Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zum Yamaha YP-D71 + Yamaha MC1000

+A -A
Autor
Beitrag
easybeck
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2006, 10:05
Guten Morgen zusammen,
ich suche nach Informationen zum Yamaha YP-D71 Plattenspieler (Direct Drive, Quarzantrieb).
Technische Daten, Bilder, Bj., usw.
Was hat er damals neu gekostet, wie ist seine Wertigkeit zu beurteilen, was darf man für ihn heute ausgeben ( im guten, bis sehr guten Zustand ).
Wie beurteilt Ihr den Tonarm.
Was darf ein gut erhaltenes Yamaha MC1000 kosten. (weniger als 200 Std.)
Fragen über Fragen
Ich freue mich über jede Information.




[Beitrag von easybeck am 18. Mrz 2006, 12:29 bearbeitet]
miclue54
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2006, 23:48
Hi
zum Thema Yamaha YP-D71: googlen....
zum Thema Yamaha MC-1000: Ich habe 1986 500DM für ein neues Sytem ausgegeben. Für ein sehr gutes Exemplar (nach Hörtest mit Testschallplatte!!!) 125-140€. Für NOS max. 220€.
Grüße
Michael
easybeck
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mrz 2006, 09:49
Hallo zusammen,
ich habe jetzt etwas zum Thema Yamaha Plattenspieler gefunden, auch zum YP-D 71. Nur zum damaligen Preis, bzw. zum heutigen gebraucht Preis kann nichts finden.
Mit welchem aktuellen System kann man das MC1000 heute vergleichen, in welcher Preisklasse würde es heute spielen?
Was haltet Ihr von den technischen Daten des YP-D 71?
Mich würde sehr interessierne was man heute fürs System MC1000 bzw. YP-D 71 bezahlen "darf".

Hier der Link zu den "Drehern"

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_Plattenspieler

Hersteller: Yamaha
Modell: YP-D 71
Baujahre: 1979
Hergestellt in: Japan
Farbe: Nußbaum
Leistungsaufnahme: 4 Watt
Abmessungen: 47x15,5x37,3cm
Gewicht: 11 Kg
Neupreis ca.: -

Anschlüsse

Ausgänge: 1
Eingänge: -

Technische Daten

Antrieb: Direkt quartzgeregelt
Drehzahl: 33 1/3 + 45
Gleichlaufschwankungen: < 0,025%
Rumpelgeräuschabstand: 77 dB
Plattenteller: Aluminiumspritzguß
Betriebsart: Halbautomatik
Pitch: -
easybeck
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Mrz 2006, 19:57
... niemand kennt den YP-D 71 ???


http://img135.imageshack.us/img135/4756/0933sy.jpg


[Beitrag von easybeck am 19. Mrz 2006, 20:56 bearbeitet]
miclue54
Stammgast
#5 erstellt: 19. Mrz 2006, 20:57
Frag' mal beim "Michael-Otto" und seinem unergründlichen Archiv nach.
Grüße
Michael
easybeck
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Mrz 2006, 21:04
Danke,
ich habe ihm mal eine Email geschickt.
GandRalf
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2006, 08:21
Moin auch,

Beim MC 1000 kann möglicherweise Zaubererkollege ;)"Albus" weiterhelfen!!!

Albus
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:06
Morgen,

also, MC-1000: Neupreis 498,00 DM, stabil während der Angebotsdauer, Austauschsystem 298,00 DM; in der Anspruchsklasse **** (Hoch) damals das günstigste Angebot am Markt ("zu billig" konnte man sagen). Effektive bewegte Masse 0,105 mg = kaum je übertroffen; sehr feiner Volldiamant, Schliff ähnlich FineLine, Nadelträger ein diamantbeschichtetes Berylliumröhrchen, Dämpfer besonders temperaturunempfindlich, etc. !Ausgangsspannung 0,17 mV/5 cm/sec., 30 Ohm Wirkwiderstand = man benötigt einen wirklich guten MC-Übertrager oder MC-Vorverstärker. Nadelnachgiebigkeit vertikal 6, horizontal 12 µm/mN, man braucht einen eher schweren Tonarm (15 g effektive Masse), das MC-1000 wiegt 5,3 g, muss genau eingebaut werden.

Das MC-1000 hat etwas von einem Unikat-Produkt. Von daher bezahlt man als ökonomiesierender Laie oder Kenner fast nichts oder 80 €.

Also, auch noch einige Bemerkungen zum YP-D 71. Einen 71er hatte ich sZt nicht, aber ein anderes Modell mit eben auch diesem herausragenden Tonarm. Ein Shure M24H hatte ich damals dran (das einzige Quadrophonie-fähige System von Shure), sehr gut. Die großen Plattenspieler von Yamaha kosteten damals "richtig Geld" (eine Redeweise), um die 1000er DM herum (im Kaufkraftvergleich zu heute war das eine nicht belanglose Summe). Hat jemand sein Exemplar richtig in Schuss gehalten, dann ist die Langlebigkeit gewahrt. (Mein YP-500 ist von 1971 - still going strong, mein YP-700 von 1975, ebenso, Riemenantriebe.) Wenn der YP-D 71 technisch in Ordnung ist, dann zahlt man als Laie oder Kenner bereitwilligst und ohne Reue 150 €.

MfG
Albus
GandRalf
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2006, 10:38
Sag ich doch!!!

easybeck
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mrz 2006, 15:59
... vielen Dank für eure Mühe.
Es lohnt sich doch immer wieder im Forum um Hilfe zu bitten.
Albus
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2006, 09:31
Morgen,

doch noch ein Hinweis: Mit dem MC-Head-Amp eines CA-2010 kann man ein MC-1000 nicht mit Aussicht auf Erfolg betreiben. Das MC-1000 (30 Ohm Innenwiderstand) benötigt mindestens 210 Ohm, besser 300 Ohm - oder einen passenden Übertrager. Der CA-2010 mit seinen 10 Ohm/50 µV Eingangswiderstand in MC-Stellung war für die niederohmigen frühen MC gedacht, Ortofon MC 10, MC 20 z.B. (3 Ohm Innenwiderstand und minimale Ausgangsspannung). Der CA-2010 wird zwar im MC-Modus auf eine Last von 22 Ohm abgeglichen, Klirrminimum, was aber an der (letztlich) Fehlanpassung zum MC-1000 nichts wirklich ändert. (Ja, ich habe beides, CA-2010 und MC-1000, seit Jahrzehnten.)

Am besten gefiel's MC-1000 mir (nicht am aufwendigen MC-Amp des C-2a von Yamaha, auch nur 50 Ohm) per Übertrager von Welter Electronic (kostet > 300 €), gut war's auch mit Luxman C-02 in Stellung Mid (= 220 Ohm), besser noch in Stellung High (= 470 Ohm); intern sind Übetrager verbaut. Passabel auch die kleinen Steckübertrager von Sony, Glanz oder Empire (alles ein Produkt).

Und noch eines: Zulässiger Bereich der Auflagekraft ist 12 mN, plus/minus 2 mN.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 21. Mrz 2006, 09:35 bearbeitet]
easybeck
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Mrz 2006, 18:09
HI,

das hört sich ja "klasse" an.

Ich dachte schon, ich würde mich mit dem MC1000 erstmal verbessern, aber das hört sich ja nicht so an, zumindest nicht in Verbindung mit dem CA-2010.
Wenn mein YP-D71 angekommen ist, werde ich mal testen wie das Ganze klingt.
Ich dachte, gerade in der Verbindung mit dem CA-2010 würde das MC1000 gut klingen.
Notfalls bekommt der YP-D71 das AT-120E mit dem ich im Moment ganz zufrieden bin.
Ich hatte meinen YP-D6 mit dem AT-120E vor kurzem über einen NAD PP2 laufen lassen und war sehr enttäuscht, so dass ich den NAD PP2 sofort wieder verkauft habe.
Aber so lerne ich wenigstens etwas über Ohm und Auflagekräfte und es macht auch Spaß sich den Klang Stück für Stück zu verbessern.
Im Übrigen habe ich für den Yamaha YP-D71 + MC1000 und noch einem (angeblich) hochwertigen Audio Technica System, von dem ich noch nicht weis um welches es sich handelt 230,-€ + Versand bezahlt.
Nach Angabe des Vorbesitzers alles im Topzustand und kaum gebraucht.

Hoffentlich habe ich keinen Griff ins "Klo" gemacht.


http://img232.imageshack.us/img232/8896/audiotgr5sa.jpg


[Beitrag von easybeck am 21. Mrz 2006, 18:25 bearbeitet]
easybeck
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Mrz 2006, 16:14
Hallo,
was haltet Ihr von dem Preis?
Albus
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2006, 16:24
Tag erneut,

nun, der Preis? 230 = 80 plus 150. Man vgl. meine Größen. Recht getan, als Kenner oder Laie.

MfG
Albus
easybeck
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Mrz 2006, 18:10
Hallo zusammen,

kennt nicht doch noch jemand den genauen Neupreis des YP-D 71???
Bei Google komme ich nicht weiter.
Eventuell hat ja jemand eine Preisübersicht der YP-Modelle.
lens2310
Inventar
#16 erstellt: 22. Mrz 2006, 22:30
Lt Hobby Katalog HiFi 80 :

YP-D4 600DM, YP-D6 700 DM, YP-D71 800 DM, YP-D8 1000 DM.


[Beitrag von lens2310 am 22. Mrz 2006, 22:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha YP-D71 Infos gesucht
Brozatus am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  15 Beiträge
Kaufberatung Yamaha YP - 211
C-mens am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Fragen zum Yamaha YP-D4
Blaupunkt01 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  6 Beiträge
Aufwertung PS Yamaha YP-B2B
Micha_Gf am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  4 Beiträge
YAMAHA YP-B2B zu empfehlen??
djjudge am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  5 Beiträge
Yamaha YP 211 - schlechter Klang
Der_Schreiner am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  9 Beiträge
welche nadel für yamaha yp-d8?
docthomac am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  4 Beiträge
Lager ölen bei Yamaha YP-D8?
ust-2002 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  3 Beiträge
?Yamaha YP-500?
wolli101 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Yamaha YP-800
synthron am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Samsung
  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749