Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erdungskabel bei LP-Spielern sowie eine Frage

+A -A
Autor
Beitrag
profanator
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jun 2008, 14:46
Hallo,

erster Beitrag und gleich die Eröffnung eines neuen Threads. Ich versuche trotzdem mein Bestes

1) Ich sehe mittlerweile viele gebrauchte Plattenspieler, die nur 2 Chinch-Stecker haben, aber kein Erdungskabel. Sei es nach einem DIN->Chinch Umbau oder schon von vornherein nur mit 2 Chinch-Kabel geliefert worden sind.

Was macht dieses fehlende Erdungskabel aus ? Und auch: Was (oder wer) wird hier geerdet ? Die Masse wird vom Verstärker über die Chinchkabel ja bereits geführt. Wird mit dem Erdungskabel ein getrennter Masseteil geerdet (z.B. die Gehäusemasse) ?


2) Ich bin leider kein Bastler oder fingerfertig begabter was Feinmechanik betrifft. Aber wie groß ist das Gefummel um ein neues Tonabnehmersystem zu montieren ? Und besonders: Was kann man hier falsch machen, bzw. so richtig falsch machen ?

Auf einem alten Pioneer LP-Spieler (100 Mark Fröschl Teil von 1994, aber als Student war damals nicht mehr drin) hab ich nicht mal die 4 Kabel von den kleinen Steckerchen des Systems wegbekommen, die waren wohl draufgekrimmt. Habe mittlerweile einen Dual 606 und würde gerne etwas mit experimentieren anfangen.


[Beitrag von profanator am 23. Jun 2008, 14:54 bearbeitet]
Smartist
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Jun 2008, 15:00

profanator schrieb:
hab ich nicht mal die 4 Kabel von den kleinen Steckerchen des Systems wegbekommen, die waren wohl draufgekrimmt.

profanator schrieb:
Aber wie groß ist das Gefummel um ein neues Tonabnehmersystem zu montieren ? Und besonders: Was kann man hier falsch machen, bzw. so richtig falsch machen ?

So ziemlich alles, wenn man nicht zumindest etwas Erfahrung hat. Sei mir nicht böse, aber lass den Dual lieber wie er ist, trotz seines Alters, hat er den Tod noch nicht verdient.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 23. Jun 2008, 17:09

Smartist schrieb:

profanator schrieb:
hab ich nicht mal die 4 Kabel von den kleinen Steckerchen des Systems wegbekommen, die waren wohl draufgekrimmt.

profanator schrieb:
Aber wie groß ist das Gefummel um ein neues Tonabnehmersystem zu montieren ? Und besonders: Was kann man hier falsch machen, bzw. so richtig falsch machen ?

So ziemlich alles, wenn man nicht zumindest etwas Erfahrung hat. Sei mir nicht böse, aber lass den Dual lieber wie er ist, trotz seines Alters, hat er den Tod noch nicht verdient. :L

Na, na, Smartist. Entmutige ihn doch nicht so.

Und woher soll er die Erfahrung denn bekommen, wenn nicht durchs Ausprobieren?

@profanator
Klar, mit entsprechendem Krafteinsatz kannst du den Plattenspieler auf den Schrottplatz befördern (Tonarm abreißen). Aber soooo wahnsinnig schwierig ist das Montieren und Justieren eines neuen Systems dann auch wieder nicht. Anleitungen dazu findest du im Netz zu dutzenden.

Du musst halt vor allem bedenken, dass beim Plattenspieler alles ziemlich filigran und dünn ist, und so ein Kabel ist schnell abgerissen und dann nur schwierig wieder zu reparieren. Eine halbwegs ruhige Hand und vor allem Geduld sollte man schon mitbringen, aber dann steht den ersten Experimenten eigentlich nichts im Wege. Das nötige Werkzeug hat man i.d.R. zu Hause und sonst braucht man eigentlich nur eine Justier-Schablone (gibt es in allen Ausführungen von billig bis sauteuer) und eine Tonarmwaage -- da reicht erst mal eine einfache für ein paar Euro.


profanator schrieb:
hab ich nicht mal die 4 Kabel von den kleinen Steckerchen des Systems wegbekommen, die waren wohl draufgekrimmt.

Das dürfte eher leichte Korrosion gewesen sein -- da sitzen die Stecker dann wirklich ziemlich fest. Etwas kriechöl drauf, ein flacher Schraubendreher seitlich angesetzt und mit sanftem Druck arbeiten. Sollte eigentlich gehen...


Jochen
pet2
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2008, 17:24
Hallo,

an einen Dual 606 kann man ohne entsprechenden 1/2" Adapter keine handelsüblichen Systeme montieren.
Darüberhinaus besitzt er ja auch schon Cinchkabel mit separater Masseleitung.
Selbst mit entsprechender Erfahrung ist es eher schwierig und zudem auch recht sinnlos daran herumzuexperimentieren.
Bei anderen tuningfreundlicheren Plattenspielern sollte man aber auch wissen was man tut .

Gruß

pet
profanator
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Jun 2008, 18:31
Ja, ich merk es, man sollte sich auskennen, wenn man ein neues System montiert


Hat noch jemand eine Antwort auf die erste Frage über den Hintergedanken des Erdungskabels und was da genau geerdet wird ?

Grüße,
P.
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 24. Jun 2008, 18:46
Ich versuche es mal :

Bei vielen Drehern sind Tonarm, Chassis und weitere Komponenten aus metallischem Werkstoff gefertigt.

Das neigt zur "Antennenfunktion" und kann so Störungen ( Netzbrummen etc. ) in die Tonabnehmerleitungen einkoppeln.

Um dem entgegenzuwirken, sollten diese Teile mit der Masse verbunden sein.

Je nach Konstruktion des Drehers ist dieses also notwendig ... oder auch nicht.
Ob einige Hersteller die Abschirmung der Cinch-Leitung als Masseleitung "mißbraucht" haben, weiß ich nicht.

Vorstellen kann ich es mir schon.

Allerdings ist eine separate und "massivere" sog. Potentialausgleichsleitung immer von Vorteil.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachteile bei Vollautomatik Spielern?
Marius-heavymetal am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  7 Beiträge
Erdungskabel
Kai_Muc am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  4 Beiträge
Erdungskabel für Technics SL-DD33
Tyke_m_22 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  4 Beiträge
LP Carbon Mat
hifi*7373* am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  10 Beiträge
Marantz LP 6025
obi09 am 02.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  8 Beiträge
erdungskabel - wohin damit?
Goostu am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  13 Beiträge
Einstellungen bei Dual oder Thorens Spielern
saabfahrer am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  9 Beiträge
LP-Schutzhüllen
Zitrone82 am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  6 Beiträge
LP-Reparatur
azeiher am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  9 Beiträge
Regelmäßiges "Kratzen" bei LP
MW1 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedefeece
  • Gesamtzahl an Themen1.361.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.936.373