Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wega 3202 mit 2X15Watt/Rms Vollverstärker - aber welche Boxen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Scream6
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jul 2013, 22:20
hallo an alle...

habe eine Wega 3203 Anlage mit 2X15Watt/Rms Vorverstärkerleistung.

Die frage ist jetzt nur, mit was für einen System komme ich auf einen puren Klanggenuss ??

Reichen nur Standardboxen, oder muss ich noch einen Verstärker für mehr Leistung hinzubauen ???

Habt ihr vorschläge ......

Danke im voraus,
Scream6
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2013, 03:13
Moin !

Klassische Hörnchen, was sonst ?

HörnchenXXL

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 03. Jul 2013, 07:51
Hallo!
Sorry, aber das ist kein Vorverstärker (ein Vorverstärker dient nur dazu eine Endstufe anzusteuern und hat eine Leistung im Milliwattbereich) sondern ein kleiner Vollverstärker.

Wie mein Vorpioster schon geschrieben hat brauchst du hier Lautsprecher mit einem hohen Wirkungsgrad, -etwa ab mindestens 90 dB würde ich mal sagen-.

!5 Watt RMS sind im Endeffekt zwar nicht gerade eine üppige Leistungsreseve aber durchaus dazu geeignet damit in gehörigen Lautstärken Musik zu hören wenn die verwendeten Lautsprecher mitspielen.Hier braucht es nicht unbedingt Hörner, es gibt auch genügen konventionelle Lautsprecher die du verwenden kannst, halte dir doch einfach einmal vor Augen das im Alltag selten mehr als 3-5 Watt Ausgangsleistung von einem Endverstärker gefordert werden.

MFG Günther
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 03. Jul 2013, 08:05
Hallo,

hier mal ein zeitgenössischer Test: http://wega.we.funpic.de/wega3203t/

Krawall geht mit dem Verstärker nicht wirklich. "Zeitgemäß" wären Boxen aus den 70ern mit Taunussound ala Heco, Canton oder auch "echten" Wega-Boxen.

Das Gerät ist eher für kleinere bis mittlere Räume geeignet. Regalboxen wie z.B. Magnat Monitor Supreme 200 wären meine Empfehlung, wenn es Neuware sein soll.

Aufpassen sollte man beim Einsatz der Klangregler! Ein zu kräftiges "Aufreissen" führt bei höheren Lautstärken zu verstärktem Klirr und kann die Hochtöner zerreissen!

Leider gibt es nur einen DIN-Bandausgang mit dem µVolt-Ausgang, sodass man also "so" keinen anderen Verstärker ansteuern kann.

Peter
Scream6
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Jul 2013, 11:21
Danke mal für eure interesanten Tipps....

Also einen 2ten Vollverstärker kann ich nicht hinzuziehen und am besten währen die originalen Wega Boxen bzw. die Magnat 200.

Was haltet ihr von diese Boxen: http://www.ebay.de/i...248130277%26_rdc%3D1

bzw. könnte man mit einen Systemwechsel oder Tonnadelwechsel noch etwas rausholen ???

Was meint ihr......

Mfg. Scream6


[Beitrag von Scream6 am 03. Jul 2013, 12:18 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2013, 11:55
Hallo,

die Grundig-Box - na ja....

Die 85,- Öcken die der dafür aufruft sind eindeutig zuviel.

Grundig High Tec.... der Gag ist gut.

Zum Abtastsystem: serienmässig ist ein Shure M71 drunter, es passen auch Nadeln vom M75, da würd ich Dir

www.ebay.de/itm/N75-...-a-NEU-/390122903238

empfehlen. Die Anleitung (leider nur in englisch) findet sich bei Vinyl Engine, man braucht sich nur anmelden - aber die sind zuverlässig und machen keinen Stress.

Wenn das Reibrad verhärtet ist hilft meist etwas abschleifen (in ein Bohrfutter einspannen und gleichmässig abschleifen), sonst brauchen die Duals aus der Zeit nur mal ein wenig Reinigung von altem verharztem Fett.

Peter
Scream6
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Jul 2013, 12:15
Also dein Fazit:

die M75 Tonnadel ist besser als die originale M71......
ach ja ich selbst habe das Magnetsystem Shure M 71 M-B verbaut ......

die Grundigboxen sind zu teuer bzw. die originalen Wega (Magnat 200) währen besser für das System.....
hätte da noch welche gefunden... http://www.ebay.at/i...&hash=item1c3368f5e9

das Reibrad (und Schmierung) selbst ist im top Zustand

Also im ganzen, viel mehr kann ich garnicht machen um mehr Leistung aus dem System zu bekommen ???

Oder wie siehtst du das.....

Mfg. Scream6


[Beitrag von Scream6 am 03. Jul 2013, 12:21 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2013, 12:54
Hallo,

ja, die Nadel passt und wenn sie Dir zu teuer ist, sie gibt es auch mit Rundnadel

http://www.ebay.de/itm//380166575705

wenn Du die Wechslerfunktion nutzen willst nehm lieber die!

zu den Blaupunkt-Boxen: na, die Löcher .... ich würd sie nicht nehmen.

Für die Kohle kriegst in "neu" mit Garantie auch Magnat 100 (z.B. Amazon), die sind mit Sicherheit ein besserer Kauf!

Peter
Scream6
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Jul 2013, 14:49
Danke für deinen Beitrag,

aber auf was legt man deiner Meinung nach am meisten Wert darauf bei einen Lautsprecherkauf ???

Sind es die Watt ??? RMS ??? Db ??? Khz ??? evtl. Gewicht ???

Wie schon erwähnt, habe eine Wega 3202 mit Dual 1212 und der Vollverstärker sollte 2mal 15 Sinus Leisten......

Am liebsten währen mir weiße Boxen, ob neu oder Vintage ist mir egal.... die Leistung soll einfach Hammmmmer sein

Was währe die beste Lösung ??? (preislich habe ich mir ca. 80 - 150.- Euro vorgestellt)

Mfg. Scream6
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2013, 15:04
Hallo,

bei der Verstärkerleistung - Wirkungsgrad!

Natürlich ist das absolut Wichtigste der Klang, aber in der Preisregion kannst Du eh keine Wunder erwarten, für "tiefen" Bass ist halt nix da um die Luft zu bewegen
http://www.amazon.de...4&keywords=wei%C3%9F

Ist zwar nix weltbewegendes, aber für den Anfang nicht übel.

Peter
akem
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2013, 15:10

Scream6 (Beitrag #9) schrieb:
Danke für deinen Beitrag,

aber auf was legt man deiner Meinung nach am meisten Wert darauf bei einen Lautsprecherkauf ???

Sind es die Watt ??? RMS ??? Db ??? Khz ??? evtl. Gewicht ???



Der Klang! Anhören und dann entscheiden... Wattzahlen sind Bauernfängerei (wie Hörbert schon schrieb: in der Praxis reichen eine Handvoll Watt vollkommen aus) und nahezu alle Daten, die bei Lautsprechern angegeben werden, sind potentiell frei erfunden, solange das Meßverfahren nicht genau beschrieben ist. Das gleiche in grün gilt auch für Verstärker, auch da sind heute die meisten Wattzahlen frei erfunden, solange nicht Kürzel wie RMS, Sinus oder DIN dabei stehen. Nur dann weiß man, daß ein halbwegs vergleichbares Ergebnis vorliegt.

Lautsprecher aus dem Netz zu kaufen ist reine Glückssache! Und damit meine ich noch nicht mal unbedingt den Zustand, der natürlich auch Glückssache ist. Aber: im Netz kannst Du die Boxen nicht anhören, ob sie Dir gefallen... Und DAS ist das wichtigste!

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2013, 15:12
Hallo,

ja, dafür hat man Rückgaberecht und schickt sie zurück wenns sein muss... für den Kurs gibt es keine Wunder.
Die Magnat sind nicht mal übel für die Knete (die 200er hab ich selber im Büro).

Ach ja: Kabel und DIN-Stecker brauchst Du dann auch noch (DIN-Lautsprecherstecker).

Wenn Du nicht löten willst - es gibt sie auch zum Schrauben.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 03. Jul 2013, 15:24 bearbeitet]
Scream6
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jul 2013, 15:34
Hallo,

was mir gerade eingefallen ist......

habe zuhause noch 1 Paar Magnat Vector 55, 1 Paar Magnat Vector Needle 11 und einen Magnat Center Lautspecher gefunden

Was meint ihr ??? zu stark ??? die Vector 55 haben 160/240 Watt Leistung ??? ob das der Verstärker packt mit 2mal 15 Watt???

leider in der Farbe Silber ;(

Mfg. Scream6


[Beitrag von Scream6 am 04. Jul 2013, 14:52 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2013, 16:20
Hallo,

anschließen kannst Du es. Es wird auch funktionieren und wenn Du es nicht übertreibst wird es auch klingen, auf jeden Fall besser als mit den Mohr oder den kleinen Mangats.

Nur wichtig: dreh den Verstärker nicht zu hoch, lass vor allen Dingen die Regler für Bass und Höhen lieber in der Mitte.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 03. Jul 2013, 16:21 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 04. Jul 2013, 07:19
Hallo!

@Scream6

Die ganzen Belastungsangaben für die Lautsprecher kannst du dir erstmal aus dem Kopf schlagen, sie sind erst in zweiter Linie, -wenn überhaupt-, wichtig.

Wichtig für dich ist in erster Linie erstmal der Wirkungsgrad der Lautsprecher, es ist klar das du bei einer RMS-Ausgangsleistung von 15 Watt keine Lautsprecher mit einem Wirkungsgrad von 83- oder 85 dB anschließen kannst (dieser Wirkungsgrad wird wird berechnet indem man den Schalldruck in einem Meter Abstand bei der Leistung von einem Watt mißt) sondern eher Lautsprecher mit einem Wirkungsgrad von ca. 90 dB.

In der Praxis dürftest du mit Lautsprechern die einen solchen Wirkungsgrad besitzen (ca. 90 dB) schon mit der hälfte deiner 15 Watt RMS die Fensterscheiben zum klirren bringen können und lange bevor es die Lautsprecher nicht mehr aushalten dürftest du es in deinem Hörraum nicht mehr aushalten. Eine größere Gefahr besteht in solchen Fällen bei Lautsprechern die einen vergleichsweise niedrigen Wirkungsgrad haben durch das sogenannte Clipping, hier wird der Verstärker dann schon bei moderaten Lautstärken so weit belastet das er ungeachtet der Belastungsgrenze des Lautsprechers Verzerrugen verursacht die deine Hochtöner beschädigen können.

Ach ja, ich habe gerade einmal hier nachgesehen:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Magnat_Vector_55

Deine Magnat Vector 55 haben offenbar einen Wirkungsgrad von 91 dB und wären somit sehr wohl gut geeignet um mit deinem Verstärker zusammenzuarbeiten. Alles was du jetzt noch brauchst sind wohl die DIN-Lautsprecheranschlüsse und die solltest du in jedem einigermaßen gut sortiertem Elektronic-Shop bekommen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 04. Jul 2013, 07:24 bearbeitet]
akem
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2013, 08:11

Scream6 (Beitrag #13) schrieb:
Was meint ihr ??? zu stark ??? die Vechtor 55 haben 160/240 Watt Leistung ??? ob das der Verstärker packt mit 2mal 15 Watt???


Lautsprecher HABEN keine Leistung! Sie verarbeiten die Leistung, die vom Verstärker kommt. Bei Lautsprechern handelt es sich um die Belastbarkeit.
Und: diese Belastbarkeitsangaben sind oft genug (siehe mein Beitrag oben) frei erfunden! Die Wahrheit ist: mit 5W kriegst Du JEDEN Lautsprecher kaputt - es kommt nur auf die Signalform an

Also für die Zukunft (auch wenn's schwerfällt): vergiß sämtliche Wattzahlen! Die haben mit Qualität, Performance oder sonstwas rein gar nichts zu tun! Ein Staubsauger saugt auch nicht besser, nur weil der Motor mehr Watt aus der Steckdose zieht, der Kaffee schmeckt nicht besser, nur weil die Kaffeemaschine mehr Strom braucht, ja noch nicht mal das Auto fährt schneller, nur weil der Motor mehr PS hat! Da spielen überall noch eine Reihe anderer Faktoren mit, deren Rolle viel entscheidender ist...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wega Plattenspieler soll besser klingen, aber wie?
TP1 am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  16 Beiträge
Welche Boxen für Plattenspieler?
buchleser am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  4 Beiträge
Optimaler Tonabnehmer für Wega P700
hawky1 am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  9 Beiträge
Problemchen mit WEGA P120
ChrisB_1987 am 13.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  9 Beiträge
Wega JPS 351P
John1000 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  3 Beiträge
Wega P700
sandmann319 am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 08.09.2014  –  3 Beiträge
Wega JPS351P
gamereaktor am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  5 Beiträge
Wega 550P
Leiche1 am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  2 Beiträge
WEGA 3420
It'sMeBene am 09.10.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  11 Beiträge
Wega 3204 Diamant vom Dual PS futsch
SchilDiHolzTal am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.383