Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wiedereinstieg Meinungen zu Project 2Xperience SD DC

+A -A
Autor
Beitrag
Marqui
Neuling
#1 erstellt: 09. Feb 2016, 14:19
Liebe Leute,

ich habe aus einer Wohnungsauflösung eine Umzugskiste mit Platten erstanden.
Nun wollte ich ein bisschen Geld in die Hand nehmen und meine Wiedereinstieg planen.
Bisher habe ich eine Yamaha Pianocraft im Betrieb und brauch nun die nötigen Erweiterungen.

budget 1200€ (Für Dreher und Vorverstärker)
Für das besagte Budget habe ich auch ein genau passendes Angebot.
Einen Project 2Xperience SD DC (smoked oak) mit Ortofon 2M Silver + Project phono box DS.

Ich möchte meine Auswahl nochmal zu thema machen, da ich kaum objektive Meinungen zu Project und dem genannten Dreher finde.
Zu Project finde ich nur oberflächliche Statements a la Project ist supertoll oder Schrott.
Wer hat den besagten Dreher schon angefasst und gehört? Wo kann man diesen einordnen.

Es geht für mich darum, ob ich nach oben oder unten korrigieren soll, um entweder klein anzufangen oder mir gleich etwas besseres
(was auch immer besser heißen soll) zu nehmen. Als Alternativen (die mir optisch auch gut gefallen) sind mir die Music Hall Dreher mmf 2.2, 5.1, 7.1 aufgefallen.

Danke im Voraus für Eure zahlreichen Meinungen.

Marqui
akem
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2016, 14:43
Der Dreher mag ja vielleicht noch angehen, der Tonabnehmer ist aber Murks. Das ist ein 2M Red mit Silber- statt Kupferdrahtspulen im Generator (wozu auch immer das gut sein soll...) und zum doppelten Preis des Red und ein 2M Red ist wiederum auch nur ein OM10 in anderem Plastik zum doppelten Preis. Du kriegst also eine <50€ Nadel für 200€ kredenzt und sowas finde ich indiskutabel, das ist imho Nepp... Und die Nadel ist nun mal entscheidend für den Klang!

Gegenvorschlag, der den Project ziemlich alt aussehen lassen wird (zumindest akustisch):
- Thorens TD 280 Mk II in OVP für 229 €von diesem Händler: http://www.analogrevival.de/plattenspieler/201-500/
- Tonabnehmer:
http://www.phonophono.de/phono/tonabnehmer-k-z/ya34002.html oder
http://www.phonophon...rtofon-2m-black.html
Phonostufe: da kannst Du die Project ruhig nehmen.

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2016, 21:59
Nabend !

Lieber Andreas:

Deinen Link zu dem 280er sollte man tunlichst genauso ignorieren wie etliche Deiner Aussagen, Vergleiche, Behauptungen, etc. p.p.

Der Krüppel-Tonarm des 280er steht weder klanglich noch konstruktiv in einem diskussionswürdigem Verhältnis zu dem Tonarm von Pro-Ject.

Der Tonarm vom 280er ist nicht mehr wert als die vielen , kardanisch sehr einfach gelagerten Tonarm von Dutzenden Spielern, wie sie seit den 70zigern massenweise produziert wurden und werden.

Laß' es bitte gut sein. Du wirst mit solchen Aussagen bestenfalls belächelt.

MfG,
Erik
Marqui
Neuling
#4 erstellt: 10. Feb 2016, 08:38
Hallo,

Danke erstmal für die beiden Antworten.
Gibt es sonst noch eine Meinung zum Thema.

@ Wuhduh: Hast du evtl. auch noch eine Empfehlung? Eine richtige Antwort würde mir sehr helfen.

Besten Gruß

M.
akem
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2016, 09:55
Erik, der TP28 ist kein Krüppeltonarm! Hast Du überhaupt schon mal einen gehabt?
Ich hab einen und der ist besser als so mancher "Edeltonarm". In Sachen Einstellbarkeit kommt er nicht an einen 312 SME ran - klanglich macht der SME aber keinen Stich... (ob Du's hören willst oder nicht). Der SME wird klanglich viel schneller nervös als der kleine Thorens...

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2016, 10:04
Ev. den hier: http://www.ebay.de/i...983224310&rmvSB=true

Das verbaute Shure V15III-Tonabnehmersystem ist recht gut, mit einer SAS-Nadel von Jico kommt man damit schon sehr weit:
http://www.jico-stylus.com/product_info.php?products_id=1047

Also alles zusammengerechnet inkl. Versand/Einfuhr: 400.- Ist imo aber in einer deutlich höhreren Liga als Brettspieler wie Music Hall & Co.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 10. Feb 2016, 10:06 bearbeitet]
Marqui
Neuling
#7 erstellt: 13. Feb 2016, 08:05
Update:

Habe mir die unterschiedlichen Systeme nochmal angeschaut und angefasst.
Und, nun nach langem hin und her wirklich ein 1210er geworden. Gefällt mir.
Allerdings mit einem Ortofon Concorde Night Club S System. Ist für diverse Elektroplatten aber eh in Ordnung.

Jetzt geht es noch auf die Suche nach einem Allrounder TA bis 200€ der für
Rock, Jazz, Blues, (Elektro), Classic gleichermaßen funktioniert.

Anregungen, Empfehlungen? Welchem Hersteller sollte man hier den Vorzug geben?
Was sind eure top 3?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Dreher? (Transrotor, Project)
jsjoap am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  4 Beiträge
Wiedereinstieg in die LP-Wiedergabe
CarstenO am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  301 Beiträge
Project Perspective, ja oder nein?
chaelli am 28.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  8 Beiträge
Project Phonobox ???
alesandro am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  7 Beiträge
Project Debüt |||
Purpl3 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  11 Beiträge
Project Perspex
Kasimir42 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  18 Beiträge
Project 6
mrflorian am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  4 Beiträge
Project K6 Nadel zittert auf Project Tonarm.
nurmusik am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  6 Beiträge
Plattenspieler Wiedereinstieg
honda99 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  23 Beiträge
erfahrungsbericht: project-studie laufwerk
yellowshark am 18.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.994