Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


clearaudio emotion

+A -A
Autor
Beitrag
machase
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2005, 17:27
Ich habe gestern ´ne kleine Plattenspieler-Hörprobe bei einem Hifihändler genommen
1. Clearaudio Champion (Grundausstattung)
2. Pro Ject RPM6
3. Clearaudio Emotion (Paketausstattung)

Der Emotion hat uuuuunglaublich Musikke gemacht!!!
So was emotionsgeladenes kenne ich eigentlich nur aus den 80´ern und auch nur aus England!
Der Emotion klang zwar nicht perfekt bis ins Detail, aber daran kann man sicherlich mit ´nem anständigen System ( Goldring 1022 od. Ortofon Nr.2 z.B.) noch mächtig entgegenwirken. Der Emotion hat mir komischerweise deutlich besser als der "Champion" gefallen!!!!!!!
Hat jemand von euch ´nen Emotion? Wie seit Ihr zufrieden damit?

Gruß, Peter



Audio Analogue Puccini SE, Audio Analogue Paganini CD, Audio Physik Avanti 1 LS
Joerg000
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Jan 2005, 23:58
Hallo

Habe seit ca. 7 Wochen meinen Emotion . Ist mein erster LP .Habe mir aber vorher einiges angehört und angesehen . Wichtig war für mich neben dem Klang auch die Optik ( viele würden das vielleicht nicht zugeben ! )
Als System verwende ich ein gebrauchtes Ortofon Vitesse .
Ich habe den Emotion nun zwar nicht im direkten Vergleich gehört , bin aber nach einigen Veränderungen sehr mit dem Klang zufrieden .
1. Aufstellung : Eine schwere Granitplatte mit SSC-Pucks drunter hat sofort gewirkt .
2.Ein 500 g Plattengewicht bringt einen tieferen Bass
3. Symetrische Verkabelung statt " Einfach-Cinch " , geht nur mit entsprechender Phonovorstufe , habe Electrocompaniet EC 3-MC .
4 . Versuch mit verschiedenen hochwertigen Cinchkabel hat deutliche Klangunterschiedene gezeigt . Habe mich nun für Audioquest Python entschieden .
5.Habe am Anfang eine Lederplattenauflage verwendet , z.Z. aber nicht . Bin mir aber in dieser Sache noch nicht ganz sicher .

So das waren meine ersten Erfahrunge mit meinem Clearaudio Emotion .
Eine Frage habe ich aber auch :
Welches MC-System paßt am besten zu dem Emotion ?
Gibt es praktische Erfahrungen ?
Überlegen mir ein Benz Gold zu kaufen , würde das noch besser als das Ortofon Vitesse passen ?
Das Vitesse scheint sehr schwer zusein , das Gegengewicht mußte ich für 2,1 g Auflagewicht bis ganz zum Ende des Tonarms drehen .
Sind die 2,1 g für das Vitesse richtig ?

Viele Grüße

Jörg
machase
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jan 2005, 13:34
Also in Berlin, bei www.phonophono.de ist man absolut vom Ortofon System am Emotion überzeugt. Ich habe extra nochmal angerufen u. man sagte mir, gerade das "Nr.2" habe das Publikum am meißten angesprochen. Klar = Geschmackssache! Ich bin zwar "Goldring" Fan, aber sollte ich mir den Emotion kaufen, dann wohl mit dem Ortofon Nr.2!
Als nächstes muß ich mir aber noch den Rega 5 anhören. Der sieht zwar unglaublich scheiße aus, aber jeder ist begeistert von dem Teil.
Ich sehe schon: Mein Einstieg in die analoge Welt, ist mit unglaublich vielen neuen Eindrücken geprägt. Ich hoffe vor allem, das mein "blind gekaufter" Clearaudio Smartphono hält was die Tests versprechen. Den was ich hier so lese........

Gruß, Peter


[Beitrag von machase am 30. Jan 2005, 13:35 bearbeitet]
low-level-user
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Dez 2006, 17:42
moin,

ich habe auf meiner suche nach informationen über den clearaudio emotion diesen thread gefunden und möchte ihn doch nochmal aufleben lassen, auch wenn er mittlerweile 'etwas älter' ist. aber im prinzip sollte das bei analoglaufwerken kein problem sein...

gibt es mittlerweile irgendwelche erkenntnisse die gegen den kauf eines emotion sprechen würden wenn ich mich in sofern oute dass es mir nicht nur auf die klanglichen eigenschaften sondern sehr wohl auch auf die optik des laufwerks ankommt?
wie sieht das aus beim 'plug & play basispaket' mit dem tonabnehmer aurum classic, ist hier auch die tonarmverkabelung dabei oder muss man die trotz komplettpaket separat erwerben?
wie gut ist das bereits montierte tonabnehmersystem aurum classic? gibt es einen preiswerten entzerrer mit dem der emotion besonders gut harmoniert?

fakt ist dass ich auf der suche nach einem guten player bin und incl. entzerrer nur max. 1000€ ausgeben kann.

MfG.
LogisBizkit
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2006, 08:35
Die Verkabelung ist in dem Paket mit tonarm und Tonabnehmer auch dabei. günstige und vernünftige Phonovorstufen gibts von NAD Pro-Jekt Camebridge und bestimmt noch von vielen mehr. hör dir einfach mal ein bischen was an

PS: 2,1g für das Vitesse müssten gehen bin mir aber nicht ganz sicher, vergleiche das doch mal klanglich mit 1,9 und 2,0...
gecko911
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2007, 21:48

low-level-user schrieb:
moin,

ich habe auf meiner suche nach informationen über den clearaudio emotion diesen thread gefunden und möchte ihn doch nochmal aufleben lassen, auch wenn er mittlerweile 'etwas älter' ist. aber im prinzip sollte das bei analoglaufwerken kein problem sein...

gibt es mittlerweile irgendwelche erkenntnisse die gegen den kauf eines emotion sprechen würden wenn ich mich in sofern oute dass es mir nicht nur auf die klanglichen eigenschaften sondern sehr wohl auch auf die optik des laufwerks ankommt?
wie sieht das aus beim 'plug & play basispaket' mit dem tonabnehmer aurum classic, ist hier auch die tonarmverkabelung dabei oder muss man die trotz komplettpaket separat erwerben?
wie gut ist das bereits montierte tonabnehmersystem aurum classic? gibt es einen preiswerten entzerrer mit dem der emotion besonders gut harmoniert?

fakt ist dass ich auf der suche nach einem guten player bin und incl. entzerrer nur max. 1000€ ausgeben kann.

MfG.



Hallöchen,

hast du dir den Emotion denn nun gekauft? Bin auch stark daran interessiert. Der Rega P3 kommt auch noch in Frage. preislich liegen die beiden ja recht nah beinander. Werde mir beide mal nächste oder übernächste Woche anhören und berichten. Falls das noch aktuell ist.
LG
Christian
low-level-user
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jan 2007, 23:56
hallo christian,

nachdem mir hier keiner wirklich zum emotion geraten hat und ich auch nicht die möglichkeit hatte dieses laufwerk probezuhören habe ich mich dazu entschlossen eben kein acryllaufwerk zu kaufen und bin somit auch wieder zu meiner ursprünglichen preisklasse (800€) zurückgekehrt. gekauft habe ich mir letztendlich nun den hier relativ häufig empfohlenen technics sl 1210 in der m5g ausführung, dazu ein denon dl 103 und einen nad pp2. im prinzip bin ich mit dieser kombination auch recht zufrieden, einzig der verstärkungsfaktor des nad sollte für denon dl 103 tonabnehmer höher liegen. insgesamt macht diese kombination aber sehr viel spass und in der m5g ausführung sieht er auch noch recht gut aus.
interessieren würde mich deine meinung zum p3 und zum emotion aber trotzdem!

gruss, sven
gecko911
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2007, 21:14
Hallo Sven,

freut mich, dass du einen guten PS gefunden hast.
Für mich kam eigentlich immer nur ein P3 in Frage. Hatte vor ca. 20 Jahren einen Thorens TD 280. Habe den dann vor ca. 8 Jahren meiner Ex überlassen (ich Depp :cut) und hab seitdem auch keinen PS mehr. Für mich war der P3 immer ein Traum. Hab mir dann vor ca. 2 Monaten einen P2 bei einem Internetversand bestellt. Die konnten mir aber keinen P2 mehr liefern. Wollte ja unbedingt noch einen mit Glasteller. Den Mehrpreis für den P3 wollte ich bis dato noch nicht ausgeben. Nachdem ich mir jetzt aber ne komplett neue Anlage gekauft hab (Canton Vento R7, Creek Evo IA und CD, mit Kimber 4PR, übrigens ein Traum!! ) wollte ich mir auch einen gleichwertigen PS kaufen. Der Rega ist meiner Meinung nach halt recht einfach von den Materialien her. Der Clearaudio ev. besser verarbeitet. Optisch gefallen mir beide, da beide ihre Reize haben. Vom Klang kann ich noch gar nix sagen, da ich beide noch nicht gehört hab. Der P3 ist außerdem super aufrüstfähig (Netzteil, Motor, Verkabelung etc.)
Da ich aber für solche "Tuningmaßnahmen" sehr anfällig bin, ist der Clearaudio ev. die vernünftigere Entscheidung. Preislich liegen beiden recht nah beinander. Bei Roe-Hifi.de bekommt man den Clearaudio komplett mit System für 798 Euro. Das ist schon ein super Preis. Der Rega kostet ohne System um die 630. Mal schauen, was mir mein Händler für einen Preis macht.....und natürlich wie die beiden im Vergleich klingen. Ev. geh ich am Samstag probehören.
Sag dir auf jeden Fall Bescheid.
LG aus München
Christian
machase
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2007, 00:03
meinen Senf noch dazu.....

Der Technics ist das beste u. problemloseste Laufwerk von den Genannten, hat aber den schlechtsten Arm!

Der Emotion ist toll verarbeitet, sehr chic u. zierlich, spielt sehr gut auf einer soliden dicken Holzgerätebasis. Würde ich in diesem Fall sogar vor Schiefer vorziehen. Der Emotion hat den Besten Arm von den genannten Spielern.
Der "Satisfy" Tonarm spielt weit über dem Rega RB300!!! Also auch gerüstet für sehr gute Tonabnehmer.

Die Regas sollten unbedingt auf einem Wandregal stehen. Sonst spielen Clearaudio u. Technics besser u, souveräner.
Der beste "kleine" Rega ist der "Planar 25". Er spielt flüssiger u. musikalischer als ein P3. Der Rega hat noch etlich Potential zum tunen, wie z.B. einen Acrylteller von Scheu, einen besseren Arm (z.B. RB 700) usw.

Der beste Spieler wäre eigentlich der Technics mit dem Clearaudio Arm oder eben einem Rega RB 700....Roksan Tabriz......


[Beitrag von machase am 18. Jan 2007, 00:05 bearbeitet]
pha
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2007, 09:47

Der Technics ist das beste u. problemloseste Laufwerk von den Genannten, hat aber den schlechtsten Arm!


Moin!

Inwiefern ist der Technics-Arm schlecht?
Grüße,
Peter
low-level-user
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Jan 2007, 09:55
na das ist doch mal ne meinung die auch wirklich weiterhilft, schade nur dass sie für mich leider einen monat zu spät kommt. naja, evtl hilft sie ja wenigstens christian weiter (wobei man sich imho nicht zu sehr von anderen meinungen beeinflussen lassen soll wenn man die möglichkeit hat probezuhören)...

ebenfalls schade dass man am technics den tonarm nicht tauschen kann, aber dafür hat man ja wenigstens die möglichkeit sich eine 2. headshell und ein alternatives system zuzulegen damit das vinyl-hören mehr möglichkeiten und weniger langeweile bietet.
ich denke dass ich gelegentlich mal noch mit einem anderen preamp experimentieren werde, da ich aber auch hier keine möglichkeit habe probezuhören bin ich mir noch nicht sicher welcher das werden wird, evtl ein bausatzexemplar. aber das hat auch noch etwas zeit...

mfg.
machase
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jan 2007, 13:24
....so schlecht ist der Technics Arm nicht.
Aber Die Lager sind nun mal nicht die Allerbesten u. könnten vom Fachmann noch etwas Feinjustage vertragen.
In der E Bucht gibt es übrigens Anbieter, die den Arm neu verkabeln u. einstellen würden....
low-level-user
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jan 2007, 18:35

machase schrieb:
In der E Bucht gibt es übrigens Anbieter, die den Arm neu verkabeln u. einstellen würden....



was es in der e-bucht nicht alles gibt...

aber ich weiss nicht ob ich da soviel vertrauen hätte, ich denk ein vernünftiger händler macht das auch. ausserdem hab ich mir die m5g version geleistet, die ist angeblich schon mit einem besseren tonarmkabel versehen und nen tonarm richtig einstellen kann man mit hilfe einer schön-schablone ja evtl auch selbst, oder nicht?

ich denke auch dass der technics-tonarm zumindest nicht schlecht ist, dass es bessere gibt daran gibt es nichts zu zweifeln, denn wenn der vom technics bereits das nonplusultra wäre dann gäbe es ja schliesslich keinen grund mehr geld in einen plattenspieler zu investieren.

naja, ich denke dass der technics für meine derzeitigen ansprüche ausreicht, evtl gibt's ja irgendwann später doch noch ein zweitlaufwerk, man kann ja nie wissen!

mfg.
gecko911
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jan 2007, 20:31
Hallo zusammen,

sooooo viele Meinungen. Das macht die Sache nicht einfacher Wie gesagt: Ich werde mir die beiden Geräte am Samstag mal genauer anschauen und auch anhören. Persönlich leg ich schon viel Wert auf eine gute Verarbeitung. Hatte mir vor kurzem auch die Rega Apollo/Mira3 Kombi überlegt. Mal ganz abgesehen davon, das die Creek viel dynamischer und direkter klingen, war die Verarbeitung und Anfassqualität bei Rega auch nicht die beste. Von den Fotos her sieht der Clearaudio einfach hochwertiger aus. Ob das in echt auch so ist wird sich zeigen.

@machase:
Warum denkst du, dass der Clearaudio-Arm so viel besser ist als der Rega? Am P3 ist von der Verarbeitung her der Arm wahrscheinlich noch das Beste, oder?
Die haben den Motor doch glatt mit Doppelklebeband am Chassis montiert. Mag zwar halten, aber ich weis nicht......Sollte er klanglich soooo viel besser sein, als der Clearaudio werd ich mir den Rega kaufen. Aber mein Fav. ist mittlerweile schon eher der Emotion.

LG aus München
Christian
machase
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jan 2007, 11:44
@ gecko

Fakt ist, das der Rega 250 oder 300 scheiße verkabelt ist. Der 250er ganz besonders. Der Arm selbst ist ganz gut. Mein eigener RB 250 ist mittlerweile durchgehend PicoKoax verkabelt (von Scheu = Silberkabel).
Jetzt ist der Arm auch gerüstet für hochwertigere Tonabnehmer.
Die Clearaudio Arme sind serienmäßig sehr gut verkabelt u. verarbeitet.
Der "Satisfy" Arm spielt sicherlich auf RB 600 Niveau. Der RB 700 mag vielleicht besser sein, kostet aber etliches mehr.
Den Emotion + Satisfy halte ich deshalb für ein "günstiges" Angebot, alleine des Armes wegen.
Wenn Du später noch Geld hast den Plattenspieler aufzurüsten, würde ich allerdings eher den Rega nehmen, da er wie gesagt noch einiges an Tuningpotential bietet. Kommt eben darauf an, was Du ausgeben möchtest.
Aber ich stand mal vor der gleichen Entscheidung......und hab mich letztendlich gegen Clearaudio und Rega entschieden!

Gruß vom Peter
gecko911
Stammgast
#16 erstellt: 19. Jan 2007, 19:49
Das mit der Verkabelung hab ich auch schon gelesen. War ein recht aktueller Test aus Image Hifi oder so. Die haben da recht ehrlich und genau den Rega beschrieben. Auch die ganzen Aufrüstmöglichkeiten.
Habe heute noch einen 3. PS entdeckt welcher für die Preisklasse noch in Frage kommen könnte. Der Acoustic Solid Wood oder Transparent. Optisch wohl eher der Transparent. Kostet mit Rega 250er Arm und System (welches weis ich net) ca. 850 Euro und sieht seeehr hochwertig aus. Klanglich hab ich keine Ahnung. Da ich morgen aber eh schauen wollte und mein Händler alle drei Modelle anbietet bin ich gespannt....
Kennt jemand von euch den Acoustic Solid?
LG
Christian
gecko911
Stammgast
#17 erstellt: 20. Jan 2007, 08:43
Guten Morgen,

ich nochmal. Hab gestern Abend nochmal intensiv im Netz recherchiert. Und es ist eigentlich noch schlimmer geworden
Bin jetzt mit System bei knapp 1000 Euro angekommen und da wir die Auswahl schon seeeehr unübersichtlich.

Hab jetzt folgende Geräte zur Auswahl:

-Rega P3 630 Euro ohne System
-Clearaudio Emotion mit System, LP mittlerweile bei 980 Euro, bei Roe-Hifi für 789 Euro.
-Scheu Cello 949 Euro, ohne System, schon fast zu teuer
Acoustic Solid Wood classic, oder Transparent, 850 Euro mit system.
- Nottingham Horion knapp 1000 Euro mit System, soll für so ein Gerät ein Kampfpreis sein, desahlb wir auch die Produktion eingestellt. Hat sich wohl nicht gelohnt?! Ob das der Grund ist
- Transrotor Insigne mit Goldringsystem (Weis grad nicht welches) für knapp 1000 Euro. Ist wohl auch ein Auslaufmodell, da er auf der Transrotorwebsite nicht mehr auftaucht. Gibt es noch bei der Tondose in Dortmund.

Ganz ehrlich weis ich nicht mehr, welches Gerät das für mich beste ist. Der Clearaudio war schon ein starker Fav. aber 980 ist mir dafür zu viel. Oder über das Netz bestellen bei Roe-Hifi. Aber einen PS verschicken? Ich weis nicht. Der Transrotor macht mich schon auch an Sieht auch super aus. Könnt mir meine Freundin besorgen, da sie momentan noch in Recklinghausen wohnt. Muss also nicht verschickt werden. Über den Nottingham kann ich gar nix sagen.

Ich bin verwirrt und freu mich auf euer Feedback...

Gruß aus MÜnchen
Christian
machase
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Jan 2007, 15:00
Ich glaub, da kann Dir wohl niemend helfen.
Am Besten ist Probehören!
Einen Spieler übers Netz zu bestellen ist übrigens kein Thema!
Egal ob Scheu oder Nottingham....die würden Dir vorab auch Deinen Wunschtonabnehmer montieren. Der Clearaudio ist ja ein Paket....kannst Du aber auch noch verändern lassen in Bluemotion, oder evt. anderem TA.
Der Nottingham muß übrigens wirklich gut sein. Das hab ich von neutralen Fachfreaks schon oft gehört. Wie gesagt schicken ist kein Problem. Die paar Teile zusammenstecken und einen Tropfen Lageröl ins Lager füllen dürften auch für Laien kein Thema sein.
Wichtig ist übrigens auch, das Du eine gute Vorstufe hast. Sonst nützt Dir der beste Spieler nix! Ein NAD PP2 ist ok für MM Abnehmer, ein Creek (auch ältere Modelle) ist richtig gut.

Meine persönliche Wahl wäre 1. Nottingham Horizon, 2. Transrotor Insigne, 3. Clearaudio, Scheu, oder P3.
Der Scheu hat den Nachteil, das er über einen String (wie Zwirnfaden) angetrieben wird. Bei den größeren Modellen ist der Antriebsmotor extern und so ist ein Binden des Zwirns relativ leicht, da man den Motor verschieben kann.
Beim Cello ist der Motor aber in der Zarge integriert. Hier ist das Binden ein Geduldsspiel. Man bedenke, so ein String hält nur ca. ein viertel Jahr!
Klanglich ist der Cello aber sehr gut.

My2Cent


[Beitrag von machase am 20. Jan 2007, 15:00 bearbeitet]
gecko911
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jan 2007, 15:13
Danke für die Info. Versuch gerade herauszufinden wo ich den Transrotor noch bekomme. Die Tondose hat noch welche und das Auditorium in Dortmund anscheinend auch. Den Nottingham bietet Phonophono mit AT95 für 1000 Euro an.
Das sind mittlerweile auch meine Fav. Allerdings hat der Nottingham die Standard-Regaverkabelung. Transrotor verkabelt selbst, und anscheinend auch hochwertiger als Rega.
Mal schauen, was ich noch rauskrieg.

Hab mir übrigens die Phono-SE-MM-Platine in meinen Creek gleich einbauen lassen. (Was für ein Wort....)

Bis dann.
Gruß
Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clearaudio Emotion Empfehlung
Celimaniac am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  15 Beiträge
MC System upgrade für clearaudio emotion
jvpracer am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  5 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Clearaudio Emotion
Deacon am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  11 Beiträge
Hilfe gesucht - Clearaudio Emotion oder Acoustic Solid Classic Wood
PeterSchwingi am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  7 Beiträge
MC-System für Clearaudio Champion
JoergSch. am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  4 Beiträge
Pro-Ject RPM 6.1 SB oder Clearaudio Emotion
jopetz am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  6 Beiträge
Clearaudio Emotion, Marantz TT 15 oder Scheu Cello ?
Falk2016 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  9 Beiträge
Marantz TT15S1 / Clearaudio Emotion SE, Maße Antriebsrad
#knitter# am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  12 Beiträge
TA gesucht für Clearaudio Emotion mit Satisfy-Tonarm
Metal-Max am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  5 Beiträge
Clearaudio Emotion?
Danzig am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audio Analogue
  • Thorens
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedufish
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.465