Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Akai AP-100C Problem mit Endabschaltung

+A -A
Autor
Beitrag
blackjack2002
Stammgast
#1 erstellt: 03. Aug 2012, 09:09
Hallo Leute,

ich habe einen Akai AP-100C Plattenspieler günstig bekommen. Jetzt habe ich aber ein Problem, dass sich dieser nicht abschaltet, wenn der Tonarm in die End/Parkposition zurückfährt (Halbautomatik). Das Plattenteller dreht sich heiter weiter... Ausschalten geht nur, wenn ich den Strom abziehe. Wenn ich den Dreher einschalte, passt alles. Das Plattenteller dreht sich erst, wenn ich den Tonarm bewege.

Ich will den Dreher generell reinigen, bzw. ölen, da er 20 Jahre im Keller gestanden hat. Auf was muss ich da aufpassen, bzw. reicht normales "Nähmaschinenöl" ?

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Werner


[Beitrag von blackjack2002 am 03. Aug 2012, 09:10 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2012, 10:17
Hallo,

die Anleitung hast Du?

http://www.vinylengine.com/library/akai/ap-100.shtml

Meist liegt es an verharzten Schmiermittel, wenn die Endabschaltung nicht funzt, gründlich mit Spiritus reinigen.
Gute Nähmaschinenöl kann nicht schaden, wenn es sich jedoch um Gleitflächen handelt lieber mit technischer (!) Vaseline arbeiten.

Peter
blackjack2002
Stammgast
#3 erstellt: 03. Aug 2012, 10:28
Servus Peter,

ich habe das orig. Benutzer "Handbuch". Aber besten Dank für den Link.Oder ist in der HP auch ein Service-Manual gepeichert ?

Die Frage ist nur, wo das verharzte Schmiermittel überall ist ("nur" am Tonarmlift) und wie komme ich da am besten heran.

LG, Werner
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2012, 10:39
Hallo,

die ganze Kinematik sitzt direkt unterm Plattenteller, also diesen abheben (Riemen vorher vom Pulley abnehmen und auf den Plattenteller "flutschen" lassen).
Funktioniert der Lift nicht richtig (Plumpslift)?

Peter
blackjack2002
Stammgast
#5 erstellt: 03. Aug 2012, 10:46
Hallo,

nein, es sieht alles normal aus. Das Aufsetzen des Tonarmes auf die Platte, oder die Rückholung und "Endlagerung" des Tonarmes sieht für mit OK aus. Aber es könnte sein, das der Lift bei der "Abschaltung" vielleicht einen halben Milimeter nicht nach unten geht (durch Verharzung) und somit die Endabschaltung nicht macht.

Ich werde den ganzen Tonarmlift mal mit Spiritus behandeln.

LG, Werner
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2012, 11:06
Hallo,

also die Kinematik "klackt"? Wird der Tonarm nicht mitgenommen vom Hebel?

Peter
blackjack2002
Stammgast
#7 erstellt: 03. Aug 2012, 16:44
Hallo Peter,

eigentlich sieht für mich eigentlich alles OK aus. Wie schon geschrieben, werde ich mal eine Generallreinigung starten . Vielleicht war es das schon.

Viele Grüße
Werner
blackjack2002
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2012, 19:22
Mein Akai AP-100C noch ungereinigt und mit Problemen in der Endabschaltung.
Aber nächstes Wochenende wird er mal gereinigt und neu geölt.

Akai AP-100C Plattenspieler Akai AP-100C Plattenspieler
blackjack2002
Stammgast
#9 erstellt: 11. Aug 2012, 16:37
Hallo,
hat jemand ein Servicemanual vom Akai AP-100C?

Jetzt habe ich folgendes Problem. Der Plattenteller läuft, sobald der Akai eingesteckt wird. Der Tonarm bewegt sich aber nicht mehr von der Parkposition und ist sehr schwergängig. Ich glaube, da hat sich irgendetwas verstellt, nachdem ich vorsichtig ein paar Teile geölt hatte. Ich habe nur das Plattenteller abgenommen und alles sichtbaren Teile gereinigt und geölt.

Ich kann den Tonarm problemlos nach oben und unten bewegen nur das Schwenken Richtung Platte funktioniert nicht mehr... Shit . Ich glaube, das sich irgendwas mit der "Starteinstellung" verstellt hat.

Ich muss wohl den Pattenspieler komplett zerlegen aber ohne Manual traue ich mich nicht unbedingt darüber. Oder vielleicht kann mir irgendwer einen Tipp geben, was es da haben könnte. Ich zerlege den Player, nur wenn es sein muss ohne Manual.

Viele Grüße
Werner
blackjack2002
Stammgast
#10 erstellt: 11. Aug 2012, 20:11
Hallo,
Tonarmproblem bereinigt.

jetzt habe ich "nur" noch das Problem, dass sich das Plattenteller immer dreht wenn man den Plattenspieler einsteckt. Auch wenn der Tonarm in die Endabschaltung fährt, hört man das "Klacken" aber der Plattenteller dreht sich weiter.

Ich habe das Problem auch bei anderen Plattenspieler schon gelesen, da wurde ein elektronisches Bauteil gewechselt. Vielleicht hilft das bei meinen auch, aber ich bin kein Elektroniker.

Anbei zwei Bilder:
Akai AP-100C Innenleben
Akai AP-100C Innenleben

Vielleicht könnt ihr mir helfen. Wenn ihr mir das Bauteil nennen könnt, versuche ich es einzubauen. Wenn ihr noch schärfere Fotos braucht, gebt mir bescheid. Gelötet habe ich schon öfters .

Viel Aufwand für den kleinen Dreher, aber irgendwie gefällt er mir immer besser .

Werner
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 11. Aug 2012, 20:19
Hi , du meinst den Entstörkondensator parallel zum An/Ausschalter .

So pauschal würde ich auf den ersten Blick meinen , das es der Kondensator rechts auf der kleinen Platine ist , so wie das ausschaut ist der auch schon geplatzt mit Riss querdurch .

Gruß Haiopai
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2012, 20:19
Hallo,

mess mal den gelben Kondensator rechts im Bild ob der leitend ist. Das "ewige Laufen" würde das erklären, da der kaputte Kondensator den Schalter quasi "überbrückt"


Peter
blackjack2002
Stammgast
#13 erstellt: 11. Aug 2012, 20:34
Hallo Ihr zwei,
besten Dank für eure schnelle Hilfe.

den gelbe Kondensator habe ich auch im Auge. Das Ding schaut nicht mehr taufrisch aus. Der hat auch unten ein paar Risse.

Es steht auf dem Teil 0,047 Pikofarad @X (?), wenn ich es richtig lese. Ich werde es mal auslöten und damit zum Elektroladen gehen.

Kann es auch der Schalter vom Tonarm sein ?
Akai AP-100C Schalter

Irgendwie irre, so eine Konstruktion .Mit so wenig Elektronik und so viel Mechanik kann es also auch funktionieren .

Viele Grüße, Werner


[Beitrag von blackjack2002 am 11. Aug 2012, 21:05 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 12. Aug 2012, 07:25
Hallo,

das ist ein so genannter Funkentstörkondensator, die Dinge ziehen im Laufe der Jahre schon mal Luft und gehen dann manchmal sogar mit einer fiesen Knall- und Stinkattacke aus dem Leben.

Deiner hat sich "gnädig" gezeigt, ersetze ihn durch einen 275 Volt-Typ. Das wird Dir der Onkel im Elektronikladen auch sagen, ausser er war vorher bei Edeka an der Fleischtheke...

Ich denke, dass die Hälfte der verschrotteten Elektrogeräte nur daran krankten.

Peter
blackjack2002
Stammgast
#15 erstellt: 12. Aug 2012, 08:34
Hallo Peter,

besten Dankf für die genaue Beschreibung. Ich werde baldigst zum Elektroniker düsen und mir so ein Teil kaufen und einlöten. Wäre doch schade, den Akai zu entsorgen .

Werner
blackjack2002
Stammgast
#16 erstellt: 23. Aug 2012, 12:17
Hallo, ein kurzer Endbericht:

Ich habe jetzt das neue Teil eingelötet, den Plattenspieler neu durchgeschmiert und alles funktioniert jetzt nach meiner Zufriedenheit.

Der Plattenteller dreht erst, wann der Tonarm über der Platte ist (Halbautomat), die Endabschaltung funktioniert, der Tonarm macht jetzt auch das, was er soll.

Jetzt muss ich nur mehr auf den MC Vorverstärker warten und dann kommt der entscheidende Klangtest .

Besten dank für eure Tipps.

Viele Grüße
Werner
blackjack2002
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2012, 19:18
Es lebt . !!

Es funktioniert alles einwandfrei und voll zufriedenstellend. Der Klang ist auch überraschend gut und das mit der Originalnadel und "alten" Riemen! Nur MC ist der PC-100 nicht sondern ein MM Tonabnehmer. Aber das war kein Problem. Wieder ein altes Schätzchen gerettet.

Nochmals besten Dank an alle !

Viele Grüße
Werner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Akai AP-100C
blackjack2002 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler akai AP-100C Brummt
Peter_91 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  5 Beiträge
Akai AP 8110
sammlergerrit am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  5 Beiträge
AKAI AP-A301 - Nadel springt
guenni7 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  13 Beiträge
TA-Alternative für Akai AP-100
seismo36 am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  6 Beiträge
Plattenspieler Akai AP-003 / Riemenwechsel
Jürgen_D. am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  4 Beiträge
Akai AP-D2: Welcher Tonabnehmer?
axxlaxxl am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  5 Beiträge
Akai AP q60 mit Akai PC90 Tonarmgewicht einstellen
fatul am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  4 Beiträge
Akai AP-206C dreht zu schnell
LordL am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  6 Beiträge
Dual 1254 vs Akai AP-Q310
xyce am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • HIDIZS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedHugi123
  • Gesamtzahl an Themen1.357.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.878.676