Ugrade Ortofon 2M RED mit Shure v15 III (Nadel?)

+A -A
Autor
Beitrag
chro
Inventar
#1 erstellt: 30. Jun 2018, 17:29
Guten Tag die Analogies,


nach längerer Abstinenz im Forum und beim Vinyl mochte ich nun wieder etwas erweitern bzw. verbessern.

Ist Zustand:

Yamaha CX-A 5000 Vorstufe mit Phono-Pre 220pF
Technics 1210 M5G mit Ortofon 2M RED


Angeregt von ParrotHH´s Beitrag Zischelgedöns diverser Tonabnehmer, stellt sich mir die Frage ob ich in meinem Fundus (Sammelt sich ja einiges an mit den Jahrzehnten) sogar eine Updatemöglichkeit habe die wesentlich besser wäre als das 2M RED > 2M Blue upgrade


Da liegt nämlich noch ein Shure v15 Type III rum. Allerdings ohne Nadel. Da das System bei dem Zischeltests sehr gut abschneidet Frage ich mich, ob ein Update dieser Nadel nicht sowieso besser wäre als 2M Blue



Und wenn ja, welche der 30 Nadeln die die letzten 10 Jahre empfohlen wurde

Ist nicht so das ich die SuFu nicht genutzt hätte....

Die "Schallplattennadeln" Shiabata??? 229€ Wäre schon einn Batzen für den Wiedereinstieg (Da wäre ich fast wieder bei der alten Grado angelangt)
Die "Schallplattennadeln" hyper elliptischer Schliff 129€
Die "Schallplattennadeln" eliptischer schliff 45€


Oder doch eine SAS Jico
...oder die Thakker


Wie wäre der Vergleich einzustufen von 2M Blue Nadel, und den Shure verfügbaren Nadeln Welche wäre wohl schon besser, oder ebenbürtig


Viele Grüße Timo
Wuhduh
Gesperrt
#2 erstellt: 30. Jun 2018, 18:35
Nabend !

Ich habe zwar bis dato den " Zischeltest " nicht gelesen, empfehle aber den Verkauf des 2M Red und den Kauf einen HE-Nadel mit einem moderaten Preisverhältnis. Neimand braucht würglich einen ausgefallenen, sensiblen Nadelträger aus Bor, Beryllium usw. .

Solche Tests sollten mit einer gesunden Zurückhaltung verwendet werden. Es gibt andere Parameter, die wichtiger sind.

MfG,
Erik
tomtiger
Administrator
#3 erstellt: 30. Jun 2018, 19:26
Hi,

also mE. ist ein Shure alles andere als neutral. Ich meine, da sind die Ortofone linearer im Frequenzgang.

Hier der obligatorische Link zum Tonabnehmervergleichstest mit Hörbeispielen zum Runterladen.

Es reicht, um ein Gefühl für Größenordnungen zu bekommen, wenn in den Beispielen die Unterschiede zwischen 300 und 6.000 Euro Tonabnehmern hat.

Ich weiß nicht, was Du Dir erwartest, also wenn die Nadel vom 2M red verschlissen ist eine blue oder besser zu kaufen, warum nicht aber da täte ich gleich die Bronze nehmen.

LG Tom
chro
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2018, 20:15
Lade gerade 2-3 Tonabnehmer zum Vergleich. Shure oder Ortofon ist da ja keiner dabei

Grado MIM (MI) hatte ich vor dem 2M RED. Hatte aber damals wenig Platten gehört und Phono-Pre und Grado verkauft.

Wenn das Shure in Richtung Grado geht, wäre das völlig in Ordnung. Linear ist das ganze am Hörplatz sowieso nicht mehr

Mit Mangern schon gar nicht


Ein 2M Bronze wäre ja auch die Shiabata Nadel für das Shure

Ich höre noch genau die Nüschelzischel mit den 2M und dem Shure, und gehe in mich
Dan_Seweri
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2018, 06:52
Mit der SAS Nadel würdest Du den besten Griff tun. Die SAS-Nadel passt gut zum Tonarm der SL-1210MG5. Sie schneidet auch prima bei den Zischeltests ab. Würde es für die Ortofon 2M Serie SAS-Nadeln geben, so wären die 2Ms auch beim Zischeltest vorne mit dabei. Der Generator selbst trägt nämlich eher wenig zum Klangbild und zum Zischeln bei. Deshalb spielt auch ein Shure mit einer SAS-Nadel ziemlich neutral und ohne die Wärme, für die Shure oft bekannt ist. Die SAS Nadel sieht zwar nach der teuersten Lösung aus, ist aber im Endeffekt die billigste, weil diese Nadel am längsten hält (>2000 Spielstunden). Außerdem ersparst Du Dir damit die Unzufriedenheit, vielleicht doch nicht die optimale Nadel gekauft zu haben.
Titanist
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jul 2018, 07:42
Hallo,

ich gehe mit Dan Seweri konform.
Ich habe selbst seit einiger Zeit ein V15III mit der SAS-Nadel in Benutzung und bin damit sehr zufrieden. Gut, da wird noch lange kein 2M Black draus (mein derzeitiger Favorit) aber für mein subjektives Hörempfinden eine deutliche Steigerung zu einem 2M Bronze. Bei vorhandenem V15III hat die SAS-Lösung für mich ein sehr attraktives P-L-Verhältnis.

VG
Günter
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 01. Jul 2018, 07:55
Durch Zufall (bzw. einen Ausschlacht-Plattenspieler) fand vor einigen Jahren ein nadelloses Shure V15V zu mir. Für dieses kaufte ich mir die passende SAS-Nadel. Das ebenfalls vorhandene Ortofon 2M Blue verschwand daraufhin in der Grabbelkiste, denn das hatte keinen Stich im Vergleich...

Um das 2M Blue auf ein vergleichbares Niveau zu bringen, müsste es nun mit Sicherheit die Shibata-Nadel des 2M Black sein. 400.- nur für eine Nadel sind mir aber doch zu teuer, zumal die SAS-Nadel zum Glück bedeutend weniger kostet.

Das V15V ist klanglich übrigens auch schon relativ objektiv abgestimmt; das V15III kann ich diesbezüglich leider nicht aus eigener Hörerfahrung beurteilen da ich keines habe. Dafür habe ich noch ein altes Shure M75 - dieses ist in der Tat warm abgestimmt. Was aber klanglich auch ganz nett ist.

LG
Manuel
tomtiger
Administrator
#8 erstellt: 01. Jul 2018, 08:41
Hi,

womöglich ergeben sich auf Grund der vorhandenen Phonovorstufen unterschiedliche Klangeindrücke?

Ich habe sowohl das V15VxMR (zuzüglich einmal neu in OVP) und hatte auch mal das Ultra 500 zusammen mit angepasstem Phonopre (auch M91 und M75 mit guten Nachbaunadeln). Im direkten Vergleich zu deutlich teureren MCs können die Shures ein gewisses "wohlklingenderes" Klangbild allesamt nicht abstreiten, es sind keine Welten, man kann damit super hören, ist halt ein klein wenig anders. Und ich gehe davon aus, dass die MCs "linearer" also neutraler spielen.

Und zwischen den Shures finde ich auch nur marginale Unterschiede im Klang, natürlich sieht das V15VxMR "martialischer" aus als das schnöde Kunststoffgehäuse des M91, und alleine das Wissen, dass da mehrere hundert Euro unter dem Headshell baumeln, sorgt für Verzückung. Aber rein klanglich betrachtet, .... ich würde mein Geld lieber in Schallplatten investieren.

Obwohl man heutzutage als V15V Betreiber auch schon wieder eine Sonderstellung hat ...

Wenn man noch einige Jahre wartet, bis nach Einstellung der Tonabnehmer der Name Shure sich aus dem kollektiven Analoggedächtnis entfallen ist, dann wird sicher so ein M75 wieder was ganz was tolles sein ....

LG Tom
Wuhduh
Gesperrt
#9 erstellt: 01. Jul 2018, 12:48
Salute !

@ Tom:

Wie bekannt, geht Nadeltausch nur Red > Blue und Bronze > Black.

MfG,
Erik
Hörbert
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2018, 14:18
Hallo!


........geht Nadeltausch nur Red > Blue und Bronze > Black..........


Wie bekannt ist das Blödsinn.

Selbstverständlich funktioniert auch eine -black-Nadel in einem -red-Korpus und umgekehrt.

Da sich unter den unterschiedlichen Verpackungen der Ortofon-MM´s stets der gleiche alte OM-Generator verbirgt kann man sogar eine beliebige OM-Nadel auf einen 2M-Korpus stecken, das passt elektrisch und mechanisch sieht allerdings etwas merkwürdig aus.

MFG Günther
tomtiger
Administrator
#11 erstellt: 01. Jul 2018, 14:27
Hi,


Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:
Wie bekannt, geht Nadeltausch nur Red > Blue und Bronze > Black.


hmm .... ich meine, Ortofon sagt das anders. Die Generatoren sind ein wenig anders, also ein Red mit Black Nadel ist nicht ein Black, aber die Nadel passt.


LG Tom
Deep_Groove
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Jul 2018, 14:39
Das Shure V15 III mit einer Jico SAS ist eine sehr gute Option. Damit kommt man klanglich schon sehr, sehr weit.

Vor allem dann, wenn man den Generator noch aus seinem Plastikkorsett befreit und in einen bei eBay erhältlichen Holzkorpus verpflanzt.

Und optisch macht das auch noch was her.

68F4B25F-A276-4147-88D7-FB7886C93C51


[Beitrag von Deep_Groove am 01. Jul 2018, 14:41 bearbeitet]
Deep_Groove
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jul 2018, 14:50

tomtiger (Beitrag #11) schrieb:


hmm .... ich meine, Ortofon sagt das anders. Die Generatoren sind ein wenig anders, also ein Red mit Black Nadel ist nicht ein Black, aber die Nadel passt.



Soweit ich weiß sind die Nadeleinschübe kompatibel. Korpus und Generator unterscheiden sich aber angeblich in Material (anderer Kunststoff) und im
Spulenmaterial.

Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass ein User den Red- Nadeleinschub ohne Probleme in einem Black-Korpus betrieben hat.
ParrotHH
Inventar
#14 erstellt: 01. Jul 2018, 15:24
Erstaunlich, dass sich solch ein Mythos so lange hält, und dann sogar noch in einem eher technisch orientiertem Forum. Natürlich funktioniert die 2M-Black-Nadel an jedem 2M-Body. Meine läuft jedenfalls problemlos an einem 2M-Body, auf den der Hersteller den Aufdruck in blau aufgetragen hat...

Ortofon 2M Black

Parrot
Wuhduh
Gesperrt
#15 erstellt: 01. Jul 2018, 20:15
Nabend !

@ Deep_Groove:

Oh, ein Holzklumpen unterm Headshell ! Gut, daß die meisten Hörer aus der Ferne das optische Elend nicht allzusehr mitbekommen. Da möge bitte jemand noch einmal zu dem TA mit dem weißen Keramikgehäuse mit Golfballstruktur lästern.

Frage 1: Wie hoch ist bei Deinem Beispiel jetzt das gesamte System ?

Frage 2: Wie hält denn der Nadelträger da drinnen ohne den " PVC-Rahmen " des Nadeleinschubes ?

Anm: Antworte bitte nicht auf Frage 2 mit " Perfekt ! " , jaaaaaa !

@ ParrotHH:

Na gut, isset halt 'nen µ-Tozz ! Alles schick !

MfG,
Erik
tomtiger
Administrator
#16 erstellt: 01. Jul 2018, 20:17
Hi,


Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:
Da möge bitte jemand noch einmal zu dem TA mit dem weißen Keramikgehäuse mit Golfballstruktur lästern.


das habe ich mir auch gedacht ....

LG Tom
chro
Inventar
#17 erstellt: 02. Jul 2018, 07:20
Edit: war ja schon beantwortet


[Beitrag von chro am 02. Jul 2018, 08:10 bearbeitet]
Deep_Groove
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Jul 2018, 11:23
@Wuhduh

Wie hoch der Korpus des abgebildeten Bodys aus eBay baut, kann ich nicht sagen. Mein Korpus vom gleichen Anbieter baut 20mm hoch.
Und ja, die Nadel passt bei mir perfekt. Vermutlich auch wenn man den Kunsstoffrahmen entfernt. Was ich allerdings nicht empfehlen würde.
Das wurde bei dem Korpus wohl gemacht weil dieser vorne rund ist. Da würde ich ein eckiges Modell wie das meine bevorzugen. Die Auswahl an Modellen ist ja recht groß.

image

image


[Beitrag von Deep_Groove am 02. Jul 2018, 11:47 bearbeitet]
Deep_Groove
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Jul 2018, 13:30
Hier mal ein Vergleich zwischen Ebony und originalen Glitzerplastik:

AEC4D4C7-2C1B-4F37-921A-E706D08536C7

C0D4B06B-2DFC-4ADC-9439-E83D997E84A4
chro
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2018, 07:34
Bei mir bleibt zunächst der Plastik Körper

Aber zuerst wird hier experimentiert. Mal eine Weile mit koax hören

E2C51D3B-339A-49F1-9B3B-F389FBE04205
chro
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2019, 18:59
Wollte hier noch einmal abschließend den Thread aufklären...

Nachdem die Koaxe super liefen, die Manger verkauft waren, habe ich mir eine Jico SAS Nadel geholt für das Shue V III


Ich höre jetzt tatsächlich seit Monaten schon vermehrt wieder Schallplatte, Ein super P/L Verhältnis die Nadel, freue mich immer wieder über den sehr guten Sound

Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage Shure V15 III
otto_100 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  6 Beiträge
Shure V15 III Nadelberatung
akirahinoshiro am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  6 Beiträge
Ersatznadel: Shure V15 III.
fencki am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  2 Beiträge
Knistern mit Shure V15 III
LeoIng am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  47 Beiträge
Shure V15 Type III
Jens075 am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  2 Beiträge
compliance shure V15 III
maso82 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2020  –  23 Beiträge
Shure V15 III-Nadel ohne Aufdruck
pedi am 06.04.2017  –  Letzte Antwort am 06.04.2017  –  12 Beiträge
Ortofon 2m Red aufrüsten ?
PacoGHK am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  47 Beiträge
Ortofon 2m red an Dual 701?
Heinmuskant am 01.01.2021  –  Letzte Antwort am 03.01.2021  –  20 Beiträge
Shure V15 Type III unbekannte Nadel
timo7200 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedDennis1997423235
  • Gesamtzahl an Themen1.535.109
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.136

Hersteller in diesem Thread Widget schließen