Plattentellerauflage für Technics SL 3210

+A -A
Autor
Beitrag
StephanCOH
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jun 2018, 18:43
Nach langem hin und her habe ich nun endlich den Schritt gewagt und das Shure M75e meines Technics SL 3210 gegen ein Ortofon Red getauscht. Das System lag heute in der Post, also direkt nach Feierabend in die neue Headshell montiert, ausgerichtet (hat beim zweiten Versuch direkt gepasst) und ... bei dickeren Platten setzt die Nadel fast schon auf, wenn der Arm noch gar nicht abgesenkt ist

Da der Arm nicht höhenverstellbar ist, ist mein Gedanke nun, die Plattentellerauflage gegen eine dünnere Variante auszutauschen. Meine Messung ergab ca. 4mm für die originale Gummiauflage. Ich hätte nun gerne ein hübsche Korkmatte von Pathewings in 2mm oder 3mm..

Die bieten die Matten in 285mm und 295mm Durchmesser an. Meine Messung der Gummimatte kommt aber auf 289mm.

Welche wäre also die "richigere" Matte? Ich tendiere ja zur 285mm. Der kleine Abstand zum Plattentellerrand ist ja nur optisch störend. Oder sehe ich da etwas falsch?

EDIT: hab gerade noch einmal den Plattenteller genauer unter die Lupe genommen. Ich hatte vermutet, dass die Gummimatte in einer Vertiefung liegt. Diese scheint allerdings vernachlässigbar flach zu sein. Der Plattenteller hat einen Durchmesser von 295mm.

Spricht nun etwas dagegen, einfach die 295mm-Korkmatte ohne die Gummiauflage zu benutzen?


[Beitrag von StephanCOH am 29. Jun 2018, 18:59 bearbeitet]
doc_barni
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jun 2018, 19:02
Hallo,

so könntest du es wohl machen.

Vielleicht ginge es aber auch so, wenn du es ganz genau haben möchtest:

Du nimmst die Größere, legst sie unter deine "Dicke" auf den Plattenteller und markierst mit einem feinen , passendem Stift den gewünschten Radius. Dann nimmst du eine kleine Schere und schneidest vorsichtig und genau an diesem Strich entlang.....

oder du startest den Dreher und hälst ein scharfes Cuttermesser ( Scapell) gegen die Gummikante und auf die Korkmatte. Nach X Umdrehungen sollte ein sauberer Schnitt zum gewünschten Ergebnis führen......

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 29. Jun 2018, 19:03 bearbeitet]
StephanCOH
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jun 2018, 19:09
Es kann so einfach sein. Natürlich.
Die Korkmatten werden ja kaum an den Rändern "versiegelt" sein oder ähnliches.

Danke für den Tipp und schönes Wochenende.
Thread kann dann auch gleich zu.
doc_barni
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Jun 2018, 19:16
Hallo,

Stephan


Thread kann dann auch gleich zu.


das machen unsere mods wohl nicht so, und das ist auch ganz gut so:


Schön wäre, wenn du mal von deinen Experimenten berichten würdest, vielleicht kommt ein ( oder auch mehrere) User später, der/die davon etwas lernen kann/können. Es muß ja nicht jeder Radfahrer das Fahrrad neu erfinden.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
Wuhduh
Gesperrt
#5 erstellt: 29. Jun 2018, 22:05
Nabend !

Die Korkmatte bedämpft den Teller weitaus weniger. Siehe Vergleich mit Fingeranschnippen des Tellers.

Die Skalpellidee könnte dazu führen, daß 1) die Klinge eine Riefe im Teller verursacht und 2) der Gummirand der anderen Matte beschädigt werden könnte.

Ist der Kork zu grobkörnig, könnte auch die Kante sofort oder mit der Zeit zu krümeln anfangen. Siehe Feinkorkmatte !

Es kann passieren, daß eine Schallplatte etwas an der einen oder anderen Korkplatte haften bleibt.

Die 4mm weniger im Durchmesser muß man optisch noch halbieren, weil es ja der Durchmesser und nicht der Radius ist. Also nur 2mm " auf beiden Seiten " = rundherum weniger !

Verstanden ?

MfG,
Erik
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2018, 22:15
Hi,


StephanCOH (Beitrag #1) schrieb:
... bei dickeren Platten setzt die Nadel fast schon auf, wenn der Arm noch gar nicht abgesenkt ist


dann stell doch die Liftbank höher.
manual
StephanCOH
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jun 2018, 11:32

.JC. (Beitrag #6) schrieb:
Hi,

dann stell doch die Liftbank höher.
manual


Heute morgen direkt nachjustiert. Jetzt tut es auch mit Gummimatte ganz wunderbar.
Danke für den Hinweis.

Die Korkmatten sagen mir allerdings optisch sehr zu.
Vielleicht ordere ich die trotzdem mal.
Tywin
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Jun 2018, 13:11
Korkmatten kann man "sinnvoll" als Untersetzer für Getränke einsetzen. Als Plattentellerauflage ... nun es gibt reichlich viele gute Gründe eine bewährte Gummimatte zu verwenden.
siciliano1
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2018, 18:30
Hi!

Gibt auch eine Mischung aus Naturkautschuk und Kork:

PatheWings PW-RM 4 KNB
→ Naturkork & Schwarzer Naturkautschuk

Die habe ich mir vor einigen Monaten gekauft und bin sehr zufrieden damit. Allerdings hatte ich vorher nur eine einfache Filzmatte. 🙂

Ciao siciliano1
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2018, 22:48
Hi,


StephanCOH (Beitrag #7) schrieb:
Danke für den Hinweis.
...
Die Korkmatten sagen mir allerdings optisch sehr zu.


gern gemacht
..
ich verwende die Korkfilzmatte (2 mm) von pathewings

140 LC
StephanCOH
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jul 2018, 09:35
Hab mir (dank eines noch vorhandenen amazon-Gutscheins) mal ein Set Kork/Naturkautschuk von Pathewings bestellt. Ich berichte nach den ersten Testläufen.
Wuhduh
Gesperrt
#12 erstellt: 02. Jul 2018, 21:45
Ist es etwa jetzt ein 2M Red ?
StephanCOH
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jul 2018, 09:14

Wuhduh (Beitrag #12) schrieb:
Ist es etwa jetzt ein 2M Red ?


Ist die Frage auf mein System bezogen? Wenn ja, dann ja, es ist ein 2M Red.
StephanCOH
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2018, 12:13

doc_barni (Beitrag #4) schrieb:

Schön wäre, wenn du mal von deinen Experimenten berichten würdest, vielleicht kommt ein ( oder auch mehrere) User später, der/die davon etwas lernen kann/können. Es muß ja nicht jeder Radfahrer das Fahrrad neu erfinden.....


Nach einer Woche Hören mit den neuen Matten: ich habe die Matten einfach direkt auf den Teller gelegt, ohne Zuschneiden. Liegen schön flach auf. Unten die Kautschuk, dann die Kork. Die Gummimatte steht derweil in der Plattenbox.

Optisch, das hatte ich ja schon geschrieben, gefällt mir die Korkoptik sehr viel besser als die schlichte Gummimatte.

Was den Klang angeht, konnte ich zumindest keine negativen Effekte feststellen. Ich meine eine etwas "straffere" Wiedergabe hören zu können, traue mir da aber selber nicht ganz über den Weg (nicht zuletzt, da ich in den letzten Wochen einen Großteil meiner Kette getauscht habe und ich vom aktuellen Stand Ortofon 2M Red auf SL3210 in Marantz 1550 durch zwei DIY Needles mit TangBand Chassis sehr angetan bin und mir da noch die Hörroutine fehlt).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 3210
Vinylfan33_1/3 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  3 Beiträge
Technics SL-3210 - Antiskating ausgeleiert
deepwave am 28.05.2021  –  Letzte Antwort am 28.05.2021  –  6 Beiträge
Überhang beim SL-3210 !
stoppok am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  9 Beiträge
Plattentellerauflage für Technics SL-QD 33?
dancecore92 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  28 Beiträge
Angemessener Preis für Technics SL-3210?
1tr3mm3l7 am 22.08.2018  –  Letzte Antwort am 22.08.2018  –  4 Beiträge
Kaufberatung TA für Technics SL-3210
Der_Drahtige am 27.12.2019  –  Letzte Antwort am 28.12.2019  –  4 Beiträge
Technics SL 3210 Tonarm + System zu leicht?
55Snoopy am 26.04.2021  –  Letzte Antwort am 28.04.2021  –  10 Beiträge
Frage zu Technics 3210
Tom_44 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  20 Beiträge
Gummi-Plattentellerauflage (Technics) spröde
Mamiya am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  15 Beiträge
Plattenspieler Technics SL 3210 DDA Bedienungsanleitung
howardmanson am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.636 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedkans1231
  • Gesamtzahl an Themen1.509.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.710.036

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen