Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Versand von SME 3009/II

+A -A
Autor
Beitrag
crapdetector
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Nov 2003, 12:24
Hallo im Forum,

ich habe mich nun auch von diesem seltsamen Thorens Fieber ein wenig anstecken lassen und habe eine Frage bzgl. dem Versand von einem Thorens TD 160 MK II mit SME 3009/II Tonarm.
Folgende Sachen sind geklärt und ich hoffe das diese für einen vernünftigen Transport (mit der Post) ausreichend sind:

1) plattenteller abbauen und separat verpacken.
2) tonabnehmersystem abschrauben und verpacken.
3) sicherrungsschrauben festdrehen.
4) tonarm sichern mit bändern oder ähnlichem.
5) haube sichern
6) kabel festkleben
6) das ganze objekt vernünftig verpacken

Nun ergibt sich noch ein Problem mit dem SME-Tonarm. Da ich mit derlei Dingen keine Erfahrung habe will ich um Euren Rat bitten. Unten habe ich mal den Text des Versenders eingefügt.
"mit dem tonarm weiss ich aber nicht so genau bescheid wie man ihn sichert. es existiert z.b. eine dämpfungseinheit mit kleinem kunststoffpaddel welches in silikon schwimmt. das würde sicherlich auslaufen, sobald das paket auf dem kopf steht"

Tja, was also tun?

Danke für Eure Tipps.
Holger
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2003, 19:16
Am besten wäre es natürlich, den Arm ganz abzubauen und in einem Päckchen extra zu verstauen.
Auf alle Fälle aber wenigstens zusätzlich zum Headshell/System auch die Gewichte abnehmen und extra legen, egal wie versendet wird, also auch, wenn der Arm extra verpackt wird.
crapdetector
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Nov 2003, 15:21
Kann es aber darüber hinaus zu Problemen mit eventuell auslaufenden Flüssigkeiten z.B. Lageröl etc. kommen?
Ich füge am besten nochmal die Beschreibung des Versenders ein.

"mit dem tonarm weiss ich aber nicht so genau bescheid wie man ihn sichert. es existiert z.b. eine dämpfungseinheit mit kleinem kunststoffpaddel welches in silikon schwimmt. das würde sicherlich auslaufen, sobald das paket auf dem kopf steht"

Hat jemand mit sowas schon Erfahrungen gemacht?

Außerdem würde ich den Tonarm lieber eingebaut lassen, da ich denke das er so wenigstens "fest fixiert" ist.
Klingt für mich zumindest logisch.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für SME 3009 II improved ?
bukolla am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  5 Beiträge
SME 3009 II Improved Antiskating-Gewicht
farni am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  9 Beiträge
SME 3009/II
Edison am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  3 Beiträge
Tonarm SME 3009 / 3 Tonabnehmereinbau
Analog-Freak am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  3 Beiträge
Reaktivierung von altem SME 3009 / II - Wer kennt sich aus?
stefanshine am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  4 Beiträge
Ortofon om 30 + super om + sme 3009
hifi*7373* am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  3 Beiträge
Höheneinstellung am SME 3009
cajun am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  3 Beiträge
:? SME 3009 improved
Transrotarier am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  3 Beiträge
SME 3009 Messerlager austauschen?
kempi am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  45 Beiträge
SME 3009 Tonarmkabel erneuern???
Docker am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedElke90489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.428