Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 435-1 neuer Tonabnehmer

+A -A
Autor
Beitrag
Kveld6
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2014, 10:40
Hallo,

ich wollte den mitgelieferten Tonabnehmer meines Dual CS 435-1 Plattenspielers durch einen Audio Technica AT120E/II Tonabnehmer ersetzen.

War mein erster Versuch und ich möchte euch fragen ob das so richtig ist.

IMG2310IMG2314IMG2316

Läuft nun einwandfrei. Bei der Antiskating Einstellung bin ich mir aber nicht sicher, ob sie richtig ist.
Man soll ja 2g nicht überschreiten. Ich habe jetzt etwas mehr als 1g eingestellt. Laut Beschreibung soll ich so viel Gewicht nehmen, dass der Tonarm schwebt. (Also über der Ablage). Das kommt mir allerdings zu leicht vor, springt dann die Nadel nicht?

IMG2317


[Beitrag von Kveld6 am 25. Dez 2014, 11:43 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Dez 2014, 12:57
Hallo,

Beschreibungen zur Einstellung der Auflagekraft finden sich in großer Zahl in diesem Forum, speziell für den 435 ist unter wegavision pytalhost dual (bitte Suchmaschine nutzen) die Bedienungsanleitung einsehbar. Die Auflagekraft muss allerdings spezifisch für den neuen Tonabnehmer eingestellt werden. Ob der Tonabnehmer richtig eingebaut ist, kann anhand von Fotos nicht beurteilt werden, da hier geringste Abweichungen im mm-Bereich vermieden werden müssen. Englische Anleitungen für verschiedene Einbauschablonen finden sich unter vinylengine.

Grüße

Tauern
akem
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2014, 13:28

Kveld6 (Beitrag #1) schrieb:

Läuft nun einwandfrei. Bei der Antiskating Einstellung bin ich mir aber nicht sicher, ob sie richtig ist.
Man soll ja 2g nicht überschreiten. Ich habe jetzt etwas mehr als 1g eingestellt. Laut Beschreibung soll ich so viel Gewicht nehmen, dass der Tonarm schwebt. (Also über der Ablage). Das kommt mir allerdings zu leicht vor, springt dann die Nadel nicht?


Das, was Du meinst, ist das sog. Ausbalancieren des Arms. Der Arm soll im ausbalancierten Zustand waagerecht schweben. Das entspricht dann Auflagekraft = 0. Ausgehend hiervon mußt Du dann die Auflagekraft einstellen: Gegengewicht festhalten und die Skala so verdrehen, daß die Null mit der Bezugslinie fluchtet, die irgendwo auf dem Rohr sein muß. Dann das Gewicht inklusive Skala nach vorne drehen, bis die benötigte Auflagekraft erreicht ist. Welche Auflagekraft der Tonabnehmer braucht, steht in dessen Beipackzettel. Ist ein Bereich angegeben, dann für's erste mal die Mitte des Bereichs anpeilen.

Das Antiskating stellst Du bei einer elliptischen Nadel erstmal auf das 0,8-fache der Auflagekraft. Ist die Auflagekraft 2g, dann stell das Antiskating auf 1,6. Manche Duals haben sogar zwei Skalen am AS-Regler. Dann kannst Du direkt die Skala verwenden.

Feintuning:
Klingt es bassig oder dumpf, dann die Auflagekraft leicht verringern (so 0,05-0,1g). Klingt es zu hell, dann leicht erhöhen.
Verzerrt es in beiden Kanälen gleichmäßig, dann die Auflagekraft leicht erhöhen.
Verzerrt es links, dann das Antiskating leicht verringern (und hier meine ich wirklich leicht, in ganz, ganz kleinen Schritten optimieren, gerade so, daß sich der Stellring einen kleinen Tick bewegt).
Verzerrt es rechts, dann AS leicht erhöhen.
Ganz verzerrungsfrei wird es mit der Nadel allerdings nie werden.

Gruß
Andreas
Kveld6
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2014, 15:02
Danke euch!
Mithilfe einer Schablone hab ich den Abnehmer nun eingestellt und die Antiskating Einstellung auch.
Leicht ist das alles garnicht, hätte mir nie gedacht, dass ein Tonabnehmerwechsel so ... Nervenstrapazierend ist.
Ralph735
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2014, 15:05
Frohe Weihnachten Euch allen!!

Andreas und Tauern haben schon Recht.
Zunächt den Tonabnehmer korrekt justieren:

http://www.rudi-zampa.at/Tonabnehmerjustage.html

http://www.dual-board.de/index.php?page=Board&boardID=80

http://www.audio.de/...-geht-s-1492618.html

http://www.phonophon...hono/justierung.html

erst danach Gewicht und AS korrekt einstellen.

Gruß Ralph

Kveld6
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2014, 23:22
Nun sind wieder ein paar Probleme und Fragen aufgetaucht...

1. Der Tonarm bewegt sich leicht links-rechts beim Spielen einer Platte. Woran kann das liegen?

2. Der Tonarm soll ja parallel zur Platte verlaufen. Bei mir sieht es so aus, als ob der Arm zu niedrig ist. Ich habe - sehe zumindest keine - Möglichkeit die Höhe zu verstellen.

3. Manchmal hört es sich so an, als ob der Spieler leiert. Ich habe ihn noch kaum eine Stunde benutzt, da ist es wohl nicht üblich, dass er zu leiern beginnt oder?

4. Die Endabschaltung funktioniert bei manchen Platten nicht. D.h. sie läuft einfach weiter und der Tonarm wird nicht zurückgeführt.



[Beitrag von Kveld6 am 27. Dez 2014, 10:38 bearbeitet]
akem
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2014, 16:02
1. Der Tonarm bewegt sich leicht links-rechts beim Spielen einer Platte. Woran kann das liegen?
--> Wenn er sich vorne beim Tonabnehmer hin und her bewegt, dann spielst Du eine Platte mit exzentrischem Mittelloch.

2. Der Tonarm soll ja parallel zur Platte verlaufen. Bei mir sieht es so aus, als ob der Arm zu niedrig ist. Ich habe - sehe zumindest keine - Möglichkeit die Höhe zu verstellen.
--> Fällt der Tonarm nach vorne oder steigt er nach vorne?

3. Manchmal hört es sich so an, als ob der Spieler leiert. Ich habe ihn noch kaum eine Stunde benutzt, da ist es wohl nicht üblich, dass er zu leiern beginnt oder?
--> Hmmm. Was besonderes ist das Laufwerk ja nicht, aber hörbar leiern? Nimm mal den Teller und den Riemen ab und reinige alle Laufflächen des Riemens am Subteller und am Motor mit Isopropylalkohol oder sowas. Den Riemen selbst am besten auch, auch wenn manche Leute meinen, daß Alkohol den Gummi angreifen könnte.

4. Die Endabschaltung funktioniert bei manchen Platten nicht. D.h. sie läuft einfach weiter und der Tonarm wird nicht zurückgeführt.
--> Verriegle den Tonarm mal und lasse die Automatik mal durchlaufen. Also START drücken und warten bis er fertig ist. Ist bei Dual immer ein beliebtes Mittel und sollte auch bei Deinem Modell möglich sein.

Gruß
Andreas
Kveld6
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Dez 2014, 09:06
Der Tonarm steigt nach vorne. Nicht sehr viel, aber man sieht dass er nicht ganz parallel liegt.

Ich werde mir diese Woche von einem Bekannten helfen lassen, und hoffentlich das Problem lösen. Den Spieler selbst auseinander zu nehmen trau ich mich nicht wirklich.

Danke für eure Hilfe bisher!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Tonabnehmer für Dual CS 455-1
eppic am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  17 Beiträge
Fragen zu Dual CS 435-1
Thomas3103 am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  3 Beiträge
DUAL CS 435-1 / DUAL CS 503-2
The_Oracle am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  7 Beiträge
Dual CS 435-1 muckt rum
fiedbaam am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  19 Beiträge
DUAL CS 435-1 : Tonarm überfordert mich !
piazzolla am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  9 Beiträge
Dual CS 435-1 hoffnungslos kaputt?
julben am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  8 Beiträge
Dual CS 435-1 Hilfe für Neuling
nAmAri3 am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  12 Beiträge
Dual CS 435-1 auf Tunen?
*YG* am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  9 Beiträge
Dual CS 435-1 welcher Sprengring
HerrMaize am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  6 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Dual CS 505
eagel_one am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879