WIe gut ist das Shure N75HE-System?

+A -A
Autor
Beitrag
Marsilio
Inventar
#1 erstellt: 07. Jul 2013, 18:49
Hallo zusammen

Eigentlich will ich ja ich meinem geliebten und immer noch viel benutzten Oldie-Plattenspieler (Lenco L65) ein neues System spendieren - bevor ich jetzt aber einen Blödsinn mache und etwas Gescheites wegwerfe: Mein altes System ist ein Shure N65HE, das gar nicht mal so schlecht klingt,vermutlich aber noch aus den späten 70ern stammt. Aber wie gut ist es wirklich? Gibt's Leute hier im Forum, die dieses System einschätzen können?

LG & Thanks für Antworten!


[Beitrag von Marsilio am 08. Jul 2013, 08:22 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2013, 20:29
Nabend !

So ein abgenudeltes Shure kannste ohne jeglichen Selbstzweifel entsorgen.

MfG,
Erik
Holger
Inventar
#3 erstellt: 07. Jul 2013, 20:54
Charmant wie immer, Erik...

Marsilio: Ich betreibe selbst zwei M75, eins mit N75B T2 und eins mit N75ED T2 - klingen ganz hervorragend.

Wenn du selbst sagst, dass es mit der alten Nadel "gar nicht mal so schlecht" klingt, dann kann das mit einer guten, neuen Nadel bestimmt sogar ziemlich gut werden.
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2013, 06:45
Moin,

der Entsorgungs-Tipp zählt sicher zu den schlechtesten Ideen. Das M-75 ist ein erstklassiges Allround-MM, mit dem ich - gute Nadel vorausgesetzt - sicher alt werden könnte, ohne an Ersatz zu denken.

Schwierig könnte es allerdings werden, eine neue Nadel zu finden, die HE-Nadel (=hyperelliptisch) ist in Deutschland nur schwer erhältlich, Nachbauten taugen nichts oder erreichen bestenfalls das Niveau des deutlich einfacheren M-75EJ.

Ein neuwertiges M-75HE spielt bei korrektem kapazitiven Abschluss (lt. Shure 400 bis 500 pF) im passenden Tonarm auf hohem Niveau, vergleichbar mit aktuellen Systeme um die 150,-/200,- €.

Originale Ersatznadeln gibt's z.B. hier: 109,95 $ bei stereoneedles.com
Ob das wirtschaftlich jetzt Sinn macht, musst Du entscheiden.

Grüße, Brent
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2013, 08:20
Vielen Dank für die Antworten (und @Brent: Danke für den Link!). Das hiesse also: Wenn ich effektiv eine Verbesserung zu meinem Shure-System erreichen will müsse ich ein neues System schon in der 300-400-Euro-Klasse suchen. Andernfalls wäre es sinnvoll, das alte Shure-System mit einer neuen Originalnadel auszustatten. Sollte grosszügig gerechnet alles in allem für 150-200 Euro machbar sein.

Mit welchen zeitgenössischen Systemen ist das Shure N75HE am ehesten vergleichbar?

In meiner gestrigen abendlichen Google-Rundtour durchs Web habe ich auch Hinweise gefunden, wonach das N75HE einst das Flaggschiff von Shure war.

LG
Marsilio


[Beitrag von Marsilio am 08. Jul 2013, 08:21 bearbeitet]
Holger
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2013, 09:29

directdrive (Beitrag #4) schrieb:

Originale Ersatznadeln gibt's z.B. hier: 109,95 $ bei stereoneedles.com
Ob das wirtschaftlich jetzt Sinn macht, musst Du entscheiden.


Das wird's wohl eher nicht... ich habe gerade spaßeshalber mal den Bestellvorgang durchgespielt - bei einem Versand nach Deutschland werden 50 Dollar Versandkosten angezeigt.
Wenn man jetzt noch Zoll und EUSt dazuzählt... zudem ist die HE z. Zt. gar nicht lieferbar.

Die N75ED Type 2 ist allerdings für 119,50 Euro bei Thakker lieferbar.

Das M75ED war zu der Zeit, als das V-15 III das beste Shure-System war, zusammen mit dem M95ED und dem M91ED (haben alle den gleichen Nadelschliff wie das V-15 III) als "Deluxe-Tonabnehmer" gelistet, darüber gab's nur noch das V-15 III (dessen Klasse nannte man "Supertrack Plus Tonabnehmer").
grendia
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jul 2013, 20:37
Es gibt auch noch die Möglichkeit auf eine JICO SAS umzusteigen.

http://stylus.export...=18&products_id=1021

Viele sind von diesem Schliff sehr angetan, persönlich hatte ich noch keine.
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2013, 20:53
Nabend !

@ Holger:

Ich bin nicht charmant mit negativer Polung, sondern ich beurteile nur nüchtern nach den ersten vorliegenden Infos.

Da der TE eine Frage an die Allgemeinheit gestellt hatte, gehe ich darauf ein, auch wenn meine Meinung, mein Stil oder mein Anzahl von Sonderzeichen bzw. Emoticons jemandem nicht gefallen mögen.

Nach dem Lesen Deines Weihrauch-Postings ging mir spontan - isch schwör'z - durch den Kopf:

" Aha, Holger hat eine andere Meinung und ist * auf Krawall gebürstet * ! So, jetzt fehlt nur noch Brent, um eine Lanze für das olle Shure zu brechen ! "

Ich als Orakel -> Geil, einfach geil !


@ Brent:

Warum ich angenommen hatte, daß Du Dich als Shure-Vinntatsch-Fan bereits zu erkennen gegeben hattest ? Nun, viele Analogies dürften Deine ebay-o-ranischen Aktivitäten kennen. Wie willste ansonsten Dein Geraffel zu einem moderaten Tarif loswerden, wenn Du nicht in den entsprechenden Foren positive Meinungsmache zu diversen analogischen Spielzeugen betreiben würdest ?

Negative Meinungsmache stört mich aber auch nicht, denn wenn die Produkte diverser Hersteller wie Pro-Ject und Nagaoka zu Nischenprodukten in unterschiedlichster Form - auch: Miesmache - degradiert werden, könnte es u. U. irgendwann einmal psychologisch gesehen sehr interessant bei den Zeitwert eines angebotenen Artikels werden. Nennt man zuweilen auch Perlentauchen.

Soweit ich Deine Meinung zum Shure interpretieren kann, ist dessen positive Bewertung von einigen Faktoren abhängig:

1. Generator ok
2. HE-Nadel ok
3. Tonarm paßt
4. Picofarads passen

Oder habe ich das falsch verstanden ?


Geschätzte Analogies - Fernab jeglicher Übellaunigkeit und Trollerei hier mal ein paar essentielle Buchstaben zum Thema olle Tonabnehmer:

Der Lenco L65 des Threaderstellers dürfte inkl. Tonarm qualitativ schlechter sein als ein L75, bei dem sowieso erwiesenermaßen alle Serientonarme revidiert werden müssen und mit ihrer eff. Masse von über 20 Gramm nur eingeschränkt verwendungsfähig sind.

Das M75HE dürfte über 25 Jahre alt sein und schon ewig keine neue Nadel gesehen haben. " Spielt noch gut ! " ist subjektiv ... siehe Punkt 1. und 2. weiter oben !

Und was ist mit Punkt 3. und 4. bei der Beispielkombination ?


Ich würde in Anbetracht der vorliegenden Info sofort in den NGNA-Modus gehen ( Nur-Gucken-Nicht-Anfassen - Modus ) und nicht einmal 10,00 Euro für das abgenudelte Teil zahlen, weil subjektiv die Rennerei nach einer guterhaltenen oder neuen Nadel mich zuviel Lebenszeit und -energie kosten würde. Zu den internationalen Angeboten und Preisreferenzen meine ich, daß häufig vergessen wird, daß neben den Versandkosten offiziell auch noch Zoll und MwSt. gezahlt werden müssen. Siehe Holger's Recherchen !

Warum sollte man für einen derartigen M75-Korpus mit einem symbolischen Restwert von 5,00 Euro ( weil ohne Nadel ) eine Nachinvestition von über 110 Euro tätigen, damit man mit stolzgeschwellter Brust sich der Imagination des Retro-Sounds hingeben kann ? Um Lob für die viele Mühe einheimsen zu können, MÜSSEN dann noch gigantische Fotos mit mind. 6 Megapixel gemacht und veröffentlicht werden. Müssen ? Wohl kaum !

Der Realwert / Restwert der eigentlichen Gehäuse zeigt sich z. B. hervorragend bei den Produkten von Nagaoka und Goldring: Standard-Korpus zzgl. diverser Nadeleinschübe ! Rechnet selber nach - Ihr werdet staunen ! NEUWARE - Leude !

Analoges beim Schalldruck

@ Brent:

Ich streite nicht ab, daß Du eine gewisse Kompetenz als Analogi hast. Aber dieser Vergleich mit einem aktuellen System in der Preisklasse von 150-200 Euro scheitert schon daran, daß durch die Marktmanipulationen die Preise in die Höhe geschossen sind und REAL ganz andere Preise am Verkaufstresen oder in den Onlineshops aufgerufen werden, die u. U. nicht mehr viel mit den UPE zu tun haben.

Welchen Vergleichspreis meinst Du bitte als Orientierungshilfe ?

Wir zwei könnten übrigens eigentlich einen relativ seltenen 1:1-Vergleich für diverse Systeme starten, da wir unter bestimmten Bedingungen
mit zwei baugleichen Laufwerken und Tonarmen agieren würden, sofern Du nicht bereits einen Deiner Lieblinge verkauft hast. Nur lohnt sich
die ganze Aktion nicht für pupsiges Einsteiger-Gedönz.

Meiner einer ...

... bleibt dabei, daß man das Shure ohne weiteres beerdigen kann oder an jemanden verkaufen sollte, der eine HE-Nadel noch NOS herumzuliegen hat. Alternativ könnten die Sammler von undefinierbaren TA-Gehäuse gerne einmal Bärlin besuchen. Ich kenne zwei Händler, die bevorzugt ausgemusterte Tonabnehmer in Kristallbehältern sammeln, weil E-G-A-L . Nur weigert sich ein mir bekannter Händler, die Dinger zu verkaufen. Es würden einige Shure-Fans bestimmt genauso enttäuscht wie ich sein, daß etliche V15III und IV dort unbeachtet als Exponate Staub ansetzen, weil E-G-A-L .

... ist so leidenschaftslos-abgeklärt geworden, daß ich letzten Sonntag auf einem Trödelmarkt einen Vinntatsch-schrottigen Plattenspieler einfach stehen ließ:

Frisch aus der Recyclingtonne ein zerkratzter AKAI AP-006C oder so ähnlich. Obendrauf ein DVD-Plärrer aus der gleichen Tonne. Damit die Haubäh beim Transport nicht klappert ? Tonabnehmer mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Audio-Technica AT-125LC . Soweit so gutt.

Ich: " Was soll der kosten ? "
Strom-geht-Mann: " Pfirsich Euro ! "

Ich hatte aber kein Interesse an Sprachübungen und weiterem Sauerstoffverbrauch, auch wenn u. U. der Frechdachs mir Headshell + System für 10 Euro überlassen hätte. War mir zu blöde. Headshell nur Plastik. Also mußte er wieder 8 kg Schrott nach Hause schleppen. Kauft sowieso niemand. E-G-A-L , oder ?

Peace + ,
Erik
Holger
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2013, 21:58
Och, "auf Krawall gebürstet" bin ich eigentlich nie... nur manchmal gehört eben auf einen groben Klotz (=dein Beitrag) ein grober Keil (= mein ), das ist alles. Und ich verpacke meine Keile zudem noch schön - immerhin habe ich dich im gleichen Atemzug noch "charmant" genannt .

Nebenbei hat m. W. der gesamte L65 nun gar nichts mit dem L75 gemein... so also auch den Tonarm nicht, zu dem das Shure mbMn ohne Weiteres gut passen dürfte.
raphael.t
Inventar
#10 erstellt: 09. Jul 2013, 05:25
Hallo!

Ich hatte mal ein 75 HE, das spielete sehr fein.

Grüße Raphael
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2013, 08:33
Cool bleiben Leute, auch wenn's bei den schönen Sommertemperaturen schwer fällt
Ich möchte einiges richtigstellen: Mein Lenco L65 ist mein Zweitplattenspieler, seit geraumer Zeit in meinem Besitz, sicher 15 Jahre mein Haupt-PS. Anders als der Lenco L75 ist der L65 ein eher simples, riemengetriebenes Teil, relativ schwer, vom Design her nicht gerade eine Augenweide dafür technisch in einwandfreîem Zustand. Und wenn ich schreibe, dass der gar nicht mal so schlecht klingt, nehme ich als (Vergleichs-)Referenz meinen frisch revidierten Revox B795 mit neuem Ortofon 2M blue-System: Über eine gute Anlage betrieben fällt der Lenco mit seinem alten Shure-System klanglich nicht gross ab.

In diesem Frühjahr überlegte ich lange, den Lenco durch einen Thorens zu ersetzen - hier in der Schweiz erhält man diese Geräte immer noch zu anständigen Preisen auf dem Gebrauchtmarkt. Nach einigen Abenden vor Google (und auch durch Hinweise hier aus dem Forum) bin ich dann aber zum Schluss gekommen, dass mein alter Lenco wirklich nicht so schlecht ist. Und anders als bei einem Gebrauchtkauf weiss ich, dass mein L65 tadellos funktioniert - Geld in eine unerwartete Überholung muss ich also keines investieren. Stattdessen erwäge ich nun, das System zu ersetzen, um den Lenco aufs Niveau des B795 zu bringen. Oder so ähnlich.

LG
Marsilio


[Beitrag von Marsilio am 09. Jul 2013, 09:58 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2013, 08:56
Und hier noch zwei Bilder von der ganzen Sache. Wie schon geschrieben kein Designerstück, dafür grundsolide. (Optimierungs-)Vorschläge sind willkommen - auch unterschiedliche Meinungen, das macht die Diskussion erst richtig interessant!

Shure 75HE  am LencoL65

LG
Marsilio


[Beitrag von Marsilio am 09. Jul 2013, 10:00 bearbeitet]
dannewitz
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Jul 2013, 14:33
Also ich bin zwar nicht so tief im Thema, kann allerdings wuhduh´s Tip ( Händler ) mal so weitergeben. Laut Anfrage gibt es diese Nadel " N75ED II " im allgemeinen nur noch als Nachbau, näheres wird nachgeforscht und kostet - als Nachbau 30.- Euro brutto + 2,90 Mindermenge, bei besagtem Händler von wuhduh!! Allerdings versendet der Koll. nichts! Aber wuhduh kann da bei Bedarf villeicht helfen :).
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2013, 17:34
Und hat jemand Vorschläge für ein neues System als Alternative zum Shure?
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2013, 18:34
Evtl. ein Nagaoka MP-110 ?
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 09. Jul 2013, 21:49
Es darf auch etwas teurer werden - vielleicht so in der 300-Euro-Klasse. Wie schon geschrieben wollte ich den PS ursprünglich ganz ersetzen und habe daher im Falle des Behaltens noch einige Kröten übrig...
Archivo
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2013, 22:04
Na dann eben ein MP-150 (ca. 250 Euro) oder MP-200 (ca. 320 Euro) - damit kann Erik sicher auch gut leben.
dannewitz
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jul 2013, 10:22
Ich bin mir da sicher, Erik kann helfen!!
hier findest Du die Nagaoka Angebote :-) http://www.schalldruck-hifi.de/Schalldruck/Analog.html
oder in Schrift Nagaoka MP 110 80.- / MP 150 215.- / MP 200 290.-
alle Preise weit unter ebay ( wie geht das denn ??? wer weiß )

Dannewitz
Fhtagn!
Inventar
#19 erstellt: 10. Jul 2013, 21:33
Die 75er haben immer einen gewissen Muff im Klangbild.
Holger
Inventar
#20 erstellt: 11. Jul 2013, 05:42
Nicht bei mir.
directdrive
Inventar
#21 erstellt: 11. Jul 2013, 06:28
Bei mir auch nicht, aber ist nach dem bisherigen Verlauf des Threads wohl egal.
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 12. Jul 2013, 07:35
@ Ivo:

Im Gegensatz zu vielen anderen ist meine Lebensqualität nicht von einem Tonabnehmer abhängig. Meine Hörgewohnheiten und -erlebnisse schon.

MfG,
Erik
Archivo
Inventar
#23 erstellt: 12. Jul 2013, 12:17
dannewitz
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Jul 2013, 14:08
Hallo Erik
Gruß an Deinen TA-Dealer !!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SHURE M92E?
Django8 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  2 Beiträge
shure m 95
BillBluescreen am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  9 Beiträge
TK228 / SHURE D105ED
thsc61 am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  2 Beiträge
Shure V15III
daasve am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  6 Beiträge
MM-System Shure V15/3 Leveldifferenz
fourseasons am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  10 Beiträge
Welches System ist das?
pioneeer am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  13 Beiträge
Shure System?
gandalf_1 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  2 Beiträge
Shure Esatznadel M 111 HE
TomSawyer am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  7 Beiträge
Tonabnehmer Hilfe (Shure V15V MR)
robwag am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  13 Beiträge
Shure M44-7
oliverkorner am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedVandi13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.744

Hersteller in diesem Thread Widget schließen