Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit Technics SL-QD33

+A -A
Autor
Beitrag
Keeba83
Neuling
#1 erstellt: 13. Jan 2015, 19:29
Hallo Zusammen,

ich habe kürzlich den Technics SL-QD33 gebraucht erworben und nach dem ersten Probehören schien auch alles in Ordnung. Aber nachdem ich versucht habe eine LP komplett zu hören, viel mir auf das ständig die Nadel aus der Rille springt. Im Endeffekt passiert das bei sogut wie jeder LP, ob alt oder neu (schätze bei 90%).
Bei meinem zweiten Plattenspieler laufen alle LPs dagegen problemlos.

Um das Problem zu beheben, habe ich Folgendes probiert: Das Auflagegewicht verändert (wobei es bei diesem Modell ja nur stark begrenzt möglich ist) was aber nur den jeweiligen Zeitpunkt verändert in der die Nadel springt. Boxen wurden weiter entfernt aufgebaut, kontrolliert, dass der Technics richtig steht und auch der Tonabnehmer wurde gewechselt - alles ohne Verbesserung.

Tja, nun bin ich mit meinem Latein am Ende und ich wäre für weitere Tipps sehr dankbar. (oder ist der Spieler ein Fall für die Tonne!?)

MfG Basti
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2015, 19:51
Hallo Basti,

wir heißen dich hier bei den Analogies herzlich willkommen....

deine bisherigen Massnahmen sind sehr sinnvoll, aber leider nicht zielführend.....

Was nun....

Wenn die Nadel wirklich gut ist, wird es etwas schwierig....

läßt sich der Tonarm widerstandslos über die gesamte Strecke bewegen...???

Läuft der Arm vielleicht irgendwo auf die Armbank auf...???

Es gibt viele Möglichkeiten, aber gib nicht auf, hier wirst du geholfen.....

edit: Tonne vergessen, dafür sind die Teile zu kostbar.....

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 13. Jan 2015, 19:54 bearbeitet]
Keeba83
Neuling
#3 erstellt: 13. Jan 2015, 20:02
Danke für die rasche Antwort.


doc_barni (Beitrag #2) schrieb:

läßt sich der Tonarm widerstandslos über die gesamte Strecke bewegen...???

Läuft der Arm vielleicht irgendwo auf die Armbank auf...???


Ja,der Arm lässt sich problemlos manuell über die gesamte Strecke bewegen und das der Arm irgendwo aufläuft kann ich ausschließen.
doc_barni
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2015, 20:10
O.K.

jetzt muss ich erstemal neu überlegen, vielleicht hat ein anderer User einen hilfreichen Gedanken.......

freundliche Grüsse

Wolfgang
frank60
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2015, 20:33
Tonarm-/Automatikmechanik auf verharzte Schmierstoffe prüfen, ggf. reinigen und neu schmieren.
Danach Tonarmhöhe kontrollieren und notfalls einstellen, Armrohr muß bei auf die Platte aufgeleger Nadel parallel zur Platte sein. Danach Auflagegewicht mit einer Tonarmwaage auf 1,25g einstellen.
Evtl. ist auch der/einer der Vorbesitzer einem der fragwürdigen Tipps im WWW nachgegangen und hat am Antiskating herumgefummelt, was bei T4P Armen natürlich Quatsch ist, deshalb ist die Einstellung selbst im Service Manual nicht dokumentiert.
Bei dem Arm hatte ich eben auch schon das Problem, daß bei falscher Tonarmhöhe die Nadel nicht mehr sauber in der Rille läuft, war bei mir nach dem Wechsel von Technics TA auf Shure M92E, der Shure baut etwas höher. Und durch den Schliff der Technics Nadel kann es durchaus sein, daß sie bei falschem Winkel aus der Rille rutscht. Ist bei mir zwar der SL-DD33, aber die sind beide annähernd baugleich, bei Dir ist nur der Antrieb quartzstabilisiert, bei mir erfolgt das über die Netzfrequenz.
Keeba83
Neuling
#6 erstellt: 14. Jan 2015, 03:20

frank60 (Beitrag #5) schrieb:
Tonarm-/Automatikmechanik auf verharzte Schmierstoffe prüfen, ggf. reinigen und neu schmieren.
Danach Tonarmhöhe kontrollieren und notfalls einstellen...


Vielen vielen Dank, das wird es wohl gewesen sein - hab den Spieler auseinandergebaut und gereinigt. Danach die Tonarmhöhe richtig eingestellt und voilà es springt nichts mehr -
akem
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2015, 10:35
Wie kann man denn bei dem Tonarm die Höhe einstellen?

Gruß
Andreas
HerrErnie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2015, 11:09
Moin Moin,


akem (Beitrag #7) schrieb:
Wie kann man denn bei dem Tonarm die Höhe einstellen?

Gruß
Andreas


mit der "Stylus-to-Disc clearence Adjustment screw" kannst du den Abstand Nadel-Platte in
einem gewissen Umfang einstellen.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob man damit tatsächlich den ganzen Tonarm in der Höhe
verstellen kann.
Grüße,

Micha
frank60
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2015, 17:40
Ja, beim SL-D/QD33 läßt sich die Tonarmhöhe an der Tonarmbasis einstellen.
In der englischsprachige Bedienungsanleitung ist das zwar als Abstand Nadel-Platte bezeichnet, es ist aber nichts Anderes als die Tonarmhöhe, in der deutschen BDA ist das eindeutiger beschrieben.
Man muß das Ganze eben nur bei aufgelegter Nadel einstellen und nicht, wie in der BDA beschrieben, bei geliftetem Tonarm. Dann bekommt man den Arm auch schön parallel zur Platte.


[Beitrag von frank60 am 14. Jan 2015, 17:41 bearbeitet]
skorpion660
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2015, 09:41
Tonarmhöhe lässt sich bei den T4P-Spielern nicht einstellen, mit der gemeinten Schraube lässt sich nur die Auflagefläche des Tonarmliftes in der Höhe einstellen. Alles andere ist falsch.
frank60
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2015, 14:13
Dann frage ich mich, wie ich bei meinem SL-DD33 die Tonarmhöhe eingestellt habe, was auch definitiv passiert ist.
skorpion660
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2015, 19:37
Du hast die Tonarmlifthöhe eingestellt und nicht die Tonarmhöhe. Das ist ein sehr großer Unterschied! Tonarmhöhe geht nicht einzustellen, dazu müsste man die horizontale Lagerungsachse des Tonarmes in der Höhe zum Plattenteller verstellen können. Dies sieht aber das T4P-System nicht vor. Da es ja gerade die vielen Einstellfaktoren am Dreher minimieren sollte.

Und hier das geschriebene Wort:

Service-Anleitung SL-QX300

Service-Anleitung SL-QX300
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Technics SL-QD33
darkzine7gsr am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  28 Beiträge
Tonprobleme mit Technics SL-QD33
King_Joe am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
Technics SL-QD33 Problem
rudeboy10 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  11 Beiträge
Defekter Technics SL-QD33
SVB_1904 am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  5 Beiträge
System für Technics SL-QD33
michiber am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Tonarmbeweglichkeit beim Technics SL-QD33
Marzipani am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  17 Beiträge
Technics SL-DD33 oder SL-QD33?
Curd am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  7 Beiträge
Technics SL-QD33 - Vorverstärker und Anschlußfragen
T.Magnum am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  8 Beiträge
Technics SL-QD33 , Q3, Q33 etc. - Kaufberatung?
mart1n_ am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  26 Beiträge
Technics SL-QD33
Frudel am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.205