Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sansui Plattenspieler FR-D4 legt nicht auf

+A -A
Autor
Beitrag
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2014, 19:30
Hallo,
ich habe mit meinem Sansui-Plattenspieler FR-D4 folgendes Problem:

a)
Bei Betätigung nur der Power-Taste beginnt sich der Plattenteller sofort zu drehen mit der vorgewählten Drehzahl.
Dabei blinkt die COMPUTER-Leuchte.
Nach ca. 30sec hört das Drehen von selbst auf und die COMPUTER-Leuchte erlischt.
Der Tonarm bewegt sich dabei nicht.

b)
Wenn anschließend die Start/Stop-Taste betätigt wird hört man ein Surren, so als wenn der Motor läuft - es dreht sich aber der Plattenteller nicht.
Dabei blinkt die COMPUTER-Leuchte.
Nach ca. 30sec hört das Drehen von selbst auf und die COMPUTER-Leuchte erlischt.
Der Tonarm bewegt sich dabei nicht.

c)
Manuelles Auflegen des Tonarms ist nicht möglich, da der Lift dabei oben bleibt und der Plattenteller sich nicht zu Drehen beginnt.


MfG
Fred
Vinylfreakrock
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2014, 20:00
Das dürfte vielleicht ein technischer Defekt im Plattenspieler sein ich würde ihn von einem Fachmann reparieren lassen.
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mrz 2014, 20:18
Hallo,

eigentlich möchte ich den Plattenspieler selbst reparieren.

Könnte es vielleicht ein gealtertes Bauteil sein?

MfG

Fred
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2014, 11:31
Hallo,

dann gugg Dir die Serviceanleitung an

http://www.eserviceinfo.com/downloadsm/51251/Sansui_FRD4.html

wenns an der Elektronik liegt wird es ohne Meßequipment nicht wirklich einfach....

Peter
Vinylfreakrock
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mrz 2014, 15:57
Wenn du technische Grundkenntnisse hast dann kanst du ja mal nen Blick rein werfen wennicht würd ichs lieber lassen und nen Fachmann die Arbeit lassen. Aber wie bereits von 8erberg gesagt wirds ohne Meßequipment schwierig...
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Mrz 2014, 09:38
Hallo,

entsprechende Grundausstattung, wie Röhrenvoltmeter, Oszi usw., habe ich.

Mir ist nur unklar, wie ich überhaupt anfangen soll?

Geht das bei diesem Plattenspieler überhaupt, dass man manuell den Tonarm auf die Startrille der Schallplatte führt?

Liegt hier schon ein Fehler vor, da der Plattenteller nach ca. 30sec aufhört sich zu drehen und gleichzeitig der Tonarmlift verhindert, dass ich die Nadel aufsetzen kann?

MfG

Fred
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2014, 09:46
Hallo,

die Bedienungsanleitung findest Du bei Vinylengine

http://www.vinylengine.com/library/sansui/fr-d4.shtml

Anmelden tut dort nix.

Peter
HP-UX
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2014, 09:59
Wenn du das Service Manual gefunden hast, sieh dir mal die Lagerstellen der "bewegten" Teile an.
In den meisten Fällen hilft es das "verknarzte" Fett zu entfernen und neu mit harzfreiem Fett neu schmieren.
ABER, du solltest hierbei schon wissen was du tust. Deshalb auch erst das Service Manual durchlesen, und erst danach mit Gefühl und Überlegung ans Reinigen begeben.

Es ist natürlich auch möglich, dass hier auch noch ein elektronischer Defekt vorliegt. Aber auch dazu gibt das Service Manual i.d.R. Hinweise bezüglich der erforderlichen Spannungen an bestimmten Messpunkten.

Wünsch Dir viel Erfolg bei der Fehlersuche

Gruß
Martin
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2014, 16:57
Hallo,
der Plattenspieler Sansui FR-D4 zeigt folgendes Verhalten:

Bei Betätigung nur des POWER-Schalters fängt der Plattenteller an sich sofort zu drehen.
(vorgewählte Drehzahl wird exakt eingehalten und lässt sich über den Pitch-Regler pos. u. neg. verändern).
Gleichzeitig blinkt die COMPUTER-Leuchte.
Gleichzeitig fängt der Micromotor des Tonarms an zu laufen.

Nach einer gewissen Zeit hört der Micromotor des Motors auf zu laufen, der Plattenteller hört auf sich zu drehen und die COMPUTER-Leuchte erlischt.

Drückt man Start/Stop-Taste beginnt der Micromotor des Tonarms wieder eine gewisse Zeit zu laufen und dabei die COMPUTER-Leuchte zu blinken, aber der Plattenteller dreht sich nicht.

Was da genau ablaufen muss steht im Service-Manual Fig. 2-4: Timing Chart on Input and Output of Micro Computer.
Wie man da vorgeht, dafür brauche ich aber Hilfestellung .

MfG
Fred
zastafari
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2014, 17:38
Schau dir doch mal erst den Riemen für den Tonarm an...
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2014, 19:03
Hallo,
der Riemen für den Tonarm ist dort wo er sein soll, er ist aber nicht straff gespannt, so als wäre er etwas gelängt.
Es wird aber durch den Micromotor (2) des Tonarms über den Riemen (4) die Welle mit der Schnecke (6) angetrieben.
Auch die friction disk (10) wird sauber mitbewegt.

Was mich noch beschäftigt: Warum läuft der Plattenteller an, wenn man den Netzschalter auf EIN schaltet?

MfG
Fred


[Beitrag von braeuermanfredteunz am 29. Mai 2014, 19:09 bearbeitet]
zastafari
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2014, 20:20
Auf jeden Fall als erstes tauschen, auch wenn scheinbar noch alles läuft. Hatte das an'nem SABA in ähnlicher Form. Und wenn er's nicht allein ist, so wird die Fehlersuche dann wesentlich einfacher. der korrekt geführte Tonarm steuert ja so einiges...
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Mai 2014, 15:55
Hallo,
wo bekomme ich den richtigen Treibriemen für den Tonarmantrieb des Sansui FR-D4 am günstigsten her?

Bis der Riemen da ist, hätte ich doch gerne gewusst, warum der Plattenteller beim nur Einschalten des Netz-Schalters anläuft???

MfG
Fred
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jun 2014, 06:07
Hallo,

den "laschen" Treibriemen für den Micromotor des Tonarms habe ich heute gegen einen neuen mit dem Ergebnis ersetzt, dass sich an den o. g. Fehler(n) nichts verändert hat.

Wie soll es nun mit der Fehlersuche in der Elektronik weitergehen?

MfG
Fred
directdrive
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2014, 08:23
Hallo Fred,

die gleichen Symptome kenne ich von einem weiteren FR-D4 und einem XR-Q9, die ich vor einiger Zeit hier hatte. Bastelversuche an der Mechanik waren erfolglos, von Elektronik verstehe ich leider zu wenig, um hier zielgerichtete Fehlersuche zu betreiben.
Lt. einigen Beiträgen, die ich damals in englischsprachigen Foren gelesen habe, ist die Elektronik nicht in der Lage, die Position des Tonarms korrekt zu erkennen. Ursache könnte ein defektes IC MB8844 sein, alternativ ein Problem mit der Stromversorgung des Boards oder den Sensoren des Tonarms.

Mir war eine Reparatur zu aufwendig, ich habe den XR-Q9 defekt weiterverkauft und den FR-D4 verschenkt.

Grüße, Brent
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jun 2014, 12:18
Hallo,
ich wollte eigentlich nicht so schnell aufgeben.

Gibt es da niemanden im Forum, der mich bei der Fehlersuche begleiten möchte?

Mich beschäftigt immer noch die Frage:"Warum läuft der Plattentellermotor an, sobald man nur den Netzschalter betätigt, ohne überhaupt auf Start zu drücken?

MfG

Fred
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 05. Jun 2014, 13:25
Hallo,

wenn die Elektronik davon ausgeht, dass der Tonarm eingeschwenkt ist z.B.?

Peter
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jun 2014, 20:25
Hallo,
aus der Bedienungsanleitung geht nicht hervor, ob der Plattenteller beim manuellen Einschwenken des Tonarms auf den Plattenanfang automatisch zu laufen beginnt oder ob man dazu die Start/Stop-Taste drücken muss?

Wenn ich mit dem Oszi die H/L-Zustände beim IC MB8844 prüfen möchte, ist es dann erforderlich vom entsprechenden Pin gegen Masse einen hochohmigen Widerstand zu schalten?

MfG
Fred
volvo740tius
Inventar
#19 erstellt: 05. Jun 2014, 21:03
Hallo Fred,

ohne service manual wirst Du nicht weit kommen. Hier der Link KLICK. Ist in Englisch aber mit reichlich Input.

Gruß Thomas
braeuermanfredteunz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jun 2014, 09:58
Hallo,
das Service-Manual habe ich mittlerweile.

a) bei Netz ein läuft sofort der Tonarm-MicroMotor u. der PlattentellerMotor an, ohne dass input Ko(Pin24 MB8844) auf H gegangen ist;

b) nachdem das Zeitintervall abgelaufen ist bleiben beide Motoren auf aus.

c) Betätigung von Start/Stop setzt zwar Ko von L auf H, aber weder output R1 (Pin13) noch output R2 (Pin15) gehen von H auf L, der MicorMotor läuft aber an.
Output O3 (Pin7) ist bei Netz einschalten auf H - der MicroMotor läuft an -, O3 fällt nach Zeitintervall auf L ab u. lässt sich durch Start/Stop nicht wieder auf H setzen.

d) R4 (Pin17) ändert seinen Zustand nicht wenn der Tonarm bewegt wird

e) R5 (Pin18) ändert seinen Zustand von H auf L, wenn der Tonarm nach innen bewegt wird



MfG
Fred
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Sansui
replacebody am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  5 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Plattenspieler AKAI AP-Q80 legt falsch auf
soundfeti am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  9 Beiträge
Sansui SR-222 - Störgeräusch
bob_wiley am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  7 Beiträge
Lateralgewicht Sansui SR 212
XRV750A am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  11 Beiträge
Antriebsriemen für Sansui SR222MKV
analogmc am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  6 Beiträge
Sansui SR-232 Plattenspieler kaputt?
Tauchkuenstler am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Sansui Kassettendeck
Kardamon15 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  7 Beiträge
Sansui SR-535/5090 Reparatur
kruger2 am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 27.06.2014  –  6 Beiträge
Wie legt ihr eure Nadel auf !
DasLö am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: )
  • Neuestes Mitgliedbibibo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.343
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.582