Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klang von Schallplatten Anlage verbessern - Womit fange ich an?

+A -A
Autor
Beitrag
szen111
Neuling
#1 erstellt: 07. Mrz 2013, 23:01
Hallo zusammen,

ich sammle seit 5 Jahren Schallplatten und bin zur Zeit auf der Suche nach besserem Klang.
Bei so vielen Faktoren weiß ich aber gar nicht womit ich anfangen soll! Mit welchen Anschaffungen mache ich die größten und preisgünstigsten Verbesserungen?

Meine Anlage sieht folgendermaßen aus:

Schallplattenspieler: Elac Miracord 50 H mit Elac D144-17 Nadel
Verstärker: Technics SU-800
Ich nutze hier allerdings nur den Phono Vorverstärker und gehe vom Tape Ausgang direkt an meine Presonus Monitor Station
Lautsprecher: Adam A8X (aktiv)

Mein Wohnzimmer ist 25 qm groß. Die Boxen stehen 80 cm vor einer Fensterfront und links und rechts 1 m von der Wand weg, auf Stativen und auf Ohrhöhe. Der Abstand zwischen beiden Lautsprechern beträgt 1,5 m.
Der Schallplattenspieler ist korrekt eingestellt.
Vor dem Abspielen der Schallplatten beseitige ich den Staub und nutze ggf. Schallplattenreinigungsmittel.
Ich höre größtenteils Rock ab den 60ern aber auch Folk, Jazz, Blues und Klassik.
Insgesamt bin ich mit dem Sound zufrieden, meine Kritikpunkte sind folgende:

- Manche Platten kommen mir nicht dynamisch genug vor
- Die S-Laute sind mir vor allem bei Singer/Songwriter Alben wie Dylan zu laut
- Zu wenig Höhen
- Klangbild nicht klar genug

Bisher habe ich folgende Optionen in Betracht gezogen:

- Nadel oder Tonabnehmersystem austauschen
- Equalizer anschaffen
- Verstärker austauschen

Vorerst weniger wichtig erscheint mir LP-Matte, Spikes, Verkabelung, etc.

Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben, damit ich mein Geld nicht für unsinnige Investitionen ausgebe.

Dafür im voraus schonmal vielen Dank und beste Grüße aus Saarbrücken!
Ralf_Hoffmann
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2013, 00:20
Ahoi

Hörst du seit 5 Jahren mit der gleichen Anlage? Wenn ja, und sich der Klang verschlechtert hat, ist ein Nadel- besser Systemtausch wohl zielführend.
Dein Elac ist ein guter Dreher. Das System wird im Laufe der Jahre wohl schon einige Nadeln verschlissen haben. Wenn du bei Ersatznadeln bislang auf eher günstige Nachbauten wie z.B. diesen: http://www.ebay.de/i...207761#ht_2335wt_994 gesetzt hast, wundert mich deine Klangbeschreibung nicht.
Die Dinger sind für vernünftigen Musikgenuss eher weniger geeignet.

Wenn du deinen Elac mit vernünftiger Frischware "gepimpt" hast, könnte man über einen Verstärkertausch nachdenken. Nicht das der 800er schlecht ist, - halt solide 80er Jahre Ware - aber wenn du schon über gute Aktive wie deine Adam hörst, würde ich zu einem auftrennbaren Verstärker bzw. einer reinen Vorstufe raten, um den Umweg über die Monitor Station zu sparen.

Ein EQ - nun ja. Damit kannst du dir den Klang (in Maßen) so zurechtbiegen, wie er für dich sein soll. Ob ein weiteres Gerät im Signalweg nötig ist, würde ich erst entscheiden wenn zumindest Punkt 1 (System) abgehakt ist.

Gruß
Ralf
Wolfgang_K.
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2013, 11:22
Ich würde zuerst einen Nadeltausch, bzw. einen Tausch des Tonabnehmers in Betracht ziehen. Du hast ja eine gute und brauchbare Anlage, wäre ja schade um die Gerätschaften....


Manche Platten kommen mir nicht dynamisch genug vor
Es könnte auch an den Pressungen liegen, ich habe auch einige Vinyls in meiner Sammlung die sind presstechnisch grottenschlecht.....Du kannst mit einem neuen System in gewissen Grenzen die Wiedergabequalität doch etwas aufpeppen....

Testweise kannst Du ja noch einmal einen anderen Phonovorverstärker anschliessen, ich bezweifel aber ob das soviel bringt....

Einen Equalizer würde ich mir sparen, bringt nur etwas bei ungünstigen Raumakustiken. Die Klangverbiegung muss man eben mögen.

Gruß Wolfgang

Übrigens, willkommen im Forum...
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2013, 10:22

szen111 (Beitrag #1) schrieb:


- Manche Platten kommen mir nicht dynamisch genug vor
- Die S-Laute sind mir vor allem bei Singer/Songwriter Alben wie Dylan zu laut
- Zu wenig Höhen
- Klangbild nicht klar genug



Hallo,

was meinst Du konkret mit dynamisch?
Wegen der S-Laute, meinst Du damit, es gibt ein gewisses Zischeln? Eine Art rauhe oder kratzige Überbetonung scharfer S-Laute? Also, Verzerrungen bei scharfen S-Lauten?
Wie ist das mit den Höhen und dem unklaren Klangbild? Ist das auch so, wenn Du über Kopfhörer hörst? Liegen diese beiden letzten Effekte am Lautsprecher oder der Raumakustik? Oder am Tonabnehmer?

Mein Tipp wäre, als erstes mal die Nadel überprüfen bzw. wechseln, falls abgenutzt.
Zum anderen würde ich mal die Justage des Tonabnehmers, sowie Auflagekraft und Antiskating überprüfen.

Grüße
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 10. Mrz 2013, 10:43
Hallo!

Na ja, der Elac Miracord 50 H ist ein alterhrwürdiger Reibrad-Plattenspieler der mit einem Dual 1219 verglichen werden kann, technisch sind diese alten Geräte zumeist nicht besser oder schlechter als jeder andere Plattenspieler auch, das wohl verbaute Elac STS 144-17 ( Elac D 144-17 ist die Bezeichnung des Nadeleinschubes, -nicht die des Systems-.) Die Originalnadel Elac D-144-17 gibt es schon lange nicht mehr, entweder hat also deine Nadel schon etliche Jahre auf dem Buckel oder du betreibst eine mehr oder weniger (eher weniger) gute Nachbaunadel.

So sehe ich in den von die aufgeführten Effekten auch nichts sonderliches.

Hier wäre ein anderes, -passendes-, Abtastsystem angebracht. Das alte Elac hat seinen Dienst wohl lange genug versehen und sollte je nach Perspektive in die Vitrine oder in die Tonne.

Allerdings solltest du dir selbst von einem neuen System nicht allzuviel versprechen Schallplatten -zumal alt und entsprechend oft abgespielt-, haben halt ihre Grenzen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KD-492F - Verbessern
Bongo_Bong am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  3 Beiträge
Schallplatten einfach digitalisieren - Eine Anleitung
vanye am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  196 Beiträge
Aufrüsten - womit anfangen ?
RockNix am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  23 Beiträge
Knistern bei Schallplatten
jerrrry am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  9 Beiträge
Hilfe für Schallplatten- Anfänger?
NWOBHM am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  10 Beiträge
Plattenspieler Klang
Jester's_tear am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  44 Beiträge
Problem bei der Audiorestauration von Schallplatten
Kaleu96 am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  6 Beiträge
Schallplatten Neuling
nextcard am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  27 Beiträge
schallplatten digitalisieren
homunkulus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  16 Beiträge
Schallplatten springen
Tara_Din am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.760