Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS-X45

+A -A
Autor
Beitrag
ralfixyz
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2013, 10:25
Hallo,
bei meinem Sony x45 Plattenspieler senkt sich der Tonarm zu schnell ab. Mir wurde gesagt, dass entweder Öl gewechselt/aufgefüllt werden muss oder eine Feder getauscht werden muss. Gibt es drüber eine Zeichnung, wie die Mechanik aufgebaut ist oder wie hoch ca. die Kosten für eine Reparatur wären.
Danke/Gruß
Ralf
Smoke_Screen
Stammgast
#2 erstellt: 15. Feb 2013, 19:14
Zum X45 hab ich leider nix gefunden,aber hier gibts das SM für den X55. Imho hat der denselben tonarm. Vielleicht
hilft das dir ja weiter.
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2013, 07:04
Der Stundensatz einer Fachwerkstatt dürfte so bei ca. 45,00 Euro inkl. Märchensteuer liegen.

MfG,
Erik
ralfixyz
Neuling
#4 erstellt: 16. Feb 2013, 09:31
Danke, ich hab mir schon mal das Service Manuel vom x55 runtergeladen. Dort ist de Arm lifter beschrieben. Mal sehen, ob ich durch die Zeichnungen durchsteige.
volvo740tius
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2013, 10:47
Hallo,

ich habe auch gerade in der Manual geschaut, konkret findet sich da nichts. Ist aber auch eine eher schlechte
Kopie, bei vinylengine steht die Gleiche zum Download bereit. Also keine Option.
Grundsätzlich würde ich davon ausgehen, dass der Lift ölgedämpft ist und neu befüllt werden muss. Dafür gibts im RC- Bedarf Differentialöl mit 300000 cST, das hat eine sehr hohe Viskosität. Das setzt aber voraus, dass du den Lift dazu ausbaust. Knapp 2h Arbeit, in der Werkstatt schätze ich mal so ab 100€

Gruß Thomas
ralfixyz
Neuling
#6 erstellt: 16. Feb 2013, 11:56
Danke für den Tipp mit dem RC-Differentialöl. Bei 100€ aufwärts in einer Fachwerkstatt würde wahrscheinlich schon der Plattenspilerwert überschritten werden oder wie seht ihr das? Es ist ein AT13EaV installiert mit vielleicht15 Laufstd.
Gruß Ralf
volvo740tius
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2013, 12:19
Einigen wir uns auf wirtschaftlicher Totalschaden
Ich hab letztes Jahr den Lift von meinem 1900er Technics instandgesetzt, allerdings gibt es im Forum hier auch eine schöne bebilderte Anleitung dazu.
Wenn du nicht zwei linke Hände und alles Daumen hast, würde ich an deiner Stelle mal probieren, an den Lift ran zu kommen. Wenn du eh nicht vorhast, den vom Fachmann reparieren zu lassen(würde ich auch nicht). Das Öl kostet 7€. Oder halt manuell aufsetzen.

Gruß Thomas
ralfixyz
Neuling
#8 erstellt: 16. Feb 2013, 12:58
ja, der Befriff passt wohl. Hatte den Dreher lange Zeit auf dem Dachboden abgelegt und nun im Rahmen meiner neuen Anlage (Revox Elegance mit T&A Talis TLS3) wieder reaktiviert. Hübsch ist er auch nicht mehr. Die Haube ist sehr zerkratzt. Gibt es zum polieren ein günstiges Mittel? Ich werd versuchen den PS auch selber zu reparieren.
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2013, 14:03
Für die Haube empfehle ich das hier. Habe damit gute Erfahrungen gemacht.
In der Bucht gibt es die Service Manuell für dein Modell, allerdings für 25€ bzw. Preisvorschlag, in Englisch.
Im Grunde hat dein Spieler nur einen Mangel, ist kein Schlechter.

Gruß Thomas
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2013, 14:26
Sorry , aber die Verwendung dieses sündhaft teuren Öl's erscheint mir , vorsichtig ausgedrückt , FRAGWÜRDIG , zumindest diskussionfähig .

Ich habe bei verschiedensten Plattenspielern sehr gute Erfahrung mit dieser Alternative gemacht :

Den Kolben unter der Liftbank aus dem Dämpfergehäuse ausbauen , alles peinlich säubern und mit etwas Vaseline versehen wieder einbauen .

Das diese winzigen Dämpfer mittels Öl bedämpft werden ( wie bei Autos und Motorrädern ) ist ganz sicher nicht immer richtig . Oder nicht notwendig.


Aufgrund des geringen Gewichts des Tonarms ist hier vielmehr eine Luftdämpfung vorhanden , das bedeutet die austretende Luft ( unter dem Kolben ) muß sich beim Absenken durch ein winziges Loch zwängen , meist deutlich an der Seite des Dämpfers zu sehen . Die Vaseline oder ein anderes Fett verbessern die Dichtung und lassen das ganze geschmeidig ablaufen . Sollte es zu langsam funktionieren hilft ein kleiner Tropfen Nähmaschinen- oder Fahrradöl .

Schon konstruktiv bedingt wäre der Einsatz von Dämpferöl hier kompletter Unsinn , denn wenn Dämpfer wirklich mittels Öl bedämpft sind muss zwingend auch ein Weg vorhanden sein dieses Öl von Oberhalb des Kolben nach Unten zu befördern . Und zurück .

Ich kann auf Ehrenwort versichern das alle von mir so behandelten Plattenspieler einwandfrei funktionieren...
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2013, 14:38
Hallo,

viele Lifte benötigen ein extrem zähes Silikonöl. Das ist etwas gänzlich anderes als Motorenöl usw.


Gruß
Benjamin
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2013, 14:50
Hallo,

mir erschließt sich erstens nicht, wo 7€ sündhaft teuer sind, um einen 35 Jahre alten Dreher wieder auf Vordermann zu bringen.
Zweitens wird es sicher auch abhängig sein von der Konstruktion des Liftes. Bei meinem Technics habe ich auch mit Fett probiert, aber das ist zu "flüssig" und hatte keine dämpfende Wirkung. Nur die Verwendung des genannten RC- Öls brachte den gewünschten Erfolg.

Drittens haben Hersteller wie Dual oder Sony (nur mal als Bsp.) in ihren Service Manuals Empfehlungen ausgesprochen für eben Silikonöl mit dieser extremen Viskosität. Das ist Differentialöl aus dem Modellbau, nicht vergleichbar mit Ölen im Automobil.

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 17. Feb 2013, 15:11 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2013, 17:12
Habe zwei Sony aus der gleichen Produktionsphase erfolgreich mit der oben beschriebenen Methode behandelt , OHNE das servicemanual zu bemühen , einer ist verkauft , der andere läuft seit der Reparatur vor ca. 15 Jahren einwandfrei .

ebenso ein hochwertiger SANSUI Dreher sowie einen weiteren dessen Marke mir entfallen ist .

Wie beschrieben habe ich auch niemals Öl eingefüllt sondern Vaseline und einen winzigen Tropfen Öl als Schmiermittel genutzt .

Bepone
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2013, 20:04
Hallo,

wenn's läuft und das über viele Jahre, warum nicht.

MIr persönlich wäre das Silikonöl trotzdem die sicherere Variante, aber ich habe auch noch keine Erfahrung mit anderen Methoden sondern eben nur mit hochzähem Silikonöl.

Mein Fläschchen, das mich überleben wird, hat übrigens um die 5€ inkl. Versand gekostet. Ich habe es allerdings als Kleinabfüllung übers Dual-Board bezogen.


Gruß
Benjamin
volvo740tius
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2013, 07:55
@killnoizer: Deuce. Bau du die Lifte weiter mit deiner HartzIV- Methode :D, ich nehm weiter das sündhaft teure zähe Silikonöl. Spaß muß sein
Wenns bei dir funktioniert hat, ist doch okay, bei meinem Technics ging es nicht.

Freundliche Grüße Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist das für eine "Sperre"? Sony PS-X45 Plattenspiele
Pins am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  4 Beiträge
Plattenspieler Sony PS-X55 _____ Reparatur
rockwaldi am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  9 Beiträge
Reparatur Plattenspieler Sony PS-FL770
Mediävist am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  4 Beiträge
Sony PS-X45 leiert - wer kann helfen?
DJ_62 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  9 Beiträge
Problem mit Tonarmlift - Öl nachfüllen?
Vinylfan68 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  2 Beiträge
Tonarm "fällt" auf die Platte
Chilledkroete13 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  10 Beiträge
Scharniere Plattenspieler Sony PS-T22
blauescabrio am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  11 Beiträge
Luxman PD-284 - Tonarm senkt sich zu schnell
vatana am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  12 Beiträge
Neues MM-System für Sony PS-P7X
SnugOmatic am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  5 Beiträge
Sony PS-LX52P
Pioneer_Freak am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedThomsoft_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.704