Rega RB 330 extrem schwergängiges Gegengewicht

+A -A
Autor
Beitrag
vinyl-gekko
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Mrz 2018, 23:19
[/url]Analogis,

habe mal auf meinen Technics 1200 MK II interessehalber einen nagelneuen Rega RB 330 Arm anstelle meines Technics M5G Arm montiert.
Der Einbau mit der Montage Platte vom Griechen f1sports ging ganz gut, passt auch von der Armhöhe ohne Distanzstücke mit nem TAD Excalibur Black. Nur das Lösen und Wiederfestschrauben der gefühlt 100 Schrauben ist nervig

Klanglich erinnert mich der Arm ein bissel an meinen alten LP 12 aus den 90ern mit Ittok LV II Arm:voll, kräftig, mittenbetont. Der Technics-Arm passt-ich muss es leider sagen-eigentlich einen Tick besser: ist dynamischer, knackiger und hat mehr innere Spannung.
Trotzdem beschert der Rega ein durchaus angenehmes Hören.

Das einzige, aber extrem Irritierende, ist das Gegengewicht. Das geht dermaßen schwer auf dem Armrohrausleger zu bewegen, dass man rohe Gewalt einsetzen muss, um das System auszubalancieren. Ich hatte das Gefühl: so das wars dann, das Lager sagt zum Abschied leise servus.
Hats aber nicht. Zuminest klingts dafür zu anständig.

Ist das normal mit dem extremen Widerstand? Ist das nur so weil der Arm neu ist? Oder hat der Arm ne Macke? ich habe direkt aus UK bei Analogue Seduction gekauft, habe immer gute Erfahrungen dort gemacht.


Gruß
Gekk0


[Beitrag von vinyl-gekko am 16. Mrz 2018, 16:52 bearbeitet]
siciliano1
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mrz 2018, 01:24
Hi!

Ich weiß zwar nicht, ob es Dir hilft, aber bei meinem Rega RB 300 geht es auch extrem schwer.

Ich denke, das soll wohl so sein. 🙂

Ciao siciliano1
ParrotHH
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2018, 02:17
Wenn etwas zu schwergängig ist, dann gehe ich zum Schrank, in dem die ganzen Schmiermittel stehen. Ich würde also etwas transparentes Fett auf die Achse hinten schmieren, z. B. Kugellager-Fett oder technische Vaseline.

Parrot
ratfink73
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mrz 2018, 08:22
Hattest du schon andere Rega Arme in Verwendung und wenn ja , wie verhält sich der 330 dagegen?
LG Dieter
vinylrules
Inventar
#5 erstellt: 16. Mrz 2018, 10:19
Ist der Orientierungspunkt am Gegengewicht nicht gleichzeitg eine Fixierung, also eine Inbusschraube? Sollte sich ein Stück rausdrehen lassen um dann, wenn die richtige Stelleng des Gegengewichts gefunden ist, wieder festgedreht zu werden.
vinyl-gekko
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Mrz 2018, 11:17
Hi,

das Gegengewicht hat keine Inbusschraube zur Befestigung. Nur eine Art Gummierung. Im Unterschied zu Technics oder Jelco lässt sich das GG nur sehr schwer und unkomfortabel verstellen. Ich hatte vor längerer Zeit nen RB 300, da war das nicht so extrem.
Das mit dem Fett werde ich mal probirenen, wenn wieder ne Verstellung anliegt. Jetzt ist kein Bedarf. Das Excalibur ist ausbalanciert, da es nur 5 gr wiegt, muss das GG ganz nah ans Lager ran. Auflagekraft stelle ich mit der Feder ein.

Das Excalibur von TAD ist ja angeblich für Rega-Arme entwickelt worden (TAD ist Rega-Vertrieb in D) und es passt wirklich total gut. Lässt sich einfach einbauen, Vorderkante System und Arm sollen fluchten, dann noch Seitenkante parallel zur Headshell-fertig.
Klanglich bietet dieKombi eine außergewohnlich farbstarke und kräftige Präsentation der Musik. Man badet in den Instrumenten
keinerlei lästige Helle oder Dünne, die mit dem Techi-Arm bei manchen Platten schon mal aufkommt.
Ein bissel könnte die Kombi noch konturenschärfer sein. Könnte mir vorstellen, dass die Geschwistersysteme von Hana da noch etwas besser als die wärmer abgestimmten Excalibur klingen.

Insgesamt aber wirklich ein Geheimtipp. Der Arm mit Paypal aus UK kommt so auf 440.- Das Excalibur Black kostet Liste 700.--es sei denn man kennt einen lieben Händler.......
Also für rund 1000 Ocken hat man da ne Arm-System-Kombi, bei der der Musik-Liebhaber voll auf seine Kosten kommt.

Gruß Gekko


[Beitrag von vinyl-gekko am 16. Mrz 2018, 11:19 bearbeitet]
eStyle
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2018, 11:30
Ich besitze den Rega P3 und kann bestätigen, dass das Gegengewicht so schwer drauf geht, da es ja innen gummiert ist. Ich benutze mittlerweile aber eh das Exzenter-Gegengewicht von Rega, welches sich mit einer Imbusschraube fixieren lässt und somit meiner Meinung nach viel besser ist. Ich habe das Gegengewicht allerdings nicht in erster Linie deswegen gekauft, sondern weil mein Tonarm um 4mm in der Höhe verstellt wurde und ich somit mit dem normalen Gegengewicht die Haube nicht mehr zu bekomme, da es auf dem Gewicht aufliegt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rega RB 250 Tuning
Don-Simon am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  7 Beiträge
Rega RB 250/System
Don-Simon am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
Lochkreis Rega RB 700
analogi am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
REGA RB-300 - Probleme
schrolck am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  9 Beiträge
Rega RB 250 oder RB 300 gesucht
Kuddel_aus_dem_Norden am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  2 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Rega RB 300?
Chris64 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Rega RB 10
ingobb am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  16 Beiträge
Thorens TD 166 mit Rega rb 600
Mümie am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  5 Beiträge
2x Rega RB 600 zu verkaufen
Peak900 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  2 Beiträge
Rega RB-300 oder SME-309 ?
karellen am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtophy
  • Gesamtzahl an Themen1.509.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.080

Hersteller in diesem Thread Widget schließen