Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AT 110E oder Ortofon 510 MKII an Dual 1228?

+A -A
Autor
Beitrag
Jaws1974
Stammgast
#1 erstellt: 19. Nov 2011, 16:56
Hi,

mir ist an meinem Dual 1228 leider die Nadel abgebrochen. System ist ein Shure M91 MG-D. Nun kostet ne Originalnadel zwischen 70 und 90 Euro.
Da der Dual nur mein Zweitspieler ist, möchte ich nicht viel ausgeben. Also dacht ich gleich an nen günstigen Tonabnehmer.
Das AT 110E sowie das Ortofon 510MKII könnte ich beim Thakker für rund 50€ bekommen. Nur welches passt besser zum Dual?
Oder habt ihr sonstige Vorschläge? Würde mich über Hilfe sehr freuen.

Grüße Bernd
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Nov 2011, 20:09
Moin,

wenn dir der Klang bisher gefallen hat, würde ich das M91 behalten.
Diese Nadel hier passt:

http://www.williamth...0-13-88_p8713_x2.htm

Durch den niedrigernen Plastikeinschub entsteht zwar eine Lücke zwischen ihm und dem Plastik des Systemkörpers, aber sonst passt sie perfekt.

Wenn du etwas geschickt und vorsichtig bist, dir ausserdem die Optik egal ist, kannst du diese Nadel zurechschneiden/feilen:

http://www.williamth...-13-56_p10981_x2.htm
(es gibt sie bei anderen Händlern noch günstiger! Bucht)

Durch den elliptischen Schliff werden die Höhen besser wiedergegeben als mit der grauen Nadel.
(sphärisch/konisch)
Sieht halt blöd aus und es besteht das isiko, dass beim Feilen mit der Nadel etwas passiert.

Eine andere, noch preiswertere Lösung wäre die Nachbaunadel von Cleorec aus der Bucht.
(beigefarben, für M75 gedacht, passt aber genauso wie die DN320 aus dem ersten Thakker Link)
Die soll ziemlich gut klingen (habe bisher nur ein digitalisiertes Stück gehört, das war ok) und kostet nur ca. 15 Euro Plus Porto.
Über die M91 Nadeln vom selben Händler habe ich noch nichts gehört.

Vorteil einer Ersatznadel ist grundsätzlich, dass du dir die Montage und Justage des Systems ersparst, sowie den Originalzustand (weitgehend) erhältst.
(die Clipse das M91 brechen beim Abbau gerne mal)

Das Shure M91 ist bis auf den erwähnten Plastikkorpus baugleich mit dem M75, so dass alle Nadeln dafür auch passen.
(andersherum müsste man feilen)

Klanglich würde ich die hässliche rote M92 Nadel favorisieren.
Sie entspricht etwa der N91ED (mit roter Schrift=gebondeter Diamant, beim Thakker bis vor ca. 1 Jahr 50 Euro, heute 85!)

Das AT110 ist für´s Geld gut, das Ortofon kenne ich nicht näher.
Zumindest das Ortofon dürfte aber ganz anders klingen als das Shure.
(heller und etwas zurückhaltender im Bass)

Ich mag die Shure Systeme, deshalb mein Versuch, dir Alternativen aufzuzeigen.

Einen Fehler machst du mit den beiden genannten neuen Systemen kaum.
Beim Thakker gibt es ausserdem noch 3 Excel- Systeme.
Die ähneln den Shure Systemen vom Aufbau und klingen meistens recht angenehm.
(ich kenne nur die älteren Excel 70, die dürften aber sehr ähnlich sein)
Das mit der elliptischen Nadel kostet 40 Euro, die beiden mit konischer Nadel 30 Euro.
Beim Ersten sind keine Daten für die Auflagekraft angegeben, beim Zweiten 1,5-2,5g.
Das mit der elliptischen Nadel hat 1-2g und dürfte das am besten passende für deinen Tonarm sein.

Entscheiden musst du.

Gruss, Jens
Jaws1974
Stammgast
#3 erstellt: 20. Nov 2011, 01:17
Vielen Dank Jens für die ausführliche Hilfe.
Tatsächlich fand ich das Shure immer sehr angenehm.
Bei Cleorec finde ich zwei Nadeln für das Shure 75,
eine mit elliptischem Diamant für knapp 22€ und eine mit sphärischem Diamanten für 14,75€.
Kann ich bedenkenlos die billigere Nadel nehmen??
Beige sieht mir eher die Teurere aus.
Das mit dem Zufeilen lässt mich skeptisch werden.
Weiß nicht, ob ich das hinbekomme.

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank.

Grüße Bernd
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Nov 2011, 08:52
Moin,

es ist die billigere Nadel.
("beige", naja, hell, nicht grau wie das Original)
Sie klingt wohl minimal frischer als die Originalnadel.
Das ist bei Nachbauten häufiger so.
Bisher waren aber nur positive Resonanzen zu lesen.
Das Risiko ist ja sehr gering, einfach ausprobieren.
Wie gut oder schlechtdie elliptische Variante ist, habe ich bisher nicht gelesen/gehört.

Das mit dem Zufeilen war auch nur als Alternative gedacht, wenn du dir solche Fummelarbeiten zutrauen solltest.
Klanglich lohnt es sich, nur ist da die Möglichkeit dass etwas beschädigt wird nicht gering.
(und es sieht nachher blöd aus)

Da liegst du mit der Cleorec schon richtig, denke ich.

Gruss, Jens
Jaws1974
Stammgast
#5 erstellt: 27. Nov 2011, 12:18
Hallo,

hab mir jetzt die Cleorec-Nadel geholt. Für knapp 15€ alles richtig gemacht. Klingt richtig gut.

Vielen Dank nochmal.

Gruß
Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon 5xx MkII
LuCz93 am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  8 Beiträge
Einstellung AT 110E + DEBUT 3
schmidtli am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  10 Beiträge
Einsteiger Tipps Dual 1228
Sfu am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  20 Beiträge
Dual 721 oder Thorens 320 MKII Tonabnehmerfrage
affenzahn am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  6 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 510
grester am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  5 Beiträge
Dual 1228 oder Dual 522
Moalt am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  10 Beiträge
DUAL 1228 in Grundig Studio 2040
DifferentSpirit am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  8 Beiträge
Project Xperience Comfort mit Ortofon 510 MKII ?
ENIAC am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  16 Beiträge
Dual 1228 - Stroboskopscheibe
Ak1987 am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  3 Beiträge
Dual 1228 - Klang unbefriedigend
MarcoLaban am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  75 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.456