Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 126 vs. Rega P3

+A -A
Autor
Beitrag
wolfsun
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Okt 2008, 07:39
Hallo,
ich bin Phononeuling und möchte mir einen PS kaufen. Beim einlesen in die Thematik sind mir die zwei oben genannten Dreher aufgefallen. Sie befinden sich auch in ca. der selben Preisklasse, alt gegen neu.
Ich habe die möglichkeit einen P3 probezuhöhren aber einen Thorens müsste ich blind kaufen.
Mein Musikgeschmack ist sehr breit Jazz, Funk, Elektro, Reggae, Zappa.... Der Dreher würde an einer Naim Kombi hängen NAC72/Hicap/NAP250.
Für den Rega spricht das er eben neu ist.
Für den Thorens spricht mein faible für alte wertige Elektronik. (Hab auch noch ne 30 Jahre alte Naim Kombi zuhause stehen und höre Radio über nen Quad FM3).

Könnt ihr mir bitte, sofern möglich, die zwei PS klanglich gegenüberstellen, oder habt ihr vielleicht einen ganz anderen Tip so um die 1000 Euro.

Schöne Grüße, Wolfgang
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2008, 10:44
Hallo Wolfgang, beim 126er ist sicherlich einiges an Wartung angesagt, weil es eben ein "altes Schlachtschiff" ist. Wenn dieser jedoch optimal gewartet und "wiederhergestellt" ist, ist es ein Spitzenlaufwerk. Unser Forumskllege Holger hat eine wunderbare Seite, auf die man immer verweisen muss, wenn es um Thorens geht. Um welchen TD126 handelt es sich denn?? Es gibt den TD126 in manigfaltigen Ausführungen. Für gewöhnlich wird das Modell MK III angeboten. Weitere Ausführungen hier.

Bei einem neuen PS ist wohl etwas weniger an dem Gerät ansich zu machen. Riemen drauf, in Waage bringen und gut ist.

Es muss auch noch gefragt werden, welche Tonarme auf die jeweiligen Dreher verbaut sind. Der Tonarm leistet neben dem Tonabnehmersystem einen nicht zu unterschätzenden Beitrag am Klang. Ferner muss der Tonabnehmer zum Tonarm passen - Stichwort Tonarmresonanzfrequenz. Diese Seite ist auch ensprechend lesenswert.

Den Rega P3 kenne ich nicht und kann diesbezüglich auch keine Vorschläge abgeben. Den TD126 habe ich selber in Betrieb und muss sagen, dass es ein Spitzenteil ist. Jedoch muss man sich im klaren sein, dass ein "alter" PS ein gewisses Maß an Mehraufwand mit sich bringt, das sich meines Erachtens aber lohnt.

Als weiteren Tipp in der 1000 Euro Klasse kann ich Dir noch die Scheu Laufwerke nennen. Wenn man an "Bohrinseln" Spaß hat, ist man dort sicherlich gut aufgehoben.

Für weitere Alternativen siehe mal hier. Bei Clearaudio werden sogenannte Pakete angeboten. Bei Deinem Budget von 1000 Euro wären folgende Dreher drin:




- Emotion Package 1 Acryl, Motor aus massiven Metall-Druckguss Gehäuse, präzisionsgedrehter Teller, wartungsfreies Sinterbronzelager, inklusive zwei-Achsen gelagerter Tonarm "Satisfy". --> Preis: 980,00 EUR







- Emotion Package 1 Schwarz-satiniert, Motor aus massiven Metall-Druckguss Gehäuse, präzisionsgedrehter Teller, wartungsfreies Sinterbronzelager, inklusive zwei-Achsen gelagerter Tonarm "Satisfy". --> Preis: 1.090,00 EUR




- Emotion Package 2 Acryl, Motor aus massiven Metall-Druckguss Gehäuse, präzisionsgedrehter Teller, wartungsfreies Sinterbronzelager, inklusive zwei-Achsen gelagerter Tonarm "Satisfy", inkl. Tonabnehmer MM-Classics Wood. --> Preis: 1.080,00 EUR


Wie gesagt, diese Dreher befinden sich in Deinem Budget. Nach oben geht natürlich ohne Probleme Nach unten nicht mehr, was CA angeht.


MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2008, 10:52
Fast vergessen, bei 1000 Euro Budget hast Du bei einem TD 126, wenn er schon in einem sehr guten Zustand ist noch finanzielle Luft übrig, sodass Du ein gutes Tonabnehmersystem und eine ordentliche Phonovorstufe zusätzlich kaufen kannst.
Hier kannst Du Dir mal meinen TD 126 MK III anschauen. Wenn man Zeit und Muse hat, dann kann man die alten Schlachtschiffe wieder ordentlich herrichten.



Nobbi56
Stammgast
#4 erstellt: 08. Okt 2008, 11:02
Hallo Wolfgang,

zu den vorgeschlagenen Plattenspielern kann ich zwar nichts sagen, möchte dir aber trotzdem einen Vorschlag machen. Ich höre selber über eine Naim-Kette (102/HiCap, 250, SBL) einen Thorens TD 160 S MK V in der von Ingo Hansen getunten Version als "Phonosophie 2". Seit kurzem habe ich dafür den offenbar optimalen Tonabnehmer (Audio Technica AT33PTG) gefunden und bin nun restlos begeistert.

Mein Vorschlag für dich:
Für die 1.000 Euro, die du investieren willst, kannst du einen gebrauchten "Phonosophie 3" bekommen, das ist ein getunter Thorens 2001. Meines Wissens passt auch da das AT33PTG hervorragend (gleicher Tonarm).

Ich bin sehr gespannt, was noch so für Empfehlungen kommen.

Viele Grüße
Nobbi
wolfsun
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Okt 2008, 16:06
Hi,
vielen Dank erstmal für eure sehr informativen Statements, alles sehr interessant. Ich glaub die Muse hätte ich um an einem alten PS rumzubasteln, aber (noch) nicht das Wissen. Kann sich aber schnell ändern. (Danke für die links).
Das mit dem Tonabnehmersystem würd ich dann finanziell nicht so eng sehen. Lieber ein bischen mehr ausgeben und Spaß haben.
Die Clearaudios, sind die gut in meiner Preisklasse?


Phonosophie, seht interessant, gibts noch mehr infos dazu?

Wer kann was zum P3 sagen, in klanglicher Hinsicht?

Oder weitere Empfehlungen um die 1000 Euros?

Gibts Dreher die besonders mit Naim harmonieren?

Wie sind die Nottinghams?

Danke im voraus, Wolfgang
MikeDo
Inventar
#6 erstellt: 08. Okt 2008, 17:07
Hallo Wolfgang,


Das mit dem Tonabnehmersystem würd ich dann finanziell nicht so eng sehen. Lieber ein bischen mehr ausgeben und Spaß haben


Na, das AT33PTG ist schon ein Spitzensystem. Im Jahr 2000 wurde es hier in D. für schlappe 2300 DM (!) verkauft!!
Günstig hier zu beziehen. Kannst ein wenig die SuFu benutzen. Wirst Positives drüber finden.


Die Clearaudios, sind die gut in meiner Preisklasse?

Da streiten sich die Gelehrten drüber. Also, meiner bescheidenen Meinung nach sind die Dreher gut, keine Frage. Andere sehen es anders. Wenn Du die Möglichkeit hast, höre Dir mal die PS von CA an.


Gibts Dreher die besonders mit Naim harmonieren?


Ist irrelevant. Der Dreher, respektive das Tonabnehmersystem muss/sollte mit der Phonostufe harmonieren.



Wie sind die Nottinghams?


Die Dreher von Nottingham (Space/Inter/Hyper, oder gar Dais) sind spitze. Kosten aber auch gut Kohle und übersteigen Dein Budget. Zumal dann auch ein ordentlicher Tonarm installiert werden muss zB. Acespace, um das Laufwerk auch richtig auszureizen. Ergo = Budget zu gering.
Ansonsten Spitzenteile!!



Oder weitere Empfehlungen um die 1000 Euros?


Hier kannst Du ein wenig stöbern!


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens 126 oder Rega P3?
knippi am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  56 Beiträge
Thorens TD 147 vs Rega P3 (Part II)
Schwarzwald am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 146Mk VI oder Rega P3
R.Oslo am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  4 Beiträge
Vergleichstest alt gegen neu: Thorens TD 115 II vs. Rega P3-24
the_coffee am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  11 Beiträge
Thorens TD-126 II vs. Linn LP12 /Valhalla/ Akito 1
Chrisk7 am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  12 Beiträge
Technics 1210 MKII vs. Thorens TD 126 MKIII
MOS2000 am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  35 Beiträge
Thorens TD 126
KapitanRolle am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  9 Beiträge
Thorens TD 126 MkII
modjo am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
Wert Thorens TD 126?
hops am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  12 Beiträge
Thorens TD 126 III
wegavision am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedLLGG2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.568
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.117