Technics SL-10

+A -A
Autor
Beitrag
RainerHH
Inventar
#1 erstellt: 24. Jan 2019, 18:25
Ich habe das Problem, dass er immer einfach zwischendurch aushört, Tonarm geht hoch in die Ausgangsposition.

Riemen ist gewechselt. Im Netz gibt es jede Menge Hinweise, die Führungsstange zu reinigen.
Aber mit welchem Öl/Fett fette man sie, ist nach einer Reinigung wohl von Nöten?

Ich hoffe es gibt hier Ratschläge...
Seimalanders
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jan 2019, 18:27
Hallo Rainer,

Ohne das Gerät vom Inneren her zu kennen:
Nach dem Reinigen von Führungsstangen z.B. in CD-Playern nehme ich etwas Silikonspray und benetzte damit die Stange.
Die Vorteile von Silikonspray sind hier ganz gut beschrieben.

Gruß, Christoph
Sholva
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2019, 18:43
Also das der Tonarm von selber einfach hoch geht das hat nichts mit verharzter Mechanik zu tun. Der würde einfach stehen bleiben.
RainerHH
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2019, 20:29
@Seimalanders
was hältst du von Lithium Öl ?

@Sholva
der Tonarm geht hoch und fährt zurück
Seimalanders
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2019, 21:02

RainerHH (Beitrag #4) schrieb:
@Seimalanders
was hältst du von Lithium Öl?


Das kenne ich leider gar nicht.

Ganz ausschließen würde ich nicht, dass der Arm hochgeht, weil er über eine Stange nicht weiterfährt.
Hängt von der Sensorik ab. Wenn es dazu bereits erfolgreiche Berichte gibt, sollte das zumindest der erste Weg sein ...
Papa_San
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2019, 11:53
Moin
Ganz normales Fett aus dem Baumarkt. Ich hatte damals mit so einem transparenten Zeugs in Kartusche für Fettpresse eingeschmiert. Das war vor 10 Jahren und der Sl-7 läuft immer noch ohne Probleme.
Du darfst aber nur dort schmieren, wo vom Werk auch geschmiert wurde!

Gruß
Siggi
Papa_San
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2019, 11:55
Und nicht Zuviel!

Gruß
Siggi
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 27. Jan 2019, 04:00
Moin !

Selbst ein " Haftöl " wird an den Gestänge wandern. Also geht nur ein Fett, welches hauchfein aufgetragen nicht bremsend wirkt.

MfG,
Erik
Papa_San
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2019, 11:07

Wuhduh (Beitrag #8) schrieb:
Also geht nur ein Fett, welches hauchfein aufgetragen nicht bremsend wirkt.

MfG,
Erik



Erik, im Werk hatten sie die Mechanik mit Fett zugekleistert! Und zwar in beiden von mir reparierten SL-7. In beiden war stinknormales Weissfett dran und das habe ich dann auch verwendet.
Öl halte ich für nicht so gut, man kann den SL-10 auch hochkant betreiben und dann läuft die Sauce über die Platinen.

Gruß
Siggi


[Beitrag von Papa_San am 27. Jan 2019, 11:08 bearbeitet]
Seimalanders
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2019, 22:07
Wenn - wie oben beschrieben - lediglich benetzt wird, sind die richtigen Öle aufgrund ihrer hohen Adhäsionskraft sehr gut geeignet und tropfen nicht.
Der Vorteil ist auch, dass das Öl durch die Kapillarwirkung in die Führungsbuchse kriecht.

Aber richtig ist auch, dass einfaches Fett in diesem Fall absolut ausreicht.
RainerHH
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2019, 15:00
es ist zum Verzweifeln:

ich habe den Führungsstab mit
BAUHAUS Sprühfett Weißes Fett (Lithium) gefettet (150ml 3,50 EUR),
keine Besserung.

ich habe das Motorlager mit
Technics Lubricating Oil for D.D. Motor, SFWO010 gefettet
(gibt's bei Amazon 16,-- EUR),
keine Besserung.

Jetzt habe ich festgestellt:
wenn ich den Spieler ohne die obere Abdeckung betreibe, funktioniert er.
An der oberen Abdeckung befindet sich der Stroboskop-Teller, welcher auf die Platte "drückt". Offensichtlich ist dieser Druck so hoch, dass der Plattenteller so stark belastet wird, dass die Elektronik den Spieler abschaltet. Bloß ich kann keinen Defekt erkennen.

Gibt es hier niemanden, der sich mit dem SL-10 auskennt?


[Beitrag von RainerHH am 30. Jan 2019, 15:00 bearbeitet]
Sholva
Inventar
#12 erstellt: 30. Jan 2019, 15:19

RainerHH (Beitrag #11) schrieb:


An der oberen Abdeckung befindet sich der Stroboskop-Teller, welcher auf die Platte "drückt". Offensichtlich ist dieser Druck so hoch, dass der Plattenteller so stark belastet wird, dass die Elektronik den Spieler abschaltet.


Höchst unwahrscheinlich das dort (Stroboskop-Teller) das Problem liegt. Wenn die Abdeckung richtig eingebaut ist kann der doch keinen zu starken Druck erzeugen. Denke es liegt Allgemein ein Elektronik Problem vor.
RainerHH
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2019, 15:59
ich kanns mir auch nicht vorstellen ….
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Decca Tonarm - welches ÖL/Fett?
torbi am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  3 Beiträge
technics sl 1200 mk2 reinigen/öl
nizo_o am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  6 Beiträge
Technics SL 10 Problem
Plattendreherin am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  2 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Reparaturen & Reinigung
nuzz am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  15 Beiträge
Technics SL-10
Sholva am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
Tonarm kehrt nicht in Ausgangsposition zurück
tonarmleuchter am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  4 Beiträge
Problem mit Tonarmlift - Öl nachfüllen?
Vinylfan68 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  2 Beiträge
Problem mit Technics SL-10 Armantrieb
924S2 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  15 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-10 spinnt
pinballshark am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  4 Beiträge
Welches Öl für Wartung Technics SL-Q 2 und SL-Q 3
annkai am 20.05.2019  –  Letzte Antwort am 25.05.2019  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.306 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.153

Hersteller in diesem Thread Widget schließen