Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche TP4 ersatznadel?

+A -A
Autor
Beitrag
fjmi
Inventar
#1 erstellt: 20. Jul 2005, 13:36
früher oder später wird meinen hin werden und außerdem werden die sicher nicht ewig erzeugt --> ein paar reserve wären gut

welche der folgenden drei würdet ihr nehmen?
Ortofon OMT 5E
AudioTechnica AT 3472 P
shure M 92 E

der ortofon würde mir am besten gefallen, aber leider stehen da keine daten und einen eliptischen schliff hätte ich schon gerne

derzeit ist das original technics zeugs drinnen (vom SL-7)
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 20. Jul 2005, 13:50
Hallo!
Natürlich das Ortofon, laut Ortofon sind bei allen OMs die Systemkörper gleich und nur die Nadeln verschieden. Es dürfte eigentlich kein Problem sein die Nadel des OMP 30 in dem OMT 5E zu fahren.
MFG Günther
fjmi
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2005, 15:18
da frage ich mich natürlich was da der unterschied zwischen omT und omP ist

ganz billig sind die nadeln allerdings auch nicht

der billige + die teure nadel ist immernoch 2 € billiger


[Beitrag von fjmi am 20. Jul 2005, 15:20 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 20. Jul 2005, 15:32
Hallo!
Soweit ich weiß sind die OMT (OMB) Systeme sogenannte OEMs die Eigentlich von Ortofon für den Ersteinbau in Plattenspieler durch den Händler (Komplettpaket) vorgesehen sind, sie werden soweit ich weiß ohne Schnickschack (Tonarmwaage, Nadelbürste, u.s.w.) ausgeliefert. Ausserdem sind sie nicht ganz so eng toleriert (von der Nadel her) wie die OMPs. Stimmt die Nadeln sind nicht gerade Billig, aber soweit mir bekannt gibt es Nachbaunadeln
und die 30ger nachbau liegt angeblich zwischen der 20ger und der 30ger Orginal, jedenfalls sind sie wesentlich Billiger. Natürlich ist es auch eine Glaubensfrage ob man Nachbauten fährt, ich muß gestehen das ich da selbst noch im Zweifel bin da ich bis dato einfach noch keine eindeutigen Ergebnisse habe, mangels genügender vergleichsmöglichkeiten. (Bei einigen meiner Systeme bleibt mir nur der Nachbau da es gar keine Orginale mehr gibt, oder zu einfach indiskutabelen Preisen. )
MFG Günther
fjmi
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2005, 15:55
was ist denn bei T4P nadeln für schnickschnack dabei? einstecken und lost gehts

der nachbau ist bei phonop. .de nur 3€ billiger...aber ich werd mal nachfragen was es da für unterschiede gibt.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 20. Jul 2005, 16:13
Hallo!
Nein bei den Nadel gibts kein Schnickschnack, ich meinte bei den Systemen. Zum Preisunterschied zwischen Orginal und Nachbau:
Gib mal bei phonophono bei den Ersatznadeln Nadel 30 ein dann siehst du den Unterschied den ich meine.
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 20. Jul 2005, 16:23 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 20. Jul 2005, 16:41
Hallo!
Gerade gefunden:
http://cgi.ebay.de/w...item=7531172094&rd=1
Wär doch was.
MFG Günther
fjmi
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2005, 17:30
danke! für den link, aber ich kauf lieber um 5€ teurer und mit garantie bei einem seriös wirkendem laden

bei nadel 20 ists wirklich schon ein größere unterschied.

ich werde mir wohl den omt10 kaufen...
lini
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2005, 18:09
>welche der folgenden drei würdet ihr nehmen?
>Ortofon OMT 5E
>AudioTechnica AT 3472 P
>shure M 92 E

Keines davon. Für 'n SL-7 darf's auch ruhig was Besseres sein - wie wär's mit 'nem AT432EP? Gibt's online etwa bei: www.dienadel.de

Grüße aus Hannover!

Manfred / lini

P.S.: Ich hatte mal ein Ähnliches (müsste das AT122EP gewesen sein) als Upgrade (serienmäßig müssts das EPC-P24S gewesen sein...) auf meinen damaligen SL-5 gesteckt: Begeisterung! Wobei der nachfolgende TD160 Super BC mit Grace 707 und Yamaha MC505 zugegebenermaßen auch nicht unbegeisternd war...
Dualese
Inventar
#10 erstellt: 20. Jul 2005, 18:45
Hallo fjmi,

Wenn es nicht gerade in die Hände eines "Grob-Motorikers" fällt, hält so ein System ja nun doch ziemlich lange
Inwieweit man die angegebenen rd. 1000 Betriebsstunden wirklich erreicht, ist natürlich immer so´ne Sache !?

Deshalb würde ich die "Rumzauberei" mit dem Upgraden der Ortofon OM Nadelträger sein lassen, denn die sind nunmal (GUT !) aber auch ganz schön teuer.

Möchte mich dem Rat von Manfred "lini" anschließen, daß Du nach was wirklich besserem suchen solltest !

Halte doch mal Ausschau nach den ausgelaufenen TECHNICS Originalsystemen P30 / P530, gelegentlich werden z.B. in iiibääähhh welche angeboten... das ist ein Riesen-Qualitätssprung zu den TECHNICS Standardsystemen.

Mein absoluter Geheimtip... ist allerdings das ORTOFON X1-MCP High-Output MC... das einzige MC von ORTOFON und eines der wenigen auf dem Markt mit hoher Nadelnachgiebigkeit und klanglich nach meinen Erfahrungen ein absoluter "Überflieger" !
Ich baue es mit Hilfe eines handelsüblichen Adapters sogar für den Betrieb an ´nem normalen ½" Anschluß um und habe damit an passenden Tonarmen wie z.B. ´nem REGA RB300 oder ´nem THORENS TP16/63 (mittelschwer bis leicht) 3 x so teure Systeme "abgeschossen" !

Klar gibt´s dafür keinen Ersatznadelträger... aber dafür hast Du während der Betriebszeit nur ein zufriedenes Grinsen im Gesicht

Den "100er" ist das Risiko m.E. einfach wert.

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 20. Jul 2005, 18:49 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#11 erstellt: 20. Jul 2005, 19:11
danke für eure anteilanhme.
bisher hab ich de originalbestückung drinnen und bin eigentlich zufrieden
was mir nämlich nicht unwichtig ist (deshalb auch der sl7) ist das design...und die audiotechnica usw...sind naja
aber wenns die wert sind.
--------
hab mir mal den ORTOFON X1-MCP
angesehen und finde den garnicht so übel, nicht ganz billig auf jeden fall aber wenn ein abtaster um 100€ dann den
--------
was ich mich auf jeden fall frage, was ist an dem OMT 10 so 'schlecht'?

ich hätte erwähnen sollen, dass ich (erst) nur 10 schallplatten habe
und wenn ich abwägen müsste würde ich mir einen laser für meinen cdplayer kaufen - um ~100€

p.s. den sl7 der derzeit läuft hat mich nur 20€ gekostet(+porto)
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 20. Jul 2005, 22:51
Hallo!
Wenn du mit dem eingebauten System zufrieden bist, warum in aller Welt holst du dir nicht bei:
http://www.mrstylus.com/de/index.html
einfach die Ersatznadel fur 25 Euro, das wäre dann doch die allereinfachste Lösung.
MFG Günther
fjmi
Inventar
#13 erstellt: 20. Jul 2005, 23:00
und das ist die originale?

ich dachte mir halt, bevor ich für eine nadel (ist das nicht nachbau?) soviel ausgebe, kann ich ja gleich etwas neues kaufen. die jetzige nadel läuft sicher auch noch recht lange...
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 20. Jul 2005, 23:19
Hallo!
Du meinst du willst dir das System auf vorrat kaufen? Davon kann ich dir nur abraten, der Nadelträgergummi wird durch das Lagern nicht jünger, er verhärtet genauso schnell wie beim Betrieb und das ist eine der Hauptursachen warum deine Nadeln mit der Zeit schlechter werden. Da würde ich dir Eher Raten die Nadel (b.z.w. das System) erst zu Tauschen wenn es wirklich notwendig ist (ca so alle 2 bis 3 Jahre oder etwa alle 500-3000 Betriebsstunden je nach System)
Allerdings würde dir ein besseres System auch Klanglich was Bringen, Aber ich denke solange du nur 10 Platten hast solltest du eventuell das Geld eher in Schallplatten die dich interresiern als in Systeme stecken.
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 20. Jul 2005, 23:43 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#15 erstellt: 21. Jul 2005, 00:13
also nachdem das system nun schon ~20 jahre alt sein dürfte kanns ja nur noch besser werden

ich werde mir mal das ortofon kaufen später ev. mal das MC.
und nichts auf vorrat

p.s. technisc finde ich ist die LP ein *****tmedium aber da bekomme ich wenigstens was fürs geld im gegensatz zu CD's. und es gefällt mir optisch sehr! dei schwarzen rillen und die reflexionen sind fein anzusehen. unter drogeneinfluss warscheinlich tagelang zu betrachten
joern
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2005, 14:41
Hallo!

Hier mal ein paar Erfahrungen von mir:

Ich hatte mal ein OMT-10, das zwar nicht schlecht war, aber irgendwie klangen meine Platten auf dem SL-QD33 gegen Ende recht miserabel, besonders bei Gesang (das Problem der Zischlaute, Stichwort Spurfehlwinkel bzw. Nadelschliff).

Dann habe ich recht günstig ein neues OMP-10 bekommen, das viel besser klang! Nicht nur waren die Zischlaute fast weg, auch die Frequenzauflösung war deutlich besser. Hätte vorher nicht gedacht, einen so deutlichen Unterschied zu hören!
Daher:
1. Kann sein, daß ich gerade ein etwas schlechteres Fertigungsexemplar des OMT-10 hatte (Stichwort höhere Toleranzen)
2. Kann aber auch sein, daß die Unterschiede tatsächlich immer so groß sind.

Justieren kann man bei T4P ja nicht viel, also wird es an mangelnder Einstellung nicht gelegen haben. Und Auflagegewicht habe ich jeweils mit Waage überprüft.

Naja, den SL-QD 33 benutze ich jetzt aber eigentlich gar nicht mehr und habe, aus optischen Gründen, wieder das originale EPC-P30 System angeschlossen, allerdings mit einer (neuen) Nachbaunadel. Diese klingt übrigens nicht so gut wie das OMT-10. Der Bassbereich ist überbetont und weich, und die tonale Auflösung etwas schwimmig. Würde ich mal auf die Nachbaunadel schieben, die übrigens bei mir auch nicht ganz gerade sitzt.

Das original EPC-P33, welches ich an meinem SL-MA1 habe, klingt übrigens ziemlich exakt wie das OMP-10. Jedenfalls kann ich keine Unterschiede hören.
Und genauso klingt auch ein EPC-P540. Ist ja schon mal ganz gut zu wissen, finde ich.

Um Einiges besser ist allerdings (wie zu erwarten) ein EPC-P205CMK3 mit einem Bor-Nadelträger, welches ich an einem SL-M3 Tangentialspieler betreibe. So fein differenziert und aufgelöst über den gesamten Frequenzbereich schaffen das die anderen Nadelsysteme nicht. Das ist immer wieder ein Aha-Erlebnis, wenn ich Hörvergleiche zwischen den Systemen mache. Das System war standardmäßig bei einem SL-15 mit dabei, gab es aber auch separat zu kaufen.

So viel zu meinen Erfahrungen.

Die Nachteile: Die Nadeln EPS-33ES und EPS-P205CMK3 gibt's natürlich nicht mehr original nachzukaufen. Und Nachbau ist anscheinend nicht so toll. Zumal die beiden Systeme EPC-P30 und 33 zusammgeworfen wurden. Es wird ein Nadeltyp für beide Systeme zum Nachkaufen produziert. Gilt entsprechend genauso für EPC-P24, 23, 22, 202, etc.

Übrigens: Habe das EPC-P205CMK3 vor ca. einem Jahr neu aus der versiegelten Verpackung genommen, die ca. 15-20 Jahre alt war. Und keine Spur von verhärtetem Gummi oder dergleichen!

Gruß
Pat

PS: Wenn Jemand ein EPC-P205CMK4 oder EPC-P100 abzugeben hat, bitte bescheid sagen.


[Beitrag von joern am 21. Jul 2005, 14:47 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2005, 16:53
Wie wärs mit retippen???

MfG Christoph
joern
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jul 2005, 20:10
@HiFI_Adicted

[retippen]
Wo kann man das denn machen lassen und was kostet das?
Lohnt sich der Aufwand?
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2005, 20:33
van den Hul und Benz fällt mir da in Europa ein ansonsten noch The Cadridge Man auf der Insel. In Australien die Garrot Brothers.

MfG Christoph
Dualese
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2005, 21:40

HiFi_Adicted schrieb:
...Wie wärs mit retippen???...

Na sag´ mal Christoph...

hast du irgendwie nicht mitgekriegt über welche Systeme hier geredet wird...
Retippen bei ´nem TECHNICS Standard MM-System...
Da kriegt doch Mijnher van den Hul ´nen Lachkrampf... und das mit Recht

Netter Versuch von Dir hier etwas humorigen Zynismus einzustreuen... hilft dem Anfragenden sicher ungeheuer weiter !

Pat "joern" dagegen scheint sich mit den TECHNICS-Systemen ja nun wirklich auszukennen... nicht einfach sich in dem Nummernkreis der Modellbezeichnungen zurechtzufinden und immer zu wissen wo ist "besser & schlechter"

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
HiFi_Addicted
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2005, 22:07
Ich hab eher ans EPC-P205CMK3 gedacht. Billig MCs a la DL-103 retippt er ja auch....

MfG Christoph
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 22. Jul 2005, 17:05
Hallo!
@joern
Offenbar kenst du dich bei den Technics Systemen recht gut aus. Eventuell kannst du mir ja eine oder zwei Fragen dazu beantworten? Also erstens, wie ist das 207(C) einzuordnen (z.B. im vergleich mit den Ortofon OMs? Zweitens, wie das 270 (Falls du es kennst)? Gibt es für das 207 eigentlich noch irgendwo Orginalersatznadeln?
MFG Günther
joern
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jul 2005, 09:35
@Hörbert

Die beiden von Dir angesprochenen TAs sind normale Halbzollsysteme von Technics, mit denen ich mich leider nicht so gut auskenne wie mit T4P.

Ich könnte bei Gelegenheit mal schauen, ob ich die technischen Daten davon habe, falls das von Interesse ist.

Aber ich bezweifele, daß es noch Originalnadeln zu kaufen gibt. Höchstens mit viel Glück vielleicht mal ein vereinzelter Restposten.

@all

Retippen (z.B. vom EPC-P205CMK3) scheint eine interessante Idee zu sein, aber für mich kommt es nur in Frage, wenn ich für diesen Preis nicht ein anderes System neu bekommen kann, das klanglich auf gleichem Niveau spielt. Und das scheint mir eher der Fall zu sein (Stichw. OMP20, 30, 40). Oder kostet das Retippen etwa genauso viel? Aber wenn ich allein an die Versandkosten denke, würde ich eher sagen "nein". Wer kennt sich da aus?

Gruß
Pat
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 25. Jul 2005, 17:01
Hallo!
@joern
Ja, die technischen Daten wären von Interesse! Insbesondere Auflagekraft, Nadelnachgiebikeit und Frequenzgang. Ich
bekomme die TAs zuweilen in älteren Plattenspielern und es ist für mich wichtig zu wissen ob es günstiger ist einen Nadelnachbau zu besorgen oder ein Neues System.
MFG Günther
vinylrules
Stammgast
#25 erstellt: 25. Jul 2005, 18:30
Hallo Günther,

Modell-Nummer: EPC-270C
Typ: Magnetischer Tonabnehmer
Frequenzgang: 20 Hz bis 25 kHz
20 Hz bis 15 kHz +/- 2 dB
Ausgangsspannung 3,2 mV bei 1 kHz
5 cm/s. Null-zu-Spitze, lateral
(9 mV bei 1 kHz 10 cm/s.
Null-zu-Spitze, 45° (DIN 45 500)
Kanaltrennung: 25 dB bei 1 kHz
Kanalabweichung Innerhalb 2 dB bei 1 KHz
Nachgiebiegkeit, dynamisch 10x10 hoch -6 cm/dyn bei 1oo Hz
Auflagekraft: 1,75 +/- 0,25 g
Impedanz: 47 kOhm bis 100 kOhm
Gewicht: 6,0 g (ohne Tonarmkopf)

Ich finde es gut. Hat mal ca. 270,- DM gekostet und würde sich da klanglich auch heute noch einsortieren. Kein Auflösungsfanatiker, aber ganz ausgewogen mit schönem Baß. Zum Wegwerfen zu schade, dann nehm ich es gern

Gruß

Matthias
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 26. Jul 2005, 08:13
Hallo!
@vinylrules
Danke schon mal fur die Daten und die Einschätzung des Systems, werde wohl eine Nachbaunadel reinstecken und es dann im nächsten Plattenspieler als Austauschsystem verbauen
Sag mal kann es sein das gerade das 270 auch unter anderen Labels (Blaupunkt, Phillips, Pioneer) und anderer Bezeichnung im Handel war? Ich bin mir zimlich sicher bei einer guten Freundin das System im Tonarm ihres Pattenspielers gesehen zu haben.(Der alte Dreher steht seit Jahren im Keller, aber sie möchte ihn noch nicht abgeben oder entsorgen. Eventuell gibts ja unter einer anderen Bezeichnung noch Orginal Nadeleinschübe.
MFG Günther
Dualese
Inventar
#27 erstellt: 26. Jul 2005, 14:08
Hallo Günther,

eine gute Info-Quelle findest Du im Online-Shop von "Hübner Unterhaltungselektronik" wegen der Vergleichslisten

http://www.h-ue.de/
http://www.h-ue.de/shop/index.html
http://www.h-ue.de/nadel_liste_shop/schau2.htm
http://www.h-ue.de/nadel_liste_shop/nadeln/liste_nadeln_a-z.htm

...wie z.B. für die Systeme von TECHNICS

http://www.h-ue.de/n...el_syst_national.htm


Über die in der Tabelle angegebene Referenznummer - für´s EPC 270 z.B. B11104 / B11108 - findest Du in der Vergleichsliste für Abtastnadeln dann die entsprechende Gruppe

http://www.h-ue.de/shop/group_005.html

...und bei Anklicken der Detailansicht unten rechts die Details der Vergleichsdaten

http://www.h-ue.de/shop/article_g005_167.html

...in diesem Fall werden z.B. als Hersteller AIWA, Blaupunkt, Nagaoka und Tectron benannt.

Mal abgesehen von der Qualität der angebotenen kompatiblen Nadeln, die ich bisher noch nicht ausprobiert habe, hat sich der Anbieter ziemliche Mühe mit den sehr umfassenden Informationen gemacht... m.E. eine sehr interessante Quelle

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 26. Jul 2005, 17:40
Hallo Dualese1
Stimmt, ist mir wohl auch in Zukunft sehr nützlich,
Danke!
MFG Günther
Jo_
Neuling
#29 erstellt: 29. Jan 2008, 15:00
Betreff des P205CMK3
Ich habe dieses System auf einem TECHNICS SL6.
Leider fehlt die Nadel.
Kann mir jemand einen Tipp geben wo ich eine Ersatznadel beziehen kann?
Ich habe schon intensiv danach gesucht.
Falls keine Nadel mehr aufzutreiben ist, welches Ersatzsystem könnt ihr mir empfehlen?
Gruß Jo
joern
Stammgast
#30 erstellt: 01. Feb 2008, 12:24
@Jo

Um es kurz zu machen:
Es gibt keine Ersatznadeln mehr, weder Original noch Nachbau.
Ab und zu gibt es noch Ersatznadeln für das EPC-205C, aber das ist das entsprechende 1/2"-System, und die Nadeln passen nicht in den T4P-Abnehmer.

Hmm, Ersatzsystem, schwierig...
Das 205C hatte einen Nadelträger aus Bor.
Zumindest preislich kommt das OMP30 dem P205C sehr nahe. Allerdings habe ich die beiden noch nicht im Klangvergleich gehört.
Das P205C hat sehr fein aufgelöste Höhen und ein solides aber unaufdringliches Bassfundament. Den Frequenzgang würde ich als neutral flach und sehr breitbandig beschreiben.
Die Musik-Detailwiedergabe ist ausgezeichnet.
Die Ausgangsspannung ist niedriger (ca. die Hälfte, wenn ich mich recht erinnere) als bei anderen MM-Systemen.

Nun, man kann hier viel schreiben, aber letztendlich würde ich Dir raten, einfach mal ein OMP30 (oder vielleicht sogar 40) auszuprobieren. Ein X1-MCP ist jedenfalls dem P205C klanglich unterlegen. Schade, dass es keine X3-/X5-MCPs mehr gibt. Oder versuche ein entsprechend hochwertiges System von Grado.
janosch7
Stammgast
#31 erstellt: 01. Feb 2008, 15:56
Hallo, ein OMP-30 habe ich noch neu hier herumliegen.

Gebe ich für € 130.- inkl. Versand ab.

Gruß Detlef
Jo_
Neuling
#32 erstellt: 01. Feb 2008, 20:27
@ Janosch7
Danke für das Angebot.Hab´s erst um 20:00 gelesen.

@Joern
Für den SL 6 hab ich jetzt, für knapp 20€, ein Tonar-611 BE
gekauft. Der SL 6 ging an einen Freund.Der hatte noch was gut.

Ich hab noch einen SL 7 mit Technics P202C System.
Der Plattenspieler ist noch defekt.Macht keinen Mux
Keine Ahnung wie das System klingt.
Wäre natürlich schön gewesen das P205CMK3 auf dem SL 7 zu fahren.Aber was will man nach 28 Jahren erwarten.

Projekte hab ich noch genug:
TD 126 MK III Elektronic mit SME Tonarm und Ortofon X1-MC

Dann hab ich für 3 € einen TD 160, mit dicker Achse, auf einen Trödelmarkt gekauft.
Nix fumpt, aber die Sache mit dem TD 160 hat meinen Freund, einem Plattenfreak sich die Haare raufen lassen.

Vielen Dank schonmal...
joern
Stammgast
#33 erstellt: 02. Feb 2008, 12:08

Jo_ schrieb:
Ich hab noch einen SL 7 mit Technics P202C System.


Der Tonabnehmer ist übrigens auch ein sehr guter, obwohl er äußerlich so aussieht wie die Einsteigersysteme. Hat einen Nadelträger aus Bor, genau wie das (P)205C.
Jo_
Neuling
#34 erstellt: 02. Feb 2008, 12:36
Super!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
OMT 10 / M 92 E / AT 3472 P
flolein am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  3 Beiträge
Ortofon Ersatznadel, aber welche?
sundaydriver am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  5 Beiträge
Ortofon aber welche Nadel
JayZuFu am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  18 Beiträge
Nadel zum digitalisieren am 1210er gesucht! Shure AT Ortofon !
@andree am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  32 Beiträge
Ortofon OMP 10 vs. OMT 10
volumeknob am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  24 Beiträge
Alternative Ersatznadel für Ortofon Broadcast E Tonabnehmer gesucht
c_o_y am 16.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  2 Beiträge
Welche Ersatznadel Thorens (Phonosphie)
lutzhu am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  11 Beiträge
Technics SL-D3 mit Ortofon 2M Tonabnehmer
Niklas0605 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  17 Beiträge
welche ortofon ersatznadel ?
postpaul am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  3 Beiträge
Ersatznadel?
hachri am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.466