Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Womit und wie oft Tonköpfe bei Tapedecks reinigen

+A -A
Autor
Beitrag
Drizzt_Baenre
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2008, 14:26
Hallo Leute,

Wie schon oben erwähnt brauche ich etwas Hilfe.
Verwendet ihr Reinigungskassetten? Wenn ja mit Füssigkeit ohne?
Oder ganz was anderes?
Gibt es Qualitätsunterschiede bei Reinigungskassetten mit/ohne Flüssigkeit?

mfg Andreas
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2008, 15:30
Isopropyl Alkohol aus der Apotheke besorgen. Ist hochrein, reinigt sehr gut und verfliegt sehr schnell. Wattestäbchen nehmen und alle bandführenden Teile (Andruckrolle etc.) säubern, inkl. der Ton- und Löschköpfe.
Dann ist das Thema durch!

Reinigungscassetten sind Mist!



Drizzt_Baenre
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2008, 19:23
Danke für die schnelle Antwort!

Nach wievielen Betriebsstunden reinigst du die Köpfe oder hört man es sowieso wenn eine Reinigung notwendig wird.

Andreas
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2008, 19:33

Drizzt_Baenre schrieb:
Danke für die schnelle Antwort!

Nach wievielen Betriebsstunden reinigst du die Köpfe oder hört man es sowieso wenn eine Reinigung notwendig wird.

Andreas



Man merkt es daran, dass die ganze Sache anfängt zu "jaulen". Das passiert dadurch, dass die Andruckrolle verdreckt (Bandschmier) ist und der Bandtransport und Zug nicht mehr optimal sind. Die Bandgeschwindikeit schwankt immer hin und her. Ferner wird der Klang dumpf, wenn die Tonköpfe verdreckt sind.

Je nachdem, wie häufig Du Cassetten/Bänder einsetzt, kann man ruhig auch mal einmal die Woche säubern. Einfach ab und an schauen, ob es notwendig ist.


Arbeit_ist_nicht_alles
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2008, 19:39
es gibt auch speziell geformte Teile zum Reinigen der Rollen, da bleibt sonst schnell was von der Watte hängen.
Drizzt_Baenre
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2008, 19:48
@MikeDo
Nochmals Danke. Habe bein Deck(gx95) erst seit Weihnachten
Erstes Tapedeck Vorher aus Kindheitstagen Kasettenrecorder.

@Arbeit_ist_nicht_alles
Was meinst du mit Teile? Kannst du mir einen Namen oder eine bisschen genauere beschreibung geben?

Andreas


[Beitrag von Drizzt_Baenre am 25. Jan 2008, 19:49 bearbeitet]
Arbeit_ist_nicht_alles
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2008, 20:01

Drizzt_Baenre schrieb:
Was meinst du mit Teile? Kannst du mir einen Namen oder eine bisschen genauere beschreibung geben? :hail


Ich weiß, das klang schlichtweg bescheuert. Ich habe auch schon gesucht, aber die Dinger nicht gefunden, sonst hätte ich sie schnell fotografiert.
Die habe ich bei meinem HiFi-Händler gekauft. Die haben die gebogene Form wie der Spiegel beim Zahnarzt und anstelle der Spiegelfläche eine dünne Plastikschicht, die mit einem Fasertuch beklebt ist. Die halten so 3-4 Reinigungen, dann sind die schmutzig und müssen ersetzt werden.
Wenn ich sie finde fotografiere ich sie, ansonsten einfach mal beim Händler fragen.
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2008, 20:02

Arbeit_ist_nicht_alles schrieb:
es gibt auch speziell geformte Teile zum Reinigen der Rollen, da bleibt sonst schnell was von der Watte hängen.


Marketinggag!

Reinige seit fast 30 Jahren mit Wattestäbchen meine Geräte. Also bei mir blieb nie etwas von der Watte hängen.
Wenn man es ordentlich macht, was man ja voraussetzen sollte, dann braucht man nicht solche ominösen Teile.

@Drizzt_Baenre

lass' Dich nicht verrückt machen.
Ich habe auch noch ein Akai Tapedeck nebst Yamaha und Revox B77



[Beitrag von MikeDo am 25. Jan 2008, 20:03 bearbeitet]
Arbeit_ist_nicht_alles
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jan 2008, 20:17

MikeDo schrieb:
Marketinggag!

Reinige seit fast 30 Jahren mit Wattestäbchen meine Geräte. Also bei mir blieb nie etwas von der Watte hängen.
Wenn man es ordentlich macht, was man ja voraussetzen sollte, dann braucht man nicht solche ominösen Teile.


Hatte ich auch zuerst gedacht, war aber wirklich schöner von der Handhabung her.
Natürlich geht das auch alleine mit Wattestäbchen, habe ich zuvor auch über 10 Jahre gemacht.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Jan 2008, 22:10
Moin,

das mit dem Jaulen kann ich eher nicht bestätigen, eher, dass sich der Klang verändert.
Er wird dumpf.

Das Jaulen ist schon das Endstadium, wenn vom Gummi der Rolle durch den Abrieb nichts mehr Band und Capstan berührt.
Dann schafft es der Wickelteller manchmal, das Band verlaufen zu lassen.
(kann zerknittern)

Zum Reinigen verwende ich auch Q-Tips, es gibt aber auch schöne Holzstäbchen mit Lederauflage am Ende, die ganz hervorragend funktionieren und nicht fusseln.

Mit Holzstäbchen und (gewaschenem!) Fensterleder lassen sich die Dinger auch selbst basteln.
(wenn man mit den Wattestäbchen nicht klarkommt)

Die Reinigung der Rolle sollte man nicht öfter als nötig vornehmen.
Das Gummi kann, je nach Mischung, austrocknen/ verhärten.

Wenn die Rolle sichtbar verschmutzt ist (blank oder graubraune Ablagerungen) ist die Reinigung dringend nötig.

Bei guten Kassetten kann man etwa alle 100 Stunden reinigen.

Wenn "Antiquitäten" (BASF LH/LN oder alte Chrombänder von Billigherstellern)abgespielt werden, kann auch innerhalb von 30 Sekunden alles verdreckt sein.

So etwa alle 50 durchgespielten Kassetten kann man also im Normalfall reinigen.
(könnte ich auch mal wieder machen)

Allgemein denke ich aber, dass um Entmagnetisierung und Reinigung zuviel Gewese gemacht wird.
(habe noch nie Köpfe entmagnetisiert, ausser in meiner Lehrzeit)

Also, ganz locker mal reinigen, wenn grade Zeit ist und gut.

Gruss, Jens
Milo_Minderbinder
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2008, 01:38
... vermute mal Arbeit_ist_nicht_alles meint etwas Ähnliches, wie die Reinigungs- und Polierfilze,
die Bestandteil der REVOX-Reinigungsgarnitur waren:



REVOX empfahl eine Reinigung nach wenigstens 30 Betriebsstunden.


MfG - Milo
Arbeit_ist_nicht_alles
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2008, 02:20

Milo_Minderbinder schrieb:
... vermute mal Arbeit_ist_nicht_alles meint etwas Ähnliches, wie die Reinigungs- und Polierfilze,
die Bestandteil der REVOX-Reinigungsgarnitur waren.


Meine schauen sehr ähnlich aus, allerdings mit einem dünneren Belag, vom Patent her aber das Gleiche.

Danke für das Bild Milo, sonst hätte mir das Morgen keine Ruhe gelassen.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jan 2008, 08:16
Moin Milo,

ist das Set für ein Tonbandgerät?

Da ist die Reinigung häufiger fällig, weil mehr Schmutz und mehr Kilometer Band an den Bandführungsteilen/ Köpfen vorbeilaufen.

Da dürften die 100 Stunden bei Kassette ungefähr hinkommen.

Ist halt stark abhängig davon, wie der Zustand der Bänder ist.

Diese Filz- Reinigungsdinger sind natürlich praktisch.

Wobei diese speziell für Tonbandgeräte zu sein scheinen.
(wenn ich mich nicht irre)

Gruss, Jens
Milo_Minderbinder
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2008, 15:12

rorenoren schrieb:
...ist das Set für ein Tonbandgerät?


... JA - in der 3sprachigen Gebrauchsanleitung wird die A77 explizit angeführt. Zudem wird jeder Schritt erklärt; was, wie zu reinigen ist. Auch werden die Reinigungsfilze(blau) und Polierfilze(weiß) nach Gebrauch an einem sogenannten "Hi-Fuster" Tuch(links unten im Bild) zur längerfristigen Wiederverwendung gereinigt.

... für mein Grundig CT-905 verwende ich allerdings die Q-Tips, da die zu reinigenden Bauteile deutlich kleiner sind und der aufgeklappte Cassettenschacht schwerer zugänglich.


MfG - Milo


[Beitrag von Milo_Minderbinder am 26. Jan 2008, 15:17 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jan 2008, 15:25
Moin Milo,

dann kannst du ja mit dem Zeug mal vorbeikommen und meine A77 reinigen ............

Gruss, Jens
Drizzt_Baenre
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jan 2008, 08:54
Morgen Leute,

Danke für eure zahlreichen Antworten die 100h sollte ich bald erreicht haben (und das in einem Monat). Hauptsächlich spiele ich momentan Originalkassetten der späten 80 bis mitte 90. Hatte anfänglich über 100 Medien zu durchhören. Das oben erwähne Revox Reinigungsset (ich glaube so was habe ich ergattert.
Noch eine Frage Ihr habt Entmagnetisierung erwähnt.
Warum? Wozu?
Wieoft?
Und was wenn nicht?

Danke Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stark Verdreckte Tonköpfe beim Cassettendeck reinigen
HiFi-Raritäten-Fan am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  7 Beiträge
Tonköpfe und Kontaktspray?
PvB03 am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  14 Beiträge
Sind diese Tonköpfe abgeschliffen?
Twiller am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  6 Beiträge
dbx tapedecks - störabstand usw.
fjmi am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  10 Beiträge
Aiwa Tapedecks auffrischen
FelixKurt am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  18 Beiträge
yamaha tapedecks
chrissu am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  6 Beiträge
pioneer tapedecks...hat jemand erfahrungen
katharsis369 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  6 Beiträge
Technics 1210er reinigen
Texter am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  2 Beiträge
Platten reinigen
gierdena am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  21 Beiträge
Acrylplattenteller reinigen.
Tommy601 am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.195