Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System: Satin M-117

+A -A
Autor
Beitrag
Funkster_2
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jul 2004, 12:32
Hallo Zusammen,

hab die Tage in 'ner alten HIFI Zeitung einen Sammeltest von Tonabnehmern gesehen (1980). Darin enthalten war ein recht unscheinbarer Namens Satin M-117 (o.ä.). Dynamisches High-Output-System mit austauschbarem Nadelträger und noch dazu bezahlbar *g*. Aalglatter Frequenzverlauf ohne irgendwelche Mängel!

Meine Frage:
Gibt's die vieleicht auch heute noch?

Gruss
der Funkster
Holger
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2004, 12:50
Hi Funkster,

Ein Satin M-117 habe ich gerade vor ein paar Tagen verkauft, gib mal in das eBay-Suchfeld die Artikelnummer 3824593470 ein, da findest Du auch Bilder.
Das System gibt's schon lange nicht mehr, und ich habe vor einer kleinen Ewigkeit irgendwo mal ein Angebot für eine Ersatznadel gesehen (kostete um die 150 Pfund, war ene englische Seite), seitdem nie wieder etwas gefunden.

Ist somit eher etwas für Liebhaber oder Leute, die vielleicht noch eine Ersatznadel haben. Auch Ersatznadeln werden (selten) bei eBay angeboten und erzielen meist recht hohe Preise.
Funkster_2
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jul 2004, 13:26
Hallo Holger,
im Bericht war auch vom "MC-typischen" Abtastverhalten im Bassbereich die Rede. Muss man das positiv oder eher negativ verstehen?

(Hatte bisher nur MM systeme. Deshalb die Frage. Bitte nicht schimpfen)

Könnte man Heutzutage ein High-Output von Denon o.ä. damit vergleichen?
Ich suche nämlich seit einiger Zeit schon ein System, welches sowohl einen schönen und tiefen Bass reproduziert (gern hier etwas lauter) aber dennoch in den Höhen nichts auslässt (wenigstens bis an die menschl. Hörschwelle *g*) natürlich alles bei "null" Verzerrungen Und das alles noch im üblichen bezahlbaren Rahmen.

Wie ist da Dein Tip?

The Funkster

PS @Holger : stehe übrigens im Kontakt mit Rudolf A. Bruil (RSR)!
Satin
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jul 2004, 13:35


Ein Satin M-117 habe ich gerade vor ein paar Tagen verkauft
.

Hallo Holger, ich hoffe es trudelt in kürze hier ein...



Das System gibt's schon lange nicht mehr, und ich habe vor einer kleinen Ewigkeit irgendwo mal ein Angebot für eine Ersatznadel gesehen (kostete um die 150 Pfund, war ene englische Seite), seitdem nie wieder etwas gefunden.
.

Diese englische Seite antwortet nicht auf anfragen. Die haben nix mehr auf Lager.


Ist somit eher etwas für Liebhaber oder Leute, die vielleicht noch eine Ersatznadel haben. Auch Ersatznadeln werden (selten) bei eBay angeboten und erzielen meist recht hohe Preise.

Hm ja, die Preise explodieren, aber wer den Klang der Satin Systeme mag und keine alternativen akzeptiert, muß eben viel Geld abgeben. Ich hätte dein erstes Angebot annehmen sollen, wusste damals noch nicht, dass ein Neuaufbau der Nadel möglich ist.

Gruß, Günter
Funkster_2
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jul 2004, 13:44
Hallo Satin,

hast Du bisher nur MC-Systeme von Satin benutzt?
Wie würdest Du seine Charakteristik beschreiben?
Gibt es auf dem ganzen Markt keine Alternativen für Dich?

Gruss
The Funkster
Holger
Inventar
#6 erstellt: 12. Jul 2004, 13:52
Hah, die Welt ist klein - hallo Günter,

Ist eben im Begriff, zur Postfiliale zu wandern, dort werden heute gegen 17 Uhr die Pakete abgeholt, also sollte es eigentlich übermorgen einlaufen.
Sorry für die Verzögerung, ich habe Do. u. Fr. Extraschichten machen müssen und Sa. hatte ich regulär Schicht, da war ich jeweils den ganzen Tag weg und hatte keine Chance, zur Post zu gehen.

Dann hoffe ich, dass es mit neu-aufgebauter Nadel so schön klingt wie Du es erhoffst.

@Funkster : von den HO-Denons kenne ich nur das DL 110, und das hat mir sehr sehr gut gefallen. Das Satin sollte aber doch wenigstens eine Kategorie höher anzusiedeln sein, denke ich.
Und wenn damals von "MC-typisch" gesprochen wurde, würde ich das mal subjektiv für ein großes Kompliment erachten so typische MCs aus der zeit wie Fidelity Research, Supex oder Dynavector waren doch das Maß aller Dinge.

Berichte bei Gelegenheit mal vom Fortgang Deiner "Ringsuche" .


[Beitrag von Holger am 12. Jul 2004, 13:53 bearbeitet]
Satin
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jul 2004, 13:53
@ Funkster
Hallo, die Firma Satin gibts schon lange nichtmehr. Anfang der 80er lag der Preis für ein weißes M-117g bei 300 DM. Das rote M-117z ist Baugleich, hat aber einen anderen Nadelschliff. Es klingt im Hochtonbereich weniger gut. Untereinander sind die Nadeln aber austauschbar. Auf ebay werden die Satin Abtaster selten angeboten. Der Anbieter kann davon ausgehen, dass er die Ware zu einem guten Preis los wird.
Hallo Holger...
Funkster_2
Stammgast
#8 erstellt: 12. Jul 2004, 14:16


Berichte bei Gelegenheit mal vom Fortgang Deiner "Ringsuche" .


Tja, hab alles ausgemessen und so. Scheint ein Prob. mit meinem Tellerdurchmesser zu geben. Ist aussen 320mm (ITT 8015, Teller 1,5 Kg). Hab ihm alles mal gemailt (nebst det. Skizze). Bin gespannt, ob's doch geht. Innendurchmesser des RSR ist ja auch 320mm (mass auf mass). aber die Tellerauflage und eine grosszügige Abschrägung an meinem Teller sollten die Verwendung eigentlich möglich machen.

Haube krieg ich bei Verwendung des RSR (da 340mm aussen) dann auch nedmehr zu (aber da kann man ja mit leben *g*).

Ja, ich schreib mal was draus geworden ist.
Hab mal bei PhonoPhono einen Outer Limit angefragt. Ohne Zentriereinrichtung 669 Taler !!! (ufffff)

Hier (wenn der Link geht) eine Skizze meines Tellers.
http://www.ilgmbh.de/Privates/Bilder/platter.pdf
Vieleicht kannst Du mir sagen, ob's geht?.

Gruss
The Funkster


[Beitrag von Funkster_2 am 12. Jul 2004, 14:20 bearbeitet]
Satin
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jul 2004, 14:30

Hallo Satin,

hast Du bisher nur MC-Systeme von Satin benutzt?
Wie würdest Du seine Charakteristik beschreiben?
Gibt es auf dem ganzen Markt keine Alternativen für Dich?


Hallo Funkster, mit einem kleinen AudioTechnica fing alles an. Das war so um 1981. Beim Satin bin ich geblieben, weil es homogen (ausgeglichen) klingt, und keine ausgeprägten schwächen aufzeigt. Es ist sehr musikalisch und hat ein mitreißendes agiles Klangbild. Gefällig ist auch der seidige nie Nervende offene Mitten/Hochtonbereich.

1. Audio Technica AT13eav
2. Audio technica AT20sla
3. Satin M-117g
4. Satin M-117z
5. Satin M-117g
6. Denon DL-103
7. Satin M-117z

Das Denon DL-103 ist auch ein feines sehr empfehlenswertes MC-System, welches ich seit kurzem gerne höre. Ein M-117g ist aber noch einen Tick besser.

Gruß, Günter
Funkster_2
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jul 2004, 14:44
@Satin
Das AT 13 eav war an meinem Direkt triebler original. Klingt aber im Vergleich zu den Ortofons (VMS) bereits gresslich!
Waren die Satins allesamt High-Out MC's?- und wie kommt man da (auch bei den Denons mit hohem MC-Ausgang) mit dem doch, im Vergleich zu MM-systemen, niedrigeren Pegel (Ausgangsspannung) zurecht?

Es grüsst
der Funkster


[Beitrag von Funkster_2 am 12. Jul 2004, 14:45 bearbeitet]
Satin
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jul 2004, 21:15
Hallo Funkster,
mit dem AT13eav war ich damals recht zufrieden. Es war mein erstes und mit 100.-DM Neupreis teuer genug für einen Lehrling. Das AudioTechnica hat leider nicht lange gehalten. Eine neue Platte mit Pressfehler hatte dem MM-Abtaster die Nadel rausgerissen.

Ja, die M-117 Abtaster sind alle High-Out MCs.

zum Ausgangspegel:
An meinem externen Phono Vorverstärker von Luxman (LE-109) der zwei getrennte Eingänge aufweist, kannste alle Phono - Abtaster anschließen. Die Verstärkung ist in 3-Stufen 0dB,22dB,32dB komfortabel über Drucktasten einstellbar. Zusätzlich kann der Pegel um 20dB,10dB,0dB gesenkt werden.

Gruß,
Günter


[Beitrag von Satin am 12. Jul 2004, 21:16 bearbeitet]
Funkster_2
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jul 2004, 06:33

Hallo Funkster,
mit dem AT13eav war ich damals recht zufrieden. Es war mein erstes und mit 100.-DM Neupreis teuer genug für einen Lehrling. Das AudioTechnica hat leider nicht lange gehalten. Eine neue Platte mit Pressfehler hatte dem MM-Abtaster die Nadel rausgerissen.

Ja, die M-117 Abtaster sind alle High-Out MCs.

zum Ausgangspegel:
An meinem externen Phono Vorverstärker von Luxman (LE-109) der zwei getrennte Eingänge aufweist, kannste alle Phono - Abtaster anschließen. Die Verstärkung ist in 3-Stufen 0dB,22dB,32dB komfortabel über Drucktasten einstellbar. Zusätzlich kann der Pegel um 20dB,10dB,0dB gesenkt werden.

Gruß,
Günter


... uff, ich glaub, ich brauch dringend neue Hardware... ääähm andere Hardware!


[Beitrag von Funkster_2 am 13. Jul 2004, 07:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer Satin M-117Z
amon_düül am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  2 Beiträge
Audio Linear mit SME 3009 Typ II und Satin M-117 Z System klingt nicht zusammen
Arnebukowski am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  7 Beiträge
SATIN M-117 Z Suche Infos
Ludger am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  8 Beiträge
Daten über Satin-TA System
GandRalf am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2004  –  20 Beiträge
Satin M-117S
zonk333 am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  2 Beiträge
MC low output vs. MC high output
Sahnehäubchen am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
ADC System frage dazu
dufs1961 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  6 Beiträge
Frage zu Tonabnehmern
Grendel82 am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  5 Beiträge
System noch in Ordnung?
heimito2016 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  3 Beiträge
Kratzerstabiles Hifi-System gesucht
<Fussballgott> am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedTechnics_Alex
  • Gesamtzahl an Themen1.345.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.120