Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Tonabnehmer für Wega JPS 350p

+A -A
Autor
Beitrag
NDakota79
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2016, 18:14
Hallo Leute!

Ich benötige einen neuen Tonabnehmer für meinen Wega JPS 350p. Der VL 30 machts gar nicht mehr.
Ich stecke leider kaum in der Materie drin und habe ehrlich gesagt auch nicht die Lust, mich in das ganze Technische wirklich einzulesen. Ich hoffe Ihr habt Verständnis

Auf den Wega bin ich durch einen älteren Thread aufmerksam geworden, als ich einen günstigen gebrauchten Spieler suchte. Forenmitglied evilknievel hat mir damals als passende Tonabnehmer folgende empfohlen: Sumiko Pearl, Audio Technica 440mlb und Denon DL 110. Ich weiß leider nicht, worauf ich bei einem Tonabnehmer achten muss, damit er auf meinen Tonarm passt.

Der Sumiko Pearl liegt derzeit preislich bei etwa 140 Euro und ist damit eigentlich über Budget, das 100 Euro sein sollen. Die beiden anderen liegen bei etwa 175 und 195 Euro.

Ich höre modernen (Indie-)Rock, Bluesrock und solche Geschichten. Arctic Monkeys, Black Keys, The Arcs …
Ich suche also keinen hell klingenden Tonabnehmer. Ob er nun ganz neutral oder etwas wärmer ist, spielt keine so große Rolle, denke ich. Nur dumpf sollte er nicht sein. Wichtig ist auch ein schöner Punch im Bass und ein guter Grundtonbereich, nichts schwammiges oder zu flaches.

Sollten die 100 Euro wirklich nicht ausreichen, weils da nur Kofferradioqualität gibt, müsste ich wohl in den sauren Apfel beißen und höher gehen. Das aber sehr ungern.

Hoffe Ihr habt ein paar Vorschläge und auch Meinungen zu den bereits genannten!
Danke euch!

LG
Martin

Ach hier nochmal der Link zum alten Thread: http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=21151


[Beitrag von NDakota79 am 14. Jun 2016, 18:17 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2016, 18:45
Hallo Martin

Auf Ebay-England bekommst Du das Sumiko Pearl umgerechnet für ca. 125.-

Eine im Klangbild eher wärmere Alternative wäre das Shure M97xE. Elliptische Nadel mit bereits recht gutem Schliff. Mit Glück für knapp über 100.- Euro zu haben. Upgrade-Nadeln von Fremdanbietern gibt's ebenfalls. Leider sind von diesem Tonabnehmer mitunter einige Qualitätsschwankungen überliefert.

LG
Manuel
Albus
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2016, 18:45
Tag,

gut ist die Information durch den Verweis auf den alten Gesprächsdurchgang, darin findet sich der Marantz PM7001 als empfangendes Gerät genannt. Gut ist, für die Wahl eines Tonabnehmers kann somit die Eingangskapazität des Phono-MM-Modus berücksichtigt werden, was Fehlentscheide vermeiden hilft: 440 pF sind im Service Manual erkennbar.
Dies vorausgesetzt, schlage ich vor, sich ein Shure M44G anzuschaffen, es kostet derzeit ~70 €. Die Bedingungen eines erfolgreichen Betriebes schließen die hohe Kapazität des Marantz PM7001 + die Cirka-Kapazität des Plattenspielers (Tonarmkabel, Audiokabel) von vielleicht 150 pF noch mit ein. Und der Bass-Punch ist da, dazu die Präsenz der Mitten und die Intensität der unteren Höhen (Merke: the middle is the key, Bob Katz, bekannter Tonmaster).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 14. Jun 2016, 18:46 bearbeitet]
NDakota79
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jun 2016, 07:03
Danke für eure Antworten, da haben wir doch schon ein bisschen was.

Das Shure M 97 XE gibts derzeit bei Thomann für 109 Euro, das M44G für 69 Euro. Ich nehme das M 97 XE mal rein ins Budget.

Was sind die Unterschiede? Wäre das M 97 XE den Mehrpreis wert?
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 15. Jun 2016, 07:37
Albus' Einwand ist wie immer äusserst treffend: Die Eingangskapazität Deines Verstärkers schliesst das Shure M97xE aus. Wenn Du dieses (oder auch das Sumiko Pearl) möchtest müsstest Du einen externen Vorverstärer wie beispielsweise den ART DJ PRE II dazwischen stellen, weil diese tiefere Kapazitäten verlangen.

LG
Manuel
NDakota79
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jun 2016, 07:48
Nun denn, wenn niemand einen anderen Vorschlag hat, oder etwas gegen das Shure M44G einzuwenden hat, dann wird es das werden.
akem
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2016, 10:48
Im Sinne von Hifi wäre das Denon DL110 die deutlich bessere Wahl. Damit kann sogar ich sehr zufrieden Musik hören und meine Ansprüche sind gewiß nicht gerade niedrig. Und als Metal-Hörer muß ein Tonabnehmer bei mir richtig was können, mit einem schlechten Tonabnehmer klingt Metal ganz schnell einfach nur sch...lecht...
Ein Shure M44 hatte ich mal (welches das genau war weiß ich nicht mehr, war Beifang auf nem ollen Dual), zwar nur mit ner alten Originalnadel sowie dann noch mit einer neu gekauften Nachbaunadel (aber immerhin nicht die Billigste). Das hat bei mir mit beiden Nadeln zusammen keine 5min gespielt und ist dann endgültig runtergeflogen... Der Baß war mir deutlich zu aufgedunsen und träge, zu dominant. Zumal das so ein selektiver "Bumsbaß" war, also keine gleichmäßige Anhebung von Baß und Grundton mit langsam fallendem Frequenzgang (wie z.B. das Shure M97 hier zu sehen: http://www.tnt-audio.com/sorgenti/shure_m97xe_e.html), was in der Summe dann zwar immer noch gesoundet wäre, jedoch auf seine Art wieder ausgeglichen wäre. Solche Abstimmungen nimmt man öfters für PAs wenn's "rocken" soll... Hat mit Hifi nix zu tun, kann aber je nach Musik durchaus Spaß machen...

Gruß
Andreas
evilknievel
Inventar
#8 erstellt: 15. Jun 2016, 11:17
noch eine Alternative:

Das hier günstig schießen (20 Euro um den Dreh):
http://www.ebay.de/i...3:g:WNQAAOSwuhhXXpGm

dazu diese Nadel:
https://www.thakker....-eo-original/a-7729/

Damit hast du quasi ein Ortofon VMS 20.
http://www.ortofon.com/vms-cartridges-p-614

Für Ortofon Verhältnisse recht viel Punch im Bass, jedoch weniger als ein Shure. Dafür ist der Diamant elliptisch nackig, tastet sauberer ab als ein Shure M44 und hält doppelt so lange.

Gruß Evil
mkoerner
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jun 2016, 08:31
Zu deinem Player ist meines Erachtens ein Sony/Wega XL-15 mit Wega Headshell eine ausgezeichnete Wahl. Das sollte für 40-50 Euro gebraucht auf ebay zu bekommen sein.

Dazu kommt dann noch eine Elliptische Nachbaunadel von Thakker

https://www.thakker....25-a-nachbau/a-5573/

Damit liegst du im Budget und hast einen mehr als ordentlichen Klang.Die Nachbaunadel von Thakker ist gut. Meines Erachtens schlägt diese Lösung ein 2M Red uder M97xE. Wenn du die Originalnadel besorgst schlägst du ein 2M Blue.

Klanglich ist das ganze ziemlich neutral mit schöner Aufösung. Wenn es etwas mehr punch braucht, nimm noch ne XL-15 Nachbaunadel (rund) von Thakker dazu, dann kannst du für kleines Geld zwischen punch und neutral wechseln.

Falls du nur einen Body brauchtst: den kannst du von mir für 8€ incl. Versand bekommen ich hab noch 4-5 übrige.

Ansonsten würde ich zum DL-110 tendieren.
mkoerner
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jun 2016, 08:37
Ach ja, der Tonarm ist ja nicht höhenverstellbar, man muss also drauf achten dass ein Abnehmer von der Höhe her passt. Beim XL-15 ist das gegeben, bei den anderen sollte man einen Blick auf die Maße werfen.

Mike
Holz24
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jun 2016, 13:34
Hallo Mike

alo passt die ND 25 Nachbaunadel auf den Body vom XL 15 ?

Markus
mkoerner
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jun 2016, 14:50
Jepp,

das passt problemlos. In Sachen Sony Bodys und Nadeln bin ich sehr gut ausgestattet. Das passt!

Mike
Holz24
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jun 2016, 15:57
Hallo,

dann werd ich mir Die gleich mal bestellen, dann wäre zumindest ein PS X 6 wieder komplett.

Danke
Markus
NDakota79
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jun 2016, 10:43
Danke für die vielen Vorschläge!

Das Denon DL110 ist zu deutlich über Budget.
Was die anderen Vorschläge angeht, muss ich da jetzt mehr oder weniger aus dem Bauch heraus entscheiden … Die Nadel zumindest möchte ich allerdings neu haben, noch lieber gleich alles.
Ich denke, ich werde erst einmal das Shure M44G neu bestellen. Sollte ich damit nicht zufireden sein, kann ich es ja zurückgehen lassen und mir eine der gebrauchten Lösungen ansehen. So ist das Risiko für mich am geringsten.

LG
Martin
NDakota79
Stammgast
#15 erstellt: 22. Jun 2016, 13:32
Nun, das Shure M44G ist angekommen und ich hab es geschafft, es einzubauen

Kein knacksen mehr und ich hab wieder Höhen (fast zu viel!), passt also.
erstmal ein bisschen hören, um zu gucken, wie es sonst gefällt.
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 22. Jun 2016, 15:08
Na dann viel Spaß damit.
Hast du auf den Überhang von 49mm geachtet? Ansonsten nochmal nachjustieren.

Gruß Evil
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WEGA JPS 350P
tjs2710 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.10.2015  –  5 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Wega P550SH
jeremya am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  2 Beiträge
Neues System für WEGA JPS 350
riverorange am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  2 Beiträge
Wega JPS 351 P Nadel Tonabnehmer neu?
MikeRoxx am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  12 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Wega JPS 350 P Plattenspeieler?
nyahbinghi am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  3 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem für Wega JPS 350
blacksaint am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  10 Beiträge
Optimaler Tonabnehmer für Wega P700
hawky1 am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  9 Beiträge
neuer Tonabnehmer
floydian am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  27 Beiträge
Neuer Tonabnehmer
6C33C am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  4 Beiträge
neuer Tonabnehmer ?
tboscheck am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedspacefrog110
  • Gesamtzahl an Themen1.345.376
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.245