Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


plattenspieler gekauft wer kann helfen

+A -A
Autor
Beitrag
ulischnulli
Neuling
#1 erstellt: 22. Aug 2005, 13:35
hallo ihr lieben

ich habe mir einen project debut 3 angeschaft und bin sehr überrascht von dem was er so leisten kann !! leider bin ich aber ein totaler anfänger was phono betrifft !!! wer kann mir mal ein paar tips geben wie man zb.den tonarm (die beschreibung ist sehr dünn )einstellt !! wie man den klang mir kleinen dingen verbessern kann !!! welches system ist für den einstig am besten usw.......!!!

gruß uli
_KAI_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Aug 2005, 14:44
Hallo Ulischnulli,

guckst Du hier: http://www.phono-info.de/1024/html/einsteiger.html

Den Klang kann man meiner Meinung nach am besten verbessern, indem man sich ein neues System anschafft.

Ich kann Dir da als Einsteiger nur ein vernümpftiges empfehlen: ORTOFON OMB 10

http://www.thomann.d...3aedbd4f25988c45bb1c

Es ist sehr preisgünstig und hört sich auch sehr gut an.
An meinen Plattenspielern habe ich selbst davon 2 Stück verbaut. Bin sehr zufrieden damit.

MfG

Kai
uglyripper
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2005, 16:18
Hallo,

Das OMB10 finde ich nicht so prickelnd... Wenns wirklich sooo preiswert sein soll, ist das Audio Technica AT95e imho die bessere Wahl.
Für 70€ bekommst Du ein AT120e wäre dann ein System (ich gehe mal davon aus, daß der Arm de Debut leicht oder höchstens mittelschwer ist), mit welchem man längerfristig glücklich werden kann.
Jeder in den Tonabnehmer investierte Euro macht Sinn, denn der macht hauptsächlich die Musik.

Gruß, uglyripper
_KAI_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Aug 2005, 16:41
@ uglyripper:
Du hast ja ganz recht, dass jeder investierte EURO in einen Tonabnehmer der richtige ist.
Aber muss denn ein Neuling auf diesem Gebiet gleich 120 EUR oder mehr für einen Tonabnehmer ausgeben, wo es meiner Meinung nach auch ein günstigerer und auch guter tut ???

Na Ja...

Es ist müssig, darüber zu debattieren.

MfG

Kai
Finglas
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2005, 17:08
Hallo uli,

erstmal Glückwunsch zum Kauf!
Ist denn schon ein System montiert oder kommt er ganz ohne Tonabnehmer an?

Dann wäre die Frage, wieviel Du anlegen kannst und willst. Wie ja hier schon gesagt wurde, ist jeder Euro in einen Tonabnehmer gut investiert.

Das OMB10 ist sicher für den Preis ein gutes System. Die OM-Serie hat zwar einen recht präzisen und gut aufgelösten Klang, ist aber tendenziell eher hell abgestimmt, die Bässe sind zwar straff, aber doch eher schlank. Zudem ist beim OMB10 (gegenüber dem OM10) die Serienstreuung wohl etwas höher. Ich muss mal das Posting raussuchen, wo jemand 10 Stück getestet und seine Erfahrung dazu berichtet hat.

Das AT95E ist da erheblich zupackender, die Bässe kommen deutlich kräftiger, allerdings hat es meiner Meinung nach nicht ganz die Auflösung des OM10. Hier müsstest Du entscheiden, was Dir klanglich besser gefällt. Das AT95E gibt es übrigens mit 24 Euro recht günstig bei ebay (williamthakker).

Wenn Du etwas mehr investieren kannst, wären u.a. auch das AT110E 38 Euro (ebay, williamthakker) zu empfehlen. Nach oben ist natürlich noch einiges möglich mit doch deutlichen Klangsteigerungen (auch am Pro-ject Debut).

Cheers
Marcus
uglyripper
Stammgast
#6 erstellt: 22. Aug 2005, 17:50
Hi Kai,
Wer hat was von 120 Euro gesagt? Das AT120e gibts NEU für 69€ wie oben schon geschrieben. Warum hat ein Neuling nicht das Recht auf einen guten Klang? Ich sag mal so: Wenn man seinen CD Player mit einem Debut und OMB10 vergleicht besteht die Gefahr, daß man nicht viel mehr als ein Neuling wird...

@Marcus: so habe ich die beiden Systeme auch in Erinnerung (wobei mir das AT95e deutlich besser gefiel)

Gruß, uglyripper
_KAI_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2005, 19:21
@ uglyripper:

Du hast ja Recht....
Es ist halt eine Frage des Klangbildes, welches man preferiert.
Man müsste die einzelnen Tonabnehmer mal echt Probehören, was sich bei einem guten HiFi-Laden sicher machen lässt.
Ich schwöre ja auch auf Shure.
Fahre selber ein Shure V15IIIG und bin mit diesem Tonabnehmer vollkommen zufrieden. Aber er kostet halt auch gutes Geld.

MfG

Kai
uglyripper
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2005, 21:31
Hallo,

Ja, das Shure kann in der richtigen Umgebung sehr gut klingen. Habe selbst ein V15xMR und ein V15V-B (HE-Nadel), welche im Augenblick aber den undankbaren Platz in der Schublade eingenommen haben. Habe das Shure aber gern am Braun PS-500 gehört...


Es ist halt eine Frage des Klangbildes, welches man preferiert.


Stimmt, Obwohl das Shure eigentlich doch eher in Richtung AT95e geht als in Richtung OMB10, oder?

Gruß, uglyripper
Finglas
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2005, 21:37
@uglyripper
Je nachdem, was ich gehört habe, hatte ich gewissen Präferenzen für das OM oder das AT-System, eben je nachdem, ob eher Auflösung oder Bassfundament gefragt war. In der Summe gefiel mir aber das AT95E auch besser.
Richtig zufrieden bin ich übrigens jetzt mit meinem Ortofon VM Silver (= 540 Mk II), Auflösung und Bass stimmen jetzt

@Uli
Soweit ich weiss, wird der Debut ohnehin mit dem OM5E ausgeliefert. Ist das bei Deinem noch montiert? Dann könntest Du auch einfach durch Tausch auf die Nadel 10 (24 Euro bei ebay), 20 (79 Euro bei ebay) oder - dann wird's aber richtig teuer - 30 (132 Euro bei ebay) upgraden als Alternative zum Wechsel des kompletten Tonabnehmers. Wobei das eher helle und schlanke Klangbild erhalten bleibt (ok, bei 30 weiss ich es nicht aus eigener Erfahrung, da hörte ich es nur).
Zum Justieren sind ein paar Hilfsmittel ganz nützlich: Tonarmwaage, Schablone, Wasserwaage. Bei Phonophono (http://www.phonophono.de) z.B. gibt's die Sachen ganz günstig von Ortofon (jeweils ca. 5 Euro).

Cheers
Marcus
travolta999
Stammgast
#10 erstellt: 25. Aug 2005, 09:00
Es wäre interessant zu wissen was Du für einen Verstärker hast. Kann der Phonoeingang MM oder MC-Systeme oder beides? Sollte er gar keinen Phono-Eingang haben, wie viele neue Verstärker, bräuchtest Du auch noch ´ne kleine Phono-Vorstufe.

Ich frag, weil Du schreibst, Du seist was Phono angeht totaler Anfänger. Oder ist die Sache mit dem Phono-Eingang schon geklärt...?

Auch wenn Dein Verstärker einen Phono-Eingang haben sollte, so gehört eine Phono-Vorstufe auch zu den "kleinen" Dingen mit denen man den Klang aufwerten kann...


[Beitrag von travolta999 am 25. Aug 2005, 09:01 bearbeitet]
anderl1962
Stammgast
#11 erstellt: 25. Aug 2005, 10:35
Hallo ulischnulli,

ich hab den Pro Ject Debut II und auch einiges mit den Tonabnehmern experimentiert bis ich DEN Tonabnehmer für den Dreher in unserer Preisklasse gefunden habe.
Habe jetzt das Shure M97xE laufen und muß sagen es ist der Renner.
Sehr sauberer feinauflösender Klang und mit ner Nadelnachgiebigkeit ( Complicance ) von 25 für den eher leichten Serienarm gut dabei was die Resonanzfrequenz betrifft.
Bei nem Preis so um die 80 - 100 € bringt er deinen Dreher sicher weit voran.
Denn in nen Dreher in der 200 € Preisklasse einen teureren TA zu verbauen finde ich überzogen.

Und billige Nachbaunadeln in den Ortofonnadelträger zu verbauen ist total der falsche Weg. Dann sollte es mindestens die Originalnadel 20 sein.

Analoge Grüße aus dem Oberbergischen Land

Andreas


[Beitrag von anderl1962 am 25. Aug 2005, 10:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! Plattenspieler gesucht - wer kann helfen?
WuazlMo am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  13 Beiträge
plattenspieler
gollom am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  5 Beiträge
Neckermann Plattenspieler Wer weiß was?
anglerfraenky am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Nadeltonverfahren, wer kann helfen
Wetti am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  8 Beiträge
C.E.C. CZ 6000 Plattenspieler wer hat infos
paul_748 am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  4 Beiträge
WER KENNT GRAETZ HSP 200 PLATTENSPIELER
Stachel-Mt am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  23 Beiträge
Plattenspieler
seagal26 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  3 Beiträge
Compliance-Verwirrung, wer kann helfen? :)
randyandy040 am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  5 Beiträge
Berlin,kann mir jemand helfen meinen Plattenspieler optimal einzustellen?
borowka am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  9 Beiträge
Plattenspieler?!
RocknRoller am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedWildBill
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.520