Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Linear mit SME 3009 Typ II und Satin M-117 Z System klingt nicht zusammen

+A -A
Autor
Beitrag
Arnebukowski
Stammgast
#1 erstellt: 05. Sep 2007, 22:35
Hallo, habe vorgestern einen neuen dreher bekommen. Der Audio Linear war leider in einem nicht so schönen Zustand. Also auseinanderbauen und alles säubern und Polieren was Plexiglas war. Mit erfolg. Optisch wieder im Neuzustand. Heute abend nun habe ich ihn an meinen frisch Renovieretn Luxman L525 angeschlossen und muss feststellen das es nicht klingt. Ein Zerren ist zu hören was wohl vom System herkommt. Laut Aussage des Vorbesitzers soll es aber erst 30h gespielt worden sein. Was stimmt hier nicht??? Meinen alten Dreher Goldring GR1 T-M mit Micro Benz MC 20 hatte sich da aber besser angehört obwohl ich das Teil nicht ab kann. Wer kann mir helfen???

Danke

http://www.imageup.de/my.php?image=Audio%20Linear.64tu.jpg
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2007, 05:36
Hallo!

Die verzerrungsfreie Abtastfähigkeit von Satin-Systemen ist leider eine beschränkte, Abtastwunder sind sie keine.
Doch 60 Mikrometer sollten sie doch schaffen, was heißt, dass nur bei kritischen Platten an kritischen Stellen mal die eine oder anderere Verzerrung auftreten dürfte, nicht ständig, wie bei dir.
Erhöhe konsequent die Auflagekraft in Schritten, bis max. 5 Millinewton mehr, und wenn dann die Verzerrungen bei Allerweltsplatten noch immer hörbar sind, ist die Nadel hinüber, egal, was der Vorbesitzer über die angebliche Laufzeit gesagt hat.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 06. Sep 2007, 07:41
Hallo!

@Arnebukowski

Falls du es noch nicht getan hast: Justage checken, ist das System korrekt justiert besteht noch die Möglichkeit daß sich an der Basis der Abtastnadel hartnäckiger Schmutz angesammelt hat, um den zu beseitigen braucht es eine ruhige Hand und gute Nerven. Man geht so vor, dünnen Papierstreifen mit etwas Alkohol tränken und damit an der Basis der Abtastnadel links und rechts von schräg hinten nach vorn mit der Schnittkante des Papierstreifens entlangstreifen, (ca. 45 Gradwinkel) wenn man´s sich zutraut dasselbe nochmal, von den Seiten schräg nach vorne streifen. Immer von hinten nach vorne streifen. Falls daß keine Hilfe bringt trifft raphael.t´s Diagnose wohl zu und du brauchst wohl eine neue Nadel oder ein neues System.

MFG Günther
Arnebukowski
Stammgast
#4 erstellt: 06. Sep 2007, 08:38
Erstmal danke für die Tips. Nadel habe ich schon gesäubert und Macroaufnahmen mit meiner Digi Cam gemacht um zu schauen ob da was faul ist. Sieht jedoch alles OK aus. Was für ein System eignet sich für die Kombi? Es ist ein Audio Linear TD 4001 mit SME 3009 MKII. Ich dachte auch schon das es an dem Luxman liegt. Werde nachher mal meinem Camtech 101 anschließen und hören was er dann so sagt. Es soll ja auch ein High Output System sein. Worauf soll ich dann mein Luxman einstellen. MM 40 100 300 Ohm oder MM CarTridge.

MfG
Hier mal ein Paar Macroaufnahmen der Nadel.

http://img522.imageshack.us/my.php?image=nadel3go0.jpg

http://img522.imageshack.us/my.php?image=nadel1gr0.jpg

http://img522.imageshack.us/my.php?image=nadel2zh7.jpg
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2007, 09:02
Hallo arnebukowski!

Informativ ist auch, was aktuell im Analog-Forum zum Satin geschrieben wird.
Bitte bei Interesse nachlesen!

Übrigens habe ich dir die Erhöhung der Auflagekraft deshalb empfohlen, da Toleranzen immer möglich sind und nicht einmal eine einfache Tonarmwaage (z.B. die kleine Ortofon) aufs Millinewton genau ist, meine zeigt z.B. zwei Millinowton
zuviel an. Die fehlen dann eventuell und es zerrt.

Grüße Raphael
Arnebukowski
Stammgast
#6 erstellt: 06. Sep 2007, 12:10
Hab das Gewicht nun mal ein wenig erhört und mal ne neue Platte " Thomas Quasthoff The Jazz Album " aufgelegt, und siehe da. Seidig weich und sehr rund im Klang. Das macht meinen ACR Cembalo spass. Mal sehen, werde heute abend mal meine Focal mit Röhrensound versorgen. Freu
Was noch anzumerken ist der saubere und ausgeprägte Bass des Systems.

Danke für die Hilfe.

Meine Anlage

http://img409.imageshack.us/my.php?image=anlageuj9.jpg
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2007, 15:19
Hallo!

Freut mich! Oft fehlen wirklich nur wenige Millinewton auf einen unverzerrten Klang. Auch die Tonarmskalen sind nicht perfekt, da kann ein bisschen mehr genau richtig sein.

Übrigens: Sehr schöne Anlage, du scheinst ein Ästhet zu sein.
Besonders der Lux hat es mir angetan, der Plattenspieler natürlich auch.

Grüße Raphael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
System: Satin M-117
Funkster_2 am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  12 Beiträge
System für SME 3009 III ????
a73 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  4 Beiträge
SME 3009 korrekt eingestellt?
kempi am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  4 Beiträge
TD 166 MK II mit SME 3009 II improved
qboy am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
:? SME 3009 improved
Transrotarier am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  3 Beiträge
Headshell fur Sme 3009 mk II
hifi*7373* am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  11 Beiträge
Hilfe für SME 3009 II gesucht
bebo1000 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für SME 3009 II ( Totaler Neuling)
Der-Kleine-87 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  2 Beiträge
SME 3009 II improved montieren / Thorens TD150 restaurieren säubern
Svenni-benni am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  5 Beiträge
SATIN M-117 Z Suche Infos
Ludger am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792