Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Shure V15III Ersatz- vs Originalnadel

+A -A
Autor
Beitrag
rorenoren
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Okt 2007, 16:50
Moin,

könne im "neu gekauft" Thread oder unter diversen V15II Threads laufen.

Habe trotzdem einen eigenen aufgemacht.

Heute ist meine neue Nadel von Aswo für das Shure V15II angekommen.

Mit ist an dieser aufgefallen, dass der Nadelträger aus 2 Stücken zusammengeklebt/ gesteckt ist.
(bei meiner anderen Aswonadel auch, war mir nur nicht aufgefallen, läuft auch gut)

Wie sieht das Original aus?

Ist dieses gesteckte Teil schlecht?
(rein technisch/ klanglich gesehen)

Eine andere Nachbaunadel mit demselben "Special Tracking" Aufkleber hat einen durchgehend dünnen Träger.

Der Kang unterscheidet sich für mich nicht hörbar.

Dass ich von diesen Billignadeln (16,95 plus) nicht allzuviel erwarten kann, ist mir klar, aber trotzdem ist das V15II mein liebstes System.

Würde mich interessieren, ob hier einfach nur aus billigen Stückchen etwas zusammengeschustert wurde, oder ob diese unterschiedlich dicken Röhrchen einen Sinn haben.

Gruss, Jens

Bilder von der neuen Nadel:



aus der Nähe:

Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 01. Okt 2007, 18:34
Hallo!

Also für mich sieht das nach einer Form des Retipping aus, dabei wirds ein etwas kleineres Röhrchen in ein etwas dickeres Geschoben oder auch der Umgekehrte Vorgang wird praktiziert daß ein etwas Dickeres Röhrchen auf ein düneres geschoben wird um einen gebrochenes Nadelträgerröhrchen mit einer neuen Nadel zu versehen. Eventuell benutzt Aswo alte Originalnadelträger und retippt diese.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Okt 2007, 18:59
Hallo Günther,

könnte natürlich sein.

Werden dann nur die Nadelröhrchen mit den Magneten verwendet?

Die Einschübe und der Klappbare Schutz sehen billig und nachgemacht aus.

Das Messingröhrchen ist bei den Nadeln etwas unterschiedlich. (eins sitzt etwas locker, beim unbekannten Nachbau)

Das könnte dann inklusive Gummiaufhängung auch Verwendung gefunden haben.(natürlich auch schon von Nachbauten... )

Das spricht ja für Billigramsch. (China?)

Da der Klang OK ist, ist´s fürs Geld auf jeden Fall gut.

War allerdings laut Lagerliste die Letzte bei Aswo.
(gibt aber die Selben(?) beim blauen C für ca 25 Euro)

Aber erstmal ist der Nachschub an Nadeln für eine Weile gesichert.

Ich habe 2 Systeme und 3 1/2 Nadeln, eine klingt nicht so gut, deshalb 1/2.

Danke für den Tip!

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 02. Okt 2007, 18:45
Hallo!

Ich denke das der Gedanke hinter dieser Art des Retippings der ist, die Original Dämpfergummis weiter zu verwenden. Nebenbei wird der ursprüngliche Winkel des Nadelträgers zur Schallplatte gewahrt. Diese Art des Retipping ist offenbar allgemein üblich, siehe auch hier: http://www.audioseller.de/index.html?main.htm

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Okt 2007, 20:19
Hallo Günther,

in dem Link bietet der Händler auch dieselbe Nadel an, die ich von Aswo habe.

Der schwarze Edding- Punkt am Nadelträger ist auch da zu erkennen.

Die Verbindung ist nur zu erahnen.

Das ist bei dem Händler die billigste Verion.

"..absolute Perfektion, dem Original gleichwertig..."

Kostet 44,55 Euro.

Naja, vollmundige Werbeversprechen.

Gibt/ gab es die Originalnadel mit sphärischem Schliff?
(die Billigversion ist wohl eine)

Hier scheint das "Elliptisch" ja etwas besonderes zu sein.

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 03. Okt 2007, 08:14
Hallo!

Für das V15/III jedenfalls gab es wahlweise Nadeleinschübe mit konischen und elliptischem Schliff. Spater wurde noch eine MR (hyperelliptischr Schliff) nachgeschoben. Im übrigen gibt es hier hochwertigere Ersatznadeln, die Firma baut sogenannte Originalnachbauten: http://www.export-japan.com/marketing/stylus/ Die sind nicht gerade günstig aber immer noch günstiger als NOS Ware.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Okt 2007, 08:33
Hallo Günther,

interessanter Link.

Das Bild von dem hier:

http://www.export-ja...php?products_id=1045

sieht verdammt so aus, wie eins von meiner Nadel.
(wieder zusammengesteckt und schwarzer Edding- Punkt und der unsägliche "Special- Tracking" Aufkleber)

Klar, die Nadel selbst ist vielleicht anders, aber wer kann das schon genau sagen.

Bei deinem ersten Link gab es ja schon 4 verschiedene Nadeltypen. ((wahrscheinlich) sphärisch, 2x elliptisch (1x MR genannt) und einmal Micro- Ridge)

Preislich wären die alle noch im Rahmen.

Die Frage ist nur, ob das Ergebnis deutlich besser wäre.

Das Risiko, dass die Qualität nicht besser ist, als die der Aswo Billignadel ist ja nicht gering.

Bei den "preiswerteren" Nadeln sind wahrscheinlich schon innerhalb einer Serie die Abweichungen recht gross.

Die Teuren sind evtl. penibler und mit geringeren Toleranzen hergestellt, aber wer weiss?

Da würden wohl bei mir zuerst die Platten selbst und dann der Tonarm (plus VV) an die Grenzen kommen.

Aber es ist schon interessant, was es doch noch für eine Auswahl gibt.

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 03. Okt 2007, 09:37
Hallo!

Bei meinem V15/III und bei meinem Technics EPC 205 habe ich bislang in den saueren Apfel gebissen und mir NOS-Nadeleinschübe geleistet. Experimente mit Nachbauten von Derher&Kauf sind für mich enttäuschend ausgefallen, die Dinger hatten mit den NOS-Originalen einfach keine ähnlichkeit. Seit längerer Zeit spiele ich immer wieder mit dem Gedanken mir eine dieser SAS-Nmachbauten zuzulegen, aber bisher habe ich immer noch eine NOS-Nadel auftreiben können.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Okt 2007, 09:57
Hallo Günther,

ja, eine Originalnadel würde ich gerne mal hören.
(oder günstig bekommen )

Ich habe eben bemerkt, dass ich die ganze Zeit V15II geschrieben habe.
Es ist natürlich das V15III (3).

Im Titel konnte ich es noch ändern.

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 03. Okt 2007, 16:20
Hallo!

Dann haben wir ja doch das gleiche System. Zu dem Nadelnachbau von Dreher&Kauf den ich mir mal zugelegt hatte, gab es schon einige Unterschiede. Zum ersten passte der Einschub nicht ganz genau auf den Systemkorpus, zwischem diesem und dem Nadelträger blieb ein sichtbarer Spalt. Zum zweiten war weder der Winkel des Nadelträgerröhrchens noch die Länge desselben gleich, das führte erstmal zu einer Neujustage des Systems. Der hervorragende Stereroeffekt den ich mit der Originalnadel hatte, war beim Nachbau in dieser Form nicht mehr gegeben. Die Abtastfähigkeit die ich mit Hilfe einer Testplatte ermittelte war um ca. 20 micrometer schlechter als mit der Original MR-Nadel. Hohe Frequenzen wurden etwas verzerrter wiedergegeben (lag nicht an der Justage wie ich anfänglich vermutete) Der Tioeftonbereich war etwas verwaschener und insgesamt etwas zurückgenommener. Die Resonanzfrequenz des Systems war dabei im Rahmen der üblichen Schwankungen von einem Nadeleinschub zum Nächsten gleich geblieben. Man kann mit einer Nachbaunadel sicherlich leben aber der eigentliche Charme des V15/III bleibt m.E. dabei etwas auf der Strecke.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Okt 2007, 18:36
Hallo Günther,

da wäre ich ja wirklich gespannt, was sich mit einer Originalnadel ändern würde.

Vor allem, ob ich es höre.

Na, vielleicht läuft mir so ein Teil ja mal auf dem Flohmarkt über den Weg....(träum weiter )

Wie gesagt, bei meinen Platten und Drehern dürften die jetzigen Nadeln schon ganz OK sein.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für Shure V15III System
rorenoren am 19.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  14 Beiträge
Shure V15III Erfahrungen
V.Pinnau am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  4 Beiträge
Shure V15III mit original Nadel
alfredo70 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  15 Beiträge
Shure V15III
daasve am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  6 Beiträge
Shure V15III Nadeln?
Mimamau am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  17 Beiträge
Einstellwerte Shure V15III DUAL CS510
darth_vader am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  7 Beiträge
Shure V15III Ersatznadel in Fremdsystem
rorenoren am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  4 Beiträge
Unterschiede zwischen Abtastsystem "Shure V15III "
rolo1977 am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  3 Beiträge
Jico SAS fürs Shure V15III
Scicco am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  2 Beiträge
Marantz PM-15S1 oder externer Phono-Vorverstärker? (Dual 704/Shure V15III)
Boris_Akunin am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.967