Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Clearaudio etc. mit eigenen Verkaufsplattformen

+A -A
Autor
Beitrag
dannewitz
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Sep 2014, 08:57
Hallo liebe Freunde des Plattendrehers
Die Probleme mit dem Clearaudio Player aus unserer Vinyl-Truppe ist beendet , der Koll. besitzt jetzt was anderes und das funktioniert. Was mir dabei aufgefallen ist, einige Hersteller betreiben ohne wenn und aber eigene Verkaufsplattformen. Warum brauche ich denn dann noch den Fachhändler, denn offensichtlich gibt es auch dort etliche Ahnungslose-Laberheinis , mit dem Hang zur kompletten Unkenntnis in der Materie HiF i. Also warum nicht gleich das Gerät beim Hersteller kaufen ( Fernabgabegesetz gilt ja auch hier ). Für ein gutes Gespräch im HiFi Fachhandel, ohne das mir ständig was zum Kauf angeboten wird ( gibt's in München nicht mehr so richtig ), muß ich in eine anderen Stadt ( Name bleibt geheim ). Also kann ich doch gleich beim Hersteller ordern!!! Oder nicht?
ESELman
Stammgast
#2 erstellt: 07. Sep 2014, 09:49
Hi,


Für ein gutes Gespräch im HiFi Fachhandel, ohne das mir ständig was zum Kauf angeboten wird


Frage 1: "Was ist ein gutes Gespräch"?
Ein Kaufmann Händler hat sicher andere Vorstellungen davon als ein Kunde oder ein Techniker.

Frage 2:
Wärest Du ein Händler -muss gar nicht HiFi sein- und dauernd kämen Labertaschen zum quatschen in Deinen Laden ... während Deiner Arbeitszeit in der Du Deine Brötchen verdienen musst, mit Deinen Lieferanten verhandeln und Deine Premium-Kundenkontakte pflegen, Workshops und Aktionen vorbereiten, Dein Lager ausmisten, Deine Vorführgeräte entstauben, Dein Firmenfahrzeug zur Werkstatt, oder tausend andere sinnvolle Dinge machen könntest.
Und nun kommt so ein Typ in Deinen Laden, den Du nach 1 Minute richtig einschätzt als Labertasche, Zeitverschwender und "schliesslich -doch-Internet-Käufer" und will Dir nen Blumenkohl ans Ohr schwatzen, weil ihm gerade danach ist.
Investierst Du Deine Zeit sinnvoll oder schwätzt Du mal ne Runde für lau?

DerESELman
schmiddi
Inventar
#3 erstellt: 07. Sep 2014, 10:03

ESELman (Beitrag #2) schrieb:
Hi,


Frage 2:
Wärest Du ein Händler -muss gar nicht HiFi sein- und dauernd kämen Labertaschen zum quatschen in Deinen Laden ... während Deiner Arbeitszeit in der Du Deine Brötchen verdienen musst, mit Deinen Lieferanten verhandeln und Deine Premium-Kundenkontakte pflegen, Workshops und Aktionen vorbereiten, Dein Lager ausmisten, Deine Vorführgeräte entstauben, Dein Firmenfahrzeug zur Werkstatt, oder tausend andere sinnvolle Dinge machen könntest.
Und nun kommt so ein Typ in Deinen Laden, den Du nach 1 Minute richtig einschätzt als Labertasche, Zeitverschwender und "schliesslich -doch-Internet-Käufer" und will Dir nen Blumenkohl ans Ohr schwatzen, weil ihm gerade danach ist.
Investierst Du Deine Zeit sinnvoll oder schwätzt Du mal ne Runde für lau?

DerESELman


Dieses Statement sagt eigentlich alles darüber aus warum der Fachhandel vor die Hunde geht. Genau wegen dieser Einstellung. Der "normale" Kunde wird innerhalb von 1 Minute unfehlbar in eine Schublade gesteckt. Wenn man Glück hat wird man nicht als Labertasche und Zeiträuber eingestuft.

Hat man Pech wird man ob der Unfehlbarkeit des Inhabers und der Unkenntnis der zu Grunde liegenden Kriterien, als Labertasche eingestuft "Du kommst hier nicht rein".

Mach du es dir mit deinem Premiumkunden in deinem Elfebeinturm ruhig bequem.

.
dannewitz
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Sep 2014, 11:06
Naja, ich wollte hier keinen Streit, aber zwischen dem "ich hab da mal ne Frage zu meinen guten 30 Jahre alten heute noch Reference-Lautsprecherkabel " und einem fundierten Gespräch kann ja doch ein Unterschied sein, aber muss ich dann wirklich, wenns nichts bringt beim Händler kaufen, der Hersteller liefert das Gleiche und hat die Kompetenz ( nicht immer, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf). Voraussetzung ist natürlich, das ich nur das bestelle was ich auch haben möchte, also keine Test-Versuchs-Hörproben- Käufe .
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2014, 12:16

Voraussetzung ist natürlich, das ich nur das bestelle was ich auch haben möchte, also keine Test-Versuchs-Hörproben- Käufe .


Woher kann man wissen was man kaufen will, wenn man es vorher nicht ausprobiert und vergleicht? Mir ist das Hemd näher als die Hose, so wie es bei dem Händler auch der Fall ist. Ich habe nichts zu verschenken und der Händler auch nicht. Wenn man das mal realisiert hat, erübrigt sich die Diskussion.

Ich probiere auf Kosten des Händlers so viel ich kann und gebe zur Not entsprechende Kaufabsichten vor.

Genauso wird der Händler so tun als würde er sich um den Käufer bemühen, wenn er den Kunden zum erstbesten Gedanken beglückwünscht, den Kunden bestärkt und dessen Sachkenntnis bewundert. Natürlich nur um den schnellen Abschluss zu bekommen, der ihm hilft seine hungrigen Mäuler zu stopfen und die Raten für Haus und Auto abzuzahlen.


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2014, 12:20 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2014, 13:09
Ganz ehrlich: ein Händler, der mich gleich abwimmelt, weil ich nach 2min noch nichts gekauft habe, hat mich das letzte Mal gesehen. Und dann wird er mir garantiert nie was verkaufen...

Gruß
Andreas
dannewitz
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Sep 2014, 14:14
Ich verstehe das ja, Umsatz muss gemacht werden! Aber ist es dann dem Händler gegenüber fair, alles auszuprobieren, kostet ja erstmal sein Geld (Vorführgeräte und Leihgeräte und den ganzen anderen Kram ) um dann eventuell woanders zu kaufen, weil der Hersteller schneller liefert oder 10% Hausrabatt giebt oder das aktuelle Modell sofort versenden kann, während der Fachhändler durch" Lieferengpässe " warten muss? Ich habe das Thema ja nur mal Interessenhalber angemerkt, weil hier viele User trotz Fachhandel bei diversen Versendern, Vertrieben und Herstellern ihr HiFi ordern und eben nicht! beim Fachhandel aufschlagen, sondern sich ihre Infos hier im Forum holen und dann günstig einkaufen. Denn ist das Händlergespräch wirklich unvoreingenommen, wenn es um Artikel geht die nur B und C führen, A aber nicht hat? Und warum betreiben dann Vertriebe und Hersteller eigene, meist etwas verdeckte Shops, wenn der Fachhandel die erste Anlaufstelle für den Kunden sein soll?
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2014, 19:23
Nabend !

Hach, dat wird hier luschtig und aufschlußreich ob diverser Kaufphilosophien und Radiergummi-Olaf aka Pilotcutter bekommt bald eine neue Beschäftigungsmaßnahme aufgedrückt !

@ schmiddi:

Erstens:

Der Fachhandel 1977

Zweitens:

Wenn man als potentieller Kunde nicht beachtet und begrüßt wird, kann man zum Glück auch nicht in eine Schublade gesteckt werden.


@ schmiddi und akem:
Macht eine Rundtour durch den Bärlina Fachhandel ( nicht: Nacht der langen Ohren ! ) und Ihr werdet wiederholt Brühwürfel kotzen.

@ Dannewitz:

Pazz ploß auf, dasde nich' bald den Status eines Forentrollz verpazzt pekommst !

Zu dem Thema Hersteller-mit-Onlineshop:

Ich denke, daß auf diese Weise ein großer Marktanteil der Konsumerklasse mit unkritischen Versandkartons ( z. B. bis 3.000 Euro ) abgeschöpft werden soll. Die UVP werden veröffentlicht, die Margen der Einzelhändler umgangen und die gesamte eigentliche Verkaufsberatung soll auf die Händler abgewälzt werden.

Vertriebstechnisch eine fesche Idee, denn alle Energievampire, Teppichbeschmutzer und Probehörenwollende werden durch die Händler abgefangen. Der sparfüchsige Interessent schielt höchstwahrscheinlich im Hinterkopf nach einem Factory-Outlet, um den Händler mit anderen Preisen unter Druck zu setzen und später vor anderen Schwarakterköpfen mit seinem Schnäppchen protzen zu können.

MfG,
Erik
ESELman
Stammgast
#9 erstellt: 07. Sep 2014, 20:45
Hi,


Der "normale" Kunde wird innerhalb von 1 Minute unfehlbar in eine Schublade gesteckt. Wenn man Glück hat wird man nicht als Labertasche und Zeiträuber eingestuft.


Was ist denn für Dich ein normaler Kunde?
Für mich ist das jedenfalls jemand, den ich als 'ehrlich' oder fair einschätze, d. h. jemand von dem ich den Eindruck gewinne, das er meine Beratung und meinen Aufwand für ihn auch schätzt und mich nicht nur wie Tywin es so schön deutlich umschreibt von vorne bis hinten verarscht.
Vielleicht glaubt er ja besonders smart oder intelligent zu sein, so Leute unterschätzen aber das die Händler tagtäglich ihr Gegenüber einschätzen müssen und sie Hohlroller meist schnell durchschauen.
Wenn ein Verhalten wie Tywin es stolz heraus posaunt als normal angesehen wird, bitte schön, dann kann sich doch niemand ernsthaft über Schubladendenken beim Händler beschweren.
Und diejenigen die sich über Schubladendenken beschweren mögen sich in Sachen Erster Eindruck und Einschätzung eines neuen Gegenübers bitte auch an eigenes Verhalten erinnern.


akem Ganz ehrlich: ein Händler, der mich gleich abwimmelt, weil ich nach 2min noch nichts gekauft habe, hat mich das letzte Mal gesehen. Und dann wird er mir garantiert nie was verkaufen..,

Vollkommen akzeptabel, würde ich nicht anders machen. So wie die Verarschung des Händlers unanständig ist, ist es die des Kunden.
Nicht alle Händler sind gut, aber ebenso sind nicht alle die zur Tür reinkommen gut.
Die Medaille hat halt zwei Seiten, es kann nicht nur eineglänzen.

DerESELman
dannewitz
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Sep 2014, 07:22
Hallo ihr Lieben
Bitte nicht über DIE HÄNDLER diskutieren, sondern über die Herstellershops. Die Frage ist: Brauche ich den Fachhändler beim Kauf der Ware oder ist es egal im Hersteller- Vertriebsshop bekomme ich das Gleiche, schneller und mit mehr Kompetenz, als das der Händler erledigen kann oder will. Ist so ein Shop dem Händler gegenüber gerecht? Beratung und Test vor Ort, Kauf beim Hersteller oder Vertrieb. Weil ? Habe am Samstag den Test unternommen: Lieferung des Plattendreher erst in 2 Wochen( in meiner Lieblingskonfiguration ), Herstellershop Ampel grün, lieferbar in 3 Tagen. Wie geht das? Eriks Meinung, Realisierung der vollen Marge zu Lasten des Händlers. Ja oder nein? Wird der Händler dann nicht vom Hersteller zum Show- und Test- Room degradiert?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
clearaudio emotion
machase am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  19 Beiträge
Trigon Vanguard1 mit Clearaudio Stradivari
Andyzx12r am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  15 Beiträge
Clearaudio Alpha mit grünem Nadeleinschub
unterberg am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  8 Beiträge
Meinungen zu Clearaudio
pjotre am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  4 Beiträge
Clearaudio Emotion Empfehlung
Celimaniac am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  15 Beiträge
Frage zu clearaudio Concept
Unser_Karl am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.04.2016  –  62 Beiträge
Staubhauben für Clearaudio
SOAD am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  9 Beiträge
Neuer Plattenspieler-->Clearaudio Solution
titan66 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
Benutzung einer Clearaudio Stroboskopplatte
Iwan_Nilson am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  4 Beiträge
Clearaudio+Oelbach (Masse)
Avanturin am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.807