MM Tonabnehmer am MC Eingang?

+A -A
Autor
Beitrag
Trisolaris
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Jun 2017, 13:29
Hi,

ich möchte mein Technics EPC 205C IIX am MC Eingang meiner Mcintosh-Vorstufe anschließen, da der MM Eingang schon belegt ist.
Das EPC 205C IIX hat eine für MM niedrige Ausgangsspannung von 1,8-2mV
Der MC Eingang vom Mac verträgt input level bis 5mV

Das müsste also klappen, oder?
Widerstand kann ich am MC Eingang bis 1000 einstellen statt der sonstigen 47k Ohm

Gruß Carlo
höanix
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2017, 13:45
Moin

Irgendwie verstehe ich die Frage nicht.
Das Dynavector 20x2L ist doch ein MC.
Wenn das am MC-Eingang des Mac hängt ist doch der MM-Eingang frei.
Oder habe ich da einen Denkfehler?

Gruß Jörg
Passat
Moderator
#3 erstellt: 28. Jun 2017, 13:51
Nein, klappt nicht.

1,8-2 mV ist viel zu hoch.
MCs haben Faktor 10 kleinere Ausgangsspannungen.

Beispielsweise Yamaha MC-9 = 0,3 mV.

Hinzu kommt die viel zu niedrige Abschlußimpedanz von 1 kOhm anstatt 47 kOhm und eine unbekannte Kapazität.
Sowohl Kapazität als auch Abschlußimpedanz beeinflussen stark den Frequenzgang des MM-Tonabnehmers.
Bei MCs spielt die Kapazität keine Rolle. Deshalb wird die bei MC-Eingängen i.d.R. auch nicht angegeben.

Also selbst wenn der Pegel stimmen würde, wäre der Frequenzgang doch arg krumm.

Grüße
Roman
Trisolaris
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Jun 2017, 14:26
Hi Jörg,
am MM Eingang hängt das Technics 270C II, das am Roksan Nima Arm super läuft, kleine Rock-Spaßmaschine.

Mein neuer Arm Ortofon TA 110 mit SME Anschluss wird in den MC-Eingang gestöpselt.Da hängt das Dynavector 20x2L in SME Wechselheadshell dran. Mein EPC 205C IIX ebenfalls in SME Headshell würde ich da gern im Wechsel fahren. Scheint aber wohl nicht zu klappen.

Der Ace Spacearm liegt auf Halde.

Gruß Carlo
höanix
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2017, 14:31
Moin

Die Infos seines Benutzerprofils:
Nottingham Ace Spacedeck +Ace Spacearm+Dynavector 20x2L+Roksan Nima+Technics EPC 205C IIX
Mcintosh C 50 AC
Mcintosh MC 275 AC
Tannoy Stirling

Das 20X2L ist ein MC mit 0,3 mV Ausgangsspannung und gehört an einen MC-Eingang.
Also müßte doch der MM-Eingang frei sein?

Vielleicht kommt von Ihm eine Erklärung.

Gruß Jörg

Edith sagt ich war zu langsam.

Wechseln könntest du zwischen den beiden Technics-TA, allerdings hat der Roksan keine Wechselheadshell.
Beim anderen Arm mußt du hinten am VV umstöpseln.
Alles sehr unkomfortabel.


[Beitrag von höanix am 28. Jun 2017, 14:51 bearbeitet]
Trisolaris
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Jun 2017, 15:03
erklären muss ich eigentlich gar nichts.
Nur dass ich ständig Tonabnehmer und Geräte hin- und herwechsle und nicht jedes Mal mein Profil ändere und sich die oben genannte Konstellation entwickelt hat.


[Beitrag von Trisolaris am 28. Jun 2017, 19:06 bearbeitet]
höanix
Inventar
#7 erstellt: 28. Jun 2017, 15:38
Das stimmt, erklären mußt du nichts.
Ich hatte in meinem ersten Post nachdem ich mir deine User Info angesehen hatte ja nur nachgefragt.
Bei mir ändert sich auch öfter mal was, deshalb habe ich nur Geräte aufgeführt, keine Anlagen.
Schaut gut aus bei dir.
Ich habe nur den kleinen Interspace, aber bin damit sehr zufrieden.
Wuhduh
Gesperrt
#8 erstellt: 28. Jun 2017, 20:19
Nabend !

Die 205C-II L - Version braucht mind. 10 kOhm
Die 205C-II H - Version braucht mind. 47 kOhm

Die 205C-II X braucht ???

Der C50 ist m. E. im Phonobereich nicht besonders gut bzgl. der Anschlußwerte konzipiert.

MfG,
Erik
MacPhantom
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2017, 21:41

Wuhduh (Beitrag #8) schrieb:
Die 205C-II X braucht ???

"EPS-205C-IIX" ist die Bezeichnung für die Nadel, die für das "L" und das "S" benötigt wird (die mit dem starken Samarium-Kobalt-Magneten). Für das "H" reicht theoretisch auch die Nadel "EPS-205C-II", doch die war in Wahrheit für das Vorgängersystem ("EPC-205C-II") konzipiert. Ich wage mal zu behaupten, dass dieses mit dem "S" identisch ist, belegen kann ich's jedoch nicht.

Die Standardausführung ("EPC-205C-IIS") braucht ebenfalls 47kOhm.



[Beitrag von MacPhantom am 29. Jun 2017, 14:37 bearbeitet]
Trisolaris
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Jun 2017, 13:32
na ja, Versuch macht Kluch

Ich könnte natürlich auch theoretisch die beiden Technics TA (270C II und 205C II) am Ortofon Arm fahren am MM Eingang. Da gibts ne große Zahl von kapazitätten ab 50pF und die obligaten 47k Ohm Widerstand.

Und das Dynavector MC am Roksan Nima und MC Eingang. Wobei der Nima mit dem 270C halt echt gut harmoniert und ich die Kombi ungern auseianander reißen würde. kann den Nima nur empfehlen. Kostet bei UK Import ca. 730 Euro und spielt sehr knackig, präzise und schnell. Passt sehr gut zum eher fülligen 270C. Da das dynavector auch eher auf der warmen vollen Seite liegt, sollte es auch passen. Wobei ich beim Gewicht mal checken muss, ob es für den leichten Nima nicht ein bissel zu schwer ist.

Muss das Ganze mal austesten, Ende der Woche ist der Ortofon da.

Zum 205C IIX: Auf der Headshell steht "L". Der Nadeleinschub "EPS205EX" ist für Systemkörper mit geringer Ausgangsspannung "low=L".
vinylrules
Inventar
#11 erstellt: 29. Jun 2017, 17:36

Wobei ich beim Gewicht mal checken muss, ob es für den leichten Nima nicht ein bissel zu schwer ist.

Der Nima hat 13 Gr. eff. und das DV spielt an sich an allem, was iregndwie ein System tragen kann. Ich würde das mal ausprobieren, kommt bestimmt gut!

Gruß

Matthias
Trisolaris
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jul 2017, 15:09
also ich hab das jetzt getestet! Das EPC205IIX an die Ortofon 2000 Headshell und an den Ortofon TA 110 und in den Phono MC Eingang vom Mcintosh C 50 mit 1000 Ohm.
Es geht! Keinerlei Pegelprobleme.

Der Klang ist zwar weiträumig und angenehm ausgewogen, aber es fehlt schon klar an Lebendigkeit und Spritzigkeit. Das ist am Technics 1200 MK II mit M5G er Arm deutlich besser.
Also letztlich doch ein Missmatch.
lini
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2017, 15:30
trisolaris: War absehbar. Sowohl, dass es mit dem Pegel nicht so tragisch würde, denn die Ausgangsspannung fällt ja ganz schön zusammen, wenn der Lastwiderstand nicht mehr deutlich größer ist als der Innenwiderstand der Spannungsquelle, als auch, dass sich dadurch ein eher dumpfes Klangbild einstellen würde.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MM oder MC Tonabnehmer??
John1000 am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  2 Beiträge
Plattenspiele Tonabnehmer MC/MM ?
gonzo4712 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  17 Beiträge
MC an MM-Eingang
GACSbg am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  7 Beiträge
Tonabnehmer Stanton: MM oder MC ?
pautzen am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  20 Beiträge
MM/MC
verstehnix am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  8 Beiträge
Anfängerfrage: MC an MM?
evilb666 am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  15 Beiträge

wertstoff am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  5 Beiträge
Mc Tonabnehmer-High Voltage
0789sirius am 19.09.2019  –  Letzte Antwort am 19.09.2019  –  2 Beiträge
High Output MC-Tonabnehmer mit MM-Tonabnehmer ersetzen?
effendi92245 am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  36 Beiträge
MC Vorverstärker an MM-Eingang?
kui64 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.458 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedR.Kraudelt
  • Gesamtzahl an Themen1.508.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.393

Hersteller in diesem Thread Widget schließen