Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Uher Variocord 520

+A -A
Autor
Beitrag
Dynacophil
Gesperrt
#1 erstellt: 17. Jul 2005, 20:36
Hi
gibts hier nen Uher Spezi?

Frage:
waren Uher Geräte (in diesem Fall das im Titel) für Kabelfernbedienung vorbereitet?

Gruss, Helge
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2005, 22:34
Eindeutig nein. Das einzige Uhergerät das für Kabelfernbedienung vorbereitet war, war das UHER Logic 630. Und diese Kabelfernbedienung hatte auch nur Start,-und Stop-Funktion. Das von Dir erwähnte Variocord kann gar nicht mir einer Fernbedienung gesteuert werden, weil das Laufwerk noch mit Rutschkupplungen und Riemen arbeitete, da fehlt die Steuerlogik für die Motoren.
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Jul 2005, 08:26
Für das Uher mag es zutreffen, aber so pauschal kann man das nicht sagen. Es gab mal ein Philips mit Fernbedienung für die Pausetaste, System Fahrradbremse. Das Ding wurde von vorne auf das Gerät geklemmt...
Aber wer Philips kennt, weiss, dass denen kein Schalter und keine Taste zu heilig waren, diese nicht über einen Powdenzug zu bedienen...
Dynacophil
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Jul 2005, 13:46
Hi
Danke, das hilft mir. nun wird sich mein Vater ärgern mir sein A77 verkauft zu haben und das Uher zu behalten (wegen der wechselköpfe).

Sein Prob (er ist 80): er möchte Tapes in den PC einlesen, und stellte fest, dass er nun Wavelab Aufnahme starten muss, aufstehen zum Tape laufen, Tape starten und zurücklaufen. wär natürlich mit Fernbedienung hübscher. Leider hat er 90% 4-Spur aufnahmen, sonst würd ich ihm das Revox (2-Spur) leihen für die Geschichte.

Bisher hatte er nur vom Fernbedienbaren Tapedeck eingelesen

Bitte keine Kommentare zum Sinn des Einlesens schlechter Bandaufnahmen.... ich hab ihn nur mit Mühe davon abbringen können olle Videos digitalisieren zu wollen...

Gruss, Helge
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2005, 22:08
Ich denke die Uher-Geräte haben nicht schlecht aufgenommen, das Problem sind nach so langer Zeit die Tonbänder. Es dürfte auch nicht an den Ton-Köpfen liegen. Wenn die Aufnahmen alle auf Polyester-Bänder gemacht worden sind, dann sind diese Aufnahmen nach über 30 Jahren noch in guter Qualität anhörbar. Wie gesagt Uher war damals in der Tonbandtechnik mit einer der komptentesten Hersteller, auch was die Verarbeitungsqualität ihrer Geräte anbetrifft.
Dynacophil
Gesperrt
#6 erstellt: 19. Jul 2005, 10:38
Hi
ich meinte eigentlich nicht die qualität der Bänder ansich, obwohl er häufig diese BASF Bänder verwandte die einen fürchterlichen braunen Abrieb verursachten - nein, ich meinte die Aufnahmen an sich, Radiomitschnitte, Aufnahmen von knatternden Schallplatten etc... was sich mE qualitativ nicht lohnt, aber wenn's Spass macht.
Ich lese Schallplatten nicht ein die Laufgeräusche machen, weil ich der ganzen Nachbearbeitungsoftware nicht abnehme dass sie tatsächlich verlustfrei arbeitet.
Gruß
Helge
pragmatiker
Administrator
#7 erstellt: 19. Jul 2005, 13:43

Dynacophil schrieb:

Sein Prob (er ist 80): er möchte Tapes in den PC einlesen, und stellte fest, dass er nun Wavelab Aufnahme starten muss, aufstehen zum Tape laufen, Tape starten und zurücklaufen. wär natürlich mit Fernbedienung hübscher.


Ist zwar etwas off-topic, aber: Respekt und Hut ab vor Deinem alten Herrn, daß er sich in seinem Alter noch mit sowas rumschlägt - findet man nicht oft.

Im übrigen: Alle mir bekannten Uher-Geräte (Variocord, Royal Deluxe) sind zwar sehr gut, kommen aber insbesondere in der mechanischen Qualität (sowohl konstruktiv wie auch fertigungstechnisch) in keiner Weise an die Revox-Geräte aus derselben Ära heran....nun gut, da lagen ja auch preislich ein paar Märker dazwischen. Meine Zweispur-A77 würd' ich jedenfalls nicht mehr hergeben....

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 19. Jul 2005, 13:48 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2005, 19:30
@pragmatiker

Stimme Dir da voll zu. Vor dreissig Jahren hatten die Receiver und Stereoanlagen in der sogenannten Mittelklasse nicht die Qualität, die die Anlagen späterer Generationen boten. Da rissen auch die Uher-Tonbandgeräte nichts raus. Eine Anlage ist halt nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette. In den 60zigern und 70igern waren halt Braun, ReVox, Tandberg usw. die führenden Topmarken, halt aber auch dementsprechend teuer. Qualitätsmäßig schafften dann in den 80zigern die japanischen Gerätegenerationen den Durchbruch.

PS.: Ich hatte von Saba, Philips bis zu Uher etliche Tonbandgeräte, aber kein Vergleich zu ReVox. Qualitätsmäßig sind diese hässlichen Enten unschlagbar.
Dynacophil
Gesperrt
#9 erstellt: 19. Jul 2005, 20:50
@pragmatiker

Nun, ich bin 48. Ich habe Mitte der 80er erste PC-kontakte gehabt... eben bei meinem Vater.. der machte damals mit einem Telefontonmodulator mit vermutlich 2400 baud t-online banking, damals unter dos mit Bernstein Monochrom 14"er und mit dem fürchterlichen cept-interface.
Eigentlich ist er der alte Hase (jedenfalls kein Anfänger) und wenn mir irgendein Dos befehl nicht einfällt weiss er ihn meist. Einzig mit dem Tempo der Entwicklung mitzukommen hat er etwas Probleme, er sieht auch selten die notwendigkeit zum aufrüsten, daher hängt er jetzt bei nem 1Ghz P3... zu dem ich ihn auch fast zwingen musste...

mein 2Spur A77MK2 war das Lehrerpulttonband meines Vaters in der TFH Berlin im Sprachlabor. Er hat es nach seiner aussage nicht einmal benutzt. Dann hab ich es bekommen (vor mittlerweile 20 Jahren etwa... und sehr wenige Kilometer draufgebracht. Das gebrauchte Gehäuse was ich besorgt habe passt nicht ganz zu den neuen Innereien. Es war damals einmal beim Service als ich es Bekam. Und hässlich ist was anderes...


Gruss, Helge


[Beitrag von Dynacophil am 19. Jul 2005, 20:51 bearbeitet]
pragmatiker
Administrator
#10 erstellt: 20. Jul 2005, 07:42

Wolfgang_K. schrieb:

Stimme Dir da voll zu. Vor dreissig Jahren hatten die Receiver und Stereoanlagen in der sogenannten Mittelklasse nicht die Qualität, die die Anlagen späterer Generationen boten.


Bei Receivern würde ich aus eigener Erfahrung eine Ausnahme machen: In den späten 60ern und frühen 70ern waren die Halbleiter-Receiver von Saba sehr, sehr ordentliche Geräte - perfekt verarbeitet, saubere Schaltungstechnik und klanglich absolut o.k. Ich erinnere mich da an das Modell "Saba Hifi Studio II", das hatte einen recht überzeugenden, variometerabgestimmten UKW-Tuner und Germaniumendstufen, die noch einen Übertrager vor den Endtransistoren hatten - da kamen so um die 2 * 15[W] raus - und der Klang war trotzdem sehr, sehr gut. Und das Design dieses Gerätes geht einem auch heute noch nicht "auf den Wecker" - so schlicht und wohlproportioniert war es. Sollte mir noch ein Photo dieses schönen Geräts über den Weg laufen, stell ich's hier rein.

Gruß

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 20. Jul 2005, 07:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonband: Neue Bänder für Uher Variocord
Käfermicha am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  7 Beiträge
Uher UTT 240 Nadelwechsel
dschamans am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  4 Beiträge
Uher Royal de Lux
highfreek am 29.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  9 Beiträge
Technische Daten Uher P2800 Plattenspieler ?
EJseX am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  8 Beiträge
uher SG 630 logic ca.1975
n1kow am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge
Uher SG 560 Royal
adr125 am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  2 Beiträge
Tonabnehmer für Uher UTT 340
Phantomas11 am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  7 Beiträge
Gegengewicht für Laufwerk UHER PS30
Klingeredith am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  2 Beiträge
vu meter für uher sg 560 royal
fischebub am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
Uher CG 330. Aufnahme Taste
highfreek am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.832