Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Shure V15III System

+A -A
Autor
Beitrag
rorenoren
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Aug 2007, 10:10
Hallo,

ich besitze (dank des netten Flohmarkt- Menschen von gestern) jetzt 2x Shure V15III.

Eines mit (ehemals) Dual Befestígung und ein (ehemals) für Telefunken/Ortofon gedachtes.

Der Klang und auch die Unempfindlichkeit gegenüber verkratzten Platten gefallen mir sehr gut.

Sind meine beiden Lieblinge.

Trotz, und hier setzt meine Frage an, der Nachbaunadeln. (habe 3, 2 davon gut, eine mies)

Welche noch erhältlichen, nicht zu teuren Systeme ähneln dem Shure klanglich am meisten.
(auch von den elektrischen und mechanischen Werten)

Da Nachbaunadeln scheinbar stark in der Qualität schwanken, wäre es evtl. interessant, beim nächsten Nadeltausch lieber ein anderes System zu kaufen.

Laufen soll es an einem Unitra- Arm. (schätze mittelschwer)

Gibt es ein System, das dem Shure möglichst ähnlich ist?

Allzu teuer sollte es nicht sein, sonst riskiere ich lieber weiter die Nachbaunadeln.
(also 100+ Euro als grobe Richtung, Nachbaunadel kostet etwa 25-30 Euro))

Es ist noch nicht aktuell, aber wäre schon interessant zu wissen, ob es da etwas gibt.

Oder lohnt der Kauf einer der "Nobel- Nachbaunadeln"?

Würde mich über Tips freuen.

Gruss, Jens
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 19. Aug 2007, 11:49
Hallo Jens,
Oder lohnt der Kauf einer der "Nobel- Nachbaunadeln"?

M.E. beim Shure allemal. Wenn Du denn noch welche bekommst... Sie sind wesentlich besser als z.B. die Pfeiffer-Nachbaunadeln. Letztens gab's bei William Thakker in der Bucht eine Original VM 35 MR-Nadel für € 250,-. Sicher die beste Nadel für das System, aber ob's das wert ist? Für das Geld bekommst Du z.B. ein Goldring 1042, das (jedenfalls in meiner Kette) in allen Belangen besser spielt als das V 15/III.
Falls Du bei Shure bleiben möchtest, würde ich das M97xE empfehlen (ca. € 119,-). Ansonsten ist in der Preisklasse das Ortofon Vinyl Master Red der Tipp schlechthin.

Grüße
Det
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 19. Aug 2007, 14:10
Hallo!

Einen echten (klanglichen) Ersatz für das V 15/III gibt es eigentlich nicht, Ein Grado Prestige Silver kommt oberflächlich betrachtet in die Nähe, zumindestens was den Mitten- und Höhenbereich betrifft. Allerdings hat das Grado im Baß, insbesondere im Tiefbaß weder die Straffheit noch die Tonale Ausgewogenheit des alten Shure zu bieten. Auch gibt es Defizite bei der Abbildund. Das G 1024 von Goldring hat weder die Fülle des Shure (mit MR-Nadel) noch die Tonale Ausgewogenheit, es spielt zwar recht gut aber im direkten Vergleich liegt es doch ein ganzes Stück hinter dem V15/III. Das VM-Silver ist ebenfalls nicht ganz in der Klasse des Shures, es hat weder das Auflösungsvermögen noch die präzise Räumliche Abbildung des Shure. Aber alle drei Systeme könen mehr oder weniger als Ersatz dienen, -wenn man bereit ist gewisse kleine Abstriche zu machen.

MFG GTünther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Aug 2007, 14:47
Hallo Det und Günther,

danke für eure Antworten.

Meine derzeitigen Nachbaunadeln scheinen ganz OK zu sein, bis auf eine.

Die verzerrt ziemlich schnell, wenn es schwieriger abzutastende Stellen gibt.

Da laufen die beiden anderen problemlos und sauber durch.

250 Euro für eine Originalnaddel wäre mir auch deutlich zu teuer.

Mir würde es auch reichen, wenn es eine Sicherheit gäbe, dass eine Nachbaunadel, die ich z.B. morgen bestelle, die Qualität der beiden "guten" Nadeln hätte.

Bei meinem Pech, Neuanschaffungen betreffend, wäre die bestimmt Schrott. (wie meine "schlechte")

Bei einem neuen System weiss ich vorher auch nicht, wie es bei mir klingt.("besser" ist ja leider relativ)

Daher meine Frage nach einem System, das (möglichst) genauso klingt.

Bei meiner Preislage wird das Ausprobieren zuhause nicht möglich sein.(deutlich mehr lohnt beim Erhaltungszustand meiner meisten Platten wohl kaum)

Es scheint ja doch schwierig zu sein, etwas "genau gleiches" zu finden.

Die genannten anderen Systeme dürften ja im Grunde nicht schlechter sein, als das Shure mit der Nachbaunadel, eher besser.

Genau die genannten Klangeindrücke sind es, die ich am Shure so mag.

Feine Auflösung, kräftiger Bass und saubere Mitten und Höhen.
(wenn das mit Originalnadel noch deutlich besser ist.....)

Bin einfach zufrieden mit diesem Ding, trotz Nachbaunadel .

Vielleicht bestelle ich mir doch einfach noch eine Ersatznadel bei ASWO.

Die letzte war zumindest gut.

Das dürften ja die billigsten (und scheinbar) einzigen noch erhältlichen Nadeln sein.

Wenn die gut wäre, hätte ich ja erstmal ausgesorgt, wenn ich nicht zwei gleich nacheinander abbreche.
(wenn doch? vielleicht bestelle ich gleich 2...)

Danke nochmal für die Antworten!


Gruss, Jens
the_det
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2007, 16:36
Hallo Günther,

leicht o.t., aber trotzdem:
Das G 1024 von Goldring hat weder die Fülle des Shure (mit MR-Nadel) noch die Tonale Ausgewogenheit, es spielt zwar recht gut aber im direkten Vergleich liegt es doch ein ganzes Stück hinter dem V15/III. Das VM-Silver ist ebenfalls nicht ganz in der Klasse des Shures, es hat weder das Auflösungsvermögen noch die präzise Räumliche Abbildung des Shure.
Ich habe mal einen Dual 704 gehabt, und da lief sowohl das Shure als auch das VM Silver dran. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber das Shure war klar schlechter. Es war längst nicht so präzise, und die Auflösung war wesentlich schlechter als beim Ortofon. Der Bass war dumpf und wenig konturiert. Das Shure-System war original, also nicht justierbar. Shure-Systeme habe ich in der "freien Wildbahn" (also nicht als LM-Version unter Dual-Armen) nicht gehört.
Der langen Rede kurzer Sinn: Ich würde ein Shure V 15/III jederzeit leichten Herzens gegen ein anderes hochwertiges MM-System tauschen.

Grüße
Det
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 19. Aug 2007, 16:36
Hallo!

Meine letzte MR-Originalnadel ist auch schon ziemlich nieder und ich trage mich mit den Gedanken mir einen SAS-Originalnachbau zuzulegen. (z.Z. liegt das V 15/III ausgebaut rum, ich suche noch nach einer bezahlbaren Nadelalternative) Das gleiche Problem habe ich im übrigen auch mit einer Original EPC-207 Nadel nur ist die noch etwas besser in Schuß. Das Grado habe ich als bestmöglichen Ersatz gerade in einem SME-2009 imp auf einem Technics SL-150 MK nix. Allerdings wird der in absehbarer Zeit wohl durch einen Linn Ittok LV II ersetzt und bis dann sollte die Nadelfrage bein Shure V15/III gelöst sein da der SME samt Grado schon einen Abnehmer hätte.

MFG Günther
torbi
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2007, 16:48
Hallo,

das V15 III mit der Jico-SAS-Nadel ist schon richtig richtig gut, die originale VN35E gefiel mir einen Tick besser. Aber Nuancen. Die MR-Nadel klang bei mir nach"Stereo Wide"-Effekt und etwas ermüdend. Klanglich ähnlich finde ich das alte Philips 412 (ich habe, glaube ich, MK II). Wenn Du davon eins findest, auch ein schöner Kandidat, der bei 1g gut abtastet.

Bei mir laufen die Systeme an einem Decca-Tonarm (mit gaaaanz leichter Headshell) auf einem Monster-L75.

Besser fand ich Shure (und Philips) als Ortofon VM Silver und auch als das G1042. Das kleine Shure M97xE kann da für meine Ohnen nicht mithalten, überhaupt nicht

Liebe Grüsse,
Torben
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Aug 2007, 16:58
EPC hört sich nach Technics an.

Ich habe hier zwei Systeme von Technics.

Das (EPC?) 270C und ein EPC 271 CES. (ein Stück mit SME Headshell)

Hatte an einem Tag zwei Technicse auf dem Flohmarkt gekauft und verglichen.

Einer klang viel besser.

Hatte gedacht, gleiche Nadel, fast gleiches System, Justage ok, muss am Plattenspieler liegen.

Headshells umgesteckt, vertauschte Rollen.

Dann die Nadeln vertauscht, wieder ist der Klang mitgewandert.

Ja, dann habe ich gesehen, dass auf dem einen (schlechteren) Nadeleinschub "Pfeifer" steht.

Das war der Unterschied!

Klingt sonst auch gut, das Technics mit der Originalnadel.

Obwohl dr Nadelträger stark oxydiert ist.

Die Länge der Träger ist auch stark unterschiedlich.





Gruss, Jens

Währen ich das hier geschrieben habe hat Torbi noch geantwortet:
Auch dir danke für die Antwort!
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 19. Aug 2007, 17:04
Hallo!

@the_det

Hmm, war eventuell die Nadel des Shure nieder, oder aber ein Nadelnachbau mit Rundnadel? Das V15/III ist zwar nicht das Ende der Fahnenstänge bei MMs aber schon ein ziemlich gutes System, mittlerweile scheint es ja gerade bei MMs wieder etwas Bewegung zu geben und ich hoffe daß ich in absehbarer Zeit mal eines der großen Nagaokas zu Gehör kriege, bislang kene ich nur die beiden kleinen. Die reissen mich ganz und gar nicht vom Stuhl.

@torbi

Die MR-NMadel hat in der Tat einen ausgeprägten Stereroeffekt, allerdings finde ich den eigentlich nicht übertrieben, na ja, Geschmackssache. Das ist im übrigen bei allen hochwertigen Shures der V15-Serien mit MR-Schliff so gewesen.

MFG Günther
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 19. Aug 2007, 17:14
Hallo!

Ja, von den EPCs 270 habe ich auch drei Exemplare und nur eines Mit Originalnadel, die beiden mit Nachbaunadeln klingen leider lange nicht so gut. Zumeist sind die Nadelträger der Nachbauten im Vergleich zu den Originalen rwahre Stricknadeln. Ausserdem sind oft bei verschiedenen Einschüben die gleichen Nadeln (rund oder einfacher elliptischer Schliff) verbaut ohne Rücksicht auf die besonderheiten der jeweiligen Systeme.

MFG Günther
the_det
Stammgast
#11 erstellt: 20. Aug 2007, 04:41
Hallo Günther,

Hmm, war eventuell die Nadel des Shure nieder, oder aber ein Nadelnachbau mit Rundnadel?

nein, es handelte sich bei der Nadel um ein frisches VN 35 MR. Also die Nadel schlechthin .
Geschmack ist eben sehr subjektiv. Drum ist das V 15 (egal ob II oder IV) nicht das MM-System der Wahl.

Grüße
Det
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 20. Aug 2007, 17:08
Hallo!

@the_det

Selbstverständlich ist das eine Geschmacksfrage, natürlich spielt auch die übrige Kette und der persönliche Musikgeschmack mit rein. Aber die Grundcharakteristik dürfte bei jeder halbwegs vernünftigen Anlage (ich unterstelle dir einfach mal daß du eine solche hast) durchkommen. Dann noch viel Spaß mit dem VM-Silver.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Aug 2007, 17:18
Hallo Det und Günther,

vielleicht ist es ja die Komination Nachbaunadel/ V15III, die bei mir so gut passt. (vielleicht klingt es auch gegen die genannten Systeme besch...)

Mir gefällt´s halt.

Dass es erheblich bessere Systeme gibt ist mir klar.

Nur dürften die an meinem "Setup" (blödes Wort) kaum zu Verbesserungen führen.

Mein Plattenspieler wird nicht gerade das Gelbe sein, mein selbstgebastelter Röhren Vor/ Endverstärker wird auch nicht die endlose Auflösung offenbaren.
(die Lautsprecher schon gar nicht, macht aber unheimlichen Spass!)

Und schliesslich sind viele meiner Platten nicht gerade gut erhalten.

Deshalb auch meine Sorge um die Nadeln.

Ich besitze noch ein Taurus System (MC HO) das etwa baugleich mit dem kleinsten Benz ist. (Hersteller Excel)

Das ist Im Hochtonbereich deutlich frischer, tendiert aber zu aggressiver Wiedergabe.(seit es neu war)

Im Bass ist es straff, mir aber zu leise.

Passt so gar nicht zu meiner Anlage.

Ein System, das mir noch recht gut gefällt (auch wenn es ein Billigding ist) ist ein Excel MM65.

Das Nadelgummi ist total weich (ist das normal?) aber es klingt erstaunlich gut.

Auch minimal bassarm, aber besser als das AT95. (das so furchtbar schlecht nicht ist, aber auch nix dolles)

Grauenhaft klingt ein Stanton 500 irgendwas.(völlig toter Klang)

Wogegen ein optisch baugleiches (DJ-) System längst nicht so schlecht klingt.(macht richtig Druck im Bass)

Ein gaz erstaunliches System ist auch mein geflicktes Tesla.

Trotz bestimmt verdoppelter Masse des Nadelröhrchens (Sekundenkleber)ist es besser als so manches andere meiner Systeme. (Verzerrungsarmut im Hochton und allgemeiner Klang)

Dafür scheint es leider keine Ersatznadeln mehr zu geben.
(nicht schlimm, aber würde das gerne mal "in gut" hören)

Ihr seht, alles auf ziemlich niedrigem Niveau.
(und durch das Alter und den ungewissen Zustand der Nadeln natürlich nicht aussagekräftig)

Da ist das V15III schon ein echtes Highlight. (auch mit Nachbaunadel)

Da aber dieser Klang eben genau passt, soll es auch so bleiben.

Wobei ich gegen (finanzneutrale) Versuche und Tests nichts habe.

Gruss, Jens
m.henneke
Stammgast
#14 erstellt: 20. Aug 2007, 21:30
wie ist es denn mit einem shure/dual dm103 me - geht klar in die richtung - oder das von mir an meinem dual KLAR bervorzugte nagaoka mp11 - nein, ich verkaufe die dinger nicht, es ist viel mehr so dass ich das system sehr mag und denke dass es hier immer noch zu wenig beachtet wird. gegenüber den shures mehr kontur und räumlichkeit in allen bereichen ohne in irgendeiner disziplin zu überzeichnen.

MH
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure V15III Ersatz- vs Originalnadel
rorenoren am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  11 Beiträge
Shure V15III
daasve am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  6 Beiträge
Einstellwerte Shure V15III DUAL CS510
darth_vader am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  7 Beiträge
Shure V15III/V15IV - System prüfen / neue Nadel?
chirhonix am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  5 Beiträge
Shure V15III Ersatznadel in Fremdsystem
rorenoren am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  4 Beiträge
Shure V15III Erfahrungen
V.Pinnau am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  4 Beiträge
Shure V15III Nadeln?
Mimamau am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  17 Beiträge
Frage zu TA OMB oder Shure V15III an Thorens TD318
Leines am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  12 Beiträge
Shure V15VxMR: lohnt sich Ersatz Nadel für 320 Euro?
geza42 am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  4 Beiträge
Unterschiede zwischen Abtastsystem "Shure V15III "
rolo1977 am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Manta
  • Lanzar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.010