Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alter Quelle (Universum) Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
hggehrke
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2004, 21:37
Hallo Leute,

habe gerade das Medium Schallplatte entdeckt, da ich ein paar Schallplatten vermacht bekompmen habe.
Nun wollte ich dafuer kein bzw. kaum Geld ausgeben, aber wissen wie die Platten klingen wollte ich schon. Also habe ich fuer ein paar Euro einen 'alten' Spieler aus einem Keller geholt, es handelt sich um einen: 'Universum HiFi-Plattenspieler F 5585 A'
Nun er funktioniert, was mich etwas wundert/aergert, ist, dass der Teller ungleichmaessig schnell laeuft, der 'Pitch' aendert sich manchmal (unregelmaessig) geringfuegig, des weitern muss man nach jedem anschalten die Geschwindigkeit mit dem Stroboskoplicht neu einstellen, woran kann das liegen? Am Antrieb? Es geht nicht aus der Anleitung hervor, was fuer ein Antrieb es ist.
Es heisst unter 'Technische Daten' nur Motor: IC-geregelter Gleichstrommotor.

Na ja, fuer Tips, Links etc. waere ich dankbar. Auch allgemein zu diesem Spieler wuerde ich gern mehr wissen, wo bekomme ich neue Nadeln etc.

Wie gesagt, ich bin in diesem Thema neu
Gruss Hans-Gregor
baldhead
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Aug 2004, 08:55
Bei h-ue.de unter der Nummer 10756 kannst Du Ersatznadeln ordern, Stück 25,95.
Zidane
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2004, 16:58
Hi..

Wenn es ein Riemantrieb hat, hilfts vielleicht diesen auszutauschen, wenn du den Filz/Gummimate abnimmst so das du auf den Plattenteller guckst, sind dort vielleicht größere Löcher drin, bzw. kannst mal versuchen diesen leicht abzuheben, dann siehst du welchen Antrieb er hat.
Django8
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2004, 07:40
Vermutlich liegt es an der IC-Regelung des Motors. Dort scheint irgendetwas nicht mehr zu stimmen. Schau dir mal an, wie diese Regelung aussieht und aus welchen Teilen sie besteht. Möglicherweise musst Du nur einen IC auswechseln und der Spieler läuft wieder perfekt. Der Motor selbst wird wohl in Ordnung sein. Ich denke zudem nicht, dass es am Riemen liegt – das würde sich anders bemerkbar machen.
RealHendrik
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2004, 07:53
Die Unregelmässigkeiten im Gleichlauf sind einfach verdreckte Pitch-Potis. Auseinandernehmen, Kontaktspray 'reinnebeln und jut is. (Wenn man es "vernünftig" machen will, müsste man die Potis austauschen bzw. auseinandernehmen und grundreinigen, aber das scheint mir zuviel Mühe für das Teil zu sein.)

Übrigens ist es völlig gleichgültig, ob es sich um einen Direkttriebler oder einen Riementriebler handelt: Beide Bauweisen sind (in dieser Klasse) in etwa gleichwertig.

Gruss,

Hendrik
Django8
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2004, 08:43

Die Unregelmässigkeiten im Gleichlauf sind einfach verdreckte Pitch-Potis

Ein guter Hinweis! Da hätte ich auch drauf kommen sollen....
Zidane
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2004, 10:04
Hi..

Oder im schlimmsten Fall ist der Motor hinüber, war bei meinem Sony LX 431, der lief plötzlich mal schneller mal langsamer, war aber nen billiges Teil nicht nicht pitschen etc.
hggehrke
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Aug 2004, 10:18
danke fuer die vielen Tips, werde am Wochenende mir mal Geraet oeffnen und gucken was drin ist.
Aber es scheint, als waere es es kein gaengiges model, so das jemand von euch es kennt.
Ich moechte naemlich grundsaetzlich wissen, ob es sich lohnt in das Ding was zu investieren oder ob ich mir einen neuen Spieler zulegen muss.
Der Spieler besitzt immerhin einige 'Extras' wie Stroboskoplicht, Vollautomatischer Tonarm (legt per Knopfdruck auf und geht am Ende der Platte in Ruheposition) des weiteren hat er - fuer meine Vergleichsmoeglichkeiten - einen guten klang (wenig rauschen und Knacken). Das einizige was stoert ist der manchmal auftretene Tonhoehenunterschied (Pitch).

Da faellt mir eine andere Frage ein, wie oft muss man die nadeln tauschen?

nochmals Danke an alle die sich die Muehe machen, solche Fragen (immer wieder) zu beantworten
Gruss Hans-Gregor
Django8
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2004, 11:02
Das kann irgend ein gängiger Plattenspieler sein, der mit dem Universum-Logo versehen wurde - d.h. es kann durchaus ein brauchbares Gerät sein. Poste doch mal ein Bild.
RealHendrik
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2004, 11:44
Hallo, hg!

Deine "Extras" sind nice to have, aber das haben selbst sehr preiswerte Plattenspieler bis in die 90er Jahre hinein fast immer gehabt. Also nicht unbedingt ein Qualitätskriterium. Das Ding kann auch durchaus brauchbar sein.

Ob Du viel in das Gerät investieren willst, ist Deine Entscheidung. Sofern Du selbst handwerklich einigermassen begabt bist, traue Dich selbst daran und arbeite mit ein bisschen Kontaktspray. "Mehr" zu investieren wird Dir sehr wahrscheinlich sowieso verwehrt sein, weil es ziemlich sicher kaum noch Ersatzteile dafür geben wird.

Was die Nadel angeht: Diamanten sollten nach etwa 500 Betriebsstunden spätestens ausgewechselt werden, auf jeden Fall, wenn sich die Wiedergabe verzerrt anhört (dann ist die Nadel verlässlich hinüber). - Ob Du allerdings nur die Nadel wechselst oder besser gleich das ganze System? Für einen geringen Mehrpreis bekommst Du mitunter schon komplette Systeme, die (noch) besser klingen als Dein Altes. Da ist eine Investition sicher sinnvoll...

Gruss,

Hendrik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschätzung Plattenspieler Universum F2095
Kogan am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  12 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Universum F2091
mjandm1983 am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  10 Beiträge
Universum Plattenspielersuche
bwm06 am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  3 Beiträge
suche PLATTENSPIELER (Thorens, Universum, Micro?)
einfachTobi am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  17 Beiträge
Qualität Universum Plattenspieler?
der.dan am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  23 Beiträge
Plattenspieler von Universum kaufen ?
Unreal2player am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
Universum Studio 6000 Plattenspieler
segebarth am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  12 Beiträge
Universum 6000 Plattenspieler, Dämpfung
pit62 am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2012  –  8 Beiträge
Universum 6000 Plattenspieler auffrischen
ratpertus am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  10 Beiträge
Alter Plattenspieler
Kory am 12.07.2003  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedKlaus-P.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.177