.welches System?
Rockarolla am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  33 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
SL-1510 Tonarminnenverkabelung tauschen
klappermann am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  40 Beiträge
Technics SL-151 MK2
Papa_San am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  35 Beiträge
Shure M97 vs. Ortofon 2M red für Technics SL 1510
intercept am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LIONCAST

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.566