Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CST 100

+A -A
Autor
Beitrag
boogie_de
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Aug 2013, 18:01
Hab nach langer Zeit wieder meine Anlage aufgebaut und auch den Dual CST100 aktiviert.
Nun denke ich, dass nach gut 30 Jahren mal ne neue Nadel fällig sein dürfte. Da ich technisch zwar nicht der Dümmste, aber was Plattenspieler angeht, ein Nerd bin, frag ich mal in die Runde, was man denn dem Dreher Gutes tun könnte, bzw ob man das System überhaupt wechseln kann ??

Bitte um viele Infos, danke.
akem
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2013, 18:21
Was ich so auf die Schnelle rausgefunden habe heißt der Tonabnehmer MMD 360 E. Die genaue Bezeichnung der Ersatznadel konnte ich nicht finden.
Hier http://www.google.de...0CDMQ9QEwAA&dur=3073 ist die Bedienungsanleitung zu dem Dreher. Auf der letzten Seite steht was, was ich so verstehe, daß man nur das System als Ganzes tauschen kann.
Alternativ kannst Du das System ausbauen und bei www.nadelspezialist.de mit einer neuen Nadel bestücken lassen. Eine neue elliptische Nadel kostet da etwa 60€ plus Versand und Steuer.

Gruß
Andreas
boogie_de
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Aug 2013, 19:28
Ok,

schon mal vielen Dank für die Antwort. Ne Möglichkeit, ein anderes System einzubauen gibt's wohl nicht ?? Wollte den etwas aufpeppen.
Oder besser den so verkaufen wie er ist und was anderes greifen ??
boogie_de
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Aug 2013, 18:40
Hat jemand nen Schimmer, wie das System befestigt sein könnte ?? Ist ne einzelne Schraube, kein Schlitz oder Krezuschlitz und so nen kleinen Inbus werd ich nicht haben. Gab's damals schon Torx ?
DrNice
Moderator
#5 erstellt: 25. Aug 2013, 21:21
Der CST 100 stellt eine Besonderheit in der Dual-Produktpalette dar. Dennoch wage ich zu bezweifeln, dass er es mit den Mittelklassegeräten aus den 70ern aufnehmen kann. Der Tonabnehmer, bzw. dessen Befestigung ist eine proprietäre Lösung. Somit ist es nicht möglich, diesen nicht mehr erhältlichen Tonabnehmer durch einen anderen Typ zu ersetzen. NOS-Tonabnehmer oder eine Neubenadelung des vorhandenen TAs schlagen mit 80 - 100 € zu Buche. Das ist nach meiner Einschätzung ein wirtschaftlicher Totalschaden. Wenn du dir in der Bucht für 40-50 € einen Dual 604 angelst und mit einem brauchbaren Tonabnehmer, wie zum Beispiel dem AT 110 E (rund 50 €), bestückst, erhältst du zum vergleichbaren Preis ein deutlich besseres Ergebnis.
boogie_de
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Aug 2013, 21:30
Nuja, bin nun schon seit Tagen in der Bucht unterwegs, um mir ne Alternative zu greifen, nur dummerweise habe ich jetzt wohl die Boom-Zeit für Venyl erwischt.
Die von mir gesuchten Teile gehen zu Preisen weg, die ich nicht bereit bin zu zahlen.
Was suche ich ?? Nun, ich will bei Dual bleiben und bin eigentlich für fast jedes System zu haben, sollte nur ein Vollautomat sein, wenn ich auch ier Klangtechnisch wohl Abstriche in Kauf nehmen muß.
Da ich die Klang-Unterschiede wegen meines Tinitus eh ned so wahrnehmen kann, vernachlässige ich das.
Wer also nen guten Vollautomat zu verkaufen hat, darf sich gerne an mich wenden. Preis sollte aber 100.-€ nicht übersteigen.
DrNice
Moderator
#7 erstellt: 25. Aug 2013, 21:44
Dann such mal nach dem Dual 621 - das ist die vollautomatische Variante des halbautomatischen 604. Der ist zwar tendenziell ein wenig teurer, aber du solltest mit neuem Tonabnehmer auch bei dieser Lösung mit rund 100 € auskommen. Einen neuen Tonabnehmer kalkuliere ich ein, um das Worst-Case-Szenario abzubilden. Befindet sich bereits ein ordentliches System mit guter Nadel am Dreher, entfällt diese Investition natürlich und du kannst den gesparten Fuffi für Vinyl ausgeben, oder auch aufs Tagesgeldkonto legen - wie es dir gefällt.

Und dass die Vollautomaten schlechter klängen, halte ich für ein Gerücht. Während der Wiedergabe hat der Tonarm keinen Kontakt mit der Mechanik der Automatik. Nach dem Absenken des Armes klinkt sich die Automatik aus und greift sich den Tonarm erst wieder in der Auslaufrille, um es mal vereinfacht zu beschreiben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tangential Plattenspieler Dual CST 100
tutachap am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  12 Beiträge
DUAL 1218 - was tun?
TP1 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
DUAL CST 100
joemadison am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2003  –  2 Beiträge
Dual Plattenspieler Nadel wechseln
Däve am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  6 Beiträge
Dual 1229 Abtastnadel wechseln
Martin932 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  6 Beiträge
Dual 704, neues System?
timhartl am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  5 Beiträge
neue Nadel für DUAL 714Q
*Allgäuer* am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  14 Beiträge
Neue Nadel für Dual DTJ 301.1 USB
Norman1337 am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  7 Beiträge
Dual CS 1256
Jan## am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2009  –  2 Beiträge
Drindeng: Neue Nadel für Dual 621
Privilege85 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.419