(Technische) Fragen eines Phononeulings

+A -A
Autor
Beitrag
frut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2005, 20:08
Hi,
ich habe nen Plattenspieler auf dem Dachboden gefunden (Technics SL1310MK2) ich glaube sogar nen halbwegs gescheiten.
Ich weiß, dass es MC und MM gibt, das wars auch schon fast.
Dennoch weiß ich nicht welches System er nun besitzt ?!
Am Kabel ist ein Trafo von Ortofon für MC Cartridge.
Was macht der ? Macht der aus MC MM oder umgekehrt ? Oder was ganz Anderes?

Zum Anschluß an meinen Verstärker (nur Line-Eingänge) brauch ich noch einen Vorverstärker/Entzerrer oder?

Hab noch einen Amp mit MM/MC Eingängen, wenn der Trafo ein "MC-MM Wandler" ist, sollte ich dann direkt MC nehmen oder bringt der "Wandler" Vorteile weil der MM teil des Amp besser ist oder sowas?!

Was kann ich mit dem Pitch-Regler machen ?

Momentan ist die Nadel sehr verstaubt, kann ich die einfach mit dem Finger sauber machen? Oder welche Haushaltsmittel sind empfehlenswert?

Habt ihr Empfehlungen für nen günstigen Entzerrer? (ruhig Gebraucht bis ca 50eu)
Taugt der NAD PP-2 ?


Weitere Fragen kommen bestimmt noch auf.

Gruß
frut
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2005, 21:46
Der Überträger macht aus MC MM. Mit dem Pitch Regler kannst du ihn schneller und Langsamer machen. Wenn du ein MC oben hast naja ist der NAD vileicht etwas zu "minder" im bezug auf die Anpassbarkeit. ur Nadelreinigung ist die Last Bürste ein heisser Tipp. Allerdings wird warscheinlich schon der Gummi verhärtet sein und du kannst die Nadel auf den Müll werfen wenns nix besonderes ist bei dem sich eine wiederaufarbeitung rechent.

MfG Christoph
frut
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2005, 22:11
Hi nochmal,
sorry bin völliger Depp auf dem LP-Bereich.
Was heißt zu "minder" (in Bezug auf den PP2)?
Last Bürste sagt mir gar nichts.
Welches Gummi ? Im Tonabnehmer ?
Sollte ich den ganzen Tonabnehmer tauschen? Oder nur die Nadel?
Macht es dann Sinn auf MM umzusteigen? Weil dann der Preamp besser ist oder sowas?

Hätte ein Angebot für einen Thorens Restek MCA-5, ist der was? Und was ist der wert?

Gruß
frut
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2005, 22:26
Der NAD pre lässt MCs immer mit 100 Ohm Abschlusswiederstand laufen . Nur da spielen nur einige Ortofone optimal. Wenn du ein MC hast kannst du die Nadel nicht extra tauschen diese bildet eine einheit mit dem System. Auf MM umsteigen auf keinen fall eher einen Richtigen Phono Preamp oder verwende den Überträger. der Ri des Überträgers sollte ungefähr 10x so gross wie der Innenwiederstand des TAs sein. Allerdings weder TA noch Überträger messen die geh durch die 0,6V aus dem Messgerät drauf (Spulen berennnen ab, Eisenkerne magnetsieren sich.)

Den Thorens Restek MCA-5 kenn ich niocht. Ich hab eine Project Tubebox und einen AQVVOX Phono 2 CI wobei die Tubbox bei den MMs eindeutig besser mit MMs oder mittels überträger besser geht als direkt an einem Low Output MC. Bei dem Phono 2 CI sind eher die MCs im Vorteil wenn man sie am LR anschluss anklemmt.

MfG Christoph
frut
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2005, 23:31
Danke,
erstmal für die Infos.
Woran merke ich, dass der Gummi hart ist?
Habe ihn mal an die Zweitanlage mit MM Eingang angeschlossen, da spielte er auch, die Lautstärke musste ich höher drehen als z.B. bei CD, habe das aber erstmal auf den Trafo geschoben.
Der Trafo hat einen Eingangswiderstand von 2-3Ohm.

Gruß
frut
omulki
Stammgast
#6 erstellt: 08. Okt 2005, 14:36

Der Trafo hat einen Eingangswiderstand von 2-3Ohm.
Das ist definitiv zu wenig! Das raubt dem TA seinen Klang...
Besorg Dir unbedingt nen MC Preamp.

Grüße,

Oliver.
directdrive
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2005, 23:31
Hallo Oliver,

omulki schrieb:

Der Trafo hat einen Eingangswiderstand von 2-3Ohm.
Das ist definitiv zu wenig! Das raubt dem TA seinen Klang...
Besorg Dir unbedingt nen MC Preamp.

Grüße,

Oliver.


Definitiv zu wenig für was? Der Einsatz eines Übertragers, wie einem - von mir 'mal angenommenen - Ortofon STM-72 (um den, oder vergleichbares, es sich wahrscheinlich handelt) in Verbindung mit einem niederohmigen MC ist elektrisch völlig o.k. und kann auch klanglich im direkten Vergleich zu manchen MC Prepres durchaus bestehen. Deine Pauschalisierung "MC Preamp" ist besser finde ich wenig hilfreich, gerade wenn das zu betreibende System nicht einmal bekannt ist. Auch wenn ich kein Übertrager-Fan bin, habe ich doch durchaus positive Erfahrungen mit einigen Exemplaren machen können.

@frut: schöner Plattenspieler mit ausgezeichnetem Klang - Gratulation! Zuerst einmal solltest Du herausfinden, um was für ein System es sich handelt, eine Zuordnung ob MM oder MC ist recht einfach, MCs sind in der Regel deutlich leiser und die Nadel lässt sich nicht wechseln.

Interessant ist natürlich auch der Zustand der Nadel und, wie von Christoph schon angedeutet, des Gummiblocks, in dem der Nadelträger gelagert ist. Bei manchen System verhärtet oder zermatscht dieses Gummiteil mit den Jahren, gerade viele MCs (und besonders Ortofons) zeigen sich aber als recht alterungsresistent. Probleme mit der Elastizität der Lagergummis sind mir bei MMs vor allem bei ADC, Stanton/Pickering, Goldring und ganz gewaltig bei AKGs untergekommen, defekte MCs hatte ich bisher fast ausschließlich von Dynavector. Eine Verhärtung des Gummis lässt sich kaum überhören: stark verzerrter und im Bass ausgedünnter Klang.

Falls es sich nun um ein MC handelt, benötigst Du entweder einen Übertrager bzw. Trafo (wie bereits vorhanden), einen Verstärker mit MC-Eingang oder aber, wie von Oliver vorgeschlagen, einen Vorvorverstärker, der vor dem MM-Eingang angeschlossen wird, um die recht geringe Ausgangsspannung eines MCs entsprechend zu verstärken.
Ob der Ortofon-Übertrager besser oder schlechter ist als der MC-Vorverstärker Deines Amps, solltest Du einfach durch einen Hörvergleich herausfinden - was Dir besser gefällt, ist die richtige Lösung.

Viele Spaß und viele Grüße von

Brent


[Beitrag von directdrive am 09. Okt 2005, 01:20 bearbeitet]
frut
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Okt 2005, 14:13
Hi,
also momentan läuft das ganze etwas provisorisch in dieser Kette:
Technics MC300 Tonabnehmer (zu dem ich nichts im Inet hab finden können) ab in den Übertrager (@directdrive Du hast recht ein Ortofon STM-72) von da in meinen Luxman L190 (welcher doch nur einen MM-Eingang hat) und über den Tape-Ausgang an meinen richtigen Amp. Alles etwas provisorisch aber im Vergleich zu CD nicht schlechter nur etwas dunkler (gleiche CD wie LP).
Ich habe nun von einem Bekannten einen MC-Preamp versprochen bekommen, einen Thorens MCA-5 alles was ich weiß ist das der Eingangswiderstand regelbar ist... bin mal gespannt.

Gruß
frut
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 09. Okt 2005, 16:24
Hi frut,

das Technics heisst mit vollem Namen EPC-300MC. Die optimale Auflagekraft beträgt 2 Pond. Technische Daten habe ich nicht, nehme aber an, daß der Innenwiderstand, wie für MCs der 70er typisch, eher niedrig ist. Das System sollte testweise an einem MC-Pre mit ca. 100 Ohm +/- 50 Ohm abgeschlossen werden.

Dem Hörensagen nach klingt das EPC-300 ohnehin eher warm und weich, da ist Olivers Tipp und der versprochenen Thorens-Pre dann womöglich die richtige Lösung. Am Ortofon könnte es nach meiner Einschätzung zu weich und schlapp und etwas höhenarm spielen. Einen STM-72 habe ich selbst nie besessen, ein einfacher Übertrager kann den Tonabnehmer durchaus dynamisch etwas begrenzen.

Falls Du Dich irgendwann 'mal von dem Abtaster trennen willst (Upgrade oder so), bitte eine kurze Mail an mich!

Grüße von

Brent
2wheel
Stammgast
#10 erstellt: 13. Okt 2005, 00:13
Wollte nur kurz anmerken, das ich den STM-72 mal eine Zeit lang zum Probehören hier hatte. Fand ihn dynamisch und tonal frischer und agiler als die Sony HA-T 10 Trafos.
Ende der Anmerkung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Öl für Technics SL1500 Plattenspieler und diverse technische Fragen
zebion am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  5 Beiträge
Elementare Fragen eines Noobs zum Thema Vinyl
Monsterdiscohell am 03.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.07.2006  –  47 Beiträge
ein paar Fragen eines Analog Anfängers :)
Sascha_kh am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  15 Beiträge
DUAL 1239 A - technische Frage
germann am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  3 Beiträge
Hitachi PS 58 - technische Daten
mibomm am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  6 Beiträge
Fragen eines Anfängers zu seinem neuen Dual 1249
coldbound am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  25 Beiträge
Fragen bzgl. eines Thorens TD 165 MK II
Dominos am 13.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  2 Beiträge
Thorens TD126 MK3: Fragen
8bitRisc am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  6 Beiträge
Justierung eines Plattenspielers
JägerdesverlorenenSounds am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  4 Beiträge
Anschaffung eines Plattenspielers
O.Berg am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.721 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDrachenload
  • Gesamtzahl an Themen1.368.777
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.069.632