Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


C.E.C. kenn das jemand? hat jemand Erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
BratkartoffelProduction
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:14
Moin,

Hab heute neuen Plattenspieler der Marke C.E.C. sozusagen geschenkt bekommen hab noch nie was von jener gehört oder gelesen.Nachdem ich das Gerät von eigendlich undendlichen Dreck befreit habe kam er mir ganz solide rüber.Das problem an der Sache ist jetzt der Riemen ist kaputt und ich würd gern wissen ob es sich lohnt einen neuen zu kaufen???


Danke schonmal im Vorraus


Der Conrad

Ps.: Hab noch ein Bild vom gerät

http://img265.imageshack.us/my.php?image=01010021vc5.jpg
n.g.harp
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Mrz 2007, 19:28
Hallo ,
ich habe mit einigen Schallplattensspielern,vor kurzem herumexperimentiert.Für Antriebsriemen habe ich Durchschnittlich bei 9.-Eur das stück bezahlen müssen.Bei einer sehr gut erhaltenen Hifi Kompaktanlage(70er) der damaligen oberen Preisklasse hat es sich leider nicht gelohnt,da dieser keinen Stroboskobrand und keine Geschwindigkeitsfeineinstellung besaß.Bei einem Dualspieler war die Erneuerung ganz OK,doch das Abnehmersystem stellte mich nicht zufrieden ,obwohl ich ein Schnäpchen machte und zu sehr gutem Preis, die damalige Originalnadel+System für 20.- Eur bekam.Dies geschah bei einem der leider noch wenig exestierenden kleinen Hifi Läden.wo ich direkt nach Ladenhütern fragte.Der Händler schaute nach,und hatte es.Ein Spieler von Fisher stellte mich letztendlich zufrieden .Ist kein High End ,aber, gut .Riemen hat mich 9.-gekostet.Ich bekam den Spieler aus Bestandauflösung einer Kirche geschenkt.Ich habe mir ein Programm zur Digitalisierung der LP´s auf CD angeschafft, und daraus ist ein sehr zeitvertreibenes nettes Hobby geworden.
CEC sagt mir etwas .Ein Schulfreund ,hatte früher so einen.Er hat ein wenig Ähnlichkeit mit meinem Fisher.Ich würde es ausprobieren.Einem geschenktem Gaul,schaut man nicht ins Maul.
Was ich bisher für Ungeklärt halte ist,inwieweit die Stromnetzumstellung von 220 auf 230 V Einfluss auf die Geschwindigkeit hat.Es hängt hier mit der Art des Antriebmotors zusammen,habe ich mir sagen lassen.Die Uralte Telefunken Anlage und der Dual laufen meineserachtens beide zu schnell.Den Dual kann man mit der Feineinstellung herunterdrehen. Gruss Nils
CaptainKirk23
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mrz 2007, 20:29
Hallo,

stell doch deine Frage nochmals in diesem CEC Thread.

http://www.hifi-foru...um_id=29&thread=7545


Gruß Michel
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:15
Hy soweit ich das erkennen kann ist das ein BD 2200
Einen neuen Riemen ist er allemal wert !
Ist ähnlich vom Subchassis wie ein Thorens (ÄHNLICH!!)
Aber meiner meinung nach besser wie das was du derzeit für ca 200Euro Neu kaufen kannst (Projekt etwas besser) (Der Arm)kostet aber auch etwas über 200
Besorge dir einen Neuen Riemen ein AT 95 drunter (deines wird ein Glanz System sein)und du wirst viel Spass damit haben
PS: Hatte ihn mal in einem Schwarzem Hochglanzgehäuse für 150Euro in der Bucht Verkauft
Wenn du ihn verkaufen möchtest denke ich das er bei einer gutgemachten seite mit exakter Beschreibung und allen Gewichten und Riemen ca 60-80 Euro bringen könnte (Derzeit)nur mal so als Info
Aber behalte ihn lieber
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 29. Mrz 2007, 16:55 bearbeitet]
BratkartoffelProduction
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Mrz 2007, 20:57
Das hört sich ja schon nicht schlecht an und ja es ist der BD 2200.Hab den Riemen auch schon bestellt und freue mich drauf bevor ich eure antworten gelesen hab hatte ich eigenlich vor ihn zu verkaufen aber ich glaub das lass ich erstmal bleiben und ergotze ich selber an klag und der optik. Hat denn einer von euch schon mal nem AMP von der Frima gehört??

Mfg conrad
zzztwister
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Mrz 2007, 07:28
Den BD 2200 hat ich auch mal. Hab ihn vor 4 Jahren in gutem Zustand in der Bucht gekauft und damit wieder die Schallplatte endeckt. Ausgerüstet war er mit einem AT95 und hat echt gut gespielt, Ich hab ign damals gereinigt und die beweglichen Teile mit Ballistol behandelt.
Ich meine, das ist wirklich ein guterm solider Plattenspieler, der auch noch optisch was her macht.
Mein jetziger Thorens TD 320 MKII ist natürlich bißchen was anderes, aber für den Preis ist der CEC schon zu empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
C.E.C Chuo Denki ST 540
vinadrianyl am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2012  –  3 Beiträge
Kennt jemand C.E.C. Plattenspieler ???
Oliver am 21.12.2002  –  Letzte Antwort am 03.01.2003  –  7 Beiträge
C.E.C. ST930 CEC Plattenspieler
killnoizer am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  6 Beiträge
Plattenspieler Firma C.E.C. Chuo Denki ST 520
Schoppemacher am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  2 Beiträge
C.E.C BD 5300 + Ortofon F15C
hal_2001 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  2 Beiträge
c.e.c. chuo denki st215
joenny am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  3 Beiträge
C.E.C. BD5200
Plattenpaule am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  7 Beiträge
pioneer tapedecks...hat jemand erfahrungen
katharsis369 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  6 Beiträge
C.E.C. K-620S
Lenn am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  3 Beiträge
Hat jemand mit dem Sony PS-LX300 Erfahrungen?
Blink-2702 am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.249