Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Toshiba SR - 355

+A -A
Autor
Beitrag
Sizilianer67
Neuling
#1 erstellt: 27. Apr 2015, 18:40
Hallo und guten Abend

Ich möchte mich erstmal kurz vorstellen...ich heisse Stefano...wohne in Hofheim und bin dabei unseren alten Plattenspieler wieder zu aktivieren !

Tja...und wie es so ist wenn man keine Ahnung hat....fragt man lieber die Profis :D...!

Alsoooo....wie oben im Titel beschrieben...habe ich einen Toshiba SR - 355 Plattenspieler!
Ich möchte dem Plattenspieler nun eine neue Nadel oder ein neues Tonabnehmersystem gönnen( ich weiß nicht ob man hier nur die Nadel wechseln kann!! ), habe aber null ahnung was ich da für eins kaufen soll
Ich bräuchte dann auch einen Phono Vorverstärker....da habe ich auch keine Ahnung welches ich nehmen soll, bzw. was für eins....habe ich hier ein MM oder ein MC System :?!

Ich bin für jeden Tip dankbar :P!
Tut mir bitte nur ein Gefallen....schreibt es so, als ob ihr es einem erklärt der zum ersten mal einen Plattenspieler sieht

VG StefanoSR-355SR-355
lini
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2015, 18:52
Das sollte ein Shure V15III sein. Die hochwertigste Ersatznadel hierfür wäre derzeit die entsprechende SAS-Variante von Jico (VN35 SAS).

Grüße aus München!

Manfred / lini
Sizilianer67
Neuling
#3 erstellt: 27. Apr 2015, 18:57
Hi Manfred,

ja das stimmt...das ist ein V15 Typ III

Das heisst ich kann also die Nadel tauschen und muß nicht das ganze System erneuern?
Sizilianer67
Neuling
#4 erstellt: 27. Apr 2015, 19:06
Kann es sein das die Nadel 200€ kostet ??

Gibt es da preisliche alternativen, die sich trotzdem noch gut anhören??
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2015, 19:21
Hallo,

Nadel/Nadelträger/Diamant/Schliff bestimmen die Klangqualität. Eine gute Nadel kostet Geld und bestimmt in der Regel den Preis eines Tonabnehmersystems. Wenn Du die Nadel selbst importierst, sparst Du evt. ein wenig Geld:

http://www.jico-stylus.com/product_info.php?products_id=1045

Ich habe mir schon zwei SAS-Nadeln von Jico aus Japan liefern lassen.

VG Tywin
akem
Inventar
#6 erstellt: 27. Apr 2015, 20:40
Bevor Du eine neue Nadel für den Tonabnehmer besorgst solltest Du sicherstellen, daß der Generator des Tonabnehmers noch funktioniert. Durch Oxidation etc kann es hier ggf zu Defekten kommen. Insbesondere dann, wenn der Dreher vielleicht unter suboptimalen Bedingungen gelagert wurde (Feuchtigkeit).

Also erstmal anschließen, eine quasi wertlose Platte auflegen und prüfen, ob auf beiden Kanälen Ton kommt. Zum ersten Test bräuchtest Du nichtmal eine Phonostufe, einfach an den Verstärker an AUX oder so anschließen und so laut aufdrehen, bis man hört, ob was kommt. Klanglich ist das dann ziemlich dünn, das liegt aber an der Platte an sich (vor der Aufzeichnung werden Bässe massiv reduziert, um Platz auf der Platte zu sparen, und die Höhen angehoben, damit sie nicht im Eigenrauschen des Mediums untergehen). Wiedergabeseitig wird das von einer Entzerrer-Stufe eines Phono-Eingangs bzw. einer externen Phonostufe wieder geradegebogen.
Wenn Dein Verstärker also keinen Phonoeingang hat brauchst Du einen externen Phonopre. Gut und bezahlbar ist der Musical Fidelity V90 LPS (wenn Du den Vorgänger VLPS irgendwo gebraucht kaufen kannst, schlag zu). Beim V90 ist leider bei manchen Exemplaren ein defektes Netzteil dabei, das Störgeräusche erzeugt. Passende Netzteile ohne Störungen gibts ab 5€ nachzukaufen...
Billiger geht's natürlich auch, allerdings sind da dann schon mit gewissen Abstrichen in der Klangqualität zu rechnen. Und gerade, wenn Du mit dem V15 ein erstklassiges Tonabnehmersystem hast...

Gruß
Andreas
Sizilianer67
Neuling
#7 erstellt: 28. Apr 2015, 06:51
Hallo Andreas,

das mit dem vorher ausprobieren hatte ich eh vor ;)!
Welcher ist denn der "Generator"?
Ich habe mir gestern Abend den Plattenspieler etwas genauer angeschaut....habe unter anderem die Unterseite mal geöffnet um zu schauen wie der Spieler von innen aussieht...wegen Staubmäuse...Kontakte und so ;)( natürlich habe ich vorher den Teller entfernt )...ich habe auch mal den Tonabnehmersystem vom Arm getrennt ( die Schraubverbindung vorne am Arm ) und mir dort die Kontakte angeschaut...und ich muss sagen, der Plattenspieler ist wohl gut gepflegt und trocken gelagert worden.....kein Staub innen....keinerlei Korrosion an den Kontakten...und auch sonst macht er eine sehr gepflegte Erscheinung.

Ich habe mal wegen diesem Musical Fidelity VLPS gegoogelt.....Stoße aber immer nur auf den VLPS II...ist das der gleiche? Oder ist das der Nachfolge Model vom VLPS?

Ist der Tonabnehmersystem am Plattenspieler nun ein MC oder ein MM ?

VG Stefano
tomtiger
Moderator
#8 erstellt: 28. Apr 2015, 10:10
Hi Stefano,

naja, wenn Du nun weißt, dass es ein Shure V15III ist, kannst Du auch selbst suchen, ob das ein MM ist oder ein MC.

Vermutlich hast Du das Headshell entfernt: https://www.google.at/search?q=headshell

Der Tonanehmer ist im Headshell verschraubt. Solltest Du vermutlich eher nicht entfernen, denn dann musst Du das System neu justieren. Und ich nehme an, Du kannst keinen Tonabnehmer justieren?

Der "Generator" ist der Teil des Tonabnehmers, in den man den Nadeleinschub einschiebt.

LG Tom
Sizilianer67
Neuling
#9 erstellt: 28. Apr 2015, 10:35
Hi Tom,

vielleicht kannst du mir ja auch einfach sagen was für ein System es ist ;)!
Es ist ja nicht so das ich nicht gesucht hätte...aber nirgends stand explizit was für ein System das ist !!
Ich tippe mal auf MC :???

jepp...ich hatte das "Headshell" entfernt :D!

Ansonsten danke für deine Tipps :)!

LG Stefano
akem
Inventar
#10 erstellt: 28. Apr 2015, 11:33
Nein, das Shure V15 ist ein MM.
Der VLPS II ist streng betrachtet der Nachfolger des VLPS, allerdings ist da nichts offenkundiges geändert worden. Der V90LPS ist dann so gesehen der NF des VLPS II. Aber es ist egal, ob Du einen VLPS I oder II nimmst.
Beide haben übrigens eine Eingangskapazität von rund 100pF. Dazu noch die üblichen 100...150pF des Phonokabels, macht dann 250pF. Jetzt müßte man noch wissen, wieviele pF das Shure gerne haben will, dann weißt Du, ob Du noch was parallel schalten mußt. Frühere MM-Systeme hatten manchmal gerne etwas höhere Abschlußkapazitäten. Weiß zufällig jemand, wieviel das V15 III will?

Gruß
Andreas
Sizilianer67
Neuling
#11 erstellt: 28. Apr 2015, 13:57
Hallo Andreas,

vielen Dank für diese Detaillierte Aussage ;)!
Ich werde morgen den Spieler mal ohne Phonospre an die "Tape" Eingangsbuchse meines AV Receivers anschließen und schauen ob ich überhaupt an beiden Kanäle Ton habe :)!

Gruß
Stefano
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Apr 2015, 14:13
was für verstärker und boxen hast du?
volvo740tius
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2015, 18:38
Hallo,

akem (Beitrag #10) schrieb:
Weiß zufällig jemand, wieviel das V15 III will?


laut Cardridge Database auf Vinylengine 400-500pF. Viel Spass beim Basteln.
Mal eine bescheidene Frage, warum sollte man 150€ (der aktuelle V90- LPS) für eine nicht anpassbare Phonostufe ausgeben, bei der u. U. noch das Netzteil Müsli ist (für den Preis ein Armutszeugnis) , wenn es für den gleichen Preis eine Anpassbare von Pro-ject gibt? Zwar nur mit Dip- Schaltern, aber immerhin. Man setzt sich nicht jeden Tag hin und stellt neu ein. Das Netzteil ist übrigens auch geräuchlos.

Phono Box S

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 28. Apr 2015, 18:40 bearbeitet]
akem
Inventar
#14 erstellt: 28. Apr 2015, 20:03
- Weil die Project sich nicht zentral zusammen mit der Anlage einschalten läßt, sondern jedesmal extra eingeschaltet werden will (mich persönlich nervt's).
- Weil die Project etwas dumpfer klingt, weniger Feinauflösung hat. Ja, wirklich schlecht ist sie nicht, würde aber ein System vom Schlage eines V15 mit ner SAS-Nadel schon hörbar ausbremsen.
Ich würde da lieber einmal zwei kleine Kondensatoren in je einen Cinchstecker einlöten und diesen per Y-Stecker mit anstecken. Wenn die 400-500pF stimmen, die Du gefunden hast, dann würde er noch 150...250pF im Stecker brauchen.

Gruß
Andreas
Sizilianer67
Neuling
#15 erstellt: 29. Apr 2015, 06:41

Soulbasta (Beitrag #12) schrieb:
was für verstärker und boxen hast du?


Hi,
ich habe einen Harman/Kardon AVR 5500 und ELAC Standlautsprecher :)!
Sizilianer67
Neuling
#16 erstellt: 30. Apr 2015, 06:10
So .....Nadel ist bestellt.....dauert aber wohl 4 - 7 Wochen bis sie da ist :(!

Ich habe mir die Phonostufe von Project angesehen und sie würde mir schon gut gefallen....jetzt ist die Frage gibt es da wirklich einen so großen hörbaren Unterschied zum Musical Fidelity V 90LPS....??
Ich meine...wir haben alle ja sowieso ein unterschiedliches Gehör...und dann spielt ja bestimmt auch noch mein AVR inkl. Lautsprecher eine Rolle :?!!
Hat jemand mal ein Bild wie so ein gebastelter Kondensator-Stecker aussieht :)....nur damit ich schon mal weiß wie so etwas geht ;)!

P.S. Hat jemand so eine Schablone um den Tonabnehmer zu Justieren, oder gibt es vielleicht eine andere Methode? Ich möchte es gerne mal überprüfen....wer weiß was mein Vorgänger das rumgeschraubt hat!

Gruß Stefano
akem
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2015, 11:43

Sizilianer67 (Beitrag #16) schrieb:

Hat jemand mal ein Bild wie so ein gebastelter Kondensator-Stecker aussieht :)....nur damit ich schon mal weiß wie so etwas geht ;)!


Da braucht man eigentlich kein Bild. Einfach einen kleinen Kondensator (Keramik oder Folie) mit dem benötigten Wert zwischen Innenleiter und Außenleiter des Cinchsteckers löten.
Nimm nicht unbedingt die allerbilligsten Cinchstecker, da deren Isolierung oft nichts taugt und das löten nicht überlebt. So 1-2€ pro Stecker sollten es schon sein.

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2015, 12:45
Hallo,


Sizilianer67 (Beitrag #16) schrieb:

Ich meine...wir haben alle ja sowieso ein unterschiedliches Gehör...und dann spielt ja bestimmt auch noch mein AVR inkl. Lautsprecher eine Rolle :?!!


Genau das ist der Knackpunkt, die Hörempfindungen sind eh subjektiv und die Technik nach dem Phono-Pre spielt natürlich auch mit rein in das Endergebnis. Ich habe nur den Vergleich zur Project Phonobox II, da hebt sich die S klar ab in puncto Feinauflösung und zum Aikido Otto 1+, da gefällt mir das Ergebnis beim Aikido besser. Und "dumpf" spielt keine von den drei Vorstufen auf. Einen Blindtest (Jehova ) Phono Box S gegen MuFi V irgendwas würde imho nur ein Hund bestehen.


akem (Beitrag #6) schrieb:
Passende Netzteile ohne Störungen gibts ab 5€ nachzukaufen...


Das hatte ich ganz überlesen, das meinst Du doch nicht ernst? Als geneigter Kunde wird man ja wohl erwarten können für 150€ ein störungsfreies Gerät zu erhalten, wenn das nicht der Fall ist, muss man natürlich reklamieren und nicht das Problem auf eigene Kosten lösen.

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 30. Apr 2015, 12:46 bearbeitet]
akem
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2015, 13:02
Grundsätzlich hast Du da natürlich recht. Man hat schon Anspruch darauf, daß der gesamte Lieferumfang in Ordnung ist. Aber was man schon so gelesen hat, stellt sich der Hersteller oder der Handel (das ging da nie so wirklich draus hervor) bisweilen quer. Und bevor man ewig Ärger hat spendiert man vielleicht lieber die 5-10€ extra... Vielleicht spekuliert man auch genau darauf...

Gruß
Andreas
Sizilianer67
Neuling
#20 erstellt: 06. Mai 2015, 07:21
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten ;)!

Ich bekomme jetzt erst mal diese Nadel ( Bild ) zur Zeit Überbrückung bis die andere kommt :)!
Ein Freund von einem Kollegen hat noch Restbestände zuhause.....die Eltern hatten früher einen Radio Fernseh Geschäft.....und die hat er mir für einen guten Kurs verkauft :)!

Ich glaube ich werde mich für die PhonoBox entscheiden ;)!

LG StefanoNadel
Sizilianer67
Neuling
#21 erstellt: 06. Mai 2015, 07:47
Was meint ihr?? Wo soll ich den Plattenspieler an meinem AV Receiver anschließen??
Eher am Tape Eingang.....oder am CD Eingang....oder ist es egal :)?

Harmann
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2015, 09:38
Hallo,

wenn der Receiver keinen "Phono"-Eingang hat, brauchst Du einen Phono-Vorverstärker, der zwischen Plattenspieler und AVR geschaltet wird. Welchen Cinch-Quellgeräte-Eingang Du dann verwendest? ... Da hast Du die freie Auswahl.

VG Tywin
Sizilianer67
Neuling
#23 erstellt: 06. Mai 2015, 10:59
Danke Tywin ;)!
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 09. Mai 2015, 05:30
Sei gnädig mit Tywin, er hat noch viel mehr Threads, wo er schreibt. Da muss man schon mal mit einer Standardantwort vorlieb nehmen.

Also, jeweils die rot-weißen Buchsenpaare sind für das Audiosignal:

Tape In
Video 3
Video 2 In
Video 1 In
DVD
CD

Und wenn es auf dem direktesten Weg geschehen soll:

FR und FL aus dem 8 CH Direct Input


[Beitrag von CarstenO am 09. Mai 2015, 05:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aurex Toshiba SR-355, welcher TA
scotland am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  7 Beiträge
Suche Original Einstellschablone für Toshiba SR 355
ruhri am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  5 Beiträge
Toshiba SR-80
PaulPanzer23 am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  9 Beiträge
Toshiba Aurex SR-L7FB
Einfach_Supi am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Toshiba SR-F430?
Xomyak am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  11 Beiträge
Plattenspieler Toshiba SR-F335 Info ?
blackjack2002 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  3 Beiträge
Stromversorgung für Toshiba SR-3639
thordk am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  4 Beiträge
Infos über Toshiba SR-F225 ?
malachias130 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  3 Beiträge
Kennt jemand den Toshiba SR-230A
Stereoteufel am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  5 Beiträge
kennt jemand den plattenspieler toshiba sr-f530?
brumbär01 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186