Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 318 MK II upgraden

+A -A
Autor
Beitrag
itubbe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2013, 15:10
hallo gemeinde,

ich schreibe einhändig, deshalb alles klein !! bitt um verständnis (sehnenscheidenentzündung)

das thema tunung wurde von profis schon x mal durchgekaut, uund mir ist klar das man mit nadel und tonarm da schon was machen kann.
wie mancher eventuell gelesen hat habe ich ein yamaha mc-9 als nadel (schon ewig her der fehl kauf bei mediamarkt) was zwar leiser ist aber vom hörgeschmack mir näher kommt als die orginal ortofon nadel (also ganz schlecht ist es auch nicht).
das liegt wohl daran das ich höhen nicht so gut wahrnehme wie der normalo. (tinitus etc)

meine frage währe was man mit einfachen mitteln erreichen kann (neue nadel und welches system ?) oder gar welchen tonarm man nehmen könnte ohne sich beim basteln die finger zu brechen.

ganz unbegabt bin ich sicher nicht (feinmechaniker ausbilduung könnte ich anbieten )

ich habe aber im phono bereich null hintergrundwissen und wenn es hier interne fachausdrücke hagelt komme ich schnell inis straucheln.

meine idee war zuerst die nadel, dann der tonarm aber es sollte hinterher auch mit dem neuen tonarm harmonieren.

das man für eine nadel ca 100 € liegen lassen kann ist schon klar nur 500 € + für einen Tonarm bringt es für mich wohl eher nicht ... da könnte ich wohl gleich bei ebay nach einem td 320 o. td 325 ausschau halten.

ich würde mich über tipps freuen damit ich zumindest mal eine richtung bekomme.

die musik welche ich auflege ist mike oldfield, phil collins, klassik heavy metall ist für zuhause nicht gerade meins
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2013, 16:09
Moin,

was stört dich denn an deiner Kombi? Das MC9 passt gut zum TP28 Tonarm, wenn es dir zu leise spielt, dann hat dein Phonoeingang/Vorverstärker eine zu geringe Verstärkung. Für 100€ wirst du dich kaum verbessern können.

Wenn du günstig an die Teile kommst, kannst du den 318 hiermit auf 320er Niveau bringen: 10mm Tellerlager, Tonarm TP90, 16 Poliger Motor und evtl. Metall-Subteller. Wirklich hörbar dürfte in erster Linie ein Tonarmwechsel zum TP 90 sein.
itubbe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Aug 2013, 09:06
hallo Fhtagn!

fein das mein MC-9 passt, mich hat nur gestört das es deutlich leiser ist ich war mir über die technischen feinheiten nicht klar.

ich muß erstmal recherchieren wo ich diese teil erhalten könnte, gibt es web eine seite wo ich diese erwerben könnte ?

ein TP90 ist die frage wo man den her bekommen könnte ? mir bleibt da nur ebay oder ?
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2013, 09:33
Ebay und die Kleinanzeigen (Suche) beim Analog Forum und hier.
Holger
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2013, 10:06

itubbe (Beitrag #3) schrieb:
fein das mein MC-9 passt, mich hat nur gestört das es deutlich leiser ist ich war mir über die technischen feinheiten nicht klar.


Verfügt dein Verstärker denn über die Möglichkeit, MC-Singale zu verarbeiten?

Das MC-9 ist nämlich ein MC, während das Ortofon, welches wohl im Thorens ursprünglich drin war, höchstwahrscheinlich ein MM war.

MCs sind nun mal von Natur her extrem viel leiser als MMs, brauchen also eine ganz andere Verstärkung - darum gibt es in manchen Verstärkern eben auch umschaltbare Phonoeingänge.

Wenn dein Verstärker "nur" einen MM-Eingang hat, kann man das MC-9 daran eigentlich gar nicht betreiben
Holger
Inventar
#6 erstellt: 08. Aug 2013, 10:08

Fhtagn! (Beitrag #2) schrieb:
Wenn du günstig an die Teile kommst, kannst du den 318 hiermit auf 320er Niveau bringen: 10mm Tellerlager, Tonarm TP90, 16 Poliger Motor und evtl. Metall-Subteller.


Ehrlich - bevor ich mir die Mühe machen würde, würde ich den 318 verkaufen, auf den Erlös einen Hunderter drauflegen und einen fertigen 320er kaufen...
itubbe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Aug 2013, 10:29
hallo holger

also der verstärker hat mm oder mc wahlmöglichkeit schonmal gut klingt auch gut.

was 10 mm lager für den td 318 angeht hab ich nur das gefunden
http://www.ebay.de/i...&hash=item4d0fd315ec
vom preis geht das ja ... umbau ... hmm


wenn ich die restlichen tunning tipps mir so anschau wird das eine wilde bastellei und wie es bei meinem mc-9 um die qualität steht im vergleich zu aktuellen nadeln (so um 200 €) kann ich nicht bewerten.

ich überlege gerade was ich machen soll Ortofon wieder drauf und den 318 verkaufen !! muß ich erst mal in mich gehen...das dauert jetzt erstmal eine weile.

ich schau später wo ich den rest des tuning materials herbekomme.....
Holger
Inventar
#8 erstellt: 08. Aug 2013, 10:39
Ich muss es nochmal betonen: ein Umbau von 318 auf 320 lohnt m. E. definitiv nicht, insbesondere wenn man bedenkt, wieviele 320er der verschiedenen Baureihen immer und immer wieder mal angeboten werden, z. B. auch im AAA-Forum...
akem
Inventar
#9 erstellt: 08. Aug 2013, 11:40
Soo schlecht sind weder der TD318 noch dessen Tonarm noch der Tonabnehmer. Sicher, beim Tonabnehmer ginge schon noch mehr. Wenn Du aber eh Tinnitus hast, wirst Du von den Benefits teurer Systeme nicht besonders viel haben. Die liegen nämlich vorwiegend im Hochtonbereich.
Ich weiß jetzt nicht, wie groß der Lautstärkeunterschied zu anderen Quellen ist, aber Vinyl ist (leider) grundsätzlich leiser. Das liegt zum einen daran, daß die CD-Player seit Anfang an etwa die vierfache Ausgangsspannung hatten, wie sie damals die anderen üblichen Quellen wie Tape oder Tuner hatten. Und Phono war damals oft schon etwas leiser als die anderen Hochpegelquellen. Heute gibt es kaum noch Tapedecks, Tuner sind oft im Verstärker eingebaut. Bleibt eben nur noch die CD als "Gegner" für das Vinyl... Leider scheint das noch keiner der diversen Hersteller von Phonostufen gemerkt zu haben, zumindest kenne ich keine Phonostufe, die 2V Ausgangsspannung hätte. Insofern würde Dir auch eine externe Phonostufe nicht viel helfen.

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2013, 11:47
Klar lohnt sich der Umbau des 318 nicht. Aber manch einer hat ja diesen Spieltrieb......
*mps*
Stammgast
#11 erstellt: 09. Aug 2013, 05:23
Irgendwie hat Holger schon recht

Ob sich das lohnt in der 318 ner was rein zu schiessen

Gibt Preislich so intressante 320 ger.

Lieber dann einen 320 ger (MKII)

Gruss
Michael
itubbe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Aug 2013, 07:59
ok ok gefressen TD 320 kaufen.

ich bastle zwar gerne aber kaputtbasteln will ich ihn auch nicht, da verkauf ich ihn lieber vorher.

es gibt ja verschiedene serien des TD 320 MK xx, worin unterscheiden die sich und lohnt es bei ebay da genauer hinzuschauen ?
der tonarm TP 16 scheint da der standard zu sein.

Welcher der serie ist der beste und welcher tonabnehmer lohnt sich ?

DANKE
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 09. Aug 2013, 08:47
Persönlich würde ich nach einem Mk.III suchen, Mk.II geht auch. Die haben den TP90.
Der TP16 war nur auf den Mk. Nix.
fenderman
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Aug 2013, 09:00
Hallo itubbe,

also ich bin mit meinem TD 318 Mk.II seit 23 Jahren ganz zufrieden. Es wird immer sooo viel erzählt. Das MC 9 hatte ich auch `mal, doch da gibt es sicherlich Besseres. Schau doch ´mal hier nach:
www.phonophono.de/in...nspielern.pdf‎

Beste Grüße

fenderman
Fhtagn!
Inventar
#15 erstellt: 09. Aug 2013, 09:03
Was die Leute aus DEM Laden so von sich geben, sollte man getrost vergessen.

Jede Woche ist da ein Wörkshop, in dem "bewiesen" wird, dass ein Pro-Ject Debut besser klingt als jeder alte Thorens.
fenderman
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Aug 2013, 09:05
Hallo nochmal,

der Link funktioniert nicht. Bitte "googlen" Thorens TD 318+phonophono, dann wird die entsprechende pdf-Datei angezeigt.

fenderman
Holger
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2013, 15:41
Hast du die "Verbesserungen", die man da bei Phonophono vorschlägt, eigentlich selbst mal durchgeführt?

Ich bin im Laufe vieler Jahre nämlich zu der Erkenntnis gekommen, dass das einzige, was man u. U. tatsächlich hört, ein neues Tonabnehmersystem ist. Und das auch nur, wenn das alte System schon richtig fertig ist oder das neue grundsätzlich anders abgestimmt ist.
Ansonsten sind die Unterschiede nämlich allenfalls marginal, wobei diese meist gar nicht in Richtung "besser" charakterisiert werden, sondern eher als "etwas anders als vorher".
Mal ganz davon abgesehen, dass ein Hörer mehr Bass als "voluminöser" und mehr Höhen als "brillianter" umschreibt, der neben ihm Sitzende die gleichen Töne aber als "aufgedickter" und "spitzer" empfindet...
elchupacabre
Inventar
#18 erstellt: 09. Aug 2013, 15:44
Also ich hatte bis jetzt Dreher von 10€ bis ca. 500€ Richtwert und Tonabnehmer von 1€ bis ca. 300€ Richtwert und meine Holzohren sagen mir nur, wann Klang aus den Lautsprechern kommt und wann nicht, für Beeinflussung, was den Wert (Preis) angeht, bin ich nicht empfänglich, sprich, für mich hört sich ein TA für 300€ nicht besser an, als einer für 20€, nur womöglich anders.
Holger
Inventar
#19 erstellt: 09. Aug 2013, 16:46
...dass wir damit bei vielen "Goldohren" unten durch sind, ist dir klar, ja?



Aber ich würde wirklich zu gerne mal einen dieser "ein Sperling / Raven / Colibri spielt einen Thorens / Dual / DL103 aber sowas von die an die Wand"-Zeitgenossen mal auf die Probe stellen...
andre11
Inventar
#20 erstellt: 09. Aug 2013, 16:47

Holger (Beitrag #17) schrieb:
....die Unterschiede nämlich allenfalls marginal...eher als "etwas anders als vorher"....

Sehe ich ganz genau so!
Vor allem fallen diese minimalsten Unterschiede nur dann auf, wenn man ein und die selbe Scheibe rauf und runter hört.
Nicht das ich auch das eine oder andere probiert habe, und auch den "Erfolg" solcher Maßnahmen nicht gänzlich abstreiten will,
aber mit jeder neuen Platte hat man das deutlich größere Potential an "neuem Klang".
Wenn man jedoch gar nichts anderes mehr zu tun hat, oder die Winterabende doch mal zu lang werden, dann.....

Mein Tipp: 318er behalten und viel, viel mehr neue Platten ins Haus schaffen!

Getreu dem Motto eines Forumskollegen: "wenn Du Dich erinnern kannst wieviele Tonträger Du hast, sind es zu wenig!"
itubbe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Aug 2013, 19:33
muß ich nochmal in mich gehen ... was für ein MM Tonabnehmer ist wirklch sein geld wert wenn ich den 318 behalten würde ?
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2013, 19:54
Viele. Musikrichtung?
itubbe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Aug 2013, 22:24
hä sorry steh auf ddem schlauch

viele musikrichtung ...
also mike oldfield, jean michel jaare, Tina Turner, phil collins, klassik so in diese richtung

nix heavy schlag die birne ein

hoffe hab das auch richtig verstanden
fenderman
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Aug 2013, 13:15
Hallo itubbe,
habe in den vergangenen 23 Jahren ein Yamaha MC-9 betrieben, bei dem ich die Nadel abgebrochen habe und es dann weggeworfen habe. Ich fand es eher kühl, was wahrscheinlich auch an meinem damaligen Vollverstärker lag. Ein Grado Red hat eher muffig geklungen, das habe ich verkauft. Ein Ortofon OMB 10 ähnelte eher dem Yamaha. Dann habe ich ein Audio-Technica AT450E-OCC angeschafft, das ich seit 12 Jahren mit viel Spaß betreibe. Nun habe ich aufgrund einer Empfehlung hier im Forum (lini/Manfred) die Nadel durch eine ATN-135E ersetzt, die mir erstmals einen Eindruck vermittelt hat, wie viel Klang in den Vinylrillen steckt.
Daher würde ich ein AT-120E (das alte, hässlich orangene) empfehlen, da es, wie ich meine, zu Deiner Musik passt und durch höherwertige Nadeln zu "verbessern" ist. Desweiteren kannst Du mit Joel Boutreux Kontakt aufnehmen, einem ehemaligen Thorens-Mitarbeiter und sympathischen, hilfsbereiten Menschen, der Dir zu einem günstigen Kurs ein Wartungsset für Deinen Thorens zuschicken kann. Dann noch ein bisschen die Haube polieren, und der TD 318 läuft nochmal 20 Jahre.
Viele Grüße
Fenderman


[Beitrag von fenderman am 10. Aug 2013, 13:48 bearbeitet]
fenderman
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Aug 2013, 13:21
Hallo Holger,
nein, ich habe meinen Thorens nicht "verbastelt". Lediglich die oxidierten Stecker habe ich vor Jahren durch solide Neutrik-Stecker ersetzt. Ich finde allerdings, dass die alte phonophono-pdf einen ganz guten Überblick über mögliche Tonabnehmeralternativen gibt.
Viele Grüße
Fenderman
itubbe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Aug 2013, 13:37
hallo fendermann,

also 150 € würde ich schon investieren um den 318 upzugraden, man list auch viel über öl von joel und kabel tauschen
(die kabel des Tonarmes) was kostet sowas wieder ? kann ja nicht so teuer sein und gibt es eine anleitung wie man den thorens mit chinch kabeln ausstattet ?
am tonarm selbst wolle ich eigentlich nicht rumdoktorn, abgesehen vom tonabnehmer system, wenn diese kabel und andere arbeiten bebilder wären hätte ich da weniger probleme das anzugehen, ohne das traue ich mich nicht so wirklich

nadeln tonabnehmer etc findet man ja recht einfach (google ist mein freund) aber wenn es an die innerein geht ist das für mich zunächst zu viel theoretisches gebluber.
ich muß zudem erkennen das man mit öl kabeltausch tonabnehmer und nadel wohl schon viel erreichen kann, was die anschaffung eines td 320 von mir wegschiebt.

das alles (bastel/tunen) würde ich mir auch antun, gäbe es die eine oder andere bebilderte anleitung, ohne dies und dem gesammteindruck der tunungmassnahmen kann ich mich da einfach nur schwer durchringen da mir der td318 für solche test und meine mangelhaft erfahrung einfach zu schade ist.

was währe ein td 320 ohne abnehmersystem derzei wert ?
derzeit ist das für mich schlicht, bei entsprechendem preis, die deutlich angenemere und sicherere varinate um auch weiterhin an lps freude zu haben.
fenderman
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 11. Aug 2013, 16:10
Hallo itubbe,
die Entscheidung für ein neues System musst Du selbst treffen. Ortofon und AT lassen sich bei Bedarf jedoch leicht durch "bessere" Nadeln upgraden (siehe z.B. Online-Handel William Thakker).
Das ist immer ein Risiko, da vorher ausprobieren unmöglich ist. Die alten Cinch-Stecker schneidet man einfach ab und lötet solide neue an. Am Subchassis herumzumanipulieren, um das Phonokabel auszutauschen, würde ich mich nicht trauen.
Joel Boutreuxs E-mail-Adresse findest Du leicht hier im Forum. Alles Weitere zu Deinem Thorens erfährst Du von ihm.
Bedenke aber vor allem, dass Du Dein Gerät kennst. Du weißt nie, wie u.U. diverse Vorbesitzer mit einem vermeintlich höherwertigen Gerät aus der Bucht umgegangen sind.
Beste Grüße
Fenderman


[Beitrag von fenderman am 11. Aug 2013, 16:16 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2013, 16:32
Die Leute bei Thorens haben sich bei der Konstruktion des 318 schon ihre Gedanken gemacht. Und diese Leute hatten sicher mehr Ahnung von ihrem Geschäft als all die "Experten" aus irgendwelchen Internetforen.

itubbe
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Aug 2013, 17:41
ok dann andersrum

das Abnehmersystem ist auf meinem TD 318 ein "MC-3 Turbo" (musste nochmal nachsehen), wenn man da die Nadel tauschen möchte um das letze rauszuholen, was nimmt man da, nach welchen schwerpunkten muss man schaun ?

Nadeln, zumindest die wo mir beim googeln auf die Füsse gefallen sind waren kaum teurer als 30 € (wahrscheinlich hab ich weiedermal na der falschen stelle gesucht)

wie vertägt sich das MC-3 Turbo auf einem TD 320 ?

EDIT: es versteht sich von selbst das empfehlungen natürlich unverbindlich sind


DANKE


[Beitrag von itubbe am 11. Aug 2013, 17:53 bearbeitet]
Holger
Inventar
#30 erstellt: 11. Aug 2013, 17:43

itubbe (Beitrag #29) schrieb:
das Abnehmersystem ist auf meinem TD 318 ein "MC-3 Turbo" (musste nochmal nachsehen), wenn man da die Nadel tauschen möchte


Geht eh nicht, da es sich um ein MC-System handelt.
itubbe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Aug 2013, 17:56
@holger: sorry war ich 5 Sek. zu langsam

OK ich habe eben noch nach dem Preis des MC-3 Turbo gesehen ... autsch das ist ja recht teuer.

Bei einem MM Tonabnehmer ist das dann möglich ?
Also bei einem MM kann ich die Nadeln vareiren ?
lini
Inventar
#32 erstellt: 11. Aug 2013, 23:09
it: Jein, Ausnahmen gab's früher in beiden Richtungen - also sowohl MCs mit vom User austauschbarer Nadel als auch MMs und MIs mit nicht vom User austauschbarer Nadel. Erstere findet man man heute nur noch new old stock oder gebraucht (bei Williamthakker beispielsweise gäb's derzeit noch das Akai PC-200, das eigentlich von Audio Technica stammt und zur Familie AT31E/30E/30HE/50MC gehört...), während ein paar Hersteller auch heute noch MMs und MIs mit nicht tauschbarer Nadel anbieten (beispielsweise Clearaudio und Soundsmith). Aber in aller Regel darfst Du schon davon ausgehen, dass die weit überwiegende Mehrzahl von MMs und MIs leicht austauschbare Nadeleinschübe bietet.

Wird m.E. allerdings nicht ganz einfach werden, das MC9 zu schlagen, sofern das noch nicht runtergenudelt ist. Aktuell könnte man da z.B. an das AT-OC9ML/II denken, das es bei LPGear noch für knapp US$ 300 geben müsste.

Grüße aus München!

Manfred / lini


[Beitrag von lini am 11. Aug 2013, 23:10 bearbeitet]
itubbe
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Aug 2013, 07:52
hallo lini

danke für die antwort,

war mir nicht im klaren das das Yamaha MC-9 so hochwertig anzusideln ist. google meinte 99 €, das Ortofon MC-3 ist da deutlich teurer.
viel ist es nicht gelaufen, wie würde es sich denn mit dem TD 320 schlagen mit dem TP 16 Tonarm.

Die sache ist wie weiter oben beschrieben das ich nocheinmal in meinem leben eine stufe verbessern möchte ... ein letztes mal.
da würde ich schon gerne mir einen TD 320 anschaffen um auch einmal vergleichen zu können, bleiben wird am ende nur ein Thorens und die werden ganz gut preislich gehandelt.
Da gibt es bei ebay auch keinen mangel und diese sind teilweise auch schon getuned was mir den schritt zur anschaffung doch deutlich erleichter.

aus diesem grund juckt mich ein umstieg auf einen TD 320 doch ganz arg muß ich zugeben.
akem
Inventar
#34 erstellt: 12. Aug 2013, 13:10
Also:
In der Bucht würde ich einen Plattenspieler nur dann kaufen, wenn das a) ein unverwüstliches Gerät ist oder b) die Ersatzteilversorgung bestens ist. Beides ist bei einem TD320 nicht der Fall! Wenn der nicht nach Vorschrift verpackt wird, bekommst Du einen Trümmerhaufen geliefert.
Wenn, dann bitte nur hier im Forum kaufen oder im analog-forum.de. Möglicherweise gibt es auch im Dual-Board.de mal was. Das sind dann mit großer Wahrscheinlichkeit Leute, die wissen, wie man einen Dreher behandelt und wie man sowas verpackt. Strikte Vorschriften zu geben kann auch nicht schaden (bei Bedarf kann ich Dir da was schicken).

Wenn nicht gerade das Laufwerk direkter Schrott ist (und davon kann beim TD318 keine Rede sein) macht der Tonabnehmer die Musik und die Frage, ob Tonabnehmer und Tonarm zusammenpassen. Einen beliebigen Tonabnehmer auf einen Arm zu schrauben ist ein Glücksspiel. Gerade bei MCs. MMs sind da gutmütiger, die haben dann eher Probleme beim elektrischen Abschluß in der Phonostufe.
Das Yamaha ist nicht schlecht. Wenn es noch in gutem Zustand ist, wirst Du schon richtig Geld hinlegen müssen, um da was wirklich besseres zu kriegen. Ob ein MC3 turbo da reicht (ich hatte mal eines)? Da bin ich mir nicht so sicher. Das MC3 löst zwar mit einiger Sicherheit besser auf (Fine-Line ggü. normalem elliptischem Schliff mit ich glaube 8x18µm) aber das turbo klingt auch etwas schlank. Hier könnte das Yamaha durchaus besser sein (ich kenne es nicht, daher ist das jetzt nur Spekulation). Und wenn Du schon Tinnitus hast und im Hochtonbereich nicht mehr so gut hörst, dürfte der Benefit des turbo für Dich eher irrelevant sein.
Das OC9, das weiter oben angesprochen wurde, ist sicher nicht schlecht, aber ob es zu einem 12,5g-Arm paßt? Bei mir lief es bisher nur an einem Feickert DFA110 mit 14g und da ließ es doch ein klein wenig Autorität von unten raus vermissen. Bedenke außerdem, daß zu den 300$ noch Versand und Zoll (20%) dazu kommen.

Gruß
Andreas
itubbe
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Aug 2013, 14:19
Hallo alle,

zuerst mal möchte ich mich für die vielen Anregungen bedanken.

Das alles muß man als Newbee erstmal verdauen .... das dauert ne weile.

Ich hatte bereits hier im Formu gesucht nach dem TD 320 und in den beiden anderen Foren habe ich keinen "Biete" bereich gesehen.

Was mich bei der Suche hier stört ist das ich die google scripte zulassen muß, was er mir am anfang erschwert hat, hier etwas zu finden.
Diese Tracking geschichten vermeide ich wo es geht (hasse ich wie die Pest, Addons wie noscript, adblock und gostery sind meine Freunde).
Mittlerweile sind sie erlaubt.
Zudem nutze ich DNS Server von UNI's da ich diese Voratsdatenspeicherung ätzend finde ... NSA lässt grüssen.
Ich mache das schon seit jahren so und ist nicht nur eine Glaubensfrage, meine damals schnarchelangsame Internetverbindung hat den Traffic der dadurch entstanden ist incl. die Systemlast meines PC doch spürbar belastet.

In diesem Sinne

DANK euch allen

@akem: das mit dem Tinitus schwankt und ist vom Stres abhängig .... hast du einmal den Ärger wirst du es nicht mehr los aber ich möchte mich da trotzdem nicht abbringen lassen denn den unterschied bekomme ich schon mit und ich habe viel zulange mich im Musik hören zurückgehalten.
Damit ist nun schluß und ich will mich dem wieder verstärkt widmen.
Schliesslich macht es echte Freude das zu geniessen.
akem
Inventar
#36 erstellt: 13. Aug 2013, 10:24
Auf www.analog-forum.de wird gerade ein TD320 mit Tonarm TP16 angeboten. Seit gestern oder heute...

Gruß
Andreas
Holger
Inventar
#37 erstellt: 13. Aug 2013, 10:35
...wobei der nicht direkt dort angeboten wird, es handelt sich um den Hinweis auf einen im Flipper-Forum angebotenen Dreher...

"TD320 mit TP16 und wohl noch funktionierendem TA für 150€. (allerdings Selbstabholer, NRW)"

Man muss sich bei Interesse hier http://www.flippermarkt.de/community/ -wahrscheinlich- anmelden..


[Beitrag von Holger am 13. Aug 2013, 10:35 bearbeitet]
akem
Inventar
#38 erstellt: 13. Aug 2013, 10:48
Aber der Preis wäre schon sehr gut, sofern der Dreher in Ordnung ist. Unabhängig vom Tonabnehmer...
Abholen muß man halt, wenn man sich nicht doch auf einen Versand einigen kann.

Gruß
Andreas
itubbe
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Aug 2013, 11:22
hi andreas (akem)

anmeldung war mal erfolgreich aber chancen rechne ich mir keine aus er will wohl nicht versenden, mal sehen ob er doch einwilligt wenn man etwas mehr bietet.

wie bist du da hingekoomen baust du flipper

muß auf admin aktivierung warten. sehen wio rmal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 318 MK II
msgiant1 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  4 Beiträge
Frage zum Thorens TD-318 MK II
ChrisEvens am 16.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  10 Beiträge
Thorens TD 318 oder TD 115 MK II?
Sendigo am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  4 Beiträge
THORENS TD 318 - Antiskating
jotpewe am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  9 Beiträge
Thorens TD 318 MKII
devilsky am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  14 Beiträge
Thorens TD 318 MK II --> MC oder MM ?
Dr.Hasenbein am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  5 Beiträge
Bitte Hilfe Betrieb Thorens TD 318 MK II Endabschaltung?
roockie01 am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  4 Beiträge
Thorens TD 318 Mk II - Feder defekt, Ersatzteil gesucht
Urbalized am 20.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  4 Beiträge
Lageröl Thorens TD 318
Andreas1967 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  4 Beiträge
Thorens TD 318 Welche Version nehmen?
-Kappaist- am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Etymotic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.339