Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Toshiba SR-F330 und was brauchts noch?

+A -A
Autor
Beitrag
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Dez 2013, 01:58
Hi,
ich bin ganz neu hier, und auch ganz neu mit Platten unterwegs. Habe an die 50 Platten "geerbt" und will mir jetzt das nötige System aufbauen.
Ich habe mir vor kurzem den Plattenspieler hier
( http://pics.ricardos.../toshiba-sr-f330.jpg
http://pics.ricardos.../725466462_2_Big.jpg
http://pics.ricardos.../725466462_3_Big.jpg ) besorgt.

TOSHIBA SR F330 - klar ein Einsteigermodell für das kleine Geld, aber was haltet ihr davon?
Ich habe umgerechnet ca. 30 Euro bezahlt.

Desweiteren bin ich mir nicht genau sicher was ich an Verstärkern brauchen, mit Phono oder ohne, vor und Endverstärker?

Bin dankbar für alle Kommentare!
volvo740tius
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2013, 02:52
Hallo,

Dean323 (Beitrag #1) schrieb:

Ich habe umgerechnet ca. 30 Euro bezahlt.


war keineswegs ein Fehlkauf. Für den Einstieg sicher bestens geeignet.


Dean323 (Beitrag #1) schrieb:

Desweiteren bin ich mir nicht genau sicher was ich an Verstärkern brauchen, mit Phono oder ohne, vor und Endverstärker?

Das schwache Signal des Plattenspielers muss noch "aufbereitet" werden.
Du hast quasi nichts? Gebrauchter oder neuer Vollverstärker mit Phonoeingang, dann PS direkt dort anschließen. Wenn kein Phonoeingang vorhanden, externen Phono- Vorvertärker besorgen. So was in der Art. Den PS über diesen an einen Hochpegeleingang des Vollverstärkers.
Zum Abrunden des Ganzen wären noch Lautsprecher vorteilhaft.

Gruß Thomas
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Dez 2013, 09:52
Danke für die schnelle Antwort volvo740tius.

Da bin ich schon mal froh, dass ich nicht in die schei... gegriffen habe mit dem Kauf.

Danke auch für die Erläuterung der weiteren Geräte. Ich habe noch ein paar Sachen zu Hause, weiss aber nicht ob man damit was anfangen kann oder ob ich besser was Neues/Besseres kaufe. Zum einen habe ich von Tevion eine Art Subwoofer: das wäre das Teil:
Tevion SubwooferTevion Subwoofer

und zum Anderen solche Bose PC Boxen. ( http://media.bestofm...ms,D-M-275242-13.jpg) oder auch Logitech PC Boxen (doch ich denke die sind sowieso schlechter wie die von Bose)

Ich weiss eben auch nicht ob die qualitativ was hergeben oder ob das Müll ist, ist alles Zeugs von Verwanten und so.

Gruss
akem
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2013, 11:12
Subwoofer und Hauptlautsprecher müssen zusammenpassen. Ich würde die Sachen auf ebay verticken und dann vollwertige Lautsprecher kaufen. Dabei würde ich Lautsprecher von Direktvermarktern (Nubert und Teufel) anvisieren. Erstens sind die mangels Einzelhandels-Gewinnspanne bei gleicher Performance deutlich billiger und zweitens kann man sie unverbindlich zu Hause probehören (und bei Nichtgefallen zurück schicken). Da könntest Du Dir, wenn Du einen Verstärker gekauft hast (den man auch durchaus gebraucht kaufen kann), von Nubert und Teufel jeweils ein preislich in Frage kommendes Modell schicken lassen und zu Hause im direkten Vergleich anhören. Was Dir besser gefällt behältst Du dann...
Lautsprecher gebraucht zu kaufen ist so eine Sache: man kann sie im Normalfall nicht probehören. Sollte sich so eine Gelegenheit doch ergeben und die Lautsprecher gefallen, kann man natürlich auch Lautsprecher gebraucht kaufen.
Bei Verstärkern gibt es keine so großen Klangunterschiede, sofern sie vernünftig konstruiert sind. Laß Dich dabei nicht von Wattzahlen blenden, diese sind für den Alltag vollkommen irrelevant. Gilt für Lautsprecher übrigens genauso. Vorsicht bei sogenannten PMPO-Wattangaben: diese sind reine Marketingangaben um technisch Unwissende zu täuschen. Mit der technischen Realität haben sie nichts zu tun.

Gruß
Andreas
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Dez 2013, 12:29
Hi,

Also dass heisst, ich brauch einen Verstärker (inkl. Vorverstärker) und Boxen. Was ich hab mach ich zu Geld so gut es geht

Zum Verstärker
Gibts beim Verstärker etwas worauf ich achten muss, können die kompatibel/nicht kompatibel mit dem Plattenspieler sein?
Gibts qualitative Genzen wo man sagt, hey für 50 kriegst du einen Gebrauchten der OK ist oder unter 100 ist alles schlecht?
Wäre dies zum Beispiel was?
-> http://pics.ricardos...a-vorverstaerker.jpg
-> http://pics.ricardos.../726299016_2_Big.jpg

oder was ist mit solchen Geschichten?
-> http://pics.ricardos...onenten/nad-1155.jpg
-> http://pics.ricardos...onenten/nad-2200.jpg

Danke schon im Voraus, ist ein super Forum hier!!!
akem
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2013, 13:17
Die NADs sind eine Kombination aus Vorverstärker und Endstufe. Würde zwar gehen, ist aber unnötig teuer.
Der QED ist ein reiner Phono-Vorverstärker. Daran kann man keine Lautsprecher anschließen. Nützt Dir also nur bedingt etwas.

Suche mal nach dem Stichwort Vollverstärker. Das sind Geräte, bei denen Vorverstärker und Endstufe in einem Gerät sind, was die Kosten für einmal Netzteil und einmal Gehäuse einspart. Damit haben Vollverstärker definitiv das bessere Preis-Leistungsverhältnis.
Wenn Du Dir einen Vollverstärker mit einem sog. PHONO-Eingang suchst, kannst Du den Toshiba direkt da dran anschließen und brauchst keinen Extra-Phono-Vorverstärker mehr, was weiteres Geld einspart. Extra Phono-Vorverstärker kosten ab ca. 50€, wobei man in dieser Preisklasse nach brauchbaren Geräten wirklich suchen muß...
Wenn Du einen Vollverstärker kaufst, achte darauf, daß er noch nicht allzu alt ist. Ca. 10 Jahre sind kein Problem, aber von Geräten aus den 70ern oder 80ern würde ich ehrlich gesagt die Finger lassen.

Gruß
Andreas
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Dez 2013, 01:12
HI,

ich hab mich ein Bisschen schlau gemacht und hab 3-4 Optionen gefunden, bin mir jedoch nicht ganz sicher ob diese funktionieren würden, oder welche Option die Beste wäre.

Zum einen könnte ich den - Philips-Vollverstaerker-ST2412/00 kaufen ___ für ca. 40 Euro
oder__________________- Marantz PM-350_______________________ ab 35 Euro (Auktion)
oder__________________- Pioneer A-209R Vollversärker 60W________ ab 45 Euro (Auktion)
oder__________________ - Sony TA-F210 Vollverstärker_____________ ab 35 Euro (Auktion)
oder__________________- Technics SU-8022______________________ab 45 Euro (Auktion)

Ich wäre froh, wenn jemand 1-2 klar ausschliessen könnte, oder bei gewissen ungefähre preisliche Obergrenzen angeben könnte (bei den Auktionen) - oder vielleicht ist Einer viel besser wie die Anderen...

Danke


(sry wegen der Darstellung, hab keine Tabs gefunden )


[Beitrag von Dean323 am 29. Dez 2013, 01:16 bearbeitet]
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 11. Jan 2014, 15:10
Hi zusammen,

Wie der Thread schon sagt, ich habe einen Toshiba SR-F330 gekauft.
Nun habe ich dazu auch noch Phillips Boxen zuhause auftreiben können, welche so denke ich das schwachste Glied meiner Anlage sind. Zudem kaufte ich einen Technics SU X320 (Voll-)Verstärker (mit Phono-Eingang).

Ich habe alles angeschlossen und getestet, läuft aber nicht. Nur sehr leiser Ton vom Plattenspieler aber es geht nichts über den Verstärker an die Boxen. Im Internet habe ich die vermeintliche Ursache gefunden. Ich denke es hat etwas mit dem MM / MC zu tun. Kann es sein, dass auch wenn mein Verstärker einen Vorverstärker beinhaltet und einen Phono Eingang hat, dass ich trotzdem noch einen Wandler oder dergleichen benötige? Was wäre das genau? - was in der art?
http://www.conrad.at...42-LinePhono-Wandler

Oder kann ich den Tonabnehmer (das ist die Nadel oder?) auswechseln und ein MM (oder MC?) System montieren?

Besten Dank, ich fühl mich auf der Zielgerade gestrandet, ich hab alle Geräte beisammen, aber es geht immernoch nicht ganz.... hoffe ich schaffe es bald.
kinodehemm
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2014, 15:24
Moin

eigentlich sollte das Ganze jetzt funktionieren!

Die beiden cinch von Plattenspieler auf 'Phono in' , falls ein unisoliertes Massekabel dabei ist, dies auf die Masseschraube am Amp klemmen. Wenn nicht, dann nicht..

Am Eingangswahlschalter auf Phono/MM stelllen und einen eventuellen Tape-Schalter (keine Ahnung, ob der Amp das hat..) auf 'Source' oder 'Quelle'.

Dann sollte, sofern mechanisch alles passt, die musik a d LS zu hören sein.
Vermutlich etwas leiser als bei gleichweit aufgedrehter CD, aber das wäre OK.

Einen zusätzlichen Prepre oder Übertrager bräuchtest du nur bei Verwendung eines MC-Systems, was aber meist hochpreisig und somit selten 'als Dreingabe' beim Plattenspieler ist.
volvo740tius
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2014, 15:40
Hallo,
Der Verstärker funktioniert aber so?
Du kannst den Plattenspieler zum Test einmal an einen normalen funktionierenden Line Eingang, also AUX, VCR, CD etc. anschließen. Dann sollte zumindest bei mehr aufgedrehten Lautstärkeregler etwas leise und mittenbetont über die Lautsprecher zu hören sein. Ist das nicht der Fall, Signalweg vom Tonabnehmer weg prüfen. Durchgangsprüfer vorhanden?
Wenn Du über den Line Anschluß was hörst, kann die Phono- Sektion am Verstärker hin sein.

Gruß Thomas
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Jan 2014, 16:09
Hi,
Den Test mit dem Aux oder CD Eingang werd ich machen, ich hab den Verstärker "funktionstüchtig" gekauft aber nie mit einem anderen Gerät getestet, die Möglichkeit hab ich auch nicht...

Hier noch ein Bild zum Verstärker:
http://archiwumalleg...japan-416197819.html - Musterbild (ich hab den Tuner nicht auch noch)

Aber dann meint ihr nicht dass es am MM MC Dingsbums liegt oder?
Das Tonabnehmersystem (also die Nadel?) heisst - Stanton 500 II -

PS: Ach und Thomas, das mit dem CD oder AUX Eingang funktioniert als Test aber kann keine langfristige Lösung sein oder?

Danke!


[Beitrag von Dean323 am 11. Jan 2014, 16:32 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#12 erstellt: 11. Jan 2014, 16:43
Moin

die 500er Reihe von Stanton ist nun nicht die erste wahl des 'haienders', aber ein durchaus ordentliches System, das auch aufgrund der Nadel und des Aufbaus mal eher nen Fehler verzeiht.

Hol doch mal ein Smartphone oder Ipod oä über Klinke zu cinch an den Amp (CD oder DAT in) und schau mal, ob er es dann tut.(aber keinesfalls das Ding an den Phono-in, sonst isser wahrscheinlich put!)

Die Idee, die Plattenspielerausgänge testweise mal auf >CD-in zu legen, ginge auch.

Wäre dann halt sehr leise u ohne Bass, würde aber zeigen, ob die Endstufen funzen.
akem
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2014, 16:48
Die LED über dem "Muting" Schriftzug leuchtet nicht zufällig?
Es gibt Verstärker, die in gemutetem Zustand (also stumm geschalten) aufstarten. Da muß man dann erst was machen. Bei meinem NAD muß man z.B. erstmal eine Quelle anwählen, damit er wirklich einschaltet. Vielleicht muß man bei dem Technics erstmal per Fernbedienung Muting ausschalten? Die Bedienungsanleitung sollte darüber Auskunft geben...

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#14 erstellt: 11. Jan 2014, 17:19

Dean323 (Beitrag #11) schrieb:


PS: Ach und Thomas, das mit dem CD oder AUX Eingang funktioniert als Test aber kann keine langfristige Lösung sein oder?


Ja als Test, wenn es so geht, kommt der Toshiba als Fehlerquelle nicht in Frage. Dann liegt im Phonoeingang des Verstärkers etwas im Argen.

Bedienungsanleitung zum Verstärker gibts hier http://www.hifiengine.com/library/technics/su-x320.shtml nach kostenloser Anmeldung um Bedienfehler auszuschliessen.
Wenn der Phonoeingang wirklich defekt ist, kannst Du zurückgeben? Was hast Du bezahlt?

Gruß Thomas
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2014, 17:30
Also Stanton 500 ist ein MM System.

Der Technics hat MM Phonoeingang.

So zur Bedienung.

http://www.hifiengin...grated_amplifier.jpg

Den Toshiba an Phono anstecken. Schalter unterm Lautstärkeregler "Phono" drücken. Led sollte dann leuchten.

Dann am großen runden Knopf drehen und sollte dann spielen - wenn der Lautstärkeregler auf 12 ist auch wirklich laut genug. Soweit so einfach.


das mit dem CD oder AUX Eingang funktioniert als Test

Gut, das heißt zumindest das der Plattenspieler in Ordnung scheint, und es keinen Kabelbruch im Gerät gibt oder so.
Evtl sind die Anschlüsse am Phonoeingang verdreckt. Oder es gibt da irgendeinen Wackler dran.
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 11. Jan 2014, 18:10

Technics erstmal per Fernbedienung Muting ausschalten?
- akem
Hab leider keine Fernbedienung, aber das Ding leuchtete auch nicht, also kann man das ausschliessen. Aber Danke, denn machmal sind es die offensichtlichen Sachen die, die man vergisst.



Hol doch mal ein Smartphone oder Ipod oä über Klinke zu cinch an den Amp (CD oder DAT in) und schau mal, ob er es dann tut.(aber keinesfalls das Ding an den Phono-in, sonst isser wahrscheinlich put!)
-kinodehemm
Dazu brauch ich aber in etwas so was oder? klinke_cinch_2
und Danke für den Hinweis mit dem phono (solche aktionen wären übelst ärgerlich)


Wenn der Phonoeingang wirklich defekt ist, kannst Du zurückgeben? Was hast Du bezahlt?
- Thomas

Hoffe es nicht dass dieser Defekt ist, habe ich als "gebrauch" und nicht "defekt" gekauft.
Der Verstärker kostete 70.- chf also knapp unter 60 Euro.

Danke allen für die Ideen, werde sie leider erst Mitte Woche testen können. Meldung folgt...


[Beitrag von Dean323 am 11. Jan 2014, 18:11 bearbeitet]
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Jan 2014, 09:22
Hi zusammen,
konnte eure Tipps endlich testen und anwenden.
Der Zwischenbericht sieht wie folgt aus:
- mit einem angeschlossenen iPhone funktionieren alle Anschlüsse (ausser phono, den hab ich nicht getestet, akam sei dank.)
- der Plattenspieler läuft weder auf dem phono eingang noch auf einem sonstigen Eingang.

Daraus folgere ich, dass die Kabel des Plattenspielers defekt ("gebrochen"?) sind. Kann man diese austauschen lassen? Und wenn ja, was kostet das so?

Oder könnte es an etwas anderem liegen?


Gruss und Dank.
akem
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2014, 10:00
Entweder es sind die Kabel oder das System ist hinüber.
Daß alle Kabel bzw. beide Kanäle gleichzeitig kaputt gehen ist ziemlich unwahrscheinlich wenn auch nicht ausgeschlossen. Da würde ich eher auf eine Headshell tippen, die keinen Kontakt gibt. Auch wenn das genormt ist, aber ich habe es auch schon erlebt, daß manche Headshells bei manchen Armen einfach keinen Kontakt geben. Eine andere Möglichkeit ist, daß die Induktionsspulen des Tonabnehmers beide kaputt sind. Sowas kann zum Beispiel passieren durch eine ESD-Entladung, wenn man damit hantiert.

Hast Du ein Multimeter?

Gruß
Andreas
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 16. Jan 2014, 14:23
Nein, aber ich war im Fachgeschäft nachfragen, und die haben damit herumgefummelt. Und es liegt anscheinend an dem Tonabnehmersystem. Das auszutauschen und inkl. einem neuen, meinten sie würden sie unter 80 Euro nicht machen. Kann man das selber machen? was benötigt man dazu?
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 16. Jan 2014, 14:40
Hallo Dean

Ich nehme an, dass du in der CH wohnst wenn du auf Ricardo die Dinger gekauft hast. Für den Einstieg brauchbare Tonabnehmer gibt es ab ca. 40 Franken. Für Plus-Minus 250 Franken bekommt man bereits richtig gute Tonabnehmer (oder falls du Nerven für etwas Zocken hast: Unter 100.- kann man an sogenannte New-Old-Stock-Tonabnehmer kommen, das sind zwar neue, aber über viele Jahre eingelagerte, meist hochklassige Teile, die aber das Risiko von im Laufe der Zeit eingehärteten Nadelträgern birgen).

Ein Tonabnehmersystem kann man ohne grössere Schwierigkeiten selber wechseln - gibt unter anderem auf Youtube gute Anleitungen:
http://www.youtube.com/watch?v=gUEPmyKTf54

Forums-Kollege Hakoon hat einen schönen Blog, der dir auf viele Fragen Antworten geben kann. U.a. hat er Einsteiger-Tonabnehmer getestet:
http://planetphono.blogspot.de/

LG


[Beitrag von Marsilio am 16. Jan 2014, 15:17 bearbeitet]
Dean323
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 16. Jan 2014, 19:11
OLE.
Endlich, der Klang der Bee Gees erfüllt mein Zimmer!

Ich habe im Keller noch einen defekten JVC Spieler entdeckt. Doch der Tonabnehmer funktioniert noch. Also kleiner Wechsel et voilà!

Danke für all die Tipps und Informationen! Ohne das Forum hier hätt ich nie alles PASSEND zusammengebracht! Nun geht es ans Plattenhören und an das stetige und langandauernde aufrüsten....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Toshiba SR-F330 - komisches Anti Skating-Verhalten
Django8 am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 25.07.2016  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Toshiba SR-F430?
Xomyak am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  11 Beiträge
Mechanik Probleme Toshiba Aurex SR-D45
Metalhat am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
Suche Original Einstellschablone für Toshiba SR 355
ruhri am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  5 Beiträge
Toshiba SR - 355
Sizilianer67 am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  24 Beiträge
Toshiba Aurex SR-L7FB
Einfach_Supi am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  8 Beiträge
Brauchts nen Phonovorverstärker am NAD 162/272?
piepjohann am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  9 Beiträge
Stromversorgung für Toshiba SR-3639
thordk am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  4 Beiträge
Infos über Toshiba SR-F225 ?
malachias130 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  3 Beiträge
TOSIHBA SR -220 plattenspieler
wastelqastel am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038