Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Clearaudio Emotion?

+A -A
Autor
Beitrag
Danzig
Inventar
#1 erstellt: 13. Jun 2004, 07:33
kennt den einer?

wenn ja wie findet ihr den?
PPM
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2004, 07:09
Hi,

ich wollte mir den mal von meinem Händler vorführen lassen. Dabei ist ihm ständig der Antiebsriemen vom Motorpulley gesprungen, was ihm sichtlich peinlich war
Mit der magnetischen Antiskatingeinrichtung wird man ohne Skalierung zuhause wohl permanent im Dunkeln stochern, nicht gerade zufriedenstellend...
Aber doch, ja, er sieht hübsch aus...

Gruß

Patrick
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2004, 04:25

Hi,

ich wollte mir den mal von meinem Händler vorführen lassen. Dabei ist ihm ständig der Antiebsriemen vom Motorpulley gesprungen, was ihm sichtlich peinlich war
Gruß

Patrick


Hallo,

das war aber nicht zufällig sein erster Plattenspieler den er aufgebaut hat oder ?!

Viele Grüsse

Volker
PPM
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jun 2004, 05:05
Hallo Volker,

nun das lag wohl doch eher am Clearaudio...der Riemen hat einen richtig schönen Tanz am Pulley dargeboten und sich dann dafür entschieden, von seinem eigentlichen Job abzuspringen!
Aber mal ehrlich: ein kleiner Motor der nicht stabil steht und ein nicht paßgenau aufgesetztes Pulley aus Plaste - da dreht die Chose schonmal durch bevor der Teller sich in Bewegung setzt

Gruß

P.
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 15. Jun 2004, 05:09

Hallo Volker,

nun das lag wohl doch eher am Clearaudio...der Riemen hat einen richtig schönen Tanz am Pulley dargeboten und sich dann dafür entschieden, von seinem eigentlichen Job abzuspringen!
Aber mal ehrlich: ein kleiner Motor der nicht stabil steht und ein nicht paßgenau aufgesetztes Pulley aus Plaste - da dreht die Chose schonmal durch bevor der Teller sich in Bewegung setzt

Gruß

P.


Hallo Patrick,

richtig aufgebaut und auf einer stabilen Unterlage läuft der Emotion einwandfrei und ohne abspringenden Riemen.Meine bisherigen Emotion Käufer und ich hatten jedenfalls die Probleme nicht.

Viele Grüsse

Volker
PPM
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jun 2004, 05:49
Dann hat der Händler den Emotion also nicht richtig aufgebaut? Das ist ja auch wirklich sehr sehr schwer...
Aber ernsthaft: die stabile Unterlage muß man sich bei so einem Acryl-Leichtgewicht wohl immer dazukaufen...
Bleibt noch die doofe Antiskatingeinrichtung, die ohne Hilfsmittel vom Kunden kaum einstellbar ist!

P.
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2004, 05:55

Dann hat der Händler den Emotion also nicht richtig aufgebaut? Das ist ja auch wirklich sehr sehr schwer...
Aber ernsthaft: die stabile Unterlage muß man sich bei so einem Acryl-Leichtgewicht wohl immer dazukaufen...
Bleibt noch die doofe Antiskatingeinrichtung, die ohne Hilfsmittel vom Kunden kaum einstellbar ist!

P.


Hallo Patrick,

das kann ich nicht beurteilen was der Händler gemacht hat und was nicht.Ich finde es nur sehr merkwürdig das ich und mehrere andere(darunter auch Personen die noch nie einen Plattenspieler aufgebaut haben) keinerlei Probleme beim Aufbau hatten und ein Händler der eigentlich Erfahrung haben sollte ständig der Riemen abspringt.

Ein Plattenspieler sollte übrigens immer auf einer stabilen Unterlage stehen,egal wie schwer oder leicht.

Viele Grüsse

Volker
rosmarin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jun 2004, 11:13
Hallo,
ich hab mich extra mal angemeldet um eine Lanze für den Emotion zu brechen:
Ich hab mir das Teil neu bei ebay gekauft und in ner halben Stunde aufgebaut - ohne dass der Riemen beim Einschalten abgesprungen wäre! (Er klingt auch sehr gut, da kann ich nicht klagen)
Der Riemen rutscht beim ersten Einschalten für ne halbe Sekunde durch, aber nach ca. fünfmaligem Aus - und Einschalten gibt sich das. Liegt wohl an dem Silikonriemen. Abspringen sollte da nix! Was war denn an dem Pulley "nicht passgenau"? Vielleicht lag hier das Problem. Oder der Spieler wurde auf einer schiefen Ebene aufgebaut, ohne die Schrägstellung des freistehenden Motors auszugleichen. In dem Fall hätte sich der Händler aber dümmer angestellt als ich - und ich habe noch nie zuvor einen PS aufgebaut (geschweige denn selbst bedient!!!). Dann (ohne zu unterstellen dass es so war!) braucht sich der "Fach"händler aber auch nicht über die Konkurrenz durch Mediamarkt, Internet & co. zu beschweren!

Gruß
Rosmarin
PPM
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jun 2004, 12:12
Hallo,

Ihr habt ja alle recht, der Emotion ist kinderleicht aufzustellen - mal abgesehen vom Antiskating. Über den Klang kann ich mir kein Urteil erlauben.
Mir ging es nicht! um den Händler (ein versierter Fachhändler, der schon lange und intensiv in Sachen Plattenspieler tätig ist - der Emotion ist vom Aufbau her auch alles andere als ein Exot)als vielmehr um die Situation, die durch das Konzept des Emotion entstanden ist. Es war ein Beispiel dafür, was heutzutage typisch für neue Plattenspieler ist: ein Plastikpulley ohne Schlupfregelung, das simpel auf den Motor (dessen Surren zudem unüberhör- und -fühlbar ist) gestöpselt wird und genauso leicht wieder abgezogen werden kann, ist für den geforderten Preis und in Hinblick auf die Langzeitstabilität m.E. Bullshit. Durch die Reibung beim Start leidet sicherlich langfristig auch der Riemen. Mir fiel nun mal spontan die offensichtliche konzeptionelle Schwäche auf. Für mich ein KO-Kriterium, zum Hörtest kam es nicht mehr. Auch wenn ich vielleicht klanglich etwas versäume, ich (persönlich!!) hätte an dem Dreher keinen Spaß.
Diese (persönliche!) Meinung darf ich hier ja verkünden. Trotzdem darf jeder glücklich werden wie er will!

In diesem Sinne freundliche Grüße

Patrick
rosmarin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jun 2004, 13:36
Hi,
wie gesagt, das Durchdrehen des Riemens gibt sich nach den ersten paar Benutzungen, aber der Pulley muss natürlich mit den 3 Madenschrauben an die Motorachse geschraubt werden! Sonst dreht der Pulley wohl auf der Motorachse durch, wodurch der Pulley beschädigt werden könnte, denke ich. Der Motor ist bei meinem Exemplar übrigens völlig geräuschlos. Er vibriert zwar, aber dafür steht er ja (wenn man, wie im Handbuch empfohlen, den Gummiring wegläßt) auch völlig frei.
Zum Antiskating: Stimmt, die Schraube hat keine Skala, und im Handbuch steht nur eine Tabelle mit 3 Auflagekraftbereichen und den passenden Schraubenstellungen (raus, mittig, reingedreht). Aber: da die Skatingkraft vom Plattenäußeren nach innen abnimmt, ist eine Skala in Verbindung mit einer konstanten Antiskatingkraft (mindestens) genau so ungenau wie das magnetische Antiskatingsystem mit den zwei gegensätzlich gepolten Magneten am Tonarm des Clearaudio, mit denen der nach innen schwächer werdenden Skatingkraft rechnung getragen werden soll.

Ich kann über den Emotion nicht klagen, wohl aber über den Phonoverstärker, aber dazu mach ich vllt. ein Extrathema auf

Gruß
Rosmarin
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2004, 13:53
Hi!
Abspringen des Riemens deutet auf leichten Schiefstand des Motors.Sollte sich jedoch justieren lassen....
PPM
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jun 2004, 05:36

Hi,
wie gesagt, das Durchdrehen des Riemens gibt sich nach den ersten paar Benutzungen, aber der Pulley muss natürlich mit den 3 Madenschrauben an die Motorachse geschraubt werden! Sonst dreht der Pulley wohl auf der Motorachse durch, wodurch der Pulley beschädigt werden könnte, denke ich.

An dem Exemplar das ich gesehen habe, gab es keine Madenschrauben. Es war ein einfaches Teil aus klarem Plastik, das einfach auf die Motorachse gesteckt wird. Ich wüßte auch nicht, wo die drei Madenschrauben an diesem Motor greifen sollen und bezweifle, daß man damit das Pulley geradejustieren kann/soll. Das erinnert mich an das alljährliche Weihnachtsbaumständerdrama. Vielleicht legt ja Clearaudio inzwischen ein anderes Pulley bei?
Daß der Riemen anfangs durchdreht und vibriert, finde ich nach wie vor nicht so toll. Auch wenn das Phänomen auch bei anderen Plattenspielern auftritt.


Der Motor ist bei meinem Exemplar übrigens völlig geräuschlos. Er vibriert zwar, aber dafür steht er ja (wenn man, wie im Handbuch empfohlen, den Gummiring wegläßt) auch völlig frei.

...und er steht mit seinen Vibrationen auf der selben Auflage, wie das nicht enkoppelte Chassis. Ich müßte jetzt nach dem Bericht einer englischen Fachzeitschrift googeln, die die Nachteile dieses Konzepts dargelegt hat. Aber es ist eine Glaubensfrage. Es gibt ja auch Gegner von Subchassislaufwerken.

Zum Antiskating: Stimmt, die Schraube hat keine Skala, und im Handbuch steht nur eine Tabelle mit 3 Auflagekraftbereichen und den passenden Schraubenstellungen (raus, mittig, reingedreht).

Das finde ich etwas grob.

Aber: da die Skatingkraft vom Plattenäußeren nach innen abnimmt, ist eine Skala in Verbindung mit einer konstanten Antiskatingkraft (mindestens) genau so ungenau wie das magnetische Antiskatingsystem mit den zwei gegensätzlich gepolten Magneten am Tonarm des Clearaudio, mit denen der nach innen schwächer werdenden Skatingkraft rechnung getragen werden soll.

Die Grundidee hinter einer solchen ich sag mal "dynamischen" Antiskatingeinrichtung ist wirklich klasse. Ohne Skala als Anhaltspunkt wird die korrekte Einstellung allerdings zum Glücksspiel. Damit wäre ich (persönlich!) permanent etwas unzufrieden.

Ich kann über den Emotion nicht klagen

Er mag schon gut sein, ist aber nicht mein Fall. Hier wurde ja nach persönlichen Meinungen gefragt. Ich wünsche Dir viel Spaß damit.
fork
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jun 2004, 09:30
Hallo,

wenn ich meinen Senf auch noch dazugeben darf: Ich habe mir den Emotion auch vorführen lassen und das Abspringen des Riemens war speziell beim Plattenwechsel durchaus ein Problem und überaus nervig. War übrigens auch das erste was mir der Hifi-Händler sagte.

fork
rosmarin
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2004, 16:23
Der Vergleich mit dem Weihnachtsbaum trifft es genau! (Motorachse = Baumstamm) Nur, dass die ganze Chose nicht ständig umkippt.

Der Pulley sollte natürlich gerade sitzen, kann man mit der Dosenlibelle kontrollieren. Dass hier was geändert wurde ist gut möglich, auf diversen Internetfotos ist auch noch ein schwarzer Riemen zu sehen, und die Antiskatingschraube hat mittlerweile einen O- Ring gegen Vibrationen.

Vielleicht rutscht der schwarze Riemen schneller ab als der neue? Ist mir jedenfalls noch nicht passiert - außer beim Umlegen auf 45 upm, aber da hat man den Dreh auch schnell raus.


Gruß
rosmarin
Benedictus
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2004, 17:16
Hi,
Bei meinem Vorführgerät ist das Pulley auch mit drei Acryl-Madenschrauben befestigt.
Mir ist der Riemen aber auch schon das eine oder andere mal abgesprungen, aber wenn er dann läuft, ist das vergessen ;-)

bis später,
Benedikt
rl007
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2004, 17:07
Hallo,

ich habe jetzt seit einigen Wochen den Emotion. Vorher hatte ich einen TR Leonardo und habe mir den Emotion geholt, weil er einfach packender klang und natürlich neu war.

Paket aufgemacht - Bausatz herausgeholt - innerhalb von 20 Minuten aufgebaut. Mit Libelle und Waage alles einjustiert und dann den Motor gestartet, um ihn einlaufen zu lassen (lt. Bedienungsanleitung mind. 30 Minuten). Als erstes sprang der Riemen ab! Riemen wieder aufgelegt - wieder ab. Brille aufgesetzt und ordentliches Licht gemacht - Ursache gesehen. Man muß eben genau hinschauen und den Riemen in die entsprechende Nut legen und nicht woanders!:cut Seitdem habe ich ca. 40 Stunden Betrieb und der Riemen ist nicht einmal abgesprungen. Auch nicht nach einem Wechsel auf 45 U/min.

Mein Tipp: Laut Bedieungsanleitung soll der Abstand zwischen Pulley und Motorgehäuse einen Millimeter betragen. Ich habe etwas mehr genommen, weil sonst der Riemen bei 33 U/min ziemlich weit unten am Teller liegt.

Übrigens: Das Pulley hat die drei Schrauben, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind und sich hervorragend mit dem mitgelieferten Feinmechaniker-Schraubendreher anziehen lassen. Den Gummiring um das Motorgehäuse habe ich wegelassen und den Motor so positioniert, daß er nirgendwo das Chassis berührt. Da brummt nichts und man hört auch nichts.

Das kurze Durchrutschen des Riemens hängt mit einer speziellen Beschichtung der zwei! mitgelieferten Riemen zusammen. Die klarsichtigen Riemen mit Beschichtung sollen besser klingen, als die schwarzen. Mir fehlt da der Vergleich. Das kurze Durchrutschen ist auch positiv zu bemerken, weil es zeigt, daß die Riemenspannung nicht zu hoch ist und dadurch weniger vom Motor auf den Teller übertragen wird. Das Durchrutschen dauert übrigens nicht einmal eine Sekunde - der Emotion läuft blitzschnell hoch.

Ausstattung
Die Ausstattung ist genial. Libelle, sehr gutes Werkzeug, Einstellschablone, zwei Antriebsriemen, ein Paar Baumwollhandschuhe, eine Clever Clamp und eine verständliche Bedinungsanleitung (welch ein Segen nach dem Transrotor, bei dem ein Ersatzriemen den Wert einer Tankfüllung entspricht).

Tonarm
Einfach genial. Perfekt und einfach einzustellen (war beim TR fürchterlich). Das ganze gut durchdacht (Antiskating) und toll verarbeitet. Die Höhe des Arms ist sehr einfach einzustellen. Das Anschlußterminal ist solide und nimmt auch dicke Stecker auf. Einziges Manko: Der Lift hat keine Dämpfung und muß per Hand abgesenkt werden. Eine Kabelführung für die beiden Massenkabel wäre auch ein Verbesserung.

Antiskating
Toll, die Kritik an den Einstellvorschlägen von Clearaudio Transrotor (und damit auch Rega, denn der TR-Arm ist ein modifizierter RB 250) hat drei Einstellungen: 0-1-2 Was macht Clearaudio da schlechter? Die AS wird voreingestellt und dann nach Gehör nachjustiert. Die dynamische AS dürfte dem Federmechanismus von Rega oder irgendwelchen Seilkonstruktionen wohl überlegen sein.

Ich habe für den kompletten Dreher 700 Euro im Fachhandel bezahlt - originalverpackt und neu - der Arm alleine kostet nach Liste 479,- Euro. Bleiben in Summe 221,- Euro für den Dreher mit Zubehör.

Zusammengefasst meine Verbesserungsvorschläge für eine Mark 2-Version:

- kleine Kabelführungen für die Massekabel in das Acryl einlassen (Arm- und Tellerlager
- Tonarmwaage mitliefern
- Lift für den Arm bedämpfen
- Telleralternativen (mehr Masse) anbieten
- Grundplatte optional aus Schiefer (wie La Roccia)

Ansonsten: alles so lassen, wie es ist:hail

Gruß an alle
Rainer
Bloomberg
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jun 2004, 13:40
zur ursprünglichen frage:
ich würde den rega p25 mit rb600 bevorzugen.
PPM
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jun 2004, 17:49
Hi,

ich finde es generell hilfreich, wenn der Poster eine Begründung mitliefert!

Gruß
rosmarin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jun 2004, 21:12
Der p25 kostet ja auch mal eben 300€ mehr - ohne so schick auszusehen - ich würd' wahrscheinlich auch nen Transrotor Gravita bevorzugen
Bloomberg
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jun 2004, 18:33
für die, die es generell hilfreich finden, eine begründung dabei zu haben:

Thema: Erfahrung mit Pro-Ject Perspective (Anniversary)?

http://www.hifi-foru...=emotion+rega&z=1#11

Thema: Plattenspieler bis 1000EUR???

http://www.hifi-foru...6&thread=1030&z=1#12

beide themen in diesem forum unter analogtechnik.


[Beitrag von Bloomberg am 22. Jun 2004, 18:34 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 22. Jun 2004, 18:43

für die, die es generell hilfreich finden, eine begründung dabei zu haben:

Thema: Erfahrung mit Pro-Ject Perspective (Anniversary)?

http://www.hifi-foru...=emotion+rega&z=1#11

Thema: Plattenspieler bis 1000EUR???

http://www.hifi-foru...6&thread=1030&z=1#12

beide themen in diesem forum unter analogtechnik.


Hallo,

woher soll Patrick wissen das ein gewisser Fork vor X Tagen mal ein Statement mit Begründung geposted hat das ganz genau Deiner Meinung entspricht?


Ausserdem finde ich den Beitrag völlig daneben.

Viele Grüsse

Volker
PPM
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jun 2004, 05:18

für die, die es generell hilfreich finden, eine begründung dabei zu haben:

Thema: Erfahrung mit Pro-Ject Perspective (Anniversary)?

http://www.hifi-foru...=emotion+rega&z=1#11

Thema: Plattenspieler bis 1000EUR???

http://www.hifi-foru...6&thread=1030&z=1#12

beide themen in diesem forum unter analogtechnik.


Hallo,
@Bloomberg:
Ich finde meine Bitte bzgl. einer Begründung keinesfalls abwegig. Als User sieht man sich hier etlichen Hifi-Fans konfrontiert, die einen unterschiedlichen Erfahrungsbackground und unterschiedliche Bewertungsgrundlagen haben. Daher ist es für andere User generell hilfreich zu erfahren, wie der einzelne zu seinem Urteil gelangt ist, was er gut findet und was nicht, und warum.
Einige stützen sich auf persönliche Erfahrungen, andere plappern schlicht nach.
Mit einer simplen Aussage wie "Ich finde Gerät A besser als Gerät B" kann man das nicht nachvollziehen. Solche Aussagen sind m.E. insofern generell wertlos.
Durch die Verweise auf andere Threads beantwortetest Du meine Bitte nicht wirklich. Im Gegenteil impliziert dies eher den Vorwurf, daß ich andere Threads nicht gelesen habe.
In der Größe dieses Forums ist das unmöglich-tendenziell unhöflich.

Gruß

P.
fork
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jun 2004, 11:50
Hallo Klingtgut,

hier ist der gewisse fork. Ich wiederum fände es ja ganz hilfreich, wenn Du etwas genauer ausführen würdest was Du an meinem Beitrag so völlig daneben findest.

Gruß Fork


[Beitrag von fork am 23. Jun 2004, 11:56 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 23. Jun 2004, 14:44
Hallo Fork,


Vom Handling her ist er eine Katastrophe. Da liegen Welten dazwischen. Jedesmal wenn mal bei laufendem Plattenteller die Platte wechselt springt der Treibriemen ab. Das Ding ist auch kein Masselaufwerk - dafür ist es viel zu leicht. Wenn man mal aufstampft springt der TA über das Vinyl. Er ist ja als kleiner Bruder vom Clearaudio Champion angekündigt worden, was aber nicht zutrifft. Die Bezeichnung Plastiksch... trifft die ganze Sache noch am ehesten. Ich verstehe wirklich nicht, wie der so ein gutes Testurteil bekommen konnte.


Ich denke das Zitat reicht...

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 23. Jun 2004, 14:44 bearbeitet]
fork
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Jun 2004, 15:50
Ne, ehrlich gesagt nicht. Ich sehe das ähnlich wie PPM. Durch das unkommentierte Zitieren meines eigenen Beitrages beantwortetest Du meine Bitte nicht. Du erweckst damit lediglich den Eindruck ich wüsste nicht mehr was ich geschrieben habe.

Ich bin mir dessen im Gegenteil aber sehr bewusst und stehe dazu. Wie beschrieben, habe ich mir den Emotion vorführen lassen und halte ihn in der Handhabung für katastrophal.
Das Abspringen des Treibriemens war, zumindest bei dem mir vorgeführten Exemplar, ein überaus nerviges Unterfangen. Wenn ich 900 Euro für einen Dreher hinlege, möchte ich die Platte wechseln können ohne dass der Riemen abspringt.)
Über die Tatsache, dass der Emotion mit knapp 5 kg kein Masselaufwerk ist brauchen wir wahrscheinlich nicht zu diskutieren. Ein Subchassis ist er aber auch nicht. Wie ist er denn nun stabilisiert? Für den Champion bietet Clear Audio eine stabilisierende Ausbaustufe an. Aber auch das gibt es für den Emotion nicht. Du schlägst ja selbst vor den Plattenspieler stabil aufzustellen (was natürlich für jeden Dreher gilt). Wenn ich aber z.B. in einer Wohnung mit einem schwingenden Holzboden wohne, bedeutet dies das nochmals in ein gedämpftes Rack investiert werden muss.
Ich gebe ja gerne zu, dass Plastikschrott eine despektierliche Äußerung ist. Sie trifft die Sache imho aber wirklich nicht schlecht. Ich hatte nicht den Eindruck einer besonders hochwertigen Verarbeitung oder des Einsatzes besonderer Materialien (ganz anders als z.B. bei Rega, Transrotor oder z.B auch beim großen Bruder beim Champion). Das ist natürlich rein subjektiv und auch nicht wirklich fundiert, aber immerhin gibt es ja auch den Begriff der Anfassqualität.

Unter dem Strich hatte ich den Eindruck, dass man einen vergleichsweise günstigen Dreher anbieten möchte der in der großen Liga mitspielt. Dabei hat man am Material und am Konzept gespart, sich aber des Namens Clearaudio durchaus gerne bedient.
Er sieht hübsch aus und mit dem richtigen System klingt er auch ganz passabel. Wem das reicht, der soll ihn kaufen. Wem nicht der hat z.B. in Rega, Transrotor, Amazon oder Acoustic Signature Alternativen. Wer möglichst viel Klang fürs Geld will wird ihn ohnehin wohl nicht als erste Wahl in Erwägung ziehen.

fork


[Beitrag von fork am 23. Jun 2004, 17:06 bearbeitet]
Lowfi
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jun 2004, 09:16
Hallo,

ich habe auch den Emotion und finde du hast ihn sehr gut beschrieben. Auch mein einziger Kritikpunkt, wäre
der fehlende Tonarmlift.

Und das Anstiskating stelle ich sowieso eher nach gehör ein.



Hallo,

ich habe jetzt seit einigen Wochen den Emotion. Vorher hatte ich einen TR Leonardo und habe mir den Emotion geholt, weil er einfach packender klang und natürlich neu war.

Paket aufgemacht - Bausatz herausgeholt - innerhalb von 20 Minuten aufgebaut. Mit Libelle und Waage alles einjustiert und dann den Motor gestartet, um ihn einlaufen zu lassen (lt. Bedienungsanleitung mind. 30 Minuten). Als erstes sprang der Riemen ab! Riemen wieder aufgelegt - wieder ab. Brille aufgesetzt und ordentliches Licht gemacht - Ursache gesehen. Man muß eben genau hinschauen und den Riemen in die entsprechende Nut legen und nicht woanders!:cut Seitdem habe ich ca. 40 Stunden Betrieb und der Riemen ist nicht einmal abgesprungen. Auch nicht nach einem Wechsel auf 45 U/min.

Mein Tipp: Laut Bedieungsanleitung soll der Abstand zwischen Pulley und Motorgehäuse einen Millimeter betragen. Ich habe etwas mehr genommen, weil sonst der Riemen bei 33 U/min ziemlich weit unten am Teller liegt.

Übrigens: Das Pulley hat die drei Schrauben, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind und sich hervorragend mit dem mitgelieferten Feinmechaniker-Schraubendreher anziehen lassen. Den Gummiring um das Motorgehäuse habe ich wegelassen und den Motor so positioniert, daß er nirgendwo das Chassis berührt. Da brummt nichts und man hört auch nichts.

Das kurze Durchrutschen des Riemens hängt mit einer speziellen Beschichtung der zwei! mitgelieferten Riemen zusammen. Die klarsichtigen Riemen mit Beschichtung sollen besser klingen, als die schwarzen. Mir fehlt da der Vergleich. Das kurze Durchrutschen ist auch positiv zu bemerken, weil es zeigt, daß die Riemenspannung nicht zu hoch ist und dadurch weniger vom Motor auf den Teller übertragen wird. Das Durchrutschen dauert übrigens nicht einmal eine Sekunde - der Emotion läuft blitzschnell hoch.

Ausstattung
Die Ausstattung ist genial. Libelle, sehr gutes Werkzeug, Einstellschablone, zwei Antriebsriemen, ein Paar Baumwollhandschuhe, eine Clever Clamp und eine verständliche Bedinungsanleitung (welch ein Segen nach dem Transrotor, bei dem ein Ersatzriemen den Wert einer Tankfüllung entspricht).

Tonarm
Einfach genial. Perfekt und einfach einzustellen (war beim TR fürchterlich). Das ganze gut durchdacht (Antiskating) und toll verarbeitet. Die Höhe des Arms ist sehr einfach einzustellen. Das Anschlußterminal ist solide und nimmt auch dicke Stecker auf. Einziges Manko: Der Lift hat keine Dämpfung und muß per Hand abgesenkt werden. Eine Kabelführung für die beiden Massenkabel wäre auch ein Verbesserung.

Antiskating
Toll, die Kritik an den Einstellvorschlägen von Clearaudioimages/smilies/insane.gif Transrotor (und damit auch Rega, denn der TR-Arm ist ein modifizierter RB 250) hat drei Einstellungen: 0-1-2 Was macht Clearaudio da schlechter? Die AS wird voreingestellt und dann nach Gehör nachjustiert. Die dynamische AS dürfte dem Federmechanismus von Rega oder irgendwelchen Seilkonstruktionen wohl überlegen sein.

Ich habe für den kompletten Dreher 700 Euro im Fachhandel bezahlt - originalverpackt und neu - der Arm alleine kostet nach Liste 479,- Euro. Bleiben in Summe 221,- Euro für den Dreher mit Zubehör.

Zusammengefasst meine Verbesserungsvorschläge für eine Mark 2-Version:

- kleine Kabelführungen für die Massekabel in das Acryl einlassen (Arm- und Tellerlager
- Tonarmwaage mitliefern
- Lift für den Arm bedämpfen
- Telleralternativen (mehr Masse) anbieten
- Grundplatte optional aus Schiefer (wie La Roccia)

Ansonsten: alles so lassen, wie es ist:hail

Gruß an alle
Rainer
rosmarin
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Jun 2004, 15:40
Mag ja sein, dass bei einem Holzboden nur Subchassis- oder masselaufwerke was taugen, beides findet man bei Rega aber auch nicht! Für mich hat eine Preßspanplatte auch keine höhere "Anfassqualität" als Acryl. Bei meinem Exemplar ist die Verarbeitung 1a, man sieht nur am drehenden Pulley, ob sich der Plattenteller dreht!
fork
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jun 2004, 10:39
Auch wenn es eigentlich gegen meine Überzeugung ist : Ein Tip für alle Emotion-Fanatiker,

http://cgi.ebay.de/w...d=1#ebayphotohosting

Ich denke, viel billiger bekommt man ihn wahrscheinlich nicht mehr.

Gruß fork
Braintime
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jun 2004, 23:13
Ich würde einen Scheu Cello vorziehen, in jeder Beziehung....

http://www.scheu-analog.de/Cello/cello.html

Grüße

Klaus
Rocki
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Jun 2004, 16:37
Der Emotion scheint wohl der ideale Einstieg in den gehobenen Analog-Genuß zu sein. Ich selbst bin mit dem Champion (Level 2) sehr zufrieden. In der Basisversion braucht der Emotion ebenso wie der Champion eine solide Aufstellung, damit er sich entfalten kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
clearaudio emotion
machase am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  19 Beiträge
Pro-Ject RPM 6.1 SB oder Clearaudio Emotion
jopetz am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  6 Beiträge
Clearaudio Emotion Empfehlung
Celimaniac am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  15 Beiträge
Clearaudio - Tonabnehmer Waage, wie geht's ?
uterallindenbaum am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  2 Beiträge
Clearaudio Reinigungsmaschine
madduc am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  2 Beiträge
Hilfe gesucht - Clearaudio Emotion oder Acoustic Solid Classic Wood
PeterSchwingi am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  7 Beiträge
Meinungen zu Clearaudio
pjotre am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  4 Beiträge
Staubhauben für Clearaudio
SOAD am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  9 Beiträge
Clearaudio System reparieren?
Plankton am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.04.2014  –  4 Beiträge
Clearaudio Performance
rollo-hh am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442