Welche(r) Plattenspieler bis 200 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mai 2006, 14:46
Hallo,

ich habe eine Stereoanlage, die Teil eines Heimkinos ist (also mit AV-Verstärker als Herzstück). Nun möchte ich diese Anlage um einen Plattenspieler erweitern. Nicht, weil ich ein Analog-Purist bin, sondern weil ich die vielen Platten, die ich früher einmal gekauft habe nicht einfach wegwerfen will.

Trotzdem möchte ich nicht zu einem der ganz billigen Modelle greifen, da diese vermutlich wenig Hörgenuss bieten und vermutlich sogar bei jedem kleineren Kratzer springen, etc..

Ich habe mich bereits ein wenig umgesehen (im Forum aber nichts Passendes gefunden) und überlege, ob ich einen Omnitronic DD2250 oder einen Pro-Ject Debut kaufen soll.

Was wären die Vor- und Nachteile und gibt es weiter Alternativen in der Preisklasse?

Für einen Gebrauchtkauf kenne ich mich leider zu wenig aus und fühle mich daher überfordert. Wenn allerdings jemand bereit wäre, mir da einige konkrete Tipps zu geben, wäre ich sicher nicht abgeneigt.

Gruß, B.
Capitol
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mai 2006, 15:30
Bis 200 Euro ist der Projekt die erste Wahl. Wenn Du noch etwas gutes für den Projekt tun willst, dann kaufe ihn die Ortofon OMB 1o Nadel. Kostet um die 20 Euro. Kannste einfach gegen die OMB 5 im Projekt austauschen. Der Klang ist dann deutlich besser. MfG Uwe
ad2006
Inventar
#3 erstellt: 12. Mai 2006, 21:23
Das AT 95E kostet auch 20 Euro und klingt besser als das OMB 10. Für 200 Euro würde ich gebraucht kaufen! Für unter 300 Euro bekommt man schon einen Rega Planar 2 mit System oder einen Thorens 160 etc mit System!
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Mai 2006, 12:17
Hallo und danke erstmal für die Antworten.

Also wird es wohl der Pro-Ject Debut III mit OMB 10 Nadel (was ist das AT 95E? - auch von Orthophon?) oder aber ein gebrauchter.

Wo sucht man denn gebrauchte Plattenspieler wie die genannten? Einfach bei Ebay oder gibt es andere Gebrauchtmärkte, wo man so etwas besser bekommen kann?

Gruß, B.
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 13. Mai 2006, 12:35
Hi, gemeint war mit "gebraucht" wohl nicht, dass Du den Project Debut gebraucht nimmst, sondern Dein Budget für ein besseres gebrauchtes Modell ausschöpfst. Ich würde mal neben ibee hier und im www.analog-forum.de unter "Suche" inserieren und mal schauen, was angeboten wird.

Gruß Silberfux


[Beitrag von silberfux am 13. Mai 2006, 12:41 bearbeitet]
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Mai 2006, 06:59
Hallo,

was ist von diesem Plattenspieler und dem dazugehörigen (zu erwartenden) Preis zu halten:

http://cgi.ebay.de/w...29964&category=75775

oder von diesem

http://cgi.ebay.de/w...73322&category=22037

.. und welcher wäre warum vorzuziehen?

Gruß, B.
ad2006
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2006, 12:02
Hallo,
vom Laufwerk her ist der Thorens besser. Vom Tonarm der Rega. Klanglich ist der Rega forscher, impulsiver, flotter. Der Thorens ruhiger, luftiger, weicher. Die Systeme nehmen sich nicht viel. Sind beides Einsteigersysteme. Das AT 95 schätze ich besser ein. Es kostet aber auch nur 20 Euro neu. Es kommt darauf an welche Musikrichtung du bevorzugst. Bei flotter Musik, Pop Rock etc. bringt der Rega mehr Drive. Aber auch mehr härte mit sich. Ich würde den Rega bevorzugen wenn ich nichts mehr ändern möchte. Den Thorens würde ich nur kaufen wenn ich vorhabe einen Rega Tonarm oder der geleichen draufzuschrauben in naher Zukunft. Der Thorens hat auch ein Subchassis. Also auf Federn gelagertes Laufwerk. Der Rega ist starr. Ungefähr so kann man auch die klanglichen Unterschiede sehen. Der Rega ist Aufstellungsunempfindlicher und für Rookies :-) (Anfänger) die bessere Wahl wenn sie nichts mehr ändern wollen. Für diesen Rega wo Du verlinkt hast wäre ein guter Preis 250 Euro. Über 300 Euro auf gar keinen Fall. Eher die maximale Grenze bei 250 Euro. Gruss Andreas
ad2006
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2006, 12:09
Hallo,
Die Auktionen dauern ja noch ein wenig....hier kannst Du dich bezüglich Thorens etwas bilden...
http://www.thorens-info.de/html/modelle.html
ad2006
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2006, 12:50
Ich war mal für Dich unterwegs...
Ich habe mir mal welche rausgesucht die eventuell noch in Deinem Preisrahmen liegen. Es sind auch sehr gute Systeme zum Teil dabei. Also spielfertig. Ich würde jeder von den 3 einem Project Debut etc. vorziehen!
Es sind mal 3 Beispiele, von denen ich von Oben nach unten kaufen würde.... Der erste ist auch der jüngste. Das OMB 30 System ist auch gut! Der TP 90 Tonarm ist auch gut! Da besteht kaum Verbesserungsbedarf. Der Preis geht in Ordnung.


http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von ad2006 am 14. Mai 2006, 12:56 bearbeitet]
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Mai 2006, 13:41
Hallo ad2006,

vielen Dank erst einmal für die Mühe. Ich bin schon so gut wie überzeut, dass ich mir einen Gebrauchten kaufe.

Im Vergleich zu deinen drei Vorschlägen, wie ist da der Thorens TD160 einzuschätzen, den ich vorhin als Link hinterlegt habe (der in weiß)?

Ich habe nämlich (wohl etwas übereilt) mal ein Angebot abgegeben. Dieses wird sich aber ziemlich sicher nicht halten. Mit etwas Restrisiko kann ich also noch umsteigen.

Übrigens kommt Selbstabholung in Idaroberstein für mich nicht in Frage, somit entfällt deine zweite Wahl.

Bei deiner ersten Wahl schreckt mich der Preis doch ein wenig ab, da ich eigentlich nur 200Euro ausgeben will. Mit Versand bin ich da bei knapp 300Euro. Wenn der Wert des Geräts (und seine damit gemeinten Klangeigenschaften) die zusätzlichen Euros wert ist, dann überlege ich es mir noch.

Wenn du weitere Tipps für mich hast, bitte heraus damit.

Gruß, B.
ad2006
Inventar
#11 erstellt: 14. Mai 2006, 15:11
Hallo,
Der TD 320 MK II im ersten Link ist schon richtig gut! Er wurde damals schon als Plattenspieler der Spitzenklasse gehandelt und eingestuft. Der Neupreis war 850 DM ohne System. Ob es sich um ein Ortofon OMB 30 Super handelt kann ich nicht sagen, alleine dieses System kostet über 200 Euro!
Ich würde den 320 aus folgenden Gründen für Dich vorziehen: Er ist einfacher im Handling (Umgang mit dem Tonarm und dem Subchassis) Er hat eine Headshell zum Systemwechsel und er ist neuer! Zwar haben die Thorens PS eine Lebensdauer gegen unendlich, aber trotzdem.
Er steht ja schon in Ebay und keiner hat zugeschlagen... vielleicht unterbreitest Du dem Verkäufer ein nicht unverschämtes Angebot in Höhe von 250 Euro inc. Versand? Da kann er eigentlich nicht nein sagen. Er spart sich auch die Verkaufsgebühren in Ebay! Das sind bestimmt schon 20 Euro! Vielleicht bist Du dann noch in Deinem Budget.
Der TD 320 macht einen guten Eindruck auf mich. Für 250 Euro wäre es in Ordnung! Er ist besser als ein Rega Planar 2, das er besser ist als ein Project Debut ist fast überflüssig zu erwähnen. Das ist eine andere Welt von Läufer! Den Project ersetzt Du sowieso wenn Du Spass am Plattenhören hast nach kurzer Zeit, oder Du gibst das Plattenhören auf weil es beschissen klingt und kein Feeling bringt. Zuerst würdest Du noch Geld in den Project investieren um vielleicht doch noch damit leben zu können... ein neues System, die und das... und am Ende suchst Du Dir doch einen anderen Plattenspieler...
Die neuen Thorens a la 170 und 190 sind noch schlechter als der Project und kosten schon gut 300 Euro neu!
Ich beschäftige mich seit 1985 recht viel mit Hifi, kenne mehr Geräte als manch einer der... egal...
Wenn Du den etwas "langsamen" aber sehr guten und luftigen und feinen Klang des TD 320 tunen willst, dann musst Du evtl. eine Ledermatte drauftun, vielleicht am Boden nachschauen ob Du eine MDF Platte mit 25mm Stärke gegen die orginale Austauschen kannst, fertig. Das bringt was und kostet nach und nach gemacht praktisch ein Apfel und ein Ei.
Gruss

und viel Spass mit Analog

Andreas
ad2006
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2006, 15:14
Da siehst Du ein Bild von dem TD 320 MK II wie er in Ebay ist. Man erkennt auf diesem Bild den Läufer besser...


http://www.thorens-info.de/td320mkii_tp90.jpg
Riker
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2006, 17:18
Hallo

Der TD-320 hat mit dem TP-90 sicher den besten Tonarm. Aber vom Laufwerk her ist er nicht unbedingt besser als ein TD-160, höchstens einfacher einzustellen (Subchassis kann man von oben justieren). Wäre wegen dem TP-90 und dem OM30 (auch wenn unklar ist, wie dessen Zustand ist!!) auch meine Wahl - es ist halt besser, etwas länger zu sparen, dafür aber etwas richtiges zu kaufen. Das heisst aber nicht, dass ein TD-160 mit TP-16 nichts richtiges ist - der ist schon seehr anständig. Wenn der Hunger dann mal geweckt ist, kann man problemlos auch einen anderen Tonarm (SME etc.) montieren. Ob dies bei einem TD-320 so problemlos möglich ist, weiss ich nämlich nicht.

Riker
ad2006
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2006, 17:40
Die 160er habe ich auch gesagt das diese toll sind. Aber als ich es nochmals durchgelesen habe, ist mir eher die Tendenz zum Nicht-Analog-Guru aufgefallen :-) Nichts für ungut! Aber ich finde das der TD 320 MK II wesentlich einfacher bessere Ergebnisse bringt. Der 160er hat evtl. mehr Potenzial, aber auch nur wenn man es auzureizen vermag, oder wenn man bereit ist noch mehr Geld zu investieren. Ach was hab ich schon TD 160 und Konsorten gesehen die komplett falsch eingestellt waren, alles Schief und Schepp.... das sollte mit dem 320er fast ausgeschlossen sein. Mit dem TP 90 kommt der Wunsch nach einem SME garantiert erst nach dem Wunsch seinen AV Receiver wieder herzugeben, weil er damit irgendwie mehr unzufrieden sein wird.... :-)
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Mai 2006, 20:18
Hallo Andreas und Riker,

nochmals danke für die Antworten. Ich bin noch am Überlegen. Der Rega Planar ist übrigens für 279 Euro weggegangen. Da wäre ich sicher nicht mitgegangen. Vielleicht ist eine vernünftige Sofort-kaufen-Auktion gar nicht so schlecht. Da legt man immerhin nicht am Ende noch schnell mal nach und ärgert sich dann hinterher evtl. .

Ich bin noch nicht ganz soweit und hoffe, dass mir in meiner Überleg-Phase niemand zuvor kommt und ich mich vielleicht dann darüber ärgere.
Es scheint aber so, als ob es jede Menge gebrauchter Geräte über Ebay zu kaufen gibt. Man muss halt ein wenig Sitzfleisch haben, dann kommt doch sicher noch einmal etwas daher.

Ihr könnte übrigens gerne weiter über die Vorteile der einen oder anderen Geräte debattieren. Davon kann ich nur lernen (allerdings nur theoretisch).

Für wie problematisch haltet ihr eigentlich den Versand von einem Plattenspieler. Ich habe gehört, das sollte man am Besten gar nicht machen. Sprich: Sollte man auf ein Angebot warten, das in der Nähe ist? Oder kann man einen Versand mit der Post guten Gewissens verantworten?

Gruß, B.
Riker
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2006, 21:34

Für wie problematisch haltet ihr eigentlich den Versand von einem Plattenspieler. Ich habe gehört, das sollte man am Besten gar nicht machen. Sprich: Sollte man auf ein Angebot warten, das in der Nähe ist? Oder kann man einen Versand mit der Post guten Gewissens verantworten?

Für relativ problematisch
Naja, es kommt darauf an, wie gut der VK verpacken kann - ich habe auch schon himmeltraurige Bilder gesehen, wo ein TD-126 (=schwer, viele Einzelteile) einfach in einen Karton gesteckt und verschickt wurde - ohne Polsterung etc. Aber z.B. habe ich mir einen TD-125 aus Kanada schicken lassen und der war meisterlich verpackt. Auf thorens-info.de hat's Tipps zum Versand, die man einem VK geben kann (und er sollte sich daran halten!!).
Einen anderen TD-125 habe ich mit dem Auto abgeholt -> das ist die Nummer sicher. Also falls möglich, würde ich den Plattenspieler abholen, da minimierst du ein grosses Risiko - denn das Versandrisiko ist immer zulasten des Käufers, wenn die Sendung nicht versichert ist, hast du den Schaden.

Und Sitzfleisch ist sicher nicht verkehrt. Mit etwas Geduld und viel Beobachtung könntest du sicher ein "Schnäppchen" landen, d.h. ein guter Spieler mit guten Tonarm, System in sehr gutem Zustand zu fairem Preis. Thorense sind relativ häufig auf Ebay - es gibt aber sicher auch andere lohnenswerte Hersteller.

Weiter oben gibt's noch den Tip mit dem Analog Forum. Die Idee unter "Suche" zu inserieren finde ich sehr gut, alternativ würde ich auch "Biete" regelmässig abzuchecken, es hat relativ oft gute Angebote. Nicht immer ganz billig, dafür meistens in sehr gutem Erhaltungszustand. Von Leuten, die Plattenspieler schätzen, eben.

Ah ja, falls du die Geduld hast: Warte auf einem Thorens mit Fremdtonarm (SME, Rega, Mayware, etc.) oder nimm einen mit dem TP-90. Der TP-16 ist sicher überhaupt nicht schlecht, wird häufig aber als "Flaschenhals" verschrien. Ich hatte ihn aber auch mal kurz (MK I) und konnte nichts daran aussetzen...

Riker
Backsidewalkaround
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Mai 2006, 10:53
Hallo,

ich will nur kurz melden: Ich habe mich nun zu dem Angebot auf Ebay durchgerungen. Der Verkäufer ist auf einen Verkaufspreis von 249 Euro heruntergegangen. Außerdem verspricht er eine "sehr gute Verpackung", er scheint also zumindest Ahnung davon zu haben, was beim Versand so passieren kann. Der Versand ist auch versichert.
Nachdem ihr mir beide versichert habt, dass der Plattenspieler mit der angegebenen Ausstattung ein guter Kauf ist, fiel mir die Entscheidung nun doch nicht so schwer.

Also, nochmals vielen Dank für die Beratung, weiter so.

Gruß, B.
ad2006
Inventar
#18 erstellt: 15. Mai 2006, 13:50
Glückwunsch!
Wenn er hält was er verspricht, wirst Du zufrieden sein und Deine Plattensammlung wird reaktiviert und wachsen :-)
Mit den 250 lag ich doch gar sooo nicht verkehrt... :-)

Und halt uns auf dem laufenden wie er Dir gefällt...
rote Ledermatte drauf, Teller polieren ... so fängt es an.... :-)

Andreas


[Beitrag von ad2006 am 15. Mai 2006, 13:53 bearbeitet]
Riker
Inventar
#19 erstellt: 15. Mai 2006, 16:43
Gratuliere!

250.- sind sicher ein fairer Preis. Und wenn das System in gutem Zustand ist, wirst du auch lange damit zufrieden sein. Der Spieler an sich ist sowieso eine Investition in die Zukunft!

Wegen der Verpackung, das mindeste ist: Den Ausstenteller abnehmen und unter den Spieler zu legen, den Innenteller zu sichern und Styropor/Karton o.ä. darunter zu legen, damit er nicht auf den Lagerboden schlägt, er darf aber auch nicht herausrutschen können (Alternativ: abnehmen und den Lagerdorn gut schützen). Am besten schickst du dem VK die Tipps, "sehr gut" ist immer relativ.

Ach ja, als nächstes brauchst du wohl noch eine Phonostufe

Riker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
plattenspieler um 200 euro
sgattmann am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  25 Beiträge
Plattenspieler bis 200 Euro neu oder gbraucht?
hififreak1204 am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler bis 350 Euro?
Nitrofunk am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler bis 200,- [2013]
#Marco# am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Plattenspieler bis 50 Euro gesucht!
Felix176 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  21 Beiträge
Suche guten Plattenspieler unter 200 Euro
skippy96 am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  44 Beiträge
Plattenspieler neu um 200 Euro Sinnvoll?
Michael58 am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  25 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 700 Euro
Lucky_No_Slevin am 18.07.2017  –  Letzte Antwort am 02.08.2017  –  46 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
-Christian- am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  14 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
sound_of_peace am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedVikingBlacky
  • Gesamtzahl an Themen1.386.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.789

Hersteller in diesem Thread Widget schließen