Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellung LP12

+A -A
Autor
Beitrag
chr123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Apr 2012, 12:16
Hallo,
ich habe einen LP12, der zur Zeit auf einem kleinen Tischchen steht. Da der Fussboden jedoch sehr schwingt, ist es schwierig, den Plattenspieler ordentlich aufzustellen.
Jetzt ueberlege ich, evtl ein Wandregal zu kaufen; habe gehört, dass die Firma "Quadraspire" recht gute HIFI Möbel baut.
Hat jemand Erfahrung mit einem Wandregal fuer den LP 12?
(die Wand ist eine Holzständerwand mit Gipsplatte).
Ist ein Wandregal besser oder doch ein (evtl ebenfalls "Quadraspire") auf Spikes stehendes Regal, welches direkt auf dem Fussboden steht??
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Apr 2012, 12:38
Hallo!

Ja, ich habe den LP-12 teilweise auf einer Wandhalterung genutzt, wie jedem Plattenspieler tut es dem Gerät gut wenn es über eine Wandhalterung von Trittschall uns ähnlichem abgekoppelt an einer stabilen Aussenwand oder Zwischenwand betrieben wird. Wie das allerdings bei der von dir geschilderten Gipswand aussieht weiß der Teufel. Hier hat die letzte Antwort ganz sicher nur das Experiment.

MFG Günther
chr123
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Apr 2012, 08:04
Hallo!
Weisst du noch, welche Wandhalterung du benutzt hast; warst du zufrieden damit??

MFG
Christian
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 17. Apr 2012, 10:59
Hallo!

Klar war ich zufrieden, eine besondere Wandhalterung muß es nach meiner Erfahrung auch gar nicht sein, hier reicht es das sie stabil, einigermaßen optisch gefällig und mit einem guten Preis-Leistungsverhältniss punkten kann.

Wichtiger ist daß die verwendete Wand weder wackelt noch bebt wenn z.B. ein Nachbar eine Tür zuknallt o.ä. Der Witz an einer Wandhalterung ist schließlich die weitgehende Entkopplung von Schwingungen die über den Boden übertragen werden.

MFG Günther
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2012, 11:37

Hörbert schrieb:
...
Klar war ich zufrieden, eine besondere Wandhalterung muß es nach meiner Erfahrung auch gar nicht sein, hier reicht es das sie stabil, einigermaßen optisch gefällig und mit einem guten Preis-Leistungsverhältniss punkten kann.
....

was ja relativ schwierig ist
nicht völlig aus dem Ruder laufen da wohl nur
project wallmount it 1 (und 2) (je 140€) und
target wall 1 (und 2) (1 für 180€; 2 für 240€, allerdings mit 2 Ebenen)

alles andere (finite elemente, audio magic oä) ist mE preislich völlig indiskutabel ...

ich selber habe die target wall 2 im Wohnzimmer an ner (Beton?)-Wand
... die Dreher sind nicht aus der Ruhe zu bringen

klaus
boozeman1001
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2012, 13:58
Es tun auch 2 Winkel und eine kräftige Holzplatte aus dem Baumarkt.
So hatte ich in meiner ehemealigen Altbauwohnung (Dielenböden!!) den Dreher befestigt.
Man muss nur darauf achten, dass die Holzplatte nacher "im Wasser" ist, da einige Winkel nicht exakt 90° sind.
Hann45500
Stammgast
#7 erstellt: 17. Apr 2012, 14:07

Hörbert schrieb:
Hallo!

Wichtiger ist daß die verwendete Wand weder wackelt noch bebt wenn z.B. ein Nachbar eine Tür zuknallt o.ä. Der Witz an einer Wandhalterung ist schließlich die weitgehende Entkopplung von Schwingungen die über den Boden übertragen werden.

MFG Günther



Hallo,
ich möchte nur anmerken.... das ist erstmal sehr wichtig. Da ist das beste und feinste Wandregal überfordert. Holzständerwerk mit Gipskarton - da gibt es Probleme. Bitte testen, bevor Du viel Geld für ein hochwertiges Regal in den Kamin legst.

Bei einem Freund haben wir den Dreher von der Decke abgehängt - mit 4 dünnen Stahlseilen und ner dicken Glasplatte. War zwar auch nur bedingt praktisch ( Schwingen an den Seilen etc. )


[Beitrag von Hann45500 am 17. Apr 2012, 14:11 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2012, 14:55

Hann45500 schrieb:
... Holzständerwerk mit Gipskarton - da gibt es Probleme. ...

das würde ich nicht generalisieren, kommt auf die Dimensionierungen an, ggfs einfach aufdoppeln
ich hab mal in nem Fertighaus (bei meinen Eltern) gewohnt, die Wände waren super

wobei man nicht vergessen sollte, dass (hoffentlich) selten mit den Türen geschmissen wird, da "schwingen" Innenwände aus Kalksandstein oä auch mit, hauptsächlich geht es wohl um Trittschallentkopplung.

Einfach mal ausprobieren, ein Wasserglas auf den Boden stellen und anschließend auf irgendein Regal oä, da wird man abschätzen können, ob ne Wandhalterung was bringt

@boozeman

... nen LP12 auf Winkel ausm Baumarkt ... hmmmm, ob das gefällt?
(Funktionieren tzut es natürlich, aber es soll ja auch nach ein bischen was aussehen.

klaus
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 17. Apr 2012, 17:08
Hallo!

Natürlich tut es eine Wandhalterung aus Baumarktmaterialien, allerdings spricht auch nichts gegen etwas repräsentatives, -das Auge hört schließlich mit-.

Ich selbst habe mir seinerzeit in einer gemeinnützigen Behindertenwerkstatt für gerade einmal 50€ ein Regal nach einer Zeichnung anfertigen lassen und das dann selbst geschliffen und Lackiert. Im Baumarkt wären mich die Materialien wohl auch nicht wesentlich günstiger gekommen und optisch war die Konstruktion allemal besser als ich sie mangels spezieller Maschinen hinbekommen hätte.

MFG Günther
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 17. Apr 2012, 21:52
Naja, ich meinte ja nicht nur Kellerregalwinkel mit ner schnöden Spanplatte drauf, sondern schon was netteres. Mit ein wenig Geschick kann man da auch was ansehnliches Zaubern.
Mich stören nur die manchmal schon sehr happigen Preise der Plattenspielerwandhalterungen.
Das grenzt für mich dann schon wieder an Voodoo: "war teuer - muss gut sein" ...

@ Günther: Bei 50 Euro würde ich mir allerdings auch nicht die Mühe machen...
kölsche_jung
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2012, 06:37

boozeman1001 schrieb:
...
Mich stören nur die manchmal schon sehr happigen Preise der Plattenspielerwandhalterungen.

absolut!

kölsche_jung schrieb:
...
alles andere (finite elemente, audio magic oä) ist mE preislich völlig indiskutabel ...
raindancer
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2012, 18:45
Hallo,

mein LP12 steht seit 4 Jahren auf einer finite elemente Wandhalterung, und seitdem bin ich am Sinnieren, ob dem Klangbild etwas "lebendigkeit" abhanden gekommen ist, irgendwie alles sehr homogen, aber wenig temperamentvoll. Anyway, wg Haustier gibts keinen Weg zurück. Vorher Ikea-Tischchen auf Estrichboden samt Teppich.

Bei deiner Applikation solltest du aber schon im Balken ankern, sonst würd ich schlecht schlafen bzw du.

aloa raindancer
chr123
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Apr 2012, 20:09
Hallo,
Wie ich jetzt gehört habe, verstärken kleine Tischchen, ect ( t ex Ikea) den Bassbereich ein wenig - deshalb vielleicht etwas weniger Temprament in der Musik??
Dann hat mir ein Händler gesagt, dass er keine Wandhalterung mit Stahlrahmen verwenden wuerde, da magnetisches Metall Einfluss auf die Transformatoren in den Netzteilen hat und dadurch den Klang beeinflusst. Aluminium sollte besser sein.
Was kann man davon halten??
pe66
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Apr 2012, 20:46
Glaub dran, oder nicht.
Wenn es denn so ist, sollten sich die Hersteller mal Gedanken über ihre Netzteile machen welche sie in "High-End" Dreher für viel Geld verbauen.

PS: Es soll ja Hersteller geben die als "Upgrade" Netzteile für Laufwerke oder Phonepres für mehrere Hundert € anbieten und die Dreher in Erstausstattung mit TA´s für 30,-€ ausliefern

Mit zufriedenen Netzteilgrüßen, Peter
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 20. Apr 2012, 07:40
Hallo!

@chr123

Der Lp-12 ist weit weniger Aufstellungsskritisch als die Fama es will. Das ist aber auch leicht erklärlich, das Gerät ist mit einem Subchassis versehen das kleinere Störungen durch Trittschall oder ähnliches gut bewältigen kann und das Gerät ist massiv genug das Mikrophonieeffekte keine Rolle spielen. Sollten also trozdem Trittschall-Störungen bei einer bodengekoppelten Aufstellung durchkommen bleibt dir eigentlich bloß eine Wandhalterung um das beste aus dieser Situation herauszuholen, -was nutzen dir einige wenige (vorgebliche) Nuancen im Tieftonbereich bei der Tischaufstellung wenn du dafür mit andauernden Störungen durch Trittschall o.ä. leben mußt-?

MFG Günther
raindancer
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2012, 17:24

chr123 schrieb:
Wie ich jetzt gehört habe, verstärken kleine Tischchen, ect ( t ex Ikea) den Bassbereich ein wenig - d


Andersrum: Wenn der LP12 auf einer massiven Kommode etc steht wird der Bass aufgedickt und unpräzise, für solchen Anwendungen wurde das Trampolin entwickelt. Dieses wurde mir damals vom Händler empfohlen, um den LP unempfindlich gegenüber dem Aufstellort zu machen, ich habs aber nicht genommen.

aloa raindancer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wandregal
Joerg000 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  9 Beiträge
LP12 auf Glastisch?
pavel_1968 am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  11 Beiträge
Wandhalterung für Linn LP12
undersh am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  16 Beiträge
Linn Sondek LP12
dagobert am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
Thorens TD350 oder Linn LP12? Welcher ist besser?
?Bodo341y am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  4 Beiträge
LINN lp12
domy020571 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Audio Note TT2 vs. Linn LP12
*chris88* am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  11 Beiträge
Rumpeln / Membran schwingt
Smokinfish am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  7 Beiträge
LINN LP12 Selbstzusammenbau
sonicman am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  18 Beiträge
LP12 und Ringmat
Schwarzwald am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.934