Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bezugsquellen Dual CS 731 Q oder Dual CS 741 Q

+A -A
Autor
Beitrag
muckelsoft
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2012, 20:12
Hallo,

wie der Titel schon sagt, möchte ich mir einen Dual CS 731 Q oder Dual CS 741 Q zulegen.
Am besten wäre ein überholtes/restauriertes Modell. Wichtig ist mir eine einwandfreie Funktion aber auch, dass es von außen nicht so abgenutzt aussieht.

Könnt ihr mir (außer eBay) ein paar gute Bezugsquellen nennen?

Gibt es Internet-Shops die sich auf solche Geräte spezialisert haben und diese ggfs. restauriert verkaufen?
Bei eBay hat man oft den Nachteil dass von Privat ohne Garantie verkauft wird. Oft haben die Verkäufer auch nur wenig Informationen zu den angebotenen Geräten ('Dachbodenfunde' und ähnliches...).
Daher würde ich lieber in einen Laden im Internet kaufen, der solche Plattenspieler vertreibt.

Danke!
LucioFulci
Stammgast
#2 erstellt: 12. Aug 2012, 20:21
Hallo!

Zwar ohne Garantie, aber schau mal auf dual-board.de

Beste Grüße
schmiddi
Inventar
#3 erstellt: 13. Aug 2012, 07:36
Hallo!

Hier gibt es einen Händler der sich auf Duals Spezialisiert hat. Er verkauft auch restaurierte Geräte. Allerdings finde ich die Preise ziemlich heftig. Über die Qualiät der Arbeit kann ich allerdings nichts sagen.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2012, 07:56
Hallo,

ein Gerät in der Qualität in neu würde nochmals ein mehrfaches kosten....

Im Dual-Board kann man auch eine Suche im Marktplatz einstellen.

Peter
Rillenohr
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2012, 09:04

8erberg schrieb:
...
ein Gerät in der Qualität in neu würde nochmals ein mehrfaches kosten....


Sicher, sicher, aber alles würde heute viel mehr kosten, auch ein Grammophon, bzw. würde wegen der Kosten gar nicht mehr - so - hergestellt werden.
Der 731q kostete damals ca. 800 DM, 400 Euro, das sollte man vielleicht bedenken.
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2012, 09:54
Hallo,

es kommt nur auf die Menge an: wenn ich 1 Mio. Dreher im Jahr produzieren könnte dann könnte ich auch ohne Probleme einen sehr guten Direktdrive-Motor für 20,- Euro bauen

Nur: wer kauft mir die Dreher ab? Das ist das Problem.

Peter
Rillenohr
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2012, 11:25
Ja klar, so kann man aber nicht argumentieren. Die Gebraucht-Händler machen das aber gerne, um ihre teilweise abenteurerlichen Preise zu rechtfertigen.
Was ich sagen will, 700 Euro für einen 30 Jahre alten 731 sind jenseits von gut und böse, egal, was so ein Gerät heute kosten würde. Hätte, wäre, würde - das ist irrelevant.
Ein anderer Anbieter Link setzt noch eins drauf und verlangt für den 714 sogar noch 50 Euro mehr. Für einen 505er möchte er mehr als den Preis eines heute noch verfügbaren neuen 505-4. Man glaubt es kaum!
LucioFulci
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2012, 11:33
Hallo!


Ein anderer Anbieter Link setzt noch eins drauf und verlangt für den 714 sogar noch 50 Euro mehr. Für einen 505er möchte er mehr als den Preis eines heute noch verfügbaren neuen 505-4. Man glaubt es kaum!


Immerhin besser als die Preise bei Denon oder Kenwood!

Beste Grüße
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2012, 11:37
Hallo,

der Knabe will auch für en AT 91 39,- Euro und für ein AT95 echt 55,- Euro!

Na ja.... irgendeiner muss da wohl kaufen

Peter
Rillenohr
Inventar
#10 erstellt: 13. Aug 2012, 11:47
Und wer noch etwas zum Schmunzeln braucht, sollte auch mal auf die Versandkosten für so ein sicher optimal eingefahrenes AT95 usw. gucken...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Aug 2012, 13:30
Also ich finde das nicht ganz fair. Bei Tapedecks geben Leute (auch ich) bedenkenlos Beträge zwischen 1000€ und 2000€ für (werks) überholte Spitzentapedecks aus. Warum soll jemand sich nicht jemand einen tip top restaurierten Dual 731Q für 700€ kaufen ? Vielleicht noch ein alter Jugendtraum den man sich heute gern erfüllt ? Ganz davon ab, halte ich den 731Q für einen der weltbesten Dreher überhaupt ! Nicht auszudenken, wenn er noch die Höhenverstellung vom 721 hätte....
Den Preis finde ich, bei entsprechender Arbeit, dafür durchaus angemessen. Womit wir beim Lieblingsthema des deutschen sind : Geiz ist Geil !

Wo bekommt man schon ein Gerät in einem solchen Zustand mit 12 Monaten Garantie und "rundum" Betreuung ? Wer mal ins Gästebuch der Dualklinik schaut, wird wissen was ich meine.

Es sind nicht alles Bastelkönige vor dem Herrn die gerne Platten hören......manche sollen sogar nicht unvermögend sein.....

PS: Für einige grottige Thorens und Denons werden solchen Beträge schon OHNE Restauration fällig.....


[Beitrag von luckyx02 am 13. Aug 2012, 13:34 bearbeitet]
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2012, 13:48

luckyx02 schrieb:

Es sind nicht alles Bastelkönige vor dem Herrn die gerne Platten hören......manche sollen sogar nicht unvermögend sein.....

PS: Für einige grottige Thorens und Denons werden solchen Beträge schon OHNE Restauration fällig.....



Das ist vollkommen richtig erkannt

Trotzdem halte ich ein gewerbliches Geschäftmodell mit restaurierten Dualdrehern für einen tiefen Griff ins Klo. Die Leute, die so richtig Geld ausgeben möchten kaufen in der Mehrheit ganz andere Dreher.

Es ist nun wirklich müßig, darüber endlos zu diskutieren ob das gerechtfertigt ist oder nicht - die großen Scheine wandern trotzdem
mehrheitlich in Richtung anderer Hifimarken ...

Gruß Vladi


[Beitrag von Steuerpimpel am 13. Aug 2012, 13:50 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Aug 2012, 13:56
Dann freuen wir uns doch das diese Nische von der Dualklinik abgedeckt wird....

Ob das ein Griff ins Klo ist sei mal dahingestellt. Offensichtlich hat er schon mehrere Angestellte um der Nachfrage her zu werden.....

Das meiste wird ja hinter der Tür ablaufen. Nach dem Motto : Ich habe hier einen defekten Dual 731Q, können sie mir den...???
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2012, 14:11
Hallo,

es gibt viele Gründe (auch wenn es einige Leute nicht hören wollen) die für die "dicken Duals" auch heute sprechen.

Und es gibt auch noch einige Leute, die genau aus diesen Gründen sich so ein Gerät holen.

Audio hatte im Heft 8/1979 schön geschrieben: der einzige Fehler des 731 wäre, dass er so preiswert und damit nicht prestigeträchtig genug wäre - so kann man damit keinen auf "dicke Hose" machen.

Wenn man überlegt, was für Kohle manche Zeitgenossen für Schwurbel hinblättern....

Peter
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Aug 2012, 14:17

8erberg schrieb:


Wenn man überlegt, was für Kohle manche Zeitgenossen für Schwurbel hinblättern....

Peter


Hallo,

genau diese Diskussion ist wirklich müßig. Es gibt immer ganz persönliche und ziemlich viel Gründe, die wir nicht kennen, sich auch ´mal gegen einen Dual zu entscheiden ;).

Und das man mit Dualschrauberei mittlerweile wieder Großwerkstätten mit mehreren Vollzeitmitarbeitern betreiben kann ist mir vollkommen neu und freut mich, allerdings kann ich es kaum glauben ;).

Gruß Vladi
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 13. Aug 2012, 14:25

luckyx02 schrieb:
...Bei Tapedecks geben Leute (auch ich) bedenkenlos Beträge zwischen 1000€ und 2000€ für (werks) überholte Spitzentapedecks aus.


Wow, die Formulierung "bedenkenlos" beeindruckt mich wirklich. Ich bin ja auch dafür, das Geld muss in die Welt. Solange es nicht meines ist... Also, hau man rein, die Profibastler wollen auch leben! Ein Dual geht sicher noch!

Das muss natürlich jeder selbst wissen, ob er für ein 30 Jahre altes Gerät fast das Doppelte des ehemaligen Neupreises ausgibt, und das angesichts eines Überangebots an gebrauchten Plattenspielern überhaupt.


[Beitrag von Rillenohr am 13. Aug 2012, 14:47 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#17 erstellt: 13. Aug 2012, 14:34

luckyx02 schrieb:
.... Womit wir beim Lieblingsthema des deutschen sind : Geiz ist Geil !.


Willst du etwa einen des Geizes bezichtigen, dem 700 Euro für einen 731er zuviel sind?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Aug 2012, 14:45

Willst du etwa einen des Geizes bezichtigen, dem 700 Euro für einen 731er zuviel sind?



...willst du die, denen das nicht zuviel ist, damit sagen :

"Ich bin doch nicht blöd?"



[Beitrag von luckyx02 am 13. Aug 2012, 14:46 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#19 erstellt: 13. Aug 2012, 14:50
Aber nein, ich habe schon gesagt, was ich sagen würde: das muss natürlich jeder selbst wissen.

Den Rest sage ich nicht, den denke ich mir.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Aug 2012, 14:58
Fein ! Dann sind wir uns ja einig......
Rillenohr
Inventar
#21 erstellt: 13. Aug 2012, 15:06
Wenn du meiner Meinung bist, dann ja.
schmiddi
Inventar
#22 erstellt: 13. Aug 2012, 15:13
Ich finde die Preis für den Dual zwar ziemlich heftig, aber ich muss Lucky da recht geben. Es sind nicht alles Bastler die sich einen gebrauchten Dreher kaufen wollen und eventuell noch selber Hand anlegen wollen bzw. können.

Ich kann diejenigen die 800,-€ für so einen Dual ausgeben besser verstehen, als diejenigen die Hunderte von Euros für die diversen Brettspieler ausgeben. Mit einem 731 Q hat man schon einen Dreher der keine Wünsche offen lässt. Design ist ja bekanntlich Geschmacksache, aber an der Qualität dieses Spielers ändert es nichts.

Ich habe persönlich seit 33 Jahren einen CS 721 und würde ihn nie hergeben, trotz seinem Pickelteller und der Nussbaum Zarge mit Plastikwanne.
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 13. Aug 2012, 15:24
Hallo,

wenn ein Anbieter überleben will, sprich seine Rechnungen, Steuern usw. bezahlen will und auch noch Garantie für seine Geräte bietet dann muss er diese Kohle haben, der Stundenlohn ist dann nicht mal besonders hoch, wenn ich den mit den Preisen z.B. in einer Autowerkstatt vergleiche.

Nicht, dass ich das Geld dafür zahlen würde (ich reparier lieber selber), aber für einen mit 2 linken Händen und dafür einem gehobenen Kontostand ist der Kauf eines solchen Gerätes eine gute Alternative zu dem Zeuchs was sich vielfach für die gleiche Kohle am Markt findet.

Peter
Rillenohr
Inventar
#24 erstellt: 13. Aug 2012, 15:55

8erberg schrieb:
...
wenn ein Anbieter überleben will, sprich seine Rechnungen, Steuern usw. bezahlen will und auch noch Garantie für seine Geräte bietet dann muss er diese Kohle haben, der Stundenlohn ist dann nicht mal besonders hoch...


Tja, ich denke, als Anbieter muss man vor allem Kunden haben.
muckelsoft
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Aug 2012, 16:10
Huuiii da hab ich ja was losgetreten

Habe mittlerweile einen vielversprechenden Dual CS 731 Q gefunden.
Preis: ca. 340 Euro
Hier der Beschreibungstext:

"Plattenspieler der absoluten Spitzenklasse - mit der beste Dual, den man bekommen kann
Vollautomat mit Direktantrieb
elektronisch geregelt
mit quartzgesteuertem Servomotor für exakte Gleichlaufgenauigkeit
Geschwindigkeiten 33 und 45
Quartz Lock zu-/abschaltbar und mit zusätzlicher
Geschwindigkeits-Feineinstellung mittels Pitchregler auf der Frontblende
beleuchtetes Stroboskop zur Kontrolle der Gleichlaufgenauigkeit
excellenter Low Mass Tonarm mit vierfach gelagerter kardanischer Aufhängung
mit Dual TKS Tonabnehmersystem und mit völlig intakter Nadel
versehen mit einem Standard Anschlusskabel mit Cinch Steckern und Erdung

Technischer Zustand:
komplett werkstatt-generalüberholt - ohne technische Mängel
alle Funktionen 100% - voll funktionsfähig

Optischer Zustand:
excellenter optischer Zustand des Gerätes und der Haube ohne nennenswerte Gebrauchsspuren (ein kleiner Kratzer auf der Haube)"

Hier auch zwei Bilder von dem Gerät:
Dual Cs 731 Q ... Bild 1
Dual Cs 731 Q ... Bild 2


Was haltet ihr von diesem Gerät bzw. diesem Angebot?
Soll ich zugreifen?

Viele Grüße!
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2012, 16:20
Hallo,

Was man auf den Bildern erkennen kann ok, folgende Fragen sollten aber beantwortet werden: welche Nadel ist am ULM, funzt die Automatik und ist der Knallfrosch gewechselt?

wie sieht es mit Versand aus? Besser wäre abholen, denn einer der gut schwurbelt ist nicht garantiert, dass er gut für den Versand vorbereiten (Teller, Haube, System und Gegengewicht ab, Sicherungsschrauben lösen, herausziehen und wieder festziehen, Tonarm zusätzlich sichern) und meist hapert es dann auch mit der Verpackung (viele Verpackungschips oder geknülltes Papier, gut gepolstert, trotzdem fest in einem min. 3-lagigen Wellpappkarton.

Sonst kannst das Gerät dort http://www.hifi-foru...466&back=&sort=&z=68

einstellen und mit dem Verkäufer rumärgern. Daher: lieber abholen, aber dann auch die Maßnahmen ergreifen.

Peter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Aug 2012, 16:20
Kaufen !
schmiddi
Inventar
#28 erstellt: 13. Aug 2012, 16:49
Ich würde da auch zuschlagen.

Kläre das was 8terberg aufgeführt hat und wenn das alles zufriedenstellend ist, zuschlagen. Dann hast du einen Dreher der Spitzenklasse. Auch wenn das Image dieses Drehers nicht toll ist, das ist ein klasse Teil.
Rillenohr
Inventar
#29 erstellt: 13. Aug 2012, 16:59

muckelsoft schrieb:

Soll ich zugreifen?


Ich würde zwar immer noch nicht, zumal ich nichts vom 1/2-Zoll-Umrüstsatz als Beilage lese, aber wenn es denn unbedingt ein 731er sein muss, damit die liebe Seele ihre Ruh hat...
Wenigstens Faktor 2 weniger im Vergleich zu oben, wodurch das Gefasel einiger hier drinnen quasi ad absurdum geführt wird. Gott sei Dank!
Übrigens bei quoka stehen mehrere 731 drinnen, ab 250 Euro, privat, hab das nur kurz überflogen, einer aus Sammlungsauflösung macht einen zuverlässigen Eindruck. Das käme mir auf die Entfernung an, ob man schnell mal hinfahren kann.
Die teils euphorischen Beschreibungen der Gewerblichen sind auch immer so eine Sache. Ich gebe da nichts mehr drauf. Ich bin von Gewerblichen mindestens schon so oft enttäuscht worden wie von Privaten. Man kann zwar zurückschicken, ohne Ärger geht das aber auch nicht.


[Beitrag von Rillenohr am 13. Aug 2012, 17:46 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#30 erstellt: 13. Aug 2012, 18:18

Rillenohr schrieb:

8erberg schrieb:
...
ein Gerät in der Qualität in neu würde nochmals ein mehrfaches kosten....


Sicher, sicher, aber alles würde heute viel mehr kosten, auch ein Grammophon, bzw. würde wegen der Kosten gar nicht mehr - so - hergestellt werden.
Der 731q kostete damals ca. 800 DM, 400 Euro, das sollte man vielleicht bedenken.


Diese Umrechnung DM/Euro vom Stand 2001/2002 kannst du bei solchen Geräten nicht machen. Damals war die DM noch ein bisschen mehr wert...ist ja nicht so, das es zwischen 1978/79 und 2001/2 keine Inflation gegeben hätte...

In den letzten 20 Jahren hatten wir ja schon 30%...


[Beitrag von germi1982 am 13. Aug 2012, 18:20 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#31 erstellt: 13. Aug 2012, 19:14
Ah ja, schön. Ich denke, das wissen die meisten. Geldwerte sind natürlich relativ, so über die Jahrzehnte betrachtet.

Ist der Beitrag als Sympathie-Plädoyer für den inzwischen vieldiskutierten Preis von 700 Euro für einen 731 gedacht?
maddin2
Stammgast
#32 erstellt: 13. Aug 2012, 20:18
Für die Spitzenmodelle der 80er Jahre gilt imho eine recht einfache Rechnung:
Damaliger Neupreis mal 2 in Euro. Dann habe ich den Betrag errechnet, den ich heute ausgeben müsste, um ein qualitativ vergleichbares Neugerät aus aktueller Produktion zu erwerben.
Beispiel Dual 731: 800x2 = 1600 €
Andersrum: Unter 1600€ wird es schwierig, einen 731 zu schlagen.

Mein Spartipp: 1218 kaufen
Nicht viel (wenn überhaupt) schlechter und grottenbillig.
Rillenohr
Inventar
#33 erstellt: 13. Aug 2012, 21:17
Ja nee, is klar. Ich frage mich langsam, warum die Dinger z.B. in der Bucht nicht weggehen wie die warmen Semmeln, da es sich doch offenbar um echte Schnäppchen handelt, aktuell zwei zu 600 und einer zu 700.
maddin2
Stammgast
#34 erstellt: 13. Aug 2012, 21:30
Das ist doch völlig klar:

Weil die Dinger 30 Jahre und älter sind. Material- und technikalterung usw....
Weil die Optik altbacken ist. Ein Brettspieler ist hübscher und billiger.
Weil viel nicht wissen, was die Dinger taugen. und Argument zwei stärker ist.
Weil man sie mit etwas suchen viel viel billiger bekommt.

Alles für sich genommen schon Argumente. Wenn ich meine Rechnung zugrunde lege:
Für 1600 Euro gibts optisch ansprechenderes.

Denn entweder will ichs ganz billig, dann kaufe ich keinen 731 für 600 Euro, oder ich wills ganz hübsch. dann kaufe ich auch keinen 731 sondern einen Zet eins.

Und da schon immer die Optik wichtiger war als die Qualität, kaufen auch viele billige Brettspieler und sind damit zufrieden.
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Aug 2012, 21:41

Rillenohr schrieb:
Ja nee, is klar. Ich frage mich langsam, warum die Dinger z.B. in der Bucht nicht weggehen wie die warmen Semmeln, da es sich doch offenbar um echte Schnäppchen handelt, aktuell zwei zu 600 und einer zu 700.


Da bin ich - wenn mann kühl kalkuliert - ganz bei Dir.

Es geht nicht darum, ob diese ehemaligen Dual Spitzenmodelle aus dem letzten Jahrhundert gut oder schlecht sind, auch geht es nicht darum, das gutes Handwerk einen bestimmten Stundensatz benötigt, um davon leben zu können.

Ich glaube einfach, dass man sich als Geschäftsmodell nicht so eine enge Dual-Nische suchen sollte, die nur sehr sporadisch von den solventen Hifiliebhabern besucht wird. Wieviel Dualdreher für 700 Euro muss man wohl monatlich über den Tresen schieben, um nach Abzug der Beschaffungskosten (Zeit&Geld) für die Dreher,
der Instandsetzungskosten einer Totalrevision, Werkstattmiete, Versicherungen und Vorsorge auch noch mehrere Angestellte bezahlen zu können???

Naja, nicht mein Problem, zum Glück.

Vladi
Rillenohr
Inventar
#36 erstellt: 13. Aug 2012, 22:45
Es geht einzig darum, ob der Preis gerechtfertigt ist. Und da ist meine Meinung: nein. Mich wundert nur, dass es offenbar so viele gegenteilige Meinungen gibt, die 700 Euro akzeptieren. Diese halte ich aber für nicht repräsentativ.
Man hat ja Vergleiche, was auf dem Markt so üblich ist, was die Leute so bereit sind zu investieren, was also realistisch und angemessen ist. Wenn ich das in Anschlag bringe, so sind diejenigen, die 700 Euro für so ein Gerät ausgeben, eine verschwindend geringe Minderheit. Ich habe noch keinen Thread gelesen, wo einer voller Stolz berichtet, er habe für einen 30 Jahre alten 731er oder ähnlichen Typ 600-700 Euro hingeblättert. In der Regel hagelt es dann Lach-Tiriaden. Warum das hier nicht der Fall ist, ist etwas rätselhaft. Vielleicht hat sich eine einschlägige Lobby eingeschlichen...? Dann gibt es diejenigen, die Verständnis für die 700 Euro äußern, aber selbst nicht ausgeben würden. Über diese muss ich fast am meisten lachen. Dann gibt es die Mehrheit, die so einen Preis eigentlich für unverschämt hält. Diese Gruppe macht im Wesentlichen den Markt aus. Dieser Gruppe ist es ziemlich wurscht, was der Restaurateur für Nebenkosten hat. Mit Recht, der Käufer ist doch nicht die Heilsarmee, sondern will einen angemessenen, d.h. marktgerechten Preis. Wer so einen Preis als Anbieter nicht bieten kann oder will, muss eben lange warten, bis er was verkauft und macht aller Wahrscheinlichkeit nach früher oder später pleite. Mit etwas Marktbeobachtung erkennt man sehr schnell, was Hype und was angemessen ist. Wenn ich ein qualitativ vergleichbares Gerät wie den 731 woanders für 150 Euro mit Garantie bekomme - und das ist häufig der Fall angesichts des riesigen Angebots -, dann sind 700 Euro alles andere als angemessen. Ich gebe gerne noch einen Zuschlag für besondere Serviceleistungen, dann bin ich vielleicht bei 250 Euro, so nach Bauchgefühl, aber dann ist m.E. Schluss. Insofern, viel Glück den Anbietern, die 700 Euro für angemessen halten. Ich glaube, das können sie gebrauchen.


[Beitrag von Rillenohr am 14. Aug 2012, 11:43 bearbeitet]
kuni1
Stammgast
#37 erstellt: 14. Aug 2012, 11:30
Also wenn einer einen Dual möchte und selbst nicht basteln kann, dann ist die preislich attraktivste Möglichkeit, einen über's Dual-Board zu erstehen. Einen, vom Dual-Fan überholten 731Q würde man dort mMn um die 150€ bekommen und der ist dann mit Sicherheit nicht schlechter gewartet, als vom Profi.

Aus eigener Erfahrung mit dem 731Q (den ich übrigens nicht mehr hergeben würde):
Der ist aus einem ganz anderen Grund nichts für einen "nicht Bastelwilligen". Es fehlt ihm ja schließlich die 1/2" Befestigung. Man ist also auf die ULM Systeme beschränkt und damit verschließt man sich die Möglichkeit zum Aufrüsten auf einen Tonabnehmer der Top-Klasse. Ein Griff zum 1/2" Adapter hilft auch nur bedingt, selbst wenn man das Geld dafür zu bezahlen bereit ist. Man gibt das ULM Prinzip damit auf und es spielen dann immer noch Compliance und Bauhöhe ein Rolle.

Details zu dem Thema habe ich unter folgendem Link zusammengefaßt:
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6759.0

Um das klar zu sagen, der 731Q (bei mir mit einem Ortofon OM + Nadel 40) ist für mich (nach meinem Geschmack) eine der besten Komis. Universell ist das aber nicht, dafür habe ich auch noch einen 721....

Das sind mMn etliche erhebliche Einschränkungen, die den 731Q (wie alle ULM Dual) nicht zu einem universellen Tip werden lassen. Aus diesen Gründen würde ich da keine 700€ und auch keine 350€ dafür bezahlen.

Ca. 150€ in sauberem iO Zustand vom begabten Privatbastler sind ok. Meiner hat mich über Kleinanzeige 80€ gekostet, war sau dreckig, Steuerpimpel war hin, ansonsten alles tip top - und ich mußte nicht lange suchen bis ich einen in der Nähe gefunden hatte.
LucioFulci
Stammgast
#38 erstellt: 14. Aug 2012, 11:34

Also wenn einer einen Dual möchte und selbst nicht basteln kann, dann ist die preislich attraktivste Möglichkeit, einen über's Dual-Board zu erstehen. Einen, vom Dual-Fan überholten 731Q würde man dort mMn um die 150€ bekommen und der ist dann mit Sicherheit nicht schlechter gewartet, als vom Profi.


150,-!? Na, das schau ich mir an...

Beste Grüße
kuni1
Stammgast
#39 erstellt: 14. Aug 2012, 12:28
Ich habe nach meinen Kauf noch etliche Monate die Angebote beobachtet -> 150€ sind nicht unrealistisch.
Leider fallen im Dual-Board die erledigten Angebote regelmäßig raus, deswegen kann man leider nicht mehr nachschauen.
Man muß natürlich gerade bei einem, in Insiderkreisen durchaus gesuchten, 731 schon auch regelmäßig die Angebote scannen, damit diese Schnäppchen nicht an einem vorbeirauschen.

Zur Preisfindung - hier ohne 731 - mal was aktuell im Dual-Board läuft/gelaufen ist:
714Q + MCC 110 (!!!), neue Anschlußstecker, Knallfrosch erneuert, guter Zustand: Preis inkl. Versand 100.-Euro.
714Q + Shure 105ED, technisch und optisch in sehr guten Zustand, Haube hinten geklebt: VB 135,-€
741Q + originaler Shure-Tonabnehmer, brummt etwas (Anm.: Headshellkontakte säubern), sieht sonst tiptop aus: 45,-€
germi1982
Moderator
#40 erstellt: 15. Aug 2012, 17:52

Rillenohr schrieb:
Ah ja, schön. Ich denke, das wissen die meisten. Geldwerte sind natürlich relativ, so über die Jahrzehnte betrachtet.

Ist der Beitrag als Sympathie-Plädoyer für den inzwischen vieldiskutierten Preis von 700 Euro für einen 731 gedacht?



700€ neu ja, aber keineswegs für ein Gerät das schon über 30 Jahre auf dem Buckel hat...die elektronischen Bauteile sind kein Thema, die kann man ersetzen, aber die mechanischen Komponenten sind ein Schwachpunkt. Damit meine ich vor allem die Teile aus Kunststoff, der wird mit der Zeit auch nicht besser, und da gibts oft keine Ersatzteile mehr.



Material- und technikalterung usw....


Bei der Materialalterung stimme ich zu, bei der Technik...da könnten sich viele der "modernen" Dreher eine dicke Scheibe abschneiden. Ich weiß nicht was an einem Synchronmotor der mittels Gummiband einen Teller antreibt modern sein soll, das ist technisch gesehen Mittelalter...dagegen sind die Direktantriebe von Dual, auch wenn sie schon über 30 Jahre alt sind, regelrecht modern. Der Antrieb des Brinkmann Oasis, ein moderner Direkttriebler, ist nach Dual-Maßstäben Stand von 1976...der Motor des Oasis ist von der Konstruktion her ein Dual EDS 900, wurde verbaut im Dual 704...


[Beitrag von germi1982 am 15. Aug 2012, 18:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dual CS 741 Q: Tastensatz
eder11 am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  2 Beiträge
Umbau Dual CS 741 Q
u._vogel am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 741 Q
soundmeister am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  3 Beiträge
Abnehmersystem Dual CS 731 Q
Invisibleman am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 731 Q Kurzschluss
prinzle am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  3 Beiträge
Dual CS 741 Q Gleichlaufschwankungen
ccrevival am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
System für Dual CS 741 Q
u._vogel am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  9 Beiträge
Eure Meinung zum Dual CS 741 Q ?
muckelsoft am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  33 Beiträge
Dual-Kaufberatung - DUAL CS 731 Q
tombay am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  7 Beiträge
Dual CS-630 Q
hifi_marco93 am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.949
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.221