Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 1228

+A -A
Autor
Beitrag
Coffmon
Stammgast
#1 erstellt: 21. Mai 2011, 15:15
Hi,

hätte die Option einen Dual 1228 für 15€ zu bekommen. Allerdings fehlt die Nadel, wenn ich es richtig gesehen habe. Würdet ihr mir den Kauf empfehlen? Ich würde mir gerne einen Plattenspieler zulegen, aber zum Einstieg nicht unbedingt Unsummen ausgeben.

Gruß, Coffmon
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Mai 2011, 15:33
Moin,

klar, wenn das Gerät sonst komplett ist und läuft, ist das ein guter Preis.
Dafür kannst du ihn auch wieder verkaufen, sollte er dir doch nicht zusagen.
(evtl. Motorbrumm und def. Steuerpimpel, sonst sehr robust und gut)

Bedienungsanleitung gibt´s hier:

http://dual.pytalhost.eu/1228/

Der 1228 hat einen "kleinen Teller" mit nur 270mm Durchmesser.
Optisch finde ich das weniger schön, technisch macht´s nichts aus.
(in der Praxis, theoretisch schon)

Passende Systeme für diese Dual gibt es in Hülle und Fülle ab ca 30 Euro.
Eine Ersatznadel sollte auch aufzutreiben sein, ist aber meist teurer als ein neues System.
Da muss man schauen, was da verbaut ist.

Bei Geräten dieser Güte kann man durchaus in ein richtig gutes System investieren, wenn man denn will.

Gruss, Jens
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2011, 19:07
Der 1228 ist einer besten Reibradler die je gebaut wurden ! Da lohnt sich das ganz grosse Programm. Er spielt in einer Liga mit TD124, L75, PE 33....
Coffmon
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mai 2011, 14:46
Wollte mir heute den Dual holen, war aber leider schon weg. Mit was für anderen günstigen Systemen könnt ich denn in die Phono Welt einsteigen ?

Gruß, Coffmon
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Mai 2011, 16:13
Moin,

was wäre dir denn von der Optik her das Liebste?

Es gibt jede Menge guter Geräte, die nicht nur zum Einstieg taugen.

"Billig Und Gut" ist dabei fast nur Sache der Geduld.

Es gibt Geräte, bei denen man so gut wie keine Fehler machen kann:

Fast alle Direkttriebler mit S- Tonarm und SME Anschluss sind mindestend erträglich gut.
Es gibt "NoName"- Geräte, die für Kauf- und Versandhäuser gebaut wurden, z.B. "Universum" und "Palladium".
Darunter sind "richtig amtliche" Geräte mit solidem Arm und schwerer Zarge.
Wegen des Namens gehen vergleichbare Geräte unbekannterer "Hersteller" noch günstiger weg, z.B. "Teleton", "Sound" und ähnliche.
Hier gilt es aber aufzupassen, denn einiges davon ist auch weniger gut. (bei Preisen um 20 Euro eben Risiko, wenn´s schnell gehen muss, sonst hier anfragen)

Alte Dual Plattenspieler sind auch fast immer gut, nur die ganz kleinen Einsteigergeräte sollte man nicht unbedingt kaufen, da sie z.T. nur eingeschränkt nutzbar sind. (z.B. kein streuarmer Motor, eingeschränkte Gewichtsverstellung usw.)


Thorens Geräte sind meist zu teuer, aber auch fast durch die Bank gut. (TD115 mag ich nicht, aber zum Einstieg allemal ok)

So ziemlich alle Geräte von Technics mit Direktantrieb sind empfehlenswert, einige davon noch sehr günstig zu bekommen.
(z.B. SL-D2 oder SL-D3)
Riementriebler sind hier meist mit einfacheren Tonarmen und leichteren Zargen und Tellern versehen, manche davon aber ebenfalls ok.
(Spiel beim Tonarm beachten, es darf keins vorhanden sein! Das gilt übrigens für alle Geräte, ausser solche mit Messer- oder Einpunktlagerung)
Oft sind Geräte mit T4P Tonabnehmer- Steckbefestigung sehr günstig zu haben.
Darunter gibt es aber auch recht einfache, nicht so gute Geräte.

Dann gibt es noch die japanischen Riementriebler, die meist von CEC gebaut wurden und oft Arme von Jelco besitzen.
Gefedertes Stahlchassis in Holzzarge und S- förmiger Tonarm mit SME Anschluss sind Erkennungsmerkmale.
Pioneer und etliche NoName- Geräte gehören in diese Gruppe.
(Beispiel CEC BD2000)
Das sind solide Geräte mit ordentlichen Armen.
(leider bei mir manchmal mit brummenden Motoren)

Das geringste Risiko würde ich beim Direkttriebler annehmen.

Wenn der läuft und die Potis für Pitch (Geschwindigkeitsfeineinstellung) ohne Springen arbeiten, sowie der Arm spielfrei (fast) ist, gibt´s kaum weitere Probleme.
(selten mal mit der Vollautomatik)

Aus allen genannten Kategorien gibt es mit etwas Glück Angebote, bzw. Zuschläge von 1-50 Euro.

Dazu ein System für min. ca. 50 Euro, und ein ansehnliches Einsteigergerät ist im Hause.
(oft genügt eine neue Nadel beim mitgelieferten System)

Später kann man mit besserem System aufrüsten.
(oder gleich etwas mehr ausgeben)

Gruss, Jens
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mai 2011, 16:34

TD115 mag ich nicht, aber zum Einstieg allemal ok


...auch so ein ewiges Vorurteil. Das ist mit Sicherheit einer der besten Plug and Play Plattenspieler überhaupt !

Das ist dann eigentlich auch sein Drama...da der Thorenskäufer ständig bastelt und hier nix zu basteln ist.....

Der Arm hat Edelsteinlager der allerfeinsten Sorte. Die Lager sind "Invers" ausgeführt. Das heisst die Spitzen der Lager zeigen nicht wie sonst üblich nach aussen zum Arm, sondern nach innen, in Richtung Platine. Das ist das Spike Prinzip der Boxen. Das hat die Folge das dem System eine wesentlich grössere Chassismasse vorgegauckelt wird als eigentlich vorhanden. Auch wird das System "der zum Tonarmlager konzentrierten Massen" hier vorbildlich umgesetzt.

Der Antrieb ist der selbe, mit 82poligen Tachogenerator geregelte, Motor den auch der der grosse TD126 besitzt!!!

Die "Automatik" ist sehr tricky und bezieht sich natürlich nur auf die Abstellung. Die wird berührungslos mit Hilfe einer Fotozelle überwacht. Diese weiss zB. auch wenn der Lift nach mehr 20 Sekunden Spielzeit der Arm zur Stütze geführt wird, das der Motor ab zu stellen ist.....Gibts nur bei diesem Modell in dieser ausgeklügelten Form bei Thorens.

Mit Sicherheit einer der unterschätztesten Dreher überhaupt auf diesen Planeten.
Einzige Problemzone ist die Gummifassung der Edelsteinlager, die nach all den Jahren der Nachstellung bedürfen.

Für Leute die Riementriebler mögen ein "ULTIMATIVE BEST BUY"

Als System eignet sich besonders die x00er Reihe von Nagaoka.
Mit einem MP200 zB. braucht man sich vor keinem HiEnd Dreher mehr verstecken !!!! Das geht nirgends besser als an diesem Arm, versprochen !


[Beitrag von luckyx02 am 27. Mai 2011, 16:37 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Mai 2011, 19:38
Moin Lutz,

ich habe da etwas verwechselt, sorry, ich meinte den TD105.
Das ist das Gerät mit dem Plastikchassis.
(da gibt es noch einen Bruder , TD104)

Dessen Armlagerung mit Kugellager für die Vertikale finde ich nicht gut, weil meist spielbehaftet.
Das Plastikchassis gefällt mir auch nicht.

Trotzdem völlig OK, wenn man ihn günstig bekommt.

Gruss, Jens
elchupacabre
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2012, 19:23
Hi, in den Anzeigen ist ein Dual 1228 in gutem Zustand mit Shure M 95 G-LM.

Was findet ihr, ist er noch Wert? Laut einigen Usern, ein gutes Gerät zum upgraden.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 26. Aug 2012, 19:41
Hallo,

wie ist der Zustand? Das ist immer das Entscheidene.

Eine verbastelte Möhre mit vermurxter Automatik wäre 5,- Euro "wert"...

Peter
elchupacabre
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2012, 20:22
Hab nur Bilder und auf denen ist er ausserordentlich gepflegt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1228
Cha am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  5 Beiträge
Problem mit Dual 1228
Campusskater am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  14 Beiträge
Einsteiger Tipps Dual 1228
Sfu am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  20 Beiträge
Dual 1228 - Spurwinkel-Selektor
dreieinhalb am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  12 Beiträge
Probleme mit Dual 1228
benson am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  3 Beiträge
Dual 1228 oder Dual 522
Moalt am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  10 Beiträge
Beratung bei Dual 1228
Tim(e)achine am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  7 Beiträge
Dual 1228 Problem
benson am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  6 Beiträge
System für DUAL 1228
output am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  24 Beiträge
Dual 1228 schleift
danse_macabre am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.026