Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ersatznadel oder anderes system?

+A -A
Autor
Beitrag
electricxxxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Sep 2007, 19:46
moin.
an meinem dual-dreher ist das system dms 242 e mit nadel dn 242 verbaut. die nadel ist jedoch ziemlich fertig. jetzt bin ich auf der suche nach einer originalen, neuen. doch die scheint´s fast nicht mehr zu geben; und dann sehr teuer (ca.50 euro). von nachbaunadeln wurde mir definitiv abgeraten. jetzt stelle ich mir die frage, die teure ersatznadel kaufen, oder lieber gleich ein ganz neues ( besseres) system kaufen??
und noch wichtiger, welches würdet ihr mir für meinen dreher empfehlen?
der dual ist ein 1246.

dank, dank, dank.....
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2007, 20:06
Moin auch ( aus´m Norden ) !

Wieviel darf das System denn kosten ?

Für welche Musik ?

Gruß
electricxxxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Sep 2007, 20:19
moin...auch aus´n norden....

also, das system sollte so um die 100 euro liegen.
ich höre alten rock aus den ´70ern. hauptsächlich. aber auch neuere sachen aus´m heavy- und alternative-bereich.
pet2
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2007, 20:45
Hallo,

woran merkst du denn, daß die Nadel fertig ist?
Nach meiner Erfahrung und auch gerade bei der DN 241E/242E halten diese eigentlich sehr lange.
Versuch doch erstmal die Nadel richtig zu reinigen.
Dazu benötigst du Isopropanol, zur Not auch Spiritus.
Damit befeuchtest Du ein Papiertaschentuch.
Den Nadeleinschub legst Du mit der Nadel darauf und läßt das ganze etwas einweichen.
Nach ein bis 2 Stunden pinselst Du sie mit einem weichen Aquarellpinsel oä ab.
Eine andere im Dual-Board anerkannte Methode ist die Verwendung eines Meister Proper Schmutzradierers.

Würde ich zunächst mal probieren.
Das DMS 242E ist etwa auf dem Niveau des aktuellen Audio Technica AT 120E.

Gruß

pet
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2007, 20:47
Mein Norden : 25524

Zum System : Wenn Du 100 € ausgeben willst ... warum nicht die Original-Nadel für 50 Euro ?

Egal - für Klassik hätte ich das Ortofon OMB 20 empfohlen.

Für "Deine" Musik ist wohl eher ein Audio Technica - System geeignet.
Oder Denon ?
Oder doch Ortofon concorde xyz ?

( muß mal was suchen )

Gruß
lini
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2007, 20:52
Hmmmm - 50 Euro sind doch für 'ne ordentliche elliptische Originalnadel nicht übertrieben teuer. Meinereiner würde da wohl entsprechend eher dazu tendieren, das alte Dual-Schätzchen möglichst original zu erhalten, zumal das 242er ja auch ein durchaus anständiges System ist.

Grüße aus München!

Manfred / lini
pet2
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2007, 20:56
@armindercherusker:

Wie würdest Du denn bitte ein Ortofon Concord System auf einen Dual Tonarm montieren ohne das Headshell abzusägen und den Tonarm zu verbiegen :D.

Lass Ihn doch erstmal die Nadel reinigen .
Ich habe hier eine sphärische Nadel, die gute 3000 Stunden gelaufen ist und unter dem Mikroskop nur ganz geringere Abnutzungen an den Flanken zeigt.
Eigentlich könnte man sogar die noch verwenden.
Die DN 242E hat einen sehr scharfen Schliff von 5 x 18 und besitzt einen ganzen polierten Stein, die nutzt sich nicht so schnell ab.

Gruß

pet
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2007, 21:08
( gibt keinen Smiley für ein errötetes Haupt )

Habe gar nicht richtig darüber nachgedacht ... und sogar das Suchen vergessen

Mein erster Ansatz ist ja auch, das Original-System zu bewahren, da ich viel davon halte.

Gruß
electricxxxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Sep 2007, 13:59
ok. dann werde ich euren rat befolgen und das system original lassen. ich habe einen händler gefunden der noch nagelneue originale dn 236 / 237 nadeln hat, für 34 euro. er meint die passen auch ins dms 242 e , anstatt der dn 242. worin liegt der unterschied bei den nadeln? ausser, dass die dn 242 grün, die dn 236/237 schwarz ist, ist mir nichts aufgefallen. und der schliff soll auch der selbe sein......

ach ja: mein norden: 23812....
pet2
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2007, 14:18
Hallo,

die DN 236/237 passen, sind aber gewöhnliche, sphärische Nadeln.
34 € empfinde ich als zu teuer.
Die DN 241E/DN 242E sind deutlich hochwertigere elliptische Nadeln.
Leg Dich lieber mal bei ebay auf die Lauer, eigentlich tauchen sie immer mal wieder auf .

Hast Du denn mal versucht die Nadel zu reinigen?
Wen ich bei jedem System, daß ich besitze, auf Verdacht die Nadel austauschen würde, müßte ich mein Auto verkaufen .

Gruß

pet
electricxxxx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Sep 2007, 20:16
"...woran merkst du denn, daß die Nadel fertig ist?
Nach meiner Erfahrung und auch gerade bei der DN 241E/242E halten diese eigentlich sehr lange.
Versuch doch erstmal die Nadel richtig zu reinigen.
Dazu benötigst du Isopropanol, zur Not auch Spiritus.
Damit befeuchtest Du ein Papiertaschentuch.
Den Nadeleinschub legst Du mit der Nadel darauf und läßt das ganze etwas einweichen.
Nach ein bis 2 Stunden pinselst Du sie mit einem weichen Aquarellpinsel oä ab.
Eine andere im Dual-Board anerkannte Methode ist die Verwendung eines Meister Proper Schmutzradierers. ..."


nun ja, der vorbesitzer hat eine viel zu hohe auflagekraft eingestellt, nach absenken des tonarmes blieb nicht mal mehr ein mm luft zwischen nadeleinschub und plattenoberfläche. ich hab halt jetzt die befürchtung, dass die nadel dadurch gelitten hat. und wer weiß, wie lange der so gelaufen ist. hab die einstellung jetzt natürlich korrigiert. oder schadet dieses tiefe "einfedern" nicht?

ich habe auch schon versucht, den nadeleinschub aus dem system zu ziehen, hab´s aber nicht rausbekommen. einfach nach vorne abziehen, oder wie geht das? wollte auch nicht viel gewalt anwenden, nicht, dass noch was kaputtgeht, weil ja alles am tonarm hängt.

bei meinen anderen drehern kann man das ganze headshell einfach abschrauben, wie geht das beim dual? oder muss hier das system ausgebaut werden und alle kabel abgeklemmt? ich werde auf jeden fall nicht weiter versuchen, den nadeleinschub abzuziehen, solange das system / headshell mit dem tonarm verbunden ist.
pet2
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2007, 20:34
Hallo,

normalerweise erkennt man einen Schaden an der Aufhängung der Nadel daran, daß es mit richtiger Einstellung auch zu tief ist.
Ist das nicht so, dürfte nichts passiert sein .

Tonkopf entnehmen:
Tonarm verriegeln.
Mit der linken Hand das System festhalten.
Mit der rechten Hand den Fingerbügel nach hinten schwenken.
Schon hast Du alles in der Hand.

Wenn Du schon mal den Tonkopf entfernt hast, solltest Du gleich alle Kontakte zb. mit einem Glasfaserradierer reinigen.

Und so:
http://wega.we.funpic.de/systeme/dms240-02.jpg
geht der Nadeleinschub raus .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 20. Sep 2007, 20:39 bearbeitet]
electricxxxx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Sep 2007, 20:48
super! vielen dank!!! ging sehr einfach!!
Edison
Stammgast
#14 erstellt: 20. Sep 2007, 22:47
Moin moin,

und zur Reinigung der Nadel empfehle ich das hier.

Vor dem Abspielen jeder Plattenseite einmal über die Nadel streichen. Hält Jahre lang.



Audio Technica AT 607




[Beitrag von Edison am 20. Sep 2007, 22:48 bearbeitet]
electricxxxx
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Sep 2007, 20:31
so. ich hab mir isopropanol besorgt und die nadel gereinigt. hat sogar etwas gebracht. doch jetzt habe ich ein neues porblem: der aufsetzpunkt stimmt nicht mehr. es sieht jetzt so aus: der tonarm bewegt sich nach den start nicht weit genug auf die platte, sondern wird nach dem anheben und ausschwenken zu früh wieder gesenkt und liegt dann auf der tonamrhalterung auf. nach plattenende das gleiche, er hebt sich und schwenkt zurück, wird jedoch zu früh abgelegt, liegt dann an gleicher stelle auf der halterung wie beim start. soll ich die selbstjustierung ausprobieren, ober mache ich damit was kaputt? meine damit, den tonarm in der halterung fixieren, dann start und warten, bis er wieder abschaltet. damit soll dieses probelm behoben werden. risiko???
pet2
Inventar
#16 erstellt: 21. Sep 2007, 21:19
Hallo,

Du kannst es gerne mal mit der Selbstjustierung probieren, die Fehlerbeschreibung hört sich allerdings nach einem zerbröseltem Steuerpimpel an .
Konsultiere dazu das Dual-Tutorial, da kommt der Schweinhund schon auf der ersten Seite vor .

Gruß

pet
electricxxxx
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Sep 2007, 21:34
ok. danke für deine tipps. werd´s morgen mal probieren. hab im tutorial schon viel gelesen, bin also vorbereitet. meld mich wieder, wenn´s was neues gibt.
electricxxxx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Sep 2007, 22:42
mal was anderes. es wird ja immer von " ultraleicht-tonarmen" gesprochen. abkürzung " ulm" ??? und woram erkenne ich, ob ich so einen tonarm, oder einen anderen habe? das wäre ja wichtig, für den fall, dass mal ein neues system gebraucht wird.....
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 22. Sep 2007, 06:06
Tja - das ist nicht so einfach.

LM = Low Mass mit ca. 8 Gramm reinem Tonarmgewicht
ULM = Ultra Low Mass ca. 4 Gramm

Welcher Dual welchen Arm hat, kann ich auch nicht erkennen - und habe noch keine Aussage / Anhaltspunkte dafür gefunden.

Gruß ... und mit Dir hoffend auf Hinweise
electricxxxx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Sep 2007, 10:50
evtl.kann man das am verbauten headshell / tonabnehmersystem erkennen ??? es gibt ja extra tonabnehmer für ulm-arme, die sehen viel filigraner aus als die 1/2-zoll tonabnehmer.

aber genau weiss ich´s nicht.....evtl. kommt die antwort ja noch...

Edison
Stammgast
#21 erstellt: 22. Sep 2007, 11:13
Moin moin,

versuch es doch einmal im Dual-Board

armindercherusker
Inventar
#22 erstellt: 22. Sep 2007, 16:31
Die "LM- und ULM-Systeme" sind m.W. die gleichen.

Es liegt / lag aber immer ein Messinggewicht von 5 oder 2,5g dabei, um es entsprechend anpassen zu können.

Gruß
pet2
Inventar
#23 erstellt: 22. Sep 2007, 17:03
Hallo,

um es kurz zu machen:
Der 1246 hat keinen! ULM Tonarm!
Du kannst von einem mittelschwerem Tonarm ausgehen und so ziemlich jedes 1/2" Zoll Tonabnehmersystem montieren, daß für mittelschwere Tonarme geeignet ist .

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatznadel?
hachri am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  4 Beiträge
Alternativ-System oder Ersatznadel zu Linn K5?
theandyman am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  31 Beiträge
Ersatznadel oder neues System
wembli65 am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  5 Beiträge
Ersatznadel
wowo.schmidt am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  3 Beiträge
Suche Ersatznadel zu Elac System
sound_of_peace am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  3 Beiträge
Ersatznadel - Original oder Nachbau?
Frederik88 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  8 Beiträge
Braun P4 anderes System ?
phro am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  5 Beiträge
Nochmal Dual 701 Ersatznadel
Laie007 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  5 Beiträge
Ortofon Ersatznadel, aber welche?
sundaydriver am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  5 Beiträge
DM 103 ME Ersatznadel oder neues System AT 120 E
Abee am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitglieddina247
  • Gesamtzahl an Themen1.352.893
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.795.564